Ghosting -Trennung ohne ein Wort-

Alone with the great sky of water

Endlich hat dieses Verhalten einen Namen, auf den ich heute getroffen bin.

Einige von Euch werden eventuell das urplötzliche Verschwinden oder den schonungslosen, dauerhaften Rückzug eines Partners ohne eine persönliche Erklärung selbst schon erlebt haben. Vielleicht erkennt ihr aber auch euer eigenes Verhalten in der folgenden Beschreibung wieder!?

Es fällt mir etwas schwer darüber zu berichten, da ich zum Einen selbst auf diese rabiate Art verlassen wurde und zum Anderen, da ich stets versuche und bemüht bin, das Verhalten meiner Mitmenschen nachzuvollziehen, zu respektieren und zu verstehen. Gleichzeitig bin ich auch der Meinung, dass jeder nur so handelt, wie er aktuell fähig ist und dies richtet sich nach dem jeweiligen Entwicklungsstand, was keine Wertung darstellen soll. Diese Tatsache oder das Wissen darüber entschuldigt allerdings nicht dieses gewissenlose Gebaren und erleichtert für Betroffene bzw. Verlassene nicht den unerträglichen Schmerz und Kummer eines derartig „feigen“ Verhaltens.

Wenn sich jemand aus einer Beziehung stiehlt und dies ohne Vorankündigung, ohne klärendes Gespräch, ohne Nennung von Gründen, ohne Ehrlichkeit und Offenheit geschieht, stellt das eine Mischung aus sozialer Inkompetenz und scheinbarer Überforderung mit der Situation dar. Es fehlt der Mut, ehrlich auszusprechen, warum es zum Rückzug und somit zur abrupten Trennung kommt. Für den Zurückgelassenen ist das zunächst ein Schock! Fragen über Fragen kommen immer wieder hoch, Selbstzweifel, Ängste, Wut, Verständnislosigkeit, Verzweiflung, Trauer! Das Hoffen darauf, dass doch irgendwann das Telefon klingelt, er an der Türe steht oder auf andere Art ein Zeichen gegeben wird, bleibt bestehen und selbst wenn Jahre ins Land ziehen. 

Jeder Mensch hat eine Antwort verdient und ebenso das Recht darauf, abschließen zu dürfen. Doch wenn man sich plötzlich und unerwartet in dieser Situation wiederfindet, fehlt das alles! Man wird der „normalen“ Verlust- und Konfliktbewältigung beraubt! Man wird achtlos zurück gelassen, ohne die Gelegenheit zu bekommen, Stellung zu beziehen.

Es wäre ein Leichtes, zu erklären, was diese Haltung für vielfältige Ursachen haben kann. Doch wir wollen hier nicht beleuchten, was diesen Menschen dazu bringt, derart respektlos seinem Partner gegenüber zu handeln. Sofern noch keine feste Bindung besteht und erst wenige Verabredungen stattgefunden haben, ist es schon keine Art, sich aus dem Staub zu machen. Sollte es sich aber um eine bereits langjährige Beziehung handeln, so ist „Ghosting“ absolut unverzeihlich! Doch ganz gleich, warum ein Mensch diese Verhaltensweise an den Tag legt, ist dies allein Grund genug, diese Verbindung so schnell wie nur irgendwie möglich zu vergessen und sich dem eigenen Wohlergehen zu zu wenden.

Dieser Mensch hat kein Interesse, sich mit der anderen Person auseinanderzusetzen und zieht es vor, wortlos abzutauchen und so zu tun, als ob es niemals eine partnerschaftliche Verbindung gegeben hätte. Das kann sogar soweit gehen, dass derart handelnde Menschen beim persönlichen Aufeinandertreffen so tun, als ob der einst „benutzte“ Partner gar nicht mehr existiere. Bei Begegnungen schauen sie stur weg und blenden sowohl den/die Ex-Partner(in) als auch ihre eigene Unfähigkeit komplett aus!

