Du bist, was Du isst und hast die freie Wahl…

Jeder von uns hat die freie Wahl, womit er sich ernährt. Ob es sich eher um Fastfood handelt, um gentechnisch veränderte Lebensmittel oder ob Du Dir ganz bewusst aussuchst, womit Du Deinen Körper „fütterst“.

Toi, Moi & CaféWie oft schon hast Du den Satz „Du bist, was Du isst“ gehört, gelesen und als Überschrift registriert? Hast Du Dir darüber einmal wirklich Gedanken gemacht?

Ist Dir klar, wie sehr unsere Nahrung, nicht nur unseren Körper gesundheitlich beeinflusst sondern ebenso unseren Geist?

Nahrung soll uns Energie schenken und uns gleichermaßen gesund erhalten. Wir beeinflussen ebenso mit der Nahrungsaufnahme unser Wohlbefinden. Viele Lebensmittel enthalten leider nicht mehr die für uns lebensnotwendigen Informationen. Sie verfügen über entsprechendem (künstlichem) Geschmack, aber der „Inhalt“ fehlt.

Wenn sich dann irgendwann körperliche Befindlichkeitsstörungen einstellen, wird bei Vielen zur „Pille“ gegriffen. Sei es, um bereits vorhandene Beschwerden zu lindern, oder um Nährstoffe zu ergänzen. Es gibt Menschen, die legen wenig Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, nehmen aber täglich Vitaminpräparate, Nahrungsergänzungsmittel und glauben somit, ihrem Körper und seinen Anforderungen gerecht zu werden.

Ich kenne einige Menschen und Du sicher auch, die mehr Geld in ihre Kleidung, ihr Auto und in sonstige materielle Annehmlichkeiten stecken, als in eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Ihr Wirken in der äußeren Welt ist ihnen wertvoller, als die Wirkung der zu sich genommenen Nahrungsmittel in ihrem Inneren.

Der Körper dient uns rund um die Uhr und ist das, was uns „Leben“ erst ermöglicht. Wieso gehen so „Viele“ dermaßen unachtsam mit sich selbst um? Und nicht nur mit sich selbst, sondern ebenso z.B. mit den Tieren, die uns unsere Nahrung liefern.

Ob Du Dich vegetarisch oder vegan ernährst, ist dabei gar nicht entscheidend. Ich persönlich halte es allerdings für wichtig, sich der Wirkung der unterschiedlichen Lebensmittel, ihrer Herkunft, ihrer Behandlung und ihrer Ursprünglichkeit bewusst zu werden. Ob die Nahrung, die Du zu Dir nimmst mit Pestiziden, Antibiotika und sonstigen für Dich auf Dauer schädlichen Mitteln behandelt wurde, dürfte Dir eigentlich nicht egal sein! Ob Tiere, die der Lebensmittelgewinnung dienen artgerecht gehalten werden auch nicht.

Doch in Bezug auf die Ernährung ganz allgemein schauen viele Menschen nur allzu gerne weg. Sie essen Dinge, welche mit sämtlichen Chemikalien nicht nur behandelt, sondern ebenso zugesetzt wurden. Sie übersehen überflüssige Zusatz- und E-Stoffe und viele sind sich der Auswirkungen dabei überhaupt nicht im Klaren.

Ich möchte Niemanden angreifen oder belehren, das liegt mir ziemlich fern, denn jeder ist für sich selbst verantwortlich. Was mir allerdings ein Anliegen ist und diesem folge ich auch beständig, ist die Möglichkeit, durch meine Beiträge und Essays zum Nach- oder Umdenken, als auch zum genauen Hinschauen anzuregen.

Sich vielleicht gewisser Dinge bewusst zu werden oder sich genauer damit zu befassen und auseinanderzusetzen. Alles in unserem Leben ist ein Prozess und dies bedeutet auch Wandel und Veränderung, welcher durch Bewusstheit in Gang gebracht wird.

Jeder hat die freie Wahl und die „Eine“ ist nicht schlechter als die „Andere“! Doch sie wirken und das auf unterschiedliche Weisen. Nicht nur im eigenen Körper, sondern auch im Gesamten. Wir entscheiden mit unserer Wahl, ob wir artgerechte Tierhaltung oder die Massenzucht unterstützen. Wir entscheiden, ob wir mit Medikamenten belastete Lebensmittelindustrien befürworten oder eben nicht.

