Zeitenwandel – unsere Flexibilität ist 2017 gefragt – …

Wir leben seit einigen Jahren in der Zeit des Wandels und die Geschehnisse und Veränderungen beschleunigen sich merklich.
Es gibt zwar immer noch Menschen, die ohne bewusst zu bemerken, dass eine gravierende Neuausrichtung im Gange ist, ihren Alltag ganz normal versuchen zu leben.

Ich kenne einige dieser Menschen, die nichts von Spiritualität wissen und sich auch nicht mit derartigen Themen befassen. Dennoch spüre ich deutlich, wie auch ihr Leben langsam zerbröselt und sie ergründen oftmals nicht warum!

Bei allen vor sich gehenden Erneuerungen ist jeder von uns gefordert. Manchmal spüren wir diese Energien sehr deutlich und manchmal hat es tatsächlich für eine kurze Zeit den Anschein, als wäre alles beim Alten. Es ist jedoch nichts beim Alten und wer das immer noch glauben möchte, wird immer stärker damit konfrontiert werden in Form von gefühlten Widerständen, Unbehagen, Krankheiten, Trennungen, Sorgen und Problemen etc.

Wir sind in jeder Hinsicht dabei altes Terrain zu verlassen und alles strukturiert sich gänzlich neu. Wir müssen dafür nicht in die weite Welt schauen, denn tief in jedem von uns vollzieht sich diese Wandlung.

Sie zeigt sich meist sehr deutlich durch ein tiefes Unbehagen in einer Situation, körperlich empfundene Enge, das Gefühl keinen Raum mehr zum Atmen zu haben, es nicht mehr aushalten zu können, aggressives und ungerechtes Handeln, Verwirrung, Herzrasen…. um nur einige zu nennen.

Sehr viele spüren vollkommen unerwartet eine innere Gewissheit, dass sie so nicht weiter machen können und stehen vor ihrem Leben ohne einen Schimmer zu haben, wohin ihr Weg sie führen wird.

Sie spüren immer einschneidender, dass sie ihren bisherigen Lebensplan nicht weiterverfolgen können.

Jeder von uns muss verstehen lernen, dass althergebrachte Herangehensweisen nicht mehr funktionieren. Auch das bloße Funktionieren funktioniert nicht mehr. Unsere Kraft und Energie unterliegt anderen Gesetzmäßigkeiten als wir es bisher gewohnt waren. Wir benötigen viel mehr Ruhephasen und können Stress immer weniger kompensieren.

Täglich liegt es an uns, uns immer wieder neu zu erfinden. Was gestern noch einigermaßen gegangen ist, kann sich heute komplett anders darstellen. Sicherheiten gibt es keine mehr, zumindest nicht in der Weise, wie die Menschen bisher Sicherheit verstanden haben.

Durch die stetig zunehmende Fremdbestimmung, der sich die meisten glauben nicht entziehen zu können, fühlen viele sich zunehmend ausgeliefert und unsicherer. Daher ist es umso entscheidender für sich selbst immer wieder abzuwägen und zu prüfen, inwieweit das eigene Handeln den ganz persönlichen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Jeder von uns hat ein Recht darauf, sein Leben zu gestalten und wir müssen nicht alles für gut heißen, was gerade im Trend liegt und uns aufgetragen wird.

Wir kommen an unserer Eigenverantwortung nicht mehr vorbei….Niemand!! Nichts kann mehr einfach so abgeschoben oder ausgelagert werden. Jeder wird mit seinen Themen behelligt.

Das Wegschauen ist jahrzehntelang erfolgreich gelungen, doch nun sehen immer mehr Menschen ihren Seelenplan ganz klar vor sich. Vielmehr sie spüren ihn, oftmals nur kurzzeitig, aber sie fühlen genau, dass sich in ihnen etwas regt, was nicht mehr ignoriert werden kann.

