Lebendig SEIN…

Lebendig SEIN, was bedeutet das für dich? Wir alle LEBEN und infolgedessen könnte man eigentlich davon sprechen, dass wir alle lebendig sind. Doch ist das wirklich so? Fühlst du dich lebendig? Bis in aller Tiefe deines Wesens? Sprudelt das Leben nur so aus dir heraus? Aus der Fülle deiner unzähligen Variationen?

Trippy HippyBist du vom tiefsten Kern deiner Selbst bis zur äußersten Schicht deiner sichtbaren Hülle tatsächlich lebendig?

Was bedeutet es überhaupt „lebendig“ zu SEIN?

Die Möglichkeit sich zu bewegen? Die Tatsache denken zu können? Aktive körperliche, sportliche Betätigung auszuführen? Mechanismen in Gang zu bringen? Mit anderen Menschen zu kommunizieren? Einer Arbeit nach zu gehen? Wahrscheinlich fallen dir noch weitere Beispiele ein. Doch sind wir aufgrund dessen lebendig?

Es gibt Menschen, die ständig aktiv sind, ihr Tagesrhythmus gleicht  einem Marathonlauf. Jede Stunde wird verplant, jede Aktivität genutzt, jede freie Sekunde mit irgendetwas gefüllt. Ist das die Lebendigkeit, von der wir sprechen?

Lebendigkeit kann auch bedeuten und das halte ich persönlich für sehr wichtig,  mit dem in Kontakt zu treten, was wir fühlen.

Gefühle nicht beiseite zu schieben, sondern in der Gegenwart zu zulassen. Die Verbindung zu ihnen regelrecht zu suchen. Unsere Gefühle irritieren uns oftmals, sie zeigen häufig unsere Verletzlichkeit und sie spiegeln unseren wunden Punkt. Oft werden genau diese Empfindungen zum Anlass genommen, Menschen oder Situationen zu meiden, da sie ja ungute Gefühle in uns auslösen. Häufig wird sofort ein Riegel vorgeschoben, um diese mögliche „Verbindung“ zu uns selbst gar nicht erst anschauen zu müssen.

Dabei ist jedes unwohle, Angst bereitende, irritierende Gefühl ein wunderbarer Wegweiser zu unserem Kern. Genau in dem auslösenden Moment dringt etwas an die Oberfläche, was geheilt werden mag. Es geht nicht um die Person, die dich gerade umgibt und dich scheinbar z.B. verletzt hat. Es ist ganz allein DEIN Thema, welches erlöst werden möchte und dieser Mensch hat dir somit einen großen Dienst erwiesen, eine Problematik für dich sichtbar werden zu lassen. Dieses Erleben führt dich zu deiner Aufgabe hin. Wenn du allerdings genau diese Gefühle sofort verdrängst, NEIN zu ihnen sagst und sogleich über diese andere Person herfällst, sie verantwortlich für deine negativen Gefühle machst,  kannst du dich unmöglich selbst erkennen. Du verlagerst DEIN Thema auf jemand anderen. Selbsterkenntnis ist auf diese Weise unmöglich. Vielleicht wirst du dich nun fragen, was das mit Lebendigkeit zu tun hat?

Nicht nur der Kontakt zu anderen Menschen im Außen, sondern ebenso der Kontakt zu dir selbst ist ganz entscheidend.

Nehme Kontakt auf zu dem, was sich in dir bemerkbar macht. Spüre deiner Verunsicherung nach und wenn sich Ängste zeigen, gehe tiefer, fühle und ergründe sie. Schiebe sie nicht beiseite! Lasse sie zu, fühle genau hin, was dir tatsächlich Angst bereitet. Schaue der Angst direkt ins Gesicht. Wenn du tatsächlich reifen möchtest und wirklich erkennen willst, was dich ausmacht, wer du in Wahrheit bist, dann ist es ganz wichtig, die Verbindung zu dir zu halten. Deine eigene Verletzlichkeit hinter all dem zu erkennen. Diese Verletzlichkeit stellt den Kontakt zu deiner Weichheit her, die du zum Schutz deiner selbst stets versucht hast zu verbergen.

Doch genau diese Weichheit und die Bewusstmachung deiner wunden Punkte bringen dich erst zu wahrer Offenheit dir selbst und anderen gegenüber. Wenn du dich deiner eigenen Unsicherheit stellst, kann erst deine wahre Kraft zur Entfaltung kommen. Der Verdrängungsmechanismus, das Verstecken kostet sehr viel Energie, ohne sich dessen im Klaren zu sein. Wenn du zu dir selbst stehst, aufhörst Anteile deines Wesens zu verstecken, den Mut hast, dich in aller Verletzlichkeit zu zeigen, du dich nicht mehr versuchst „passend“ zu verhalten und dir und anderen Menschen mit Direktheit und Offenheit begegnest, dann wirst du dich immer lebendiger fühlen.

