Adventswunsch für alle Menschen ….

Ich wünsche uns ALLEN ein hohes Maß an geschmeidiger Flexibilität, gepaart mit unerschütterlichem Vertrauen, um kollektive „Turbulenzen“ annehmen und bisher „Gewohntes“ freizügig loszulassen zu können.

Ich wünsche mir, dass wir innehalten, Verständnis und Liebe aufbringen, wo Unruhe und Angst herrscht.

Ich wünsche mir, dass wir unendliche Kraft haben, um auch die Menschen zu „tragen“, die „schwach“ sind und unsere Hilfe benötigen.

Ich wünsche mir, dass jeder Einzelne nach rechts und links schaut, um nicht diejenigen zu übersehen, die uns am dringendsten brauchen.

Ich wünsche mir, dass wir aufhören, ALLES zu bewerten und zu kategorisieren.

Ich wünsche mir, dass immer mehr Menschen erwachen und sich ihrer SELBST bewusst werden.

Ich wünsche mir, dass niemand mehr Hunger leiden muss, während Lebensmittel tonnenweise entsorgt werden.

Ich wünsche mir eine Welt, in der das Teilen ganz selbstverständlich ist.

Ich wünsche mir, dass sich jeder bewusst Zeit für die Menschen nimmt, die er liebt.

Ich wünsche mir, dass sich niemand einsam und alleine fühlt.

Ich wünsche mir, dass wir begreifen, welchen unwiderruflichen Schaden wir unserer Natur zufügen.

Ich wünsche mir, dass jedem bewusst wird, wie sehr die eigene Ausrichtung und das ganz persönliche Verhalten, die Welt bestimmt.

Ich wünsche mir, dass wir unsere Augen dafür öffnen, welch großes Leid wir mit unserem Kauf- und Essverhalten verursachen.

Ich wünsche mir, dass wir uns untereinander wieder wirklich zuhören.

Ich wünsche mir, dass es den Menschen gelingen wird, jegliche Andersartigkeit respektvoll annehmen zu lernen.

Ich wünsche mir, dass alle Kinder eine unbeschwerte, beschützte und fröhliche Kindheit haben und nicht zu Marionetten herangezogen werden.

Ich wünsche mir, dass alten Menschen mit Würde begegnet wird und wir erkennen, wieviel sie uns noch zu geben haben.

Ich wünsche mir, dass weniger Stress und Hektik unseren Alltag bestimmt und dafür Ruhe und Gelassenheit Einzug hält.

Ich wünsche mir, dass wir eine Lösung für die Verschmutzung unserer Weltmeere finden.

Ich wünsche mir, dass die Menschen begreifen, dass nicht der Computer und das Handy, das wahre Leben bedeuten.

Ich wünsche mir, dass jede Seele sich frei entfalten darf und sich ihrer Einzigartigkeit bewusst wird.

Ich wünsche mir, dass ein dauerhaftes und friedliches Miteinander selbstverständlich ist.

Ich wünsche mir, dass jeder Einzelne sich seiner Verantwortung für ALLES, was um uns herum geschieht, bewusst wird.

Ich wünsche mir eine Welt, in der jeder so sein darf, wie er ist!

Ich wünsche mir, dass nicht einige Wenige glauben bestimmen zu können, was für die Masse richtig ist.

Ich wünsche mir für alle Menschen mehr Freizeit, damit ihre Kreativität, Phantasie und Lebensfreude nicht stirbt.

Ich wünsche mir, dass die Liebe in jedem Herzen erblüht.

Ich wünsche mir, dass wir Menschen zur Gemeinschaft zurückfinden und damit aufhören, dass jeder nur an sich selbst denkt.

Ich wünsche mir, dass wir ALLE in einer Welt ohne Mangel, Leid und Ungerechtigkeiten leben können.

Erst unser diesbezügliches Vertrauen, unser Glauben und unsere Hingabe bieten dem sich unaufhörlich wandelnden Lebensfluss die Möglichkeit, sich vollständig zu entfalten. Somit bedarf es der beständigen Achtsamkeit unserer gedanklichen Ausrichtung.

Ich wünsche mir, dass so viele wie nur möglich ihren Alltag entschleunigen und voller Freude und kindlicher Neugier die wunderbaren Weihnachtsgerüche, die Gemütlichkeit und Wärme miteinander teilen.

Lasst Euch berühren und berührt Eure Mitmenschen…!!!