Einer Aussprache wird aus dem Weg gegangen und es wird so getan, als ob es nichts mehr zu besprechen gäbe. Auf Nachrichten, Anrufe oder Mails reagieren sie nicht. Sie warten beharrlich darauf, bis es sich von selbst erledigt hat. Sie ziehen diese „Masche“ eiskalt und unbarmherzig durch! Sie wollen sich der Konfliktsituation definitiv nicht stellen und laufen somit vor sich selbst und dem Ex-Partner davon! Ihre Reaktion gleicht der eines Kleinkindes und hat mit erwachsenem Verhalten und konstruktiver Klärung und Konfliktfähigkeit nichts zu tun!

Ihre Rücksichtslosigkeit interessiert sie nicht, oft erkennen sie sie nicht einmal, denn meistens hat in ihren Augen der andere genau diese hartherzige Reaktion verdient. Dies legen sie sich im eigenen Inneren so zu recht, um vor sich selbst bestehen zu können. Gewissenlos gehen sie ihren Weg, ohne sich noch einmal umzuschauen, um das Feld der Verwüstung was sie hinter sich lassen, nicht betrachten zu müssen.

Der Verlassene versteht die Welt nicht mehr und bleibt mit gebrochenem Herzen und stark geschädigtem Selbstwertgefühl zurück. Kein Mensch hat es verdient, derart abserviert zu werden! Wer so behandelt wird und eine derartige Trennung erleben musste, empfindet dies als absolute Kränkung und tiefe Verletzung der eigenen Würde. 

Es dauert oft Monate oder Jahre, bis sich der oder die Verlassene wieder von diesem schockartigen Zustand, der einem Trauma gleich kommt, erholen kann. Es kann sogar soweit gehen, dass Partnerschaften oder das andere Geschlecht komplett abgelehnt wird, da eine derart große Angst vor erneuter Verletzung besteht, dass keinerlei Vertrauen mehr aufgebaut werden kann.

Oft ist es ratsam, in einem derartig gelagerten Fall professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die Kränkung und den tief sitzenden Schaden bearbeiten zu können.

Meist kommt erschwerend hinzu, dass der/die Verlassene starke Selbstzweifel dahingehend bekommt, wie man sich auf einen derart kalten und herzlosen Menschen einlassen und diesen sogar lieben konnte.

Im Grunde kann nur jeder froh sein, wenn dieser Mensch, der keine Verbindlichkeit und Empathie kennt, der wahrscheinlich zu wahrer Liebe gar nicht fähig ist und schon gar keinen Respekt zeigt, los zu sein.

Eine traurige Erfahrung, die bis ins Mark erschüttern kann.

Ich wünsche jedem Leser, dass er von einem solch traurigen Ende einer Partnerschaft verschont bleibt und wenn es doch geschehen sollte, zweifele nicht an dir selbst!! Sei froh, dass du nun klar siehst und kreise nicht mehr um die Vergangenheit! Es war eine erschütternde Erfahrung, doch richte dich auf und schreite voran, denn du bist zu schade, für eine dermaßen  „schwache“ Person!

Von ganzem Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Foto Alejandra Mavroski, „Alone with the great sky of water“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Advertisements

9 Kommentare zu “Ghosting -Trennung ohne ein Wort-

  1. Liebe Helene,
    ich danke dir für deine ausführlichen Zeilen und dein Vertrauen, dich hier mitzuteilen.

    Dein Unverständnis und deinen Schmerz kann ich sehr gut nachempfinden. Allerdings kannst du nichts „erzwingen“ und wenn ER so entschieden hat, wird er seine Gründe haben, auch wenn sie für dich überhaupt nicht greifbar sind…. was sehr weh tun kann. Doch anscheinend gibt es irgendetwas in seinem Leben, was ihn so handeln ließ.