Dein wahres Selbst darf genauso existieren, wie es ist! Du wirst dir deiner Muster immer deutlicher bewusst und du wirst frei davon, ständig in Gedanken vorauszuschauen, was deine Worte oder Reaktionen in anderen Menschen bewirken können. Du handelst aus dem Moment heraus und bist nun ganz bei dir! Lebendigkeit zeigt sich somit nicht nur durch Aktion und Bewegung, sondern ebenso in der Stille deines Inneren und all deinen Empfindungen.

Lebendig zu sein, heißt auch still zu werden, um das hören und fühlen zu können, was sich tief in dir regt. Was in DIR LEBENDIG ist und nach außen getragen werden möchte.

Wir alle neigen dazu, uns sehr schnell durch aufkommende Gefühle irritieren zu lassen. Oft werfen sie uns unmittelbar aus dem Konzept und wir sträuben uns dagegen. Doch warum tun wir das? Diese meist unangenehmen Gefühle bringen uns direkt in die Gegenwart. Sie zeigen uns im JETZT was sich in uns zeigen möchte. Sie bringen uns weg vom Verstand und direkt in unser Herz, ins Fühlen. Sie überrollen uns manchmal förmlich und viele Menschen können dieses Erleben nicht ertragen oder zulassen. Dabei haben genau diese Gefühle eine große Aufgabe! Es handelt sich größtenteils um Emotionen aus der Vergangenheit, wir werden sozusagen an ETWAS erinnert. Eine Erinnerung daran, was integriert und geheilt werden mag.

Solange wir diese Integration und Heilung abwehren, ist wahre Lebendigkeit zu einem großen Teil blockiert.

Wenn du etwas verdrängst und nicht wirklich hinschauen möchtest, kann sich dir das Leben auch nicht in voller Lebendigkeit präsentieren. Versuche einen positiven Zugang zu all deinen Empfindungen zu finden. Versuche dich in aller Lebendigkeit mit all deinen Facetten anzunehmen. Bewerte nicht das, was sich dir zeigt als gut oder schlecht. Letztendlich hilft dir nur jede Situation und jeder Mensch bei der Entdeckung deines gesamten Potentials.

Sperre dich nicht selbst in einen Käfig von Bewertungen und Normen. Nehme dich mit großer Freude und Liebe deiner unerschöpflichen Lebendigkeit an und lebe sie! Trage sie hinaus in die Welt und habe keine Angst mehr vor der Bewertung im Außen. Die Annahme all deiner unterschiedlichen Anteile werden dich in vollkommene Sicherheit bringen. In der tiefen Begegnung mit dir, deinem Herzen, deiner Verletzlichkeit, deiner Berührbarkeit und der Annahme deiner eigenen Lebendigkeit wirst du vollkommene Freiheit erleben.

Von Herzen ♥

Stefanie

Besuche mich doch auch einmal unter https://stefaniewill.com/

 

Copyright © Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: SurFeRGiRL30, „Trippy Hippy“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Advertisements

6 Kommentare zu “Lebendig SEIN…

  1. Ja, liebe Stefanie, es gibt kein Zurück, wenn man erst mal angefangen hat.
    Wenn auch manchmal, ich gestehe es offen, „mit Mullen und Knullen“ 😉

  2. Liebe Marion,

    wie schön, dass du diesem Pfad folgst und für dich und in dir die Vielseitigkeit der Selbsterkenntnis ergründest.
    Wünsche dir dafür immerwährende Kraft….

    Wenn dieser Weg einmal beschritten wurde, kann man einfach nicht anders, als ihn in Freude und Neugier weiter zu gehen :-).

    Ganz herzliche und liebe Grüße
    Stefanie

  3. Liebe Stefanie,

    du beschreibst, was ich erlebe und lebe. Mit der Übung wird es immer leichter und ich könnte mir nichts anderes mehr vorstellen, als so zu leben. Ich konnte einfach nicht mehr anders, als diesem Weg zu folgen.

    Liebe Grüße
    Marion

  4. Liebe Marina,

    wie schön, dass du für dich bereits deine Antwort vor dem Lesen meines Artikels, in dir finden konntest.

    Ich danke dir von ganzem Herzen für deine Zeilen.
    Auch für dich ein lichtvolles und lebendiges Wochenende….

    Stefanie

  5. Liebe Stefanie,
    schon beim Lesen der Überschrift tauchte in mir der Gedanke auf: Lebendig sein bedeutet für mich in erster Linie bewusst wahrzunehmen was ist, in meiner inneren und äußeren Welt – zu fühlen, was ich fühle – und dies zuzulassen .
    Danke für deine wertvollen Impulse hier.
    Mit ❤ – lichten Grüßen wünsche ich dir ein rundum lebendiges WE!
    Marina

Hinterlasse gerne einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s