Versucht der Unruhe im Außen, den meist stressbeladenen vorweihnachtlichen Erledigungen, der leider häufig überlasteten Gesellschaft und Euren eigenen strengen Anforderungen zu entsagen.

Genießt jeden Moment voller Dankbarkeit!

Hetzt nicht durch diesen wundervollen letzten Monat des Jahres. Lasst es ruhig ausklingen und versucht zu erkennen, was im Leben wirklich von Wert ist!!

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen eine friedvolle, gemütliche, herzerwärmende und liebevolle Vorweihnachtszeit.

-Stefanie Will-

Advertisements

Energie im Dezember 2017 und die Auswirkungen der vergangenen Monate…

Der 1. Advent steht kurz bevor und der letzte Monat des Jahres 2017 hat begonnen.

Ein Jahr voller Turbulenzen und Unruhen, die sich weltweit zeigten und ebenso Einzug in vielen Familien und Partnerschaften hielten.
Ich denke es gibt fast Niemanden, der nicht in seinem direkten Umfeld mit Staunen feststellte, dass tatsächlich NICHTS so ist, wie es scheint 😉 und selbst stabil wirkende, langjährige Ehen oder Beziehungen auseinander gingen.

Viele Menschen, welche bisher noch nicht so ganz wahr haben wollten, dass sich fortschreitende und gravierende Änderungen im Kollektiv vollziehen, wurden häufig persönlich mit Umständen konfrontiert, die sie an ihre bisherigen Grenzen brachten und gleichzeitig dazu führten, eine andere Wahrnehmung und Meinung über bestimmte Zusammenhänge einzunehmen.

Man könnte meinen, dass kein Stein auf dem anderen blieb und jeder derart viel mit sich selbst zu tun hatte, dass es oftmals schwer fiel, sich neben den ganz persönlichen Themen und Beschwerlichkeiten auch noch um Menschen um uns herum zu „kümmern“ bzw. Freundschaften zu pflegen.

Erneut beschleunigte sich das Zeitempfinden, welches für viele noch eine gewisse Orientierung darstellt, die allerdings rein illusorisch ist. Die „Zeit“ spielt eine vollständig untergeordnete Rolle auf unserem Entwicklungsweg, da keiner von uns ermessen kann, welch unendliches Kontinuum uns zur Verfügung steht.

Eine hohe Anzahl von Menschen ist im Jahr 2017 mit körperlichen Beschwerden, Krankheiten und starken Befindlichkeitsstörungen konfrontiert worden, die häufig dazu führten, dass größere Pausen bzw. arbeitsfreie Phasen eingelegt werden mussten. Unser Körper signalisiert uns zuverlässig, wo es dringend von Nöten ist, sich um bestimmte Bereiche zu kümmern, wichtige Richtungswechsel vorzunehmen oder die Aufmerksamkeit von Außen nach Innen zu verlagern.
Hierbei ist es sehr wichtig, die Signale des Körpers nicht zu übergehen oder zur schnellen „Hilfe“ zu greifen, sondern wirklich hinein zu spüren, was unser Körper uns mitteilen möchte.

Auf politischer Ebene herrscht ein großes Chaos, was uns nicht beunruhigen sollte, wenn es auch zeitweilig vollkommen schräg und desaströs erscheint. Dieses uneinige Durcheinander spiegelt genau die Situation, die aktuell gegeben ist und sich noch steigern wird.

Manchmal könnte man glauben, dass es keinerlei Ordnung mehr gibt und die Welt braucht aktuell derartige, zum Teil besorgniserregende Situationen, um noch mehr Menschen wachzurütteln und ihnen vor Augen zu führen, dass jeder Einzelne in seiner Entwicklung und Achtsamkeit gefragt ist.
Auch wenn zeitweilig die Angst vor derart unsicheren und wackeligen Zeiten übermächtig wird, so sind diese unbedingt nötig, damit ALLES wieder ins Gleichgewicht geraten kann.

Bevor die ersehnte „Ordnung“ jedoch eintreten wird, werden wir uns auch im kommenden Jahr noch mit vielen für uns bis dahin unvorstellbaren Wahrheiten auseinander setzen müssen.

Nachdem wir in den letzten Monaten starken und hochenergetischen Schwankungen ausgesetzt waren, werden sich diese im Dezember ein wenig beruhigen, sodass sie zumindest körperlich keine neuen und nennenswerten Beschwerden verursachen werden. Sehr fühlige Menschen bemerken allerdings bereits kleinste Veränderungen und diese werden sich ihnen auch weiterhin verlässlich präsentieren.

