Buchveröffentlichung „Seelen-Lichtblicke“

UA_0012030155_Cover_U1

Ich freue mich, Euch mitteilen zu können, dass mein Buch
„Seelen-Lichtblicke“ am 28.06.2016 veröffentlicht wurde und nun erhältlich ist.

Dieses Buch entstand aufgrund vieler Zuschriften von Lesern meines Blog sowie privaten „Freunden“, die mich stets darauf angesprochen haben, wie schön es wäre, wenn es von meinen Beiträgen und Texten ein Buch gäbe.

Sie alle wünschten sich ein Buch, welches sie jederzeit zur Hand nehmen können, um sich durch meine Kurztexte im Alltag immer mal wieder nach Bedarf inspirieren zu lassen.

Ich habe mir diesen Wunsch zu Herzen genommen und du findest in „Seelen-Lichtblicke“ kurze Texte zu 83 unterschiedlichen Lebensthemen. Wenn dir meine Beiträge bisher gefallen haben,  dann ist es genau das Richtige für DICH!

Freue mich, wenn auch DU es lesen wirst. 

UA_0012030155_Cover_U4(1)

Ihr könnt es in jeder stationären Buchhandlung erwerben oder aber über einen der Online-Buchshops bestellen. Bei Amazon, Hugendubel.de, Buch.de, Buch24.de und Buchhandel.de ist es bereits gelistet und alle anderen Shops werden in den nächsten Tagen folgen.
 
Titel: Seelen-Lichtblicke -Metaphysische Vielfalt –
Autorin: Stefanie Will
ISBN: 9783740711771
Seiten: 184
 
Als E-Book wird es in ca. 14 Tagen zu erhalten sein.
 
Von Herzen alles Liebe  ❤
 
Stefanie Will
(c) Copyright Cover Stefanie Will, Twentysix 2016
Coverbild Stefanie Will, Ammersee 2016
Advertisements
Bild

Alles auf Null und noch einmal von Vorne…

UA_0012020834_Cover_U1(1)

Ich freue mich, Euch und Ihnen schon mal das Cover meines Buches präsentieren zu können.

In wenigen Tagen, wird das Buch überall, sowohl als Paperback als auch als E-Book erhältlich sein.

Werde es dann hier noch einmal bekannt geben.

Dieses Buch liegt mir sehr am Herzen und es würde mich unglaublich freuen, mit meiner „Geschichte“ und meiner dadurch erlangten Sichtweise auf das Leben, sehr viele Menschen erreichen und inspirieren zu können.

UA_0012020834_Cover_U4

Von ganzem Herzen

Stefanie

In der Annahme des Jetzt-Momentes liegt die Klarheit des Seins…

Sonnendurchflutet

Unter Klarheit wird zunächst jeder etwas anderes verstehen…

Klarheit weitet sich nach meinen Erfahrungen aus, wenn die Illusion sich als Illusion in dir zeigt. Wenn du erkennst, das alles was du siehst, nicht ALLES ist. Wenn du die Tiefe und Unendlichkeit der wahren Wirklichkeit durchschaust und die Oberfläche des Sichtbaren sich in Nichts auflöst, da sie dir eine Scheinwelt vor Augen geführt hat. Diese Scheinwelt hielt dich in der Begrenzung fest. In der Starre deiner selbst, in der Unfähigkeit des sich erweiternden Bewusstseins. Wenn dir diese Beschränkungen als in Wahrheit nicht existierend klar werden, kannst du dich und deine Bewusstheit zunehmend ausdehnen.

Diese Bewusstheit gibt erst den Blick in das Endlose frei. Du findest „Alles“ in diesem „Nichts“. Wenn du erkennst, das „Nichts“ tatsächlich „Alles“ ist, dann wird dein Blick auf alles, was dir widerfährt klarer, immer klarer und die Wahrheit hinter der Wahrheit zeigt sich in ihrer vollkommen Klarheit. Du wirst die Widrigkeiten deines Lebens als Teil des Ganzen erkennen und sie in Dankbarkeit darüber annehmen können, dass alles deiner Entwicklung dient und dich dem Einssein mit Allem stets näher bringt.

Es klingt kompliziert, doch Worte sind nur Worte, es geht letztendlich darum, hinein zu fühlen, zu spüren, was sich dir zeigen möchte. Richte deinen Blick hinter die Fassade der von dir für wahr erachteten Realität. Vollziehe dies aus der puren Gewissheit heraus, dass du niemals fehlgeleitet werden kannst. Wohl wissend, dass alles, bedingungslos alles, nur deinem Guten dient und Du dich zu einem immer klarer werdenden Wesen entwickeln darfst und durch die verschiedenartigen Erfahrungen dir selbst immer näher kommst. Du dich und alles um dich herum immer deutlicher sehen kannst. Nicht nur dich, sondern ausnahmslos in jedem Menschen den reinen Kern erkennen wirst. Du entwickelst dich zu einem fühlenden, spürenden und leuchtenden Wesen,  in der Klarheit zwischen den Erlebnissen ruhend, dass die Reise durch die Schöpfung vollkommen ist, so wie sie ist.

Wenn du diese Gewissheit für dich, in dir und in ALLEM entdeckst, wirst du nichts mehr persönlich auf dich beziehen, was dir im Außen durch deine Mitmenschen widerfährt. Du findest endlose Ruhe und Frieden in dir, da du dir im Klaren darüber bist, dass viele noch nicht aus diesem tiefen Verständnis heraus handeln können. Du wirst anderen Menschen nichts mehr beweisen wollen, sogar dir selbst nicht. Du wirst auch nicht mehr den Wunsch verspüren, dich vor anderen rechtfertigen oder erklären zu wollen. Du wirst aus einer neuen Mitte heraus existieren.

Durch das Erkennen der unterschiedlichen Einsichten und dem möglichen Tiefgang des Erfassens über die Bedeutung der Erfahrungen, wird die Kommunikation untereinander eine andere Qualität bekommen. Du wirst genau fühlen, wann Worte angebracht sind und wann es besser ist, zu schweigen.

Oft erfahren Menschen die Existenz dieser allumfassenden Klarheit durch Schmerz und Leid. Wenn eine Situation dermaßen unerträglich und vernichtend erfahren wird und nichts anderes mehr bleibt, als sich zu ergeben. sich den Geschehnissen in Demut hinzugeben, sie anzunehmen.

In diesem Moment, wo der Kampf, das sich gegen etwas zur Wehr setzen wollen verstummt und Ruhe im Herzen des Betroffenen einkehren kann, macht sich unendliche Weite breit. Diese Weite in der Stille des friedvollen Herzens lässt erst erspüren, dass im Loslassen wahre Stärke und Kraft steckt. Der bis dahin gespürte Schmerz, die Unerträglichkeit des Seins wird als pure Freude und Glückseligkeit empfunden. Der eigene Kern, die Quelle, der Ursprung und die eigenen Fähigkeiten zur Transformation wurden tätig.

Der Mensch ist gewachsen, durfte sich weiter entwickeln und hat die sich ihm gestellte Herausforderung in der Annahme gemeistert.

Du findest bei klarer Betrachtung aller nur möglichen Empfindungen, Gefühlen, Emotionen sowie Erlebnissen immer das „Eine“ auch im „Anderen“, wenn du bereit dazu bist. Denn du kannst wahre Glückseligkeit erst erfahren, wenn du dir auch des Schmerzes bewusst bist. Du kannst die Helligkeit nur sehen, weil du die Dunkelheit kennst. Und so ist es mit ALLEM, was uns hier auf diesem wunderbaren Planeten widerfährt. Erst in der Klarheit und dem grenzenlosen Wissen, dass alles Teil des Ganzen ist und das Eine aus dem Anderen heraus entsteht und existiert, wird jede Erfahrung und alles, was sich dir in deinem Leben zeigt, sei es schmerzhaft oder erfreulich, gleichbedeutend von dir angenommen.

Denn du hast somit die Gewissheit darüber empfangen, dass sich alles in einer größeren Harmonie befindet und zusammenhängt. Du empfindest tiefe Dankbarkeit über die gewonnene Erkenntnis, dass jede Erfahrung ein Teil des großen Ganzen ist. Du führst dein Leben fortan ohne in den natürlichen Fluss eingreifen zu wollen..

Du hast Klarheit so nicht nur erfahren, sondern bist auch in dir klarer geworden. Du siehst die Gegebenheiten mit anderen Augen, du reagierst nicht mehr sofort auf das Verhalten deiner Mitmenschen, du nimmst deine Erfahrungen an und Du lebst diese Klarheit fortan durch dein Sein und weniger durch Worte oder aktives Handeln.

Von Herzen ♥

Stefanie

Copyright© Text 2015, stefanie will

AL40, „Sonnendurchflutet“, CC-Lizenz (BY 2.0), http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Masken und Fassaden…

Stufenwaise  ♫

Lebe und liebe mit Deiner gesamten Herzenskraft. Erwecke Deine ursprüngliche und erfrischende Lebendigkeit.

Lege sämtliche Masken und Fassaden zur Seite, streife sie ab, sie haben nichts mit dem zu tun, was Du tatsächlich bist!

Halte nichts zurück, öffne Dich für Deine Ganzwerdung und DU wirst spüren und erkennen, dass Du auf diese Weise die innerste Essenz zu Deinem Wahren Selbst freilegst.

Du wirst Dich tief berühren und Klarheit gewinnen. Du bist viel mehr, als Du glaubst zu sein!

Von Herzen

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: fotodruide, „Stufenwaise  ♫“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

So ist das mit der Wahrheit…

Freiheit, die ich meineDie allermeisten Menschen glauben das, was ihnen als Wahrheit durch unsere Medien oder andere Quellen präsentiert wird. Ganz egal worum es geht und wie abwegig und zweifelhaft die Mitteilungen auch sein mögen. Das, was öffentlich bekannt gegeben wird, muss ja die Wahrheit sein, wie kann man nur daran zweifeln, denken sie.

Die Zweifler werden von einer Vielzahl ungläubig beäugt und nicht selten für „Spinner“ oder „Verschwörungstheoretiker“  gehalten.

Nun frage ich mich manchmal, wie es sein kann, dass „erwachsene“ Menschen augenscheinlich froh sind, wenn es für ein ungeklärtes Geschehen oder ein sie selbst betreffendes Problem, endlich eine von öffentlicher Seite abgegebene Erklärung gibt, ohne selbst die Anstrengung unternommen zu haben, die Dinge einmal zu hinterfragen, selbst Informationen zusammen zu tragen, zu recherchieren und kritisch und gleichzeitig wahrheitssuchend hinter das zu schauen, was uns vorgegeben wird.

Unzählige Menschen nehmen allerdings jede noch so „schräge“ Erklärung gerne an, damit ihre eigene Vorstellung von ihrer so „heilen“ Welt nicht ins Wanken gerät.

Sie wollen eine Antwort, die in ihr persönliches Gefüge und entsprechend ihrer Konditionierungen in ihre Wahrnehmung vom LEBEN passt. Alles andere wäre mit großer Aufregung und enormer Anstrengung für sie verbunden. Es würde zunächst für Unordnung in ihrem Dasein sorgen und das wird tunlichst vermieden. Genau da, an diesem Punkt wären sie selbst verantwortlich, für das, was sie glauben und für wahr erachten und noch schlimmer, sie könnten ja auf etwas stoßen, was sie niemals für möglich erachtet hätten und alles, woran sie jemals geglaubt haben, würde wie ein Kartenhaus in sich zusammen fallen.

Viele nehmen noch nicht einmal die Möglichkeit an, diese Wahl überhaupt zu haben, sondern geben sich von vorne herein der Illusion hin, dass wir richtig informiert werden.

Um ihre eigene „kleine Insel“ zu schützen, leben sie lieber mit einer Antwort, die vielleicht, wenn sie ganz ehrlich mit sich selbst wären, sie ebenso zum Grübeln bringen könnte in Kauf, anstatt sich einmal über den Tellerrand hinaus zu bewegen.

Denn bevor es ans Grübeln geht, wird bequemlich akzeptiert, was die Mehrzahl annimmt.  Dies betrifft Themen aus allen denkbaren Bereichen, sei es Politik, Medizin, Gesundheit, Ernährung, Naturkatastrophen etc. etc……..

Jeder darf für sich selbst entscheiden, wie er sein Leben führt und woran und welchen Quellen er vertraut und glaubt. Ich möchte auch niemanden angreifen und schon gar nicht belehren. Allerdings tragen wir alle eine Verantwortung und genau dort sollten wir alle unsere Augen öffnen und nicht schlafwandlerisch alles hinnehmen und akzeptieren.

Ganz egal, was es betrifft, ermächtige Dich selbst, Deine Wahrheit zu finden und lauf nicht wie die Lemminge hinter allen anderen her. Sei mutig und trau Dich, Deine eigene Meinung zu haben, diese kund zu tun und eigene Wege zu gehen, um der Wahrheit ein Stück näher zu kommen.

Glaube an Dich und das, was sich in Dir regt, wenn Du Dich mit einem Thema befasst. Sei aufgeschlossen und lasse Dich nicht von der Angst regieren, um aus dieser Angst heraus den Weg des geringsten Widerstandes zu wählen! 

Alles Liebe und von ganzem Herzen 

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: eagleeye, „Freiheit, die ich meine“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

 

Die Energie des heutigen Tages…

 

Dark Planet

Welche Schönheit und Reinheit in der aufgehenden, strahlenden Sonne,

dem darunter liegenden Nebel über dem See und die feinen Nuancen

der dazwischen liegenden und somit Himmel und Erde verbindenden,

Farben der klaren Luft, welche sich in unzähligen Pastelltönen zeigt.

 

Energetisch funkelnd aufgeladene Partikel, die im Sonnenlicht

sichtbar werden und einen Hinweis darauf geben können, welch große

energetische Aktivität uns aktuell umgibt.

 

Diese Aktivität enthält die Schönheit und Vollkommenheit unseres gesamten Seins und dennoch

können sich einige Menschen hiervon unangenehm berührt und aufgewühlt fühlen.

Viele nehmen eine gewisse Unruhe und Nervosität im Inneren wahr und andere wiederum sind

noch mehr in ihrer Mitte und empfinden tiefe, innere Stille, Ausgewogenheit und Glück.

 

Wir ALLE stecken mittendrin in wundervollen Prozessen und dürfen daran teilhaben, wie sich

unser Inneres und die Geschehnisse im Außen klären und wandeln.

 

Die Natur spiegelt uns aktuell, obwohl sie im Frühlingserwachen steckt und somit Bewegung in

ihr herrscht, dennoch eine wundervolle und unsagbare Ruhe. Sie vermittelt uns Liebe und

Beständigkeit in ihrer vollkommenen Präsenz.

 

Begebe Dich so oft es Dir möglich ist hinaus in die Natur und spüre ihre umarmende und

tröstende Präsenz.

 

Ich wünsche Dir, dass sich Deine Ausrichtung heute und in den nächsten Tagen friedlich,

besänftigend und liebevoll in Dir vollzieht.

 

Von ganzem Herzen ♥

 Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Gemma Stiles, „My rock“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Ein Beispiel, wie das Leben uns zur Selbsterkenntnis führt..

Wenn Du meinen Blog regelmäßig liest, kennst Du wahrscheinlich meine Geschichte der jüngsten Vergangenheit und wenn nicht, so kannst Du dies gerne unter dem Menüpunkt „Über mich“ nachholen. Wie sich mein Leben dadurch bedingt um 180 Grad gedreht hat, gleicht einem Wunder und ist für mich rückblickend ein regelrechtes Geschenk.

Doch warum gehe ich nun hier erneut darauf ein?

Das Schreiben stellte für mich schon als Kind und Heranwachsende eine Leidenschaft dar. Es war für mich DIE MÖGLICHKEIT mich tief aus meinem Innersten heraus mitzuteilen und dies gelang mir im geschriebenen Wort schon immer besser, als im Gesprochenen. Zudem ist es das, was mir am meisten Freude bereitet. So kam es, dass ich vor Jahren bereits ein Buch schrieb mit dem Titel:

„Die perfekte Frau“, Ihr Weg in eine glückliche Beziehung von Stefanie Will

 (bei Interesse per Klick über Amazon zu beziehen)

Tja, wie kam ich auf diesen Titel? Zum damaligen Zeitpunkt war es für mich absolut lebensbestimmend,  immer perfekt sein zu (müssen) wollen. Ich habe das „Müssen“ in Klammern gesetzt, da es zu meiner ausgeprägtesten Konditionierung meiner Kindheit gehörte.

So lebte ich diese Perfektion in allen Lebensbereichen und hatte entsprechend hohe Erwartungen und Anforderungen an mich selbst, an meine Beziehungen, sowie ganz allgemein an mein Umfeld. Ich übersah dabei so VIELES und das tut mir heute in der Seele weh. Zu diesem Zeitpunkt war es mir definitiv nicht anders möglich. Das Bewusstsein hierfür und die entsprechende Erkenntnis lieferte mir erst meine Krankheit.

Das unbändige Bemühen meinerseits, meinen Mitmenschen immer und zu jeder Zeit zur vollsten Zufriedenheit zur Verfügung zu stehen, hat mich letztendlich fast mein Leben gekostet. Über Jahrzehnte vollbrachte ich Höchstleistungen in allen Lebensbereichen und das Tragische daran war, dass ich tatsächlich glaubte, es gehöre so und wäre vollkommen normal. Ich verurteilte sogar  andere Frauen, wenn sie es nicht schafften, ein Kind zu haben, arbeiten zu gehen, einen perfekten Haushalt zu führen, zu kochen, sowie Mutter, Ehefrau und Geliebte gleichzeitig zu sein. Darüber hinaus unterlag ich dem Irrglauben, wir Frauen müssten zudem auch noch jederzeit hinreißend und beeindruckend in unserem Erscheinungsbild sein. Wahnsinn!!!

Was alles schief gelaufen ist, um dermaßen hart mit sich selbst und seinem Umfeld umzugehen,  es über Jahrzehnte noch nicht einmal anzuzweifeln oder zu bemerken, ist eventuell erahnbar. Es gab keine Schwächen, vielmehr ließ ich diese nicht zu, ließ sie mir nicht anmerken und ging permanent über meine eigenen Grenzen und somit taten es mir meine Mitmenschen gleich. Wie sollte es auch anders sein, sie überschritten meine Grenzen permanent. Ich war nicht dazu imstande ein klares „Nein“ oder „Stop“ auszusprechen. Sogar der Möglichkeit dessen, war ich mir nicht bewusst.

Mit den Jahren wurde ich zunehmend unglücklicher und unzufriedener, hatte häufig den Gedanken, mich selbst verloren zu haben und zu allem wurde ich das Gefühl nicht los, immer noch nicht gut genug zu sein. Eine insgesamt traurige Geschichte, welche vielleicht einigen unter Euch bekannt vor kommt.

Das Gefühl, nichts wert zu sein.

So kam es, wie es kommen musste. Immer häufiger bekam ich unterschiedliche Zeichen, um endlich die Notbremse zu ziehen. Meine Seele schrie förmlich nach Erlösung. Doch was machte ich? Immer und immer weiter und vor lauter Erschöpfung spürte ich mich selbst kaum noch. Bis zu dem Tag, als mich mein Schlaganfall heimsuchte und vollkommen zur Ruhe zwang. Manchmal braucht es sehr gravierende Mittel, um zur Vernunft zu kommen. Oder besser gesagt, endlich zu sich selbst zu finden.

Zu spüren, dass der eigene Wert nicht davon abhängig ist, wie sehr man andere Menschen zufrieden stellt und diese es zu würdigen wissen. Ich durfte auf diese harte Weise nicht nur mir selbst endlich begegnen, sondern ich bekam zudem hautnah zu spüren, dass von den Menschen, für die ich jahrelang da war, nichts mehr zu sehen war.

Im Grunde habe ich sehr oft gedacht, was für eine Ironie des Schicksals.

Ich, die Frau, welche immer die Perfektion verkörperte, lag nun da, konnte nicht mehr gehen, mich kaum noch bewegen und meine bis dahin schwindelerregende Schnelligkeit in Worten und Taten wich einer Langsamkeit, die mir gänzlich neu war. Ich bekam zudem auf sehr schmerzhafte und fast vernichtende Weise von meinem Freund zu spüren, was ich ihm tatsächlich bedeutet hatte. Denn ich war scheinbar für ihn nur so lange von Wert, wie ich genauso funktionierte, wie er es brauchte.

Doch auch hier an diesem Punkt, konnte es nur so kommen. Wenn wir uns erlauben, ganz ehrlich mit unseren eigenen Gefühlen und den Signalen zu sein, die uns das Leben immer wieder bereitstellt, müssen wir erkennen, dass es von uns selbst erschaffen wurde. Wir erschaffen jede unserer Erfahrungen und benötigen diese in genau dieser Form, um daran wachsen zu können. Wir dürfen uns selbst erfahren und erkennen.

Warum wollen wir alle perfekt sein? Warum streben wir immer weiter nach oben? Warum wollen wir die Anerkennung der Anderen?

Auf all dieses gibt es nur eine einzige Antwort: Wir wollen geliebt werden. Jeder von uns möchte einfach nur geliebt werden.

Doch auf diese Weise können wir die Liebe nicht erhalten. Ich persönlich erkannte erst in meinen dunkelsten Stunden, dass ich niemals getrennt war von dieser Liebe. Ich suchte sie an falscher Stelle und durfte erfahren, dass ich nichts tun muss, um perfekt zu sein. Wir alle sind vollkommen so, wie wir sind. Und die so unbändig ersehnte Liebe ist in jedem von uns, tief in unserem Inneren. Erst wenn wir diese Liebe erfahren, fallen alle Anstrengungen von uns ab.

Ich durfte auf diese Weise so viel Positives lernen, mich selbst in aller Tiefe erkennen und ebenso die Menschen um mich herum, was zu einem großen Wandel, sowohl in meinem Inneren, als auch in meiner äußeren Welt führte, woran ich Euch zu einem großen Teil hier in meinen Beiträgen teilhaben lasse.

Heute weiß ich ganz sicher: Jeder ist Schöpfer seines eigenen Lebens und seiner persönlichen Erfahrungen.  NICHTS geschieht aus heiterem Himmel.

Mit diesem Beitrag möchte ich gleich mehrere Botschaften übermitteln:

a) Selbst schmerzhafteste und unverständliche Situationen und Lebensumstände dienen letztendlich unserem Wachstum, wenn wir sie erkennen und annehmen.

b) Achte rechtzeitig auf Dich, damit es Dich nach Möglichkeit nicht in voller Härte trifft. Lass es erst gar nicht soweit kommen, wie ich es  getan habe.

c) Wandlung ist möglich! Zu jeder Zeit kannst Du einen anderen Weg wählen! Auch andere Menschen dürfen sich verändern oder irren!

d) Siehe Dich niemals als Opfer, sondern sei Dir Deiner Eigenverantwortung bewusst und das in jedem einzelnen Augenblick!

Wenn ich heute an mein o.g. Buch denke, muss ich richtig schmunzeln. Wie konnte ich dieses Thema derart ernst nehmen? Wie verbissen und wenig tolerant war ich in meiner Sichtweise auf die Dinge? Wie konnte ich überhaupt glauben, dass eine Frau einem derart überhöhten Anspruch entsprechen müsse? Wie konnte ich annehmen, dass eine derart starre Sichtweise von Erfolg gekrönt sein könnte?

Doch genau das, die Irrungen und Wirrungen sind das LEBEN! Es ist vollkommen in Ordnung seine Meinung zu ändern, einen anderen Weg einzuschlagen, etwas Neues auszuprobieren. Denn wie wollen wir uns sonst erkennen? Genau dafür sind wir alle hier!

Ich teile dies mit Euch, weil ich finde, es ist ein Beispiel dafür, wie facettenreich ein Leben sein kann und alles ist in jedem Augenblick so, wie es ist. Wichtig ist, sich selbst und anderen Menschen zu vergeben und sich im Klaren darüber zu sein, dass jeder, der unseren Weg ein Stück begleitet, letztendlich unseren eigenen Lernaufgaben dient. Wir sind genau dort, wo wir sein sollen.

Seid versöhnlich mit Euch selbst und gesteht auch anderen Menschen zu, dass Sie sich ändern können……..

 

Von ganzem Herzen und alles Liebe ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Heilung durch geistige Harmonie…

Heilung beginnt in Deinem Geist!

Harmonie

Nun könntest du dich fragen, was ist Geist? Der Geist, das Bewusstsein, die Bewusstheit, die Seele, das Psychische könnten mögliche Antworten darauf sein. Wie steht der Geist im Verhältnis zum Körper? Welche Auswirkungen haben geistig mentale Zustände auf den Körper? Dies wird sowohl in der Philosophie, als auch in der Wissenschaft schon seit Jahrzehnten untersucht und diskutiert. Es gibt diesbezüglich alle nur denkbaren und unterschiedlichen Ansichten. Hier wird es wohl nie zu einer einstimmigen Klärung kommen und das ist aus meiner Sicht auf die Dinge für jeden Einzelnen auch gar nicht ausschlaggebend.

Die „Wahrheit“ kann nur jeder für sich selbst herausfinden. Wahrheiten wurden und werden oftmals übernommen und als solche akzeptiert und dies sehr häufig mit schwerwiegenden persönlichen Konsequenzen für Leib und Seele.

Der irrige Glaube, dass Krankheit uns vollkommen unerwartet und plötzlich heimsucht, ist weit verbreitet. Wie oft hört man Menschen sagen: „Ja, das habe ich vor, vorausgesetzt ich bleibe gesund“. Sicher kommt dir das bekannt vor und eventuell denkst du selbst so oder ganz ähnlich.

Warum glauben wir (ich glaube es aus eigener Erfahrung nicht mehr!), dass wir ausgeliefert seien und uns keinerlei Verantwortung diesbezüglich träfe. Die Unbewusstheit über eigene Glaubenssysteme und deren angenommene Richtigkeit kann uns früher oder später  in eine Situation bringen, die unseren Körper erkranken lässt.

Die Materie folgt dem Geist!!!

Dies trifft nicht nur in Bezug auf körperliche Befindlichkeiten oder gravierende Störungen zu. Der Körper (Materie) reagiert auf alles, was sich in unserem Geist widerspiegelt.

Jede Krankheit, jede körperlich auftretende Störung hat ihren Ursprung in unserem Glauben, Handeln, Denken und Tun. Vor allem das „Wissen“ (was wir eigentlich nicht wissen können) über den bestimmten Verlauf einer körperlichen Störung manipuliert uns soweit, dass genau dies dann auch dem eigenen Krankheitsverlauf entspricht. Doch es geht auch anders!! Wenn du der Wahrheit anderer Menschen Glauben schenkst, dann wird es auch genauso erfolgen und die Wahrheit derer, wird sich erneut bestätigen.

Wenn du dich aber dem Denken und der Voraussagen anderer Menschen widersetzt und dich selbst auf die Suche nach deiner Wahrheit begibst, wirst du vielseitig dafür belohnt werden. Innerer Frieden, Harmonie, Liebe und Glück stellen sich ein, da DU die Verantwortung für dich selbst komplett übernommen hast und deinem Körper erst die Grundlage für Gesundheit erschaffen hast.

Das Heilmittel besteht darin, den grundlegenden und meist konditionierten oder blind übernommenen Irrtum aufzuspüren, zu finