Reaktionen der Menschen auf Kornkreis Raisting…

Ich habe Euch vor einigen Tagen sowohl über meinen Besuch in Raisting, als auch über mein Empfinden diesbezüglich berichtet.

Es ist ein Segen, dass ich bereits ziemlich zu Anfang, nach Bekanntwerden vor Ort war, als dieser Platz noch fast unberührt in seiner Schönheit und Vollkommenheit zu betrachten war. Allerdings würde das „bloße Betrachten“ diesem Kornkreis nicht gerecht werden. Es gab für mich viel zu SPÜREN, WAHRZUNEHMEN und einfach nur ANZUNEHMEN.

CC_20Ammersee7119© Foto Thomas Schmidt

Mich stimmt allerdings ein wenig traurig und zugleich sehr nachdenklich, wenn man die unterschiedlichen Bewertungen, Vermutungen und Urteile, welche es als Nachrichten in den Medien, als Beiträge oder  als Kommentare etc.  zu lesen bekommt.

Jeder glaubt, seine Theorie und seine Meinung sei die Richtige! Das geht sogar soweit, das sich Menschen angreifen und anfeinden aufgrund der Meinung, welche sie vertreten. Sie glauben im Recht zu sein und ihre Wahrheit sei das einzig Denkbare und infolgedessen glauben sie, dass alle anders Denkenden falsch liegen und schrecken auch nicht davor zurück, diese als „verrückte Spinner“ zu betiteln. Ein wunderschöner Kreis in einem Kornfeld erhitzt zum Teil die Gemüter.

http://www.lichterwunder.com/2014/06/26/die-nicht-bewertung-als-grose-herausforderung/

Nun frage ich mich, warum sich nicht viel mehr Menschen einfach friedvoll dieser wundervollen Kornkreisformation und ihrer eigenen Wahrnehmung hingeben können, ohne diese bewerten oder einordnen zu wollen.

Der Mensch braucht immer eine Erklärung und möchte Antworten und Lösungen für unerklärliche Phänomene. Er gibt sich nicht zufrieden, mit dem was ist. Es wird unermüdlich nach Gründen gesucht, welche Aufschluss geben sollen, das Phänomen zu enträtseln. Die Menschen echauffieren sich, wenn jemand anderer Überzeugung ist und es ist ihnen wichtig, in ihrer Auffassung bestätigt zu werden.

Wäre es nicht eine wunderbare Vorstellung, wenn jeder den anderen so ließe, wie er nun mal ist. Mit all seinen Gedanken, Wünschen, Vorstellungen und Meinungen.

Wenn bereits ein „harmloser“ Kornkreis einige Personen dazu bewegt, sich in Unfrieden zu verhalten, dann wundert mich im Weltgeschehen gar nichts mehr! Wie wollen wir Frieden erreichen, wenn so viele noch nicht einmal mit sich selbst im Frieden zu sein scheinen? Die friedvolle Annahme der unzähligen Andersartigkeiten im Denken und Handeln zu akzeptieren, ohne sofort selbst reagieren zu wollen.

Schafft Frieden in Euch, in Eurem Inneren, nur dann können wir Frieden bewirken! 

Der Besuch in einem Kornkreis könnte auch nur der ganz persönlichen und eigenen Wahrnehmung dienen. Sich dieser andersartigen Energie gegenüber zu öffnen, die Symmetrie und Schönheit zu genießen, sich daran zu erfreuen und das Wunder liebevoll zu betrachten. Wenn alle Gedanken und Vermutungen still, wir uns nur des reinen Gewahrseins bewusst würden und diese Bewusstheit auch im Umgang mit unseren Mitmenschen zelebrieren, dann kämen wir einem liebevollen und friedlichen Miteinander bereits näher.

Die Meisten glauben nur das, was sie sich erklären können und was irgendwie und irgendwann einmal wissenschaftlich belegt wurde.

Wir sollten allerdings auch in Betracht ziehen, das es Dinge gibt, die wir uns (noch) nicht erklären können und diese dennoch genau so annehmen, wie sie sich uns zeigen möchten. Ihre Botschaft zu fühlen und diese nur für uns ganz persönlich liebevoll zu integrieren.

Es wäre ein schöner Anfang, wenn jeder versuchen würde, die Andersartigkeiten zu respektieren und nicht immer alles zerreden und zerpflücken zu wollen. Manchmal bedeutet das Fühlen viel mehr, als das Verstehen!

Glücklicherweise finden sich täglich vor Ort auch viele Menschen ein, die genau das bereits leben und ebenso weitergeben. Sie singen, tanzen, lachen, machen Musik und geben sich nur ihrer Freude hin. Wie schön, diesem Lebensfluss zu folgen…

 

http://www.mystica.tv/lieber-sein-als-tun-stefanie-will/

 

Von Herzen ♥

Licht, Liebe und ein Lächeln

 

Stefanie

 

© Copyright Text stefanie will, 2014

Advertisements

11 Kommentare zu “Reaktionen der Menschen auf Kornkreis Raisting…

  1. Liebe Marion,

    ich freue mich immer sehr über deine Kommentare, auch darüber, dass du Vieles sehr ähnlich betrachtest :-).