Immer wieder werde ich von Menschen gefragt, wann denn endlich Ruhe ins eigene Leben einkehrt und wann persönliche Themen abgearbeitet wurden. Das Leben ist ein sich täglich wandelndes Ereignis, welches auch als Solches betrachtet werden möchte. Es wird nicht DEN Tag geben, wo wir mit unseren Aufgaben durch sind.
Das Einzige, was wichtig ist, ist jeden einzelnen Tag als große Chance zu sehen, wo jeder von uns die Möglichkeit nutzen darf, eine bessere Version von sich selbst zu werden und somit ein Diener des Lebens zu SEIN!

Wie schade wäre es, wenn es plötzlich nichts mehr zu tun gäbe…..das wird es niemals geben!!!

Wir leben in einer der bedeutendsten Zeiten überhaupt und dürfen ein Teil der Veränderung sein und können mit jeder unserer Handlungen, mit unseren Worten und Taten direkt dazu beitragen, etwas zu VERWANDELN.
Wir dürfen uns SELBST erkennen und daran erinnern, wer wir tatsächlich sind!

Schaut nicht auf ein ZIEL, sondern geht jeden einzelnen Schritt Eures Weges voller Achtsamkeit, Dankbarkeit und Liebe für diese unsagbare Möglichkeit, an all diesen turbulenten, aber auch hoffnungsvollen Umständen mitwirken zu dürfen.

Ich wünsche Euch eine wunderbare, entschleunigte und besinnliche Vorweihnachtszeit.

In Liebe ❤
Stefanie

Neue“ (Liebes-) Beziehungen..


Frage mich nicht…
– wann wir uns wiedersehen.
– ob wir gemeinsam alt werden.
– ob ich dich liebe.
– ob wir für immer zusammen sein werden.
– ob du alles für mich bist.

Frage bitte DICH, warum du Sicherheit benötigst, wo es keine Sicherheit gibt!
Frage bitte DICH, warum du Bestätigung von mir brauchst und dir bisher selbst nicht geben kannst?
Frage bitte DICH, warum die persönliche Liebe so wichtig für dich ist und wo deine „Selbstliebe“ gefördert werden darf?
Frage bitte DICH, welche „Defizite“ du mit mir zu füllen versuchst?

Du bekommst in jeder Sekunde, die wir zusammen sind, ALLES von mir. Mehr als andere Menschen je von sich geben würden.

Ich halte nichts zurück, ich bin vollständig (für uns) da.
Ich befinde mich mit dir immer im jeweiligen Moment.
Ich bin bedingungslos präsent.

Wenn ich bei dir bin, bin ich NUR bei DIR und dies aus Überzeugung und LIEBE im JETZT.

Ich benötige aber auch viel Raum und Zeit für mich, weil ich mir wichtig bin, gut für mich zu sorgen gelernt habe und weiß, dass mein Glück nicht von dir abhängt. Ich bin mir selbst eine gute Gesellschaft und liebe das ALLEIN(s)SEIN.

Es gibt niemand anderen und keinen Grund zu zweifeln.
Es gibt keinen Grund mir nicht zu vertrauen.
Es gibt keine Veranlassung misstrauisch zu sein.
Es gibt ebenso keine begründete Ursache ängstlich zu werden.

Es sind DEINE Ängste und Zweifel, die ich nicht heilen kann!
Es sind DEINE Schattenthemen, die durch mich ans Licht kommen!
Es war DEINE Wahl diese genau JETZT näher zu betrachten!

Halte mich nicht fest.
Beanspruche mich nicht.
Bedränge mich nicht.
Erzwinge nichts.

Fühle und spüre, dass du bereits ALLES hast, was du dir wünschst.

Klammere nicht.
Fordere nicht.
Erwarte nichts.
Kontrolliere nicht.
Spiele nicht und
inszeniere nicht.

Genieße den Moment mit mir, ohne nach Morgen zu fragen.
Es gibt kein Morgen, es gibt nur JETZT!

Erlaube mir, mich immer wieder neu für DICH und UNS entscheiden zu dürfen….

Gib mir die Gelegenheit freiwillig und aus vollem Herzen zu dir kommen zu wollen, ohne deine stets spürbare Erwartungshaltung!!

