Achte auf deine Erinnerungen…

Eine Erinnerung ist nicht nur ein Gedanke, der sich an einen anderen reiht.
 
Eine Erinnerung löst Emotionen und Empfindungen in unserem Herz, unserem Körper und unserer Seele aus, welche in ihrer Intensität vom eigentlich Erlebten nicht zu unterscheiden sind.
Meist unbewusst wird eine vergangene Erfahrung hervorgeholt in die Gegenwart. Wir bemächtigen uns gewollt oder ungewollt des bereits abgeschlossenen Ereignisses, um dieses erneut wieder aufleben zu lassen.
 
Manchmal kommen diese Empfindungen aus dem Nichts heraus und überrumpeln uns geradezu.
Häufig ist der Auslöser aber auch einer winzigen Kleinigkeit zuzuordnen, die in Windeseile auch längst vergessene Anteile unserer Vergangenheit in den Vordergrund drängen. Hierbei kann es sich um einen uns vertrauten Geruch, eine Gestik oder Mimik, ein Wort, Musik oder eine Stimmung handeln, um nur ein paar der möglichen Erinnerungsfaktoren zu nennen.
 
Eine Erinnerung ist nicht immer positiver Natur, zumal gerade bei belastenden Erlebnissen auch beim bloßen Erinnern sämtliche körperliche Stressfaktoren erneut aktiviert werden und eine negative Wirkung auf unseren Gesundheitszustand haben können. Belaste dich nicht unnötig mit gewollten Blicken in die Geschichten verflossener Tage.
 
Im Gegenzug gibt es ebenso ganz wundervolle Erinnerungen, die uns mit ihrer Präsenz stärken und erheben. Es sind Andenken, die unser Herz zum Beben, unsere Knie vor Freude und Wohlbehagen zittrig werden lassen, uns kalte Schauer den Rücken herunter fließen oder Wogen von Wärme im Körper aufsteigen lassen und unsere Augen zum Strahlen bringen.
 
Genieße jede deiner positiven Erinnerungen und bade ausgiebig in ihrer Anwesenheit.
 
Werde dir gleichzeitig im Zugegensein deiner Denkwürdigkeiten bewusst darüber, welche Einzelheiten der Retrospektive der näheren Betrachtung bedürfen, um dich in einen ausgewogenen, gesunden, stabilen und durchweg zufriedenen Gesinnungszustand zu bringen. Dies ist auch nach längerer Zeit noch möglich.
 
Ich persönlich erachte es ebenso für wichtig, auch bei diesem Thema eine Bewertung außen vor zu lassen und ggf. für sich eine unmittelbare Korrektur der rückblickenden Geschehnisse innerhalb der Reflektion vorzunehmen, ohne den erneuten Moment zu lange durch Vergangenes zu belasten und zu beanspruchen.
 
Es liegt auch hier an DIR, wie du deine bisherige Biografie bearbeitet und deinen Entwicklungsgang reflektiert hast.
Von Herzen ❤
 
Stefanie
 
Foto: facebook
 
Advertisements

Buchveröffentlichung „Seelen-Lichtblicke“

UA_0012030155_Cover_U1

Ich freue mich, Euch mitteilen zu können, dass mein Buch
„Seelen-Lichtblicke“ am 28.06.2016 veröffentlicht wurde und nun erhältlich ist.

Dieses Buch entstand aufgrund vieler Zuschriften von Lesern meines Blog sowie privaten „Freunden“, die mich stets darauf angesprochen haben, wie schön es wäre, wenn es von meinen Beiträgen und Texten ein Buch gäbe.

Sie alle wünschten sich ein Buch, welches sie jederzeit zur Hand nehmen können, um sich durch meine Kurztexte im Alltag immer mal wieder nach Bedarf inspirieren zu lassen.

Ich habe mir diesen Wunsch zu Herzen genommen und du findest in „Seelen-Lichtblicke“ kurze Texte zu 83 unterschiedlichen Lebensthemen. Wenn dir meine Beiträge bisher gefallen haben,  dann ist es genau das Richtige für DICH!

Freue mich, wenn auch DU es lesen wirst. 