Die bis zu diesem Lebensabschnitt meist erfolgreich erfolgte Verdrängung von unangenehmen Bereichen, die stets gut gedeckelt durch übermäßigen Aktionismus in Schach gehalten wurde, bricht nun zusammen.

Dies führt dazu, dass immer mehr Menschen wahrhaftiger werden und nicht mehr bereit sind, Dinge zu tun oder Umstände zu leben, die ihnen nicht entsprechen. Viele bekommen ein immer offenkundigeres Gefühl dafür, was richtig für sie ist und handeln demzufolge.

Aufgrund der Unterschiedlichkeit der Wahrnehmung werden zwischenmenschliche Konflikte untereinander gehäuft vorkommen und auch da sind wir gefordert liebevoll zu handeln und zu lernen, dass wir uns ALLE in unterschiedlichen Befindlichkeits- und Bewusstseinsstadien aufhalten.

Da andererseits jeder genügend mit sich selbst zu tun hat, werden diese einschneidenden Ungleichheiten meist nicht zu dem Konfliktpotenzial ausarten, die sie in sich verbergen.

Wir dürfen andere Menschen an unseren Erkenntnissen und herausgefundenen Wahrheiten teilhaben lassen, aber wir dürfen sie nicht belehren und ihnen schon gar nicht unsere eigene Wahrheit überstülpen. Es ist immens wichtig, dass jeder bei SICH bleibt, denn da gibt es genügend zu tun!!

Die Menschheit benötigt in dieser Zeit ein hohes Maß an Flexibilität und Kreativität, um diese Umgestaltung erfolgreich zu vollziehen. Wer sich krampfhaft an gewohnten Umständen festklammert, wird umso unsanfter mit den entsprechenden Themen konfrontiert werden.

Es ist für DIE Menschen eine wunderbare Zeit, die gut loslassen können und es bereits aus ihrem bisherigen Leben gewohnt waren, mit Herausforderungen gut umgehen zu können und diese zu begrüßen. Ebenso krisenerprobte Menschen, für die es bereits zur Gewohnheit wurde, sich immer wieder auf neue Lebenssituationen einzustellen und sich stetig neu erfinden mussten, werden keine großartigen Mühen haben.

Es geht in dieser Zeit um ganz entscheidende Themen und dabei handelt es sich an erster Stelle um

– LIEBE—die stärkste Kraft im Universum (Selbstliebe, Nächstenliebe)
– Eigenverantwortung
– Bewusstsein

Entgegen aller gefühlter Hürden kommt es durch diesen Wandel auch zu ganz besonderen und herzerfüllenden Begegnungen. Die Menschen werden zunehmend wahrhaftiger und ehrlicher im Umgang mit sich und ihrem Umfeld. Da sämtliche Masken und Fassaden dabei sind zu fallen, kann nichts mehr langfristig kaschiert werden und daraus hervorgehend können erst ECHTE und LIEBEvolle Begegnungen stattfinden.

Die permanenten Verdrängungsmechanismen der Vergangenheit haben jeden viel Kraft gekostet und da die aktuell einströmenden Energien von sehr vielen noch nicht vollständig aufgenommen werden können und der Körper schneller erschöpfbar ist, werden alle zur Verfügung stehenden Reserven dafür gebraucht, die Angleichung unseres physischen Gefäßes zu ermöglichen.

Dies hat zur Folge, dass die Menschen berührbarer und mitfühlender werden. Viele sind überrascht darüber, wie häufig sie den Tränen nahe sind und geradezu von Gefühlen der Liebe überschwemmt werden. Diese Liebe ermächtigt uns erst, uns selbst vollständig annehmen zu lernen und auch mit unseren Mitmenschen voller LIEBE zusammen zu kommen.

Ich wünsche jedem von Euch einen wunderbaren Weg, wenn er auch holprig werden sollte. Wir ALLE haben uns vor langer Zeit genauso dafür entschieden und dürfen nun sehr viel dadurch lernen und genau dieses Wissen befähigt uns, vertrauensvoll voranzuschreiten.