Schenke uns diese Freiheit, die alles belebt und alles durchdringt.
Öffne dein Herz und vertraue dem Moment.
Lasse dich berühren und erfüllen, von dem, was IST!
Halte nichts fest, sondern lasse los.

Lasse jeden wunderbaren Augenblick vorübergehen, um dich dem darauf folgenden freudig hinzugeben.
Lasse mich jeden Tag los und liebe mich jeden Tag neu!

Und in der Zwischenzeit kümmere dich gut um dich selbst.
Heile dich und liebe dich!
Liebe dich so, wie du es dir aus tiefstem Herzen wünschst!

Erkenne, wie viel wir uns geben könn(t)en, wenn du dem Fluss des Lebens vertrauen lernst und deine Sehnsucht nach Liebe nur aus dir selbst heraus gestillt wurde.
Erkenne, dass nur wer ganz in sich ruht, in sich DIE LIEBE finden durfte, auch wirklich bedingungslos JA zum anderen sagen kann ;-).
Freiheit, Dankbarkeit und (Selbst-) Liebe sind der Schlüssel zum WIR im JETZT.

– Stefanie Will –

 

Foto und Text: Stefanie Will

Zweifel sperren Liebe aus …

Wie will Liebe SEIN,
wo Furcht regiert…

Wie will Liebe wachsen,
wenn Vorbehalt sich ausweitet…

Wie will Liebe lieben,
was Zweifel widerlegen…

Wie will Liebe vereinen,
wenn Trennung vorherrscht…

Wie will Liebe beschenken,
wo die Freude verdrängt…

Wie will Liebe sie selbst sein,
wo Fremdbestimmung erfolgt…

Wie will Liebe leuchten,
was Dunkelheit befürchtet…

Wie will Liebe erheben,
wo sorgenvolle Bedenken …

Wie will Liebe nähren,
wenn Unglaube sich ausweitet…

Wie will Liebe ermutigen,
wo Besorgnis übermächtig…

Wie will Liebe herausragen,
was Mutlosigkeit verhindert…

Wie will Liebe auffallen,
wenn Zurückhaltung siegt…

Wie will Liebe stärken,
was fehlende Neugierde entkräftet…

Vertraue dir und deiner Seele, denn solange mangelndes Vertrauen und Furcht in deinem Leben regieren und dein Selbstvertrauen von Außen bestimmt wird, wirst du im Zweifel SEIN.

Entsage der Indentifikation deiner Vergangenheit.

Entsage den Schmerzen und dem Leid deiner Vergangenheit.

L(I)EBE JETZT und gebe dich dem Strom der LIEBE hin, ohne Befürchtungen und ohne Misstrauen.
Lasse alles los und sei LIEBE!!!

-Stefanie Will –

 

 

Text und Foto: Stefanie Will

Energetisch ist EINIGES los im Oktober …


Der Oktober hat es in sich und stellt für jeden auf unterschiedlichen Ebenen eine Herausforderung dar.

Starke hochenergetische Schwankungen gepaart mit unnatürlichen Wärmephasen, die nicht nur für unseren Körper eine große Belastung darstellen, sondern auch unseren Geist bei nicht entsprechender und bewusster Zentrierung ganz schön durcheinander bringen können.
Hinzu kommen ungesunde und krankmachende äußere Einflüsse, die für spürbare „Schwächung“ sorgen.

Viele Menschen bemerken aktuell eine große innere Unruhe und eine Form des Getriebenseins.

Die nächtliche und wichtige Ruhe wird nicht selten durch wache Phasen unterbrochen und viele klagen über undefinierbare Körperschmerzen. Seien es Gelenke und Muskeln, welche Probleme bereiten, Kopfschmerzen ungewohnter Art, Augen- und kurzzeitige Sehstörungen, Hautprobleme, starke Erschöpfung und bleierne Müdigkeit, selbst bei ausreichenden Ruhepausen sowie diffuse Empfindungsstörungen oder Empfindlichkeiten gegenüber Gerüchen und Lärm.

Weiterhin ist bei vielen Menschen eine erhöhte Gereiztheit zu verzeichnen, die sich im zwischenmenschlichen Miteinander erschwerend auswirken kann und auf eine gewisse Form der Überlastung hinweist.

Allerdings gibt es zur Zeit auch nicht wenige Menschen, die mit akuten und schweren „Krankheiten“ konfrontiert werden.
Viele bemerken jetzt auch erstmalig ihre „Verwundbarkeit“ und nähern sich einer bewussteren Wahrnehmung für ihren Körper, ihrer Vergänglichkeit und Gedanken an den Tod.