UA_0012030155_Cover_U4(1)

Ihr könnt es in jeder stationären Buchhandlung erwerben oder aber über einen der Online-Buchshops bestellen. Bei Amazon, Hugendubel.de, Buch.de, Buch24.de und Buchhandel.de ist es bereits gelistet und alle anderen Shops werden in den nächsten Tagen folgen.
 
Titel: Seelen-Lichtblicke -Metaphysische Vielfalt –
Autorin: Stefanie Will
ISBN: 9783740711771
Seiten: 184
 
Als E-Book wird es in ca. 14 Tagen zu erhalten sein.
 
Von Herzen alles Liebe  ❤
 
Stefanie Will
(c) Copyright Cover Stefanie Will, Twentysix 2016
Coverbild Stefanie Will, Ammersee 2016

Wähle und erkenne…

early

Richte Deine Aufmerksamkeit nicht auf die Probleme und Hindernisse Deines Lebens,

sondern lenke sie auf die Ebene der unzähligen und göttlichen Möglichkeiten.

Wähle und erkenne so die reine Gegenwart des SEINS ♥

Von Herzen

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Vergangenheit loslassen…

Park...

Wenn wir in Gedanken über die Vergangenheit verloren sind, verlieren wir die Gegenwart.

-Thich Nhat Hanh-

Die Vergangenheit und unsere diesbezüglichen Erfahrungen bestimmen häufig unsere Gedanken und wir bewegen uns in einer Zeit, die längst vorüber ist. Ganz gleich, wie Du es Dir immer und immer wieder durch den Kopf gehen lässt, Du kannst das Erfahrene nicht mehr verändern!

Nur DU kannst DICH wandeln!

Wenn Du Dich aber stets in der Vergangenheit aufhältst, verlierst Du jeden einzigartigen und gegenwärtigen Moment, den es so nie mehr wahrzunehmen gibt.

Schenke Deiner Gegenwart Deine volle Achtsamkeit und Aufmerksamkeit und fülle sie mit Deiner gesamten Präsenz. Verliere nicht die kostbare und wundervolle Zeit Deines Lebens!

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text grau: 2014 Stefanie Will

Bildnachweis: Michi Nordlicht, „Park…“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank www.piqs.de

 

Ein paar ganz persönliche Worte zum Thema „Bücher“ und „Empfehlungen“…

Nun habe ich Euch vergangene Woche Buchempfehlungen zur Verfügung gestellt und möchte dennoch meine grundsätzliche und ganz persönliche Einstellung zu Büchern und deren Inhalt mit Euch teilen.

Rainbow Bookcase

Ich habe in meinem Leben sehr, sehr viel gelesen. Bereits als kleines Mädchen waren Bücher für mich das Allerschönste. Konnte mich stundenlang mit einem Buch vergraben und tauchte irgendwann, meist hatte ich das ganzes Buch am Stück gelesen, wieder auf. Auch Buchläden gehört meine gesamte Faszination, mit einer für mich ganz besonderen Atmosphäre. Nur leider sterben diese „besonderen“ Geschäfte aus und je nachdem wo man Zuhause ist, bleibt nur die Bestellung über das Internet, was nichts von dem Charme und der Besonderheit eines Besuches in einem kleinen und ausgewählten Laden hat, aber eine gute und schnelle Alternative darstellen kann.

Allerdings bin ich nach und nach mit den Jahren immer mehr dahin gekommen, dass ein Buch lediglich die Information und Sichtweise eines Einzelnen darstellt. Es sind für den Lesenden meist nur theoretische Informationen und diese können uns niemals die eigentliche und ganz persönliche Erfahrung ersetzen.

Seit meiner tiefgreifenden Selbsterkenntnis möchte ich hier unbedingt erwähnen, dass nur wir selbst jeden einzelnen Schritt, der für unsere Entwicklung nötig ist, gehen müssen.

Schritt für Schritt und in Deinem ganz eigenen Tempo. Wir können nichts beschleunigen und wir können auch nicht vorweg greifen. Wir können auch niemanden belehren oder glauben, mit dem Lesen von Büchern und dem Aufsaugen von „Wissen“ bestimmte Dinge einfach überspringen zu können.

Wir selbst können durch das Lesen nur eine leise Ahnung davon bekommen, was es an Möglichkeiten und Erkenntnissen gibt. Wir können uns langsam an Themen herantasten, aber Du selbst solltest nicht versuchen, theoretische Darlegungen als Dein „Wissen“ anzusehen.

Du kannst Dich nur immer und immer wieder in Deiner Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Deiner liebevollen Hinwendung an Dich selbst üben. Wir alle sind wundervolle, geistige Wesen und tragen bereits seit Anbeginn alles, wirklich ALLES  in uns. Wir dürfen uns nach und nach durch unsere Lebenserfahrungen und der manchmal sehr schmerzhaft erscheinenden Umstände an unser wahres Selbst erinnern.

Ich freue mich natürlich, dass Du hier bist und auch meine Zeilen liest.

Was ich sagen möchte: Versuche aus Allem, was Dir widerfährt zu lernen. Versuche Dich nicht durch die Theorie der Praxis zu entziehen. Glaube auch nicht, etwas durch das Lesen verstanden zu haben, ohne die dazugehörige Erfahrung durchlaufen zu haben.

Theoretisches Wissen ist niemals authentisch und wenn ich mich mit Menschen unterhalte, spüre ich sogleich, wer aus seinem tiefsten Inneren und seinem ganz persönlich freigelegtem Wissen berichtet und wer dieses nur durch angelesene „Zeilen“ versucht wieder zu geben.

Der größte Lehrer ist das Leben selbst und Du entscheidest, ob Du Dich Deinem Leben und all seinen Facetten sowie Möglichkeiten hingibst, um Zugriff auf Deine in Dir vorhandene Quelle zurückzuerlangen, oder ob Du Dich nur mit der Theorie und meist verbundenen Angst vor bestimmten Dingen von ihr fern hältst.

Bücher können wundervolle Begleiter sein und glücklicherweise fallen uns diese meist dann zu, wenn wir genau dieses „Thema“ benötigen.

Ich glaube allerdings, am Allerwichtigsten ist in der aktuellen Zeit, immer und immer wieder hinein zu spüren, in jede Situation, in jede Begegnung, in Dich selbst und alles um Dich herum.

Schule Deine eigene Wahrnehmung, vertraue Dir und Deinen Empfindungen und gehe Deinen ganz persönlichen und einzigartigen Weg. Nimm nur das an, was für Dein Herz und Dein Empfinden richtig und stimmig ist. Du selbst weißt am besten, was für Dich richtig ist und genau an diesem Punkt vertraue immer nur Deiner Intuition.

 

Von ganzem Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis: Craig Conley, „Rainbow Bookcase“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de,  Bilddatenbank http://www.piqs.de

Achtsamkeit

Was verstehst Du unter Achtsamkeit?

Achtsamkeit bedeutet für mich, die Geschehnisse im Innen und Außen zu verfolgen und als das zu erkennen, was sie uns tatsächlich aufzeigen wollen und was sie in ihrer Aussage sind.

Achtsam sind wir dann, wenn wir dem Moment begegnen. Eine echte Begegnung mit dem stattfindet, was sich uns zeigt!

Nicht flüchtig im Vorbeigehen etwas aufzunehmen und aus diesem Augenblick heraus zu glauben, die gesamte Situation erkannt zu haben. Nein, so kann es nicht erfahren werden, weil wir dann  automatisch einen Teil aus unserer Erinnerungswelt hinzufügen. Den tatsächlichen Moment als Ganzes, in seiner gesamten Ausprägung haben wir verpasst, weil unsere Aufmerksamkeit schon wieder auf etwas anderes gerichtet war.

Achtsamkeit erfordert unsere Hingabe an das, was IST.

Wirklich achtsam zu SEIN, bedeutet, sich ZEIT zu nehmen für jeden Moment unserer Wahrnehmung. Denn jeder Moment ist ein Richtungsweiser für unseren nächsten Schritt. Wie schade und unachtsam ist es dann, wenn wir glauben, der aktuelle Moment, wäre kein besonderer Moment.

Nur wenn wir achtsam durch unser Leben gehen, können wir aus der Fülle und dem Reichtum der vielfältigen Möglichkeiten, die sich uns zur Verfügung stellen möchten, schöpfen.

Ein Leben in Achtsamkeit ergibt ein Leben voller Liebe ♥.  Achte mal darauf 🙂

Von Herzen

Stefanie