    Wünsche dir alles Liebe verbunden mit
    herzlichen Grüßen
    Stefanie

  2. Liebe Stefanie,

    ich habe deine Kornkreis-Beiträge mit großem Interesse gelesen und angesehen, es gab dem für mich nichts hinzuzufügen.

    In diesem Beitrag hier gefällt mir vor allem, dass du schreibst, dass der Frieden in uns selbst beginnt. So sehe ich das auch. Wenn ich alle Energie darauf verwende, den Frieden in mir zu finden, ist viel getan. Ich kann mir auch nur so Frieden im außen vorstellen, dass jeder zuerst Frieden mit sich sucht und findet. Ein Bewusstseinsprozess…, der seine Zeit braucht…

    Herzliche Grüße
    Marion

  3. Liebe Ina,

    ich danke dir sehr für deine Zeilen und deine Ergänzung zu dem, was ich mir gedacht, aber nicht geschrieben habe.
    Denn auch ich hatte den Kornkreis auf gleiche Weise und ohne Schaden anzurichten, erreicht wie du. Allerdings sah ich keinerlei Veranlassung mich zu rechtfertigen und freue mich aber nun über deinen Beitrag.

    Auch ganz herzlichen Dank für deinen Link ♥

    Licht, Liebe u.e. Lächeln

    Stefanie

  4. Da ich zu den Wenigen (??! ) gehöre, die zur Zeit der Entstehung des Kornkreises schon die Energien übermittelt bekommt ( nachts ca. halb 3 ) brauche ich nicht unbedingt „respektlos“ durch das Getreidefeld stürmen, wie Ulrike vermutet. Man kann wunderbar und sehr behutsam auf den Traktorspuren ins Innere des Kreises gelangen, ohne, dass dem Feld Schaden beschert wird. Allerdings gibt es -wie überall- auch unvernüftige Ausnahmen und das ist zu bedauern, aber ich bin gegen Ungerechtigkeit und Pauschalierung, liebe Ulrike.
    Eigentlich wollte ich hier nur einen Link zu einem sehr spannenden Beitrag aus den „Kornkreiswelt.at – Analysen“ zu unserem neuen Kornkreis abgeben, der bringt den tieferen Sinn des Kreises nämlich wunderbar zum Ausdruck. Ich glaube, das bringt diejenigen, die noch zweifeln, zum Nachdenken. Denn von „Hobbykünstlern“, wie es in der Presse steht, ist m.E. so ein Meisterwerk schwer zu bewerkstelligen. Aber das soll jeder für sich entscheiden. Hier der Link:

    http://www.kornkreiswelt.at/news/178-kk-ammersee

    Liebe Grüße- Ina

  5. Liebe Ulrike,

    ja, das habe ich auch nicht bestritten…..

    Ich glaube, das wäre insgesamt ein sehr umfangreiches Thema. Du verreist z.B. gerne, was klasse ist und deine Bilder sind eine Bereicherung für Alle…doch was ist da mit der Umweltverschmutzung beim Flug zum Beispiel?

    Mir ist einfach wichtig, dass JEDER dafür sensibilisiert wird, bevor er bei anderen Menschen etwas verurteilt oder bewertet, sein eigenes Handeln zu betrachten. Und wenn man dann ganz ehrlich ist, gibt es nichts mehr zum Verurteilen oder zu Kritisieren.

    Deswegen fängt alles bei einem Selbst an ♥

    Herzliche Grüße
    Stefanie

  6. Liebe Ulrike,

    warum wirst du wütend? Warst du vor Ort? Hast du selbst gesehen, ob etwas nieder getrampelt wurde? Oder stellst du es dir so vor?

    Wenn uns etwas wütend macht, sollten wir uns die Frage stellen, was es mit uns selbst zu tun hat?

    Achtsame Menschen haben nicht nur vor der Natur Respekt……

    Einen ruhigen und friedvollen Tag
    LG Stefanie

  7. Jetzt werde ich doch wütend: Achtsamkeit und Respekt vor der Andersartigkeit anderer ist kein Freibrief! Man sollte Gesetze respektieren. Und wenn sich die Andersartigkeit anderer darin äußert, dass Getreide niedergetrampelt wird, dann habe ich keinen Respekt davor. Wenn jemand sich der Achtsamkeit verschrieben hat, dann sollte er mehr Respekt vor seiner Umwelt haben.
    LG
    Ulrike

  8. Finde ich gar nicht so merkwürdig Ulrike…. Allerdings bewerte ich es auch nicht. Es ist genau so richtig, wie es ist!

    Jeder empfindet und handelt nur so, wie er aktuell kann…auch das gehört zum großen Ganzen dazu.

    Achtsamkeit bedeutet auch der Respekt vor andersartigem Handeln und diese Achtsamkeit können wir nur in UNS leben und nicht von anderen Menschen erwarten.

    Alles Liebe
    Stefanie

  9. Hmm, merkwürdig, dass hier überhaupt keine Reaktionen auf deine Berichte zum Kornkreis zu sehen sind. Und mehr Respekt vor dem Getreide, unserem Grundnahrungsmittel hätte ich mir auch gewünscht. Diese Art von „andersartiger Energie“ scheint andere feine Empfindungen und Achtsamkeit zu blockieren.

Hinterlasse gerne einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s