Es ist unerlässlich, in solchen Zeiten ganz nah bei sich selbst zu bleiben, um sich von den „außerhalb“ stattfindenden Kapriolen energetisch nicht mitreißen zu lassen. Nun zeigt sich, wie weit die eigene „Heilung“ und „Zentrierung“ bereits vollzogen wurde oder aber noch intensiverer Zuwendung bedarf.

Nährt Euch mit heilsamen Energien, befasst Euch mit entsprechend positiv ausgerichteten Gedanken und Beschäftigungen, entsagt noch deutlicher den Dingen, die Euch nicht gut tun, versorgt Euren Körper mit gesunder Nahrung und gutem Wasser, gebt Euch die Ruhe, die Ihr benötigt und verbindet Euch immer wieder in der Stille mit Eurer Quelle, die alles bereit hält, was Euch hilft, um Euren Weg dankbar, friedvoll, gesund und in Liebe und Eurer gesamten Kraft weiter zu gehen.

Von Herzen
Stefanie

Stumme Liebe…

 
Die stumme Liebe existiert im Strudel der Wortlosigkeit.
Eine Liebe, die sich höchster Gipfel und weitschweifiger Schluchten bediente.
Zwei Herzen im selben Takt,
die sich auf holprigem Weg verloren.

Es gibt nichts zu sagen und auch nichts zu tun.
Die Liebe lebt weiter in der Unendlichkeit der Stille.
Tiefer Frieden und LIEBEvolle Gedanken zu jeder Zeit.
In Ewigkeit…

-Stefanie Will-

Alles auf Null und noch einmal von Vorne

Wer sich für Spiritualität interessiert bzw. erfahren möchte, wie eine lebensbedrohliche Krankheit und eine Nahtoderfahrung einen Menschen vollständig wandeln kann, wer in die Tiefe der Seele eintauchen mag, wer daran glaubt, dass wir ALLE zu unglaublichen Dingen fähig und in Wahrheit geistige Wesen sind, wer neugierig einer „Einheitserfahrung“ und der Begegnung mit der „Quelle“ folgen möchte, wer offen für eine „andere“ Sicht- und Herangehensweise in Bezug auf „Krankheiten“ ist und für wen die Vorstellung, dass ein „schweres“ Schicksal auch eine große Chance darstellt, nicht fremd ist 

kann sich von meiner außergewöhnlichen „Heilungsgeschichte“ und der Nahtoderfahrung, die ich erleben durfte, für sein eigenes Leben tiefgreifend und „wirksam“ inspirieren lassen.

Der Leser wird sich mit meinem Buch auf eine „eindrucksvolle“ Reise begeben und hautnah miterleben, wie sich eine scheinbar aussichtslose und erschütternde Lebenslage vollständig und dauerhaft transformieren wird.

Ich möchte mit meinen Erfahrungen und Erkenntnissen ganz viel Hoffnung, Kraft, Positivität und „Mut“ schenken. Meine Erfahrungen führen den Leser in eine Welt voller Dankbarkeit, (Selbst-) Liebe und Hingabe.

Für wen Eigenverantwortung, Reflexion, Glauben und Selbstheilung eher Fremdwörter sind, der wird mit „Alles auf Null und noch einmal von Vorne“  NICHTS anzufangen wissen……;-)

Das Buch ist in jedem Buchhandel erhältlich bzw. bestellbar…ebenso in allen Online-Buchshops oder mit einem Klick hier über die Website.

Von ganzem Herzen
Stefanie

 

http://www.stefaniewill.com

 

 

Der „Ort“, wo sich unsere Seele befindet…


Sehr viele Menschen glauben, dass sich unsere Seelen irgendwo IN unseren Körpern befinden. Doch dem ist nach meinem „Wissen“ nicht so!

Warum ich das mit einer solchen Gewissheit sagen kann, ist meine im Januar 2013 erlebte Nahtoderfahrung, in der ich deutlich erleben und fühlen konnte, wie Körper und Seele miteinander verbunden sind.

(Doch, das muss nicht DEINE Wahrheit sein 😉, somit entnehme gerne, was mit DIR in Resonanz geht )

Unsere Seelen sind außerhalb unseres Körpers, sie umgeben diesen schützend als runde bis ovale Energiestruktur und der Körper bildet sozusagen einen materialisierten Kern.