Wenn wir uns dessen, was wir für richtig halten bewusst sind und uns der Auswirkungen im Klaren, dann ist das völlig in Ordnung. Oft ist es jedoch so, dass Menschen ohne jegliche Hintergrundinformation behaupten, der Mensch könne z.B. ohne Fleisch nicht dauerhaft leben. Oder Milchprodukte wegzulassen, würde verheerenden Schaden anrichten.

Was in meinen Augen wirklich Schaden anrichtet, ist die Tatsache, dass Informationen blind übernommen werden, ohne sich selbst einmal die Mühe zu machen, zu recherchieren, Informationen zu hinterfragen und sich ein ganz eigenes Bild zu machen. Blind Dinge anzunehmen und sie für wahr und richtig zu erachten scheint eine gängige Methode zu sein, sich selbst nicht mit gewissen Gegebenheiten befassen zu wollen, mitunter sogar komplett zu verdrängen.

Doch wie auch immer es sich in Deinem Leben verhält, schaue immer genau hin. Überlege Dir gut, was Du Deinem Körper zumutest und woher die Nahrung stammt, die Dich nähren und gesund erhalten soll. Kommt Dein Frühstücksei aus einer Legebatterie, wo die Hühner zusammengepferscht in einem mehr als traurigen Dasein ihr kurzes Leben verbringen oder kaufst Du Dein Ei bei einem Bauern von freilaufenden Hühnern. Dies ist nur ein Beispiel und es ließe sich mit unzähligen Lebensmitteln fortsetzen. Leben diese Tiere in Würde und werden sie achtsam behandelt und mit gutem Futter genährt oder bekommen sie schlechte Nahrung zu essen.

Es ist leicht, weg zu schauen und dennoch bleibt nichts wirkungslos!

Alles ist Energie und wenn Du (noch) Fleisch isst und dieses Tier unter Qualen und größter Angst getötet wurde, so enthält auch das Fleisch genau diese Empfindungen, wenn Du es zu Dir nimmst und es wirkt in Dir, auch wenn Du es nicht direkt spürst.

Wie viele Menschen regen sich über derartige Massentierhaltung auf und kaufen dann ihr Fleisch beim nächsten Großdiscounter. Wie passt das zusammen??

Wie viele entrüsten sich über Legebatterien und kaufen dennoch ihre Eier im Supermarkt um die Ecke. Wie passt das zusammen??

Wie viele haben selbst niedliche Haustiere und essen aber Lamm, Kaninchen, Rind und Schwein ohne darüber nachzudenken. Wo ist der Unterschied? Wie passt das zusammen??

Ja, wie passt das alles zusammen?? Eine wirklich ernst gemeinte Frage, kein Urteil oder Angriff … eine Frage, die sich jeder von uns selbst stellen darf.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2014 Stefanie Will

Bildnachweis: Mo Riza, „Toi, Moi & Café“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Advertisements

3 Kommentare zu “Du bist, was Du isst und hast die freie Wahl…

  1. Hallo lieber Harald,

    wie schön, hier so ausführliche Zeilen von Dir zu erhalten :-).
    Dankeschön, ich freue mich…

    Alles weitere dann persönlich.

    Bis dann und liebe Grüße
    Stefanie

  2. Liebe Ina,

    herzlichen Dank für Deine Zeilen. Leider sind viele der irrigen Meinung, dass biologische Produkte oder allgemein Bioläden teurer seien, was aber so überhaupt nicht stimmt.

    Debatten führe ich diesbezüglich auch keine mehr, denn wie mit Allem, jeder trägt selbst die Verantwortung und jeder darf in seiner Geschwindigkeit voran gehen 🙂

    Lichtvolle Grüße und alles Liebe
    Stefanie

  3. Mit Freude stelle ich aber fest, dass meine zwei örtlichen Bio-Läden immer stärker besucht werden. Ganz viele junge Menschen mit Kindern kaufen dort ein. Aber ebenso erstaunlich viele ältere trifft man dort, auch wenn diese sich (meist) ohne Internet mit Informationen schwerer tun.
    Ganz traurig machen mich oft Bemerkungen guter „Freunde“ oder Bekannten
    “ …kannst du dir das denn mit DER Rente leisten?“, oder „….das ist doch alles Schwindel!, liest du keine Zeitung ?! “ Nein, schon lange nicht mehr, sag ich darauf meist, das ist mir zu teuer 😉 . Solche mehrdeutigen Witze werden allerdings selten verstanden. Früher habe ich mich auf zähe Debatten eingelassen und lasse das nun sein. Es bringt nichts.
    Liebe Grüße
    Ina

Hinterlasse gerne einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s