    Versuche nichts zu forcieren, denn das würde ihn aller Wahrscheinlichkeit nach nur noch weiter weg treiben. Jeder geht seinen Weg und wichtig ist nun für dich, dass du gut für dich selbst sorgst. Das Thema Selbstliebe spielt hier sicher eine große Rolle für dich. Hierzu gibt es Videos von mir und ebenso schriftliche Beiträge.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Klarheit für deinen weiteren Weg
    Alles Liebe
    Stefanie

  2. Ich kämpfe seit mittlerweile fast vier Monaten mit einem Ghosting-Erlebnis. Eigentlich war es nur eine Affäre – eine sehr intensive – aber ohne Verbindlichkeiten (so hatten wir es vereinbart)! Desweiteren versprachen wir einander, dass wir uns ehrlich sagen, wenn einem von uns das „Arrangement“ nicht mehr taugt… Aber scheinbar waren wir beide mehr als zufrieden, genossen die Nähe des anderen und die Intensität des Zusammenseins! Noch bei unserem letzten Zusammensein meinte er, wie sehr er die gemeinsamen Stunden genossen habe…
    Und dann wollten wir gemeinsam weg fahren. Ich rief ihn an, um die Details der Kurzreise nach Italien zu besprechen. Kleinlaut meinte er, er könne nicht mitfahren, hätte keinen Urlaub bekommen etc. Noch drei Tage vor diesem Telefonat hätte ich kostenlos stornieren können, darauf hatte ich ihn immer hingewiesen. Auch, dass er mir sagen könne, wenn er vielleicht doch nicht mit mir wegfahren will… Aber er hätte es ja gewollt – eigentlich..(meinte er dann). Diese letzten Worte, die ich von ihm gehört habe, hängen noch in der Luft: „eigentlich schon“!!!
    Danach war er nicht mehr erreichbar! Er las meine Nachrichten nicht, ging nicht ans Telefon… Ich war verzweifelt!!! Und ich bin es noch! Irgendwann schickte ich ihm ein Foto, das mich nachts völlig verheult zeigte – ich sah aus wie ein Zombie! Dazu die Frage, wieso er diesen brutalen Bruch durchzieht, wo ich doch immer das Gefühl hatte, dass wir ehrlich miteinander reden können und das ja während unserer gemeinsamen Zeit auch taten!!! Daraufhin schrieb er, er wäre nicht bereit, für eine neue Bindung!
    Diese Aussage ließ mich noch irritierter zurück, denn schließlich hatten wir uns gegenseitig nie Versprechungen gemacht oder uns Liebe geschworen…
    Ich vermisse ihn – und ich würde ihn so gerne noch ein letztes Mal persönlich sprechen…Aber diesen Wunsch verweigert er mir. Der eine Satz mit der „Bindung“ bleibt der einzige Erklärungsansatz – aber der ist mir definitiv zu wenig! Ich kann einfach nicht abschließen – manchmal überwältigen mich Trauer, Selbstzweifel und Verständnislosigkeit überfallartig in meinem Alltag! Dann denke ich: Wir hätten noch so schöne Zeiten zusammen haben können, warum wollte und konnte er nicht mit mir reden???
    Jedenfalls tröstet es mich, dass ich mit dieser bitteren Erfahrung nicht alleine bin und wünsche mir und euch allen, dass wir eines Tages gut darüber hinwegkommen werden! Und es stimmt ja: solchen rücksichtslosen Individuen sollte man keine Träne nachweinen – aber das ist sehr schwer, wenn alles so unbegreiflich bleibt…

  3. Liebe Peps,

    ich danke dir für deine vertrauensvollen Zeilen und es tut mir leid, dass du Ähnliches erfahren musstest.

    Der Verstand sagt, dass dieser Mensch keine Träne wert ist. Doch dein Herz und deine Seele sprechen eine andere Sprache. Mache dir immer wieder bewusst, dass eine derartige Begegnung in dir gewisse Themen anstößt, die dringend der Heilung bedürfen. Schaue wirklich bei dir hin!!! Es scheint sich hier um das Selbstliebe/Selbstwert-Thema zu handeln.