Verliert nicht den Mut und glaubt an Euch!! Gebt Euch in Freude dem Wandel der Zeit hin und seid neugierig und offen für das, was sich in Eurem Leben zeigen und verwirklichen möchte……

Von ganzem Herzen

Stefanie

(c) Text und Foto 2016 Stefanie Will

Advertisements

Wahre Substanz …

Über unsere Sinne können wir keine wahrhaftige Substanz erschaffen.
Wahre Substanz finden wir in der Begegnung mit der Stille, dem Unbekannten, dem Sich-Fallenlassen in das eigene Sein und nicht in der Materie.
Die Tiefe unseres Selbstes ist beständige Substanz, die keinerlei Täuschung unterliegt.
Beende deine Flucht und werde dir der unvergänglichen und wahren Substanz, die nur aus dir heraus zu einer echten Erfahrung und Realisation werden kann, bewusst.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Copyright Text und Foto 2016, Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Der spirituelle Weg, ein Weg ohne Konzept…

Der spirituelle Weg kann nur dann zu einer wahrhaft spirituellen Erfahrung werden,wenn es ein Weg ohne Konzept ist.

Erst wenn wir die gesamte Verantwortung nach innen genommen haben und allem bisher übernommenen sowie imitiertem Wissen entsagen, dann wird es uns möglich sein, wahre ERFAHRUNGEN zu machen.

Wenn wir aufhören, uns an irgendetwas festhalten zu wollen und wir die Unsicherheit aushalten können, völlig nackt und leer vor einer neuen Situation zu stehen.
Wenn wir uns dieser Nacktheit und Leere hingeben und voller Neugierde transparent werden.

Nur wenn wir hindurchschauen, durch das, was wir an archivierten Bildern und Prägungen in uns tragen und in einen leeren „Raum“ treten, wird unsere geistige Reife wachsen.

Denn jegliche Fixierung an die Vergangenheit hält uns von der wahren Wirklichkeit fern.

Die Offenheit für das Neue, das bisher Unerfahrbare offenbart sich nur in dieser inneren Bereitschaft, Leere und Stille.
Diese Bereitschaft kann eine gewisse Unsicherheit hervorbringen, die es zu durchschauen gilt.

Denn solange unser sicher gespeichertes Archiv von Bildern ,Vorstellungen und Konzepten vorherrscht, wird uns keine echte Begegnung und auch keine wahre Erfahrungseinsicht zuteil.

Nur der unverfälschte und reine Blick des Bewusstseins auf den Moment schenkt uns diese Transparenz.

Nur die Erfahrung des unvergänglichen, stets neuen und sich niemals auch nur annähernd gleichenden Momentes und die Neugier auf echte Begegnungen werden die wahren Werte und Kostbarkeiten unseres Daseins zu erkennen geben.

Diese Bewusstheit löst uns vollständig von vergangenem Leid und eröffnet uns die Möglichkeit zur sofortigen Vergebung und Versöhnung mit der Vergangenheit.

Halte dich nicht länger in einer verweigernden Haltung, sondern lebe unschuldig und befreit in der vollkommenen Verantwortung deiner Selbst.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Copyright Text und Bild Stefanie Will

Buchveröffentlichung „Seelen-Lichtblicke“

UA_0012030155_Cover_U1

Ich freue mich, Euch mitteilen zu können, dass mein Buch
„Seelen-Lichtblicke“ am 28.06.2016 veröffentlicht wurde und nun erhältlich ist.

Dieses Buch entstand aufgrund vieler Zuschriften von Lesern meines Blog sowie privaten „Freunden“, die mich stets darauf angesprochen haben, wie schön es wäre, wenn es von meinen Beiträgen und Texten ein Buch gäbe.

Sie alle wünschten sich ein Buch, welches sie jederzeit zur Hand nehmen können, um sich durch meine Kurztexte im Alltag immer mal wieder nach Bedarf inspirieren zu lassen.