Wenn wir von Aura sprechen oder diese sogar wahrnehmen und sehen können, ist das unsere Seele, die entsprechend „leuchtet“, je nach dem, wie wir mit unserer Seele zusammenarbeiten und diese sich entwickeln kann.

Helle, lichtere und leuchtende Farben deuten auf feinstofflichere, geklärte Energien und somit positive „Qualitäten“ hin und dunkle, eher trübe Farben zeigen noch ungeklärte Bereiche und somit einen „Mangel“ an (Lebens-)Kraft, Positivität und Stabilität.

Die Farben der Aura sind stets ein sehr deutlicher Hinweis darauf, in welchem seelisch geistigen Gesundheitszustand sich der jeweilige Mensch befindet. Die Aura stellt sich ebenso immer entsprechend des jeweiligen Entwicklungsstandes der Seelenstruktur dar.

Krankheiten jeder Art sind ein Hilfeschrei unserer Seele, der sich auf physischer Ebene zum Ausdruck bringt, wenn wir uns zu weit von unserem Seelenweg entfernt haben.

Du kannst jederzeit Kontakt zu deiner Seele aufnehmen und diese liebevoll in deinen Alltag integrieren. Schaffe eine ganz bewusste Verbindung, um wieder einen Zugang zu der gesamten Weisheit und den Erfahrungen deiner Seele aus allen bisherigen Entwicklungsstufen und Inkarnationen durch sanfte Hinweise zu erhalten.

Unsere Seele ist der unsterbliche Teil von uns. Sie nährt uns mit ihrer bedingungslosen Liebe, wenn wir dies zulassen.

Schaffe eine bewusste Einheit DEINES Ganzen.

Der Verstand versucht diesen Kontakt zu unterbinden und deswegen ist es so wichtig unsere Gedankenwelt sehr bewusst zu pflegen und zu kultivieren, um wieder einen Zugang zu höheren geistigen Ebenen zu erhalten, die nur darauf warten, uns auf unserem individuellen Lebenspfad zur Seite zu stehen.

Wir ALLE sind viel mehr, als unser Körper und diese Erkenntnis schafft unbegrenzte Möglichkeiten, die wir in unser Leben einladen können. Wir sind geistige Wesen, die sich durch sich selbst in allen nur denkbaren Möglichkeiten erfahren dürfen.

Übe dich diszipliniert in Achtsamkeit, Gegenwärtigkeit und lade immer wieder die Stille und Ruhe in dein Leben ein, um dich mit deiner Seele verbinden zu können. Finde tiefes Vertrauen in dein SELBST und lerne so, mit ihr zu kommunizieren.

Alles, was uns von uns selbst wegrückt, jeglicher Stress, ein zu viel an Informationen und Aktionismus, Lärm und Zerstreuung, all das erschreckt deine Seele. Sorge gut für dich und versuche so oft es dir möglich ist, dem lärmenden Außenpegel zu entfliehen, um in höhere Energiebereiche vorzudringen, die dir Kraft, Mut, Positivität und Lebensfreude schenken.

Durch das Eingehen einer Verbindung mit unserer Seele wachsen wir in die wahre Natur des Menschen, die LIEBE und GEIST ist.

Von Herzen und in Liebe
Stefanie

 

(c) Copyright Text und Foto 2017, Stefanie Will

Innerer Frieden…

Menschen wünschen sich nicht selten inneren Frieden und tuen gleichzeitig aber alles dafür, vor ihm davonzulaufen.

Durch das Hetzen von einem Moment zum Nächsten, vermeidest du genau das, wonach du suchst.
Habe den Mut zu erfahren, was geschieht, wenn du dein Gehetzt-Sein aufgibst! Dies nicht nur körperlich, sondern ebenso gedanklich. Traue dich, dich fallen zu lassen!

Schau, was geschieht, wenn du eine „Begegnung“ mit dem für dich jetzt noch „Unwesentlichem“ eingehst. Das „Unwesentliche“ wird dich dauerhaft stärken und das „Wesentliche“ wird sich dir als große Illusion offenbaren.

Vermeide nicht länger die Tiefe deiner selbst, denn nur dort findest du, was du wirklich suchst und was dich in deiner Entwicklung dauerhaft stärken und weiterbringen wird.

Von Herzen

Stefanie

(c) Text und Bild Stefanie Will