    Hier geht es nun nicht darum, zu analysieren, warum ER dich so behandelt hat und nach Gründen auf SEINER Seite zu suchen. Es ist wichtig, dass DU ganz bei dir selbst bleibst und diese Spiegelung versuchst zu verstehen. Es geht um die Angst vor Zurückweisung, Ablehnung, Nicht-gut-genug-sein, Bedürftigkeit etc.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Vertrauen!!

    Alles Liebe
    Stefanie

    E

  4. Hallo Stefanie und alle anderen,

    ich danke dir sehr für diesen Artikel. Mir ist das selbst vor ca. 5 Wochen passiert. Überfall bin ich blockiert, vorige Anfrage auf Abschlussgespräch wurde abgelehnt und ständig diese Fragen… Warum? Was ist falsch an mir? Was bringt ihn dazu?
    Dein Artikel hilft. Ich hoffe, dass ich bald damit zurechtkomme. So eine Trennung hatte ich noch nie und ich hoffe, dass das nicht normal ist.
    Man selbst und auch die gemeinsame Zeit wird mit Füßen getreten. So ein Mensch ist eigentlich keine Träne wert, doch leider sind Gefühle nicht so einfach loszuwerden.

    GLG Peps

  5. Liebe Bea,

    das tut mir von Herzen leid und ich weiß ganz genau, wie du dich nun fühlst. Es ist nicht in Worten zu beschreiben und hat im Verhalten etwas zutiefst Unmenschliches.
    Jeder Mensch hat eine Antwort verdient! Nachdem ich mit diesem menschenunwürdigen Verhalten selbst vor drei Jahren konfrontiert wurde, werden dir zum jetztigen Zeitpunkt keine Worte helfen, um dich zu trösten.
    Bei allem Schmerz, den ich nur zu gut nachvollziehen kann, ist es dennoch mehr als wichtig, mit deinen Gedanken bei DIR zu bleiben und dich nicht schuldig für SEIN Verhalten oder NICHT-Verhalten zu fühlen. Es ist SEIN Problem, welcher Art auch immer! Denn es gibt NICHTS, was man nicht kommunizieren könnte, doch manchmal fehlt einigen Menschen der Mut dazu.
    Ich bin heute ganz fest davon überzeugt, dass alles nur zu unserem Besten geschieht, auch wenn sich uns dies nicht sogleich erschließt. Es wird einen tieferen Sinn haben!

    Wünsche dir viel Kraft und alles Liebe
    Stefanie

  6. Mir ist es jetzt leider auch passiert…nach über acht jahren einfach gegangen…jetzt sind vier wochen vergangen und ich kann es nicht in worte fassen wie ich mich fühle…ohne Vorwarnung ohne sich gestritten zu haben…einfach weg…unfassbar wie man so mit menschen umgehen kann……

  7. Eine sehr schwierige Situation und nicht nachvollziehbar! So etwas wird man nie wieder richtig los, denn offene Fragen
    und Unverständnis bleiben. Der Schmerz darüber wird irgendwann schwächer, so wie du ja auch sagst. Alles Liebe!!!

  8. Ja! Zu spät ! Hab alles durch erlebt und wusste über 30 Jahre nicht wie ich da raus komme . Zum Glück tut es jetzt nicht mehr Weh.

  9. Hat dies auf Das Leben – bunt wie ein Regenbogen rebloggt und kommentierte:
    Vielleicht ist das für einen von euch interessant.

    Ich selbst habe es zum Glück noch nicht erlebt, ich kenne Rosenkriege, fruchtbare und weniger fruchtbare Trennungsgespräche, aber Ghosting habe ich noch nicht erlebt.
    Ich stelle es mir schrecklich vor.

Hinterlasse gerne einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s