Ich habe mir diesen Wunsch zu Herzen genommen und du findest in „Seelen-Lichtblicke“ kurze Texte zu 83 unterschiedlichen Lebensthemen. Wenn dir meine Beiträge bisher gefallen haben,  dann ist es genau das Richtige für DICH!

Freue mich, wenn auch DU es lesen wirst. 

UA_0012030155_Cover_U4(1)

Ihr könnt es in jeder stationären Buchhandlung erwerben oder aber über einen der Online-Buchshops bestellen. Bei Amazon, Hugendubel.de, Buch.de, Buch24.de und Buchhandel.de ist es bereits gelistet und alle anderen Shops werden in den nächsten Tagen folgen.
 
Titel: Seelen-Lichtblicke -Metaphysische Vielfalt –
Autorin: Stefanie Will
ISBN: 9783740711771
Seiten: 184
 
Als E-Book wird es in ca. 14 Tagen zu erhalten sein.
 
Von Herzen alles Liebe  ❤
 
Stefanie Will
(c) Copyright Cover Stefanie Will, Twentysix 2016
Coverbild Stefanie Will, Ammersee 2016

– Buchveröffentlichung –

UA_0012020834_Cover_U1(1)

Ich freue mich, Euch mitteilen zu können, dass mein Buch “Alles auf Null und noch einmal von Vorne” nun erhältlich ist. Es kann in jeder stationären Buchhandlung erworben oder aber über einen der Online-Buchshops bestellt werden. Bei Hugendubel.de, Buch24.de und Buchhandel.de ist das Buch bereits auf Lager und bei Amazon ebenso lieferbar. Bei Thalia und den übrigen Shops wird es in den nächsten Tagen erhältlich sein.

Titel: Alles auf Null und noch einmal von Vorne
Autorin: Stefanie Will
ISBN: 9783740711429
Verlag: TwentySix
Preis: 14,90 Euro

Als E-Book wird es erst in ca. 14 Tagen zu erhalten sein. Es wird in den ersten 8 Wochen zu einem Aktionspreis von 9,99 Euro angeboten. Regulär kostet es 11,99 Euro.

Von Herzen alles Liebe
Stefanie Will

Bild

Alles auf Null und noch einmal von Vorne…

UA_0012020834_Cover_U1(1)

Ich freue mich, Euch und Ihnen schon mal das Cover meines Buches präsentieren zu können.

In wenigen Tagen, wird das Buch überall, sowohl als Paperback als auch als E-Book erhältlich sein.

Werde es dann hier noch einmal bekannt geben.

Dieses Buch liegt mir sehr am Herzen und es würde mich unglaublich freuen, mit meiner „Geschichte“ und meiner dadurch erlangten Sichtweise auf das Leben, sehr viele Menschen erreichen und inspirieren zu können.

UA_0012020834_Cover_U4

Von ganzem Herzen

Stefanie

DANKBAR…

Habe lernen dürfen, mich selbst zu
lieben, zu achten und zu ehren,
tue nichts mehr, weil andere es von mir erwarten.

***

Habe lernen dürfen, dass Zeit keine Wunden heilt,
sondern nur ich selbst befähigt bin,
mein Inneres zu heilen.

***

Habe lernen dürfen, dass viele Menschen nicht die sind,
die sie vorgeben zu sein, da sie (noch) nicht wissen,
wer sie sind.

***

Habe lernen dürfen, mich all meinen Ängsten zu stellen
sie hervorzuholen, anzuschauen,
um angstfrei leben zu können.

***

Habe lernen dürfen, Grenzen zu ziehen und ein
klares „Nein“ zu formulieren und somit
meine Selbstfürsorge zu leben.
***
Habe lernen dürfen, mit Enttäuschungen umzugehen,
da sie durch die Täuschung meiner
unvollkommenen Sichtweise in mein Leben kamen.
***
Habe lernen dürfen, dass ich jede Herausforderung
meistern kann, weil meine Wahl es vor langer Zeit
so bestimmt hat.
***

Habe lernen dürfen, dass Liebe die stärkste Kraft ist
und habe diese nach vielen Irrwegen
in mir selbst gefunden.

***

Habe lernen dürfen, dass ich mich vollständig
von alten Mustern und Konditionierungen lösen kann,
wenn ich meine Bestimmung erkannt habe.

***

Habe lernen dürfen, dass Vergebung Frieden schafft
auch wenn ich nicht alles verstehen und für
gut heißen kann, was mir widerfahren ist.

***

Habe lernen dürfen, dass ich ganz allein
für meine Gefühle verantwortlich bin und
niemand anderer darauf Einfluss hat.

***

Habe lernen dürfen, wie machtvoll meine Gedanken sind
und meine Emotionen nur auf das reagieren,
was ich denke.

***

Habe lernen dürfen, dass Krankheit ein wundervoller
Wegweiser ist, um sich zu fragen,
wo dringend eine Kurskorrektur notwendig ist.

***

Habe lernen dürfen, mein begrenztes Denken zu lockern,
loszulassen und auf diese Weise meine
Bezugspunkte einem Wandel zu unterziehen.

***

Habe lernen dürfen, dass Glück einem nicht zufliegt,
sondern mein persönliches Glücksempfinden
ganz allein meine Entscheidung ist.

***

Habe lernen dürfen, meine innere Gefühlswelt
achtsam zu erfahren und weiß, dass es
nicht immer einer Reaktion bedarf.

***

Habe lernen dürfen, jeden Menschen genau so
anzunehmen, wie er ist und erkenne darin
die Ruhe und den Frieden in mir.

***

Habe lernen dürfen, meiner Seele zu lauschen
und mich in der Stille selbst zu erkennen
und weiß nun, was wahrhaftiges Sein bedeutet.

***

Habe lernen dürfen, meine Göttlichkeit
zu erkennen und diese mit meiner
Menschlichkeit in Balance zu bringen.

***

Habe lernen dürfen aus der Opferrolle
herauszutreten und Verantwortung
für mich selbst zu übernehmen.

***

Habe lernen dürfen, unerschütterliches Vertrauen
in den Fluss des Lebens zu haben und
mich diesem hinzugeben.

***

Habe lernen dürfen, dass niemand „besser“ oder „schlechter“
als der andere ist, denn wir sind alle
untrennbar miteinander verbunden.

***

Habe lernen dürfen, dass wir niemals aufhören
zu lernen und alles genau so richtig ist,
wie es sich zeigt.

***

Habe erleben dürfen, dass der Tod nicht das Ende,
sondern ein wundervoller Übergang zu etwas
Neuem bedeutet…..

und gehe meinen Weg in Liebe voller Freude und Dankbarkeit weiter……..

(c) stefanie will 2016

Bereitschaft zur Hingabe…

Heads of Ayr

Sei  voller Hingabe bereit,

Dich vom Leben selbst 

und all seinen Geheimnissen und Wundern

in jedem einzelnen Moment

berühren zu lassen.

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis:  Graeme Law, „Heads of Ayr“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Leserfrage über „Schicksalsschläge“…

cactus abstractIn Mails von meinen Lesern wurde mir mehrfach die Frage gestellt, wie es möglich ist und wie es funktioniert, auch nach „schweren Schicksalsschlägen“ freudvoll, friedlich  und dankbar daraus hervor zu gehen?

Das ist eine sehr gute Frage und ich möchte sie nun hier aufgreifen, da es „Vielen“ unverständlich erscheint und ich persönlich auch an einigen Reaktionen in meinem Umfeld spüren kann, dass einige Menschen dies als außergewöhnlich empfinden.

Zunächst einmal ist es natürlich nicht so, dass ich unmittelbar nach den für mich schwerwiegenden und erschütternden Ereignissen sofort glücklich und dankbar war. Nein, absolut nicht!! Es war ein langer und harter Weg, es gab Zeiten, da habe ich es kurz und knapp so beschrieben: „Einmal Hölle und zurück“.

Ich möchte nun an dieser Stelle gar nicht so sehr auf Details eingehen, da ihr bereits durch verschiedene Beiträge meinerseits „meine Geschichte“ kennt. Wer sie noch nicht kennt, kann sie gerne unter https://lichterwunder.com/uber-mich/  und https://lichterwunder.com/category/hingabe/ nachlesen, wo ich auch darüber berichtet hatte, wie ich damit umgegangen bin.

Es gibt auch kein Geheimrezept, was für Jeden anwendbar ist. Ich glaube aber, dass die innere Einstellung ganz entscheidend daran mitwirkt, wie versehrt oder unversehrt wir aus einem erschreckenden Erlebnis heraus gehen. Ganz wichtig erachte ich auch die Tatsache, dass wir das Schmerzhafte auch als schmerzhaft akzeptieren, es fühlen, erleben, annehmen und auf gar keinen Fall verdrängen.

Ebenso die Wut und Enttäuschung zu lassen, der Traurigkeit über den Verlust des Partners Beachtung schenken, Tränen weinen, wenn sie geweint werden wollen und auch hier allen Gefühlen freien Lauf lassen.

Was ich damit zu verstehen geben möchte: Es ist ein ganz wesentlicher Faktor im Umgang mit schwierigen, konfliktbeladenen, schmerzhaften bis sogar als fast vernichtend empfundenen Situationen, dass wir versuchen, alle aufkommenden Gefühlszustände ernst zu nehmen, sie nicht zu bagatellisieren, sie nicht schlecht zu reden, sie aber auch nicht abzuwehren. Sich allen nur möglichen Stimmungen hinzugeben, sie ernsthaft zu betrachten und sich selbst in dieser Phase liebevoll zu begleiten.

Ich verstehe, wenn Menschen mich heute nach anderthalb Jahren strahlend und glücklich sehen, wissend um das, was mir widerfahren ist und sie sich darüber wundern. Doch anderthalb Jahre sind anderthalb Jahre, ob wir sie nun als kurze Zeitspanne oder lange Zeit bezeichnen, spielt überhaupt keine Rolle. Ich habe jeden Tag so angenommen, wie er sich zeigte, mit Allem, was er beinhaltete. Ich war allzeit damit beschäftigt und bin es noch, zu verstehen, dass egal was es ist, das Gleichgewicht eine  bedeutende Rolle spielt. Heilung kann nur stattfinden, wenn sich innere Harmonie und eine Ausgewogenheit der Gefühle eingestellt hat.

Das heißt auch, dass wütende, traurige, verbitterte, enttäuschte Gedanken und Gefühle zunächst ihren Raum erhalten und ich nur jedem Menschen nahe legen möchte, diese Emotionen und Gedanken auch in aller Schmerzhaftigkeit zu zu lassen.

Nur durch das Erkennen und Durchleben dieser eher unschönen Empfindungen können wir uns selbst wieder in ein Gleichgewicht bringen. Wohl wissend allerdings darüber, dass dort, wo sich Negatives zeigt, gleichermaßen auch Positives vorhanden ist. Das Eine kann ohne das Andere nicht existieren. Wenn wir Beides in Einklang miteinander bringen, kommt es ganz automatisch in eine Neutralität, wo Trauer und Glück gleichermaßen  angenommen werden können. Wir verstehen dann, dass die traurigen Erfahrungen und Erlebnisse genauso zum Leben gehören, wie alles Schöne, was wir bis dahin bevorzugt erleben wollten.

Doch ob Leben oder Tod, Beziehung oder Singledasein, Gesundheit oder Krankheit, Gemeinschaft oder Einsamkeit, Reichtum oder Armut, um nur einige zu nennen……. Das alles gehört zu unserem Leben und wir können es nicht ausblenden oder dauerhaft verdrängen. Es gehört dazu! Ich habe genau diese Punkte genannt, da ich diesen Beispielen so nah kam, wie ich es mir niemals hätte auch nur annähernd vorstellen können.

Ich durfte all diese Begriffe in ihrer ganzen Intensität und im gesamten Ausmaß erfahren und dadurch die tiefe Erkenntnis erlangen, dass wir es sind, die für unsere Emotionen verantwortlich sind. Wir bewerten das „Eine“ als gut und das „Andere“ als schlecht. Genau diese Tatsache erschwert uns die Annahme dessen, was ist.

Wir und unsere Vorstellung von Etwas, hält uns vom wirklichen Erleben und Fühlen weitgehend ab. Erst wenn wir alles so existieren lassen, wie es ist, können wir Frieden schließen.

Frieden mit uns, mit unserer Gesundheit und mit Menschen, die uns weh getan haben. Wenn wir den „guten“ und „weniger guten“ Erfahrungen Raum geben, sie SEIN lassen, was sie sind und ihnen friedvoll und ohne jegliche Bewertung gegenüber treten, dann werden sie sich als getarnte Freunde zeigen.

Das Leben ist ein Wunder, unser Körper ist ein Wunder und wir ALLE sind zu „Wundern“ fähig. Wir ALLE können Großartiges leisten, wenn wir unser Leben lieben und ANNEHMEN was sich zeigt.

Manchmal bedarf es harter Prüfungen, um wieder in dieses so wichtige  Gleichgewicht zu gelangen. Wenn du auf diese Weise dich selbst heilst, heilst du auch andere Menschen und zeigst mit deiner Herangehensweise deine gesamte Herzensliebe, welche Disharmonien ausgleichen kann.

Das Geheimnis für tiefes Glück ist für mich Liebe, Frieden, Zufriedenheit und die Erkenntnis, dass das gesamte Leben ein wundervolles Geschenk ist.

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text Stefanie Will, 2014

Bildnachweis: psyberartist, „cactus abstract“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Hingabe

Hingabe ♥

Ein Begriff, welcher bei jedem von Euch sicher ganz unterschiedliche Assoziationen hervorruft. Einige werden an sexuelle Begegnungen denken, sich dem anderen hinzugeben… Doch diese Hingabe meine ich nun nicht :-).

Das Wort Hingabe und was es bedeutet, sich in seinem gesamten SEIN hinzugeben… ist eine der wundervollsten Erfahrungen, die eine Seele machen kann.
Zumindest habe ich es so empfunden, als ich durch meinen Schlaganfall bedingt (www.schlaganfall2013.wordpress.com), mein inneres Einverständnis zu diesem Umstand und den daraus folgenden Erfahrungen gegeben habe.

Ich habe mich der Tatsache dessen, was ich wohl lange Jahre zuvor durch mein Verhalten, durch meine mangelnde Selbstliebe in dieses Resultat habe münden lassen, innerlich vollkommen einverstanden erklärt.
Der daraus resultierende emotionale Schmerz wurde von mir in seinem gesamten Ausmaß angenommen.

Versuche auch Du Dein Leben in der bedingungslosen Annahme von Allem, was sich zeigt, zu leben. Gebe Dein Einverständnis und akzeptiere Deine selbst erschaffene Wirklichkeit.
Ergebe Dich und Du wirst fühlen, wie erleichternd und befreiend es ist, nicht von unglücklichen Umständen oder schwerem Schicksal zu sprechen. Es ist ein Geschenk, hinter den scheinbaren Widrigkeiten Dein eigenes Potenzial zu erkennen und in der vollkommenen Hingabe Deine bewusste Schöpferkraft freizusetzen.

Von Herzen ♥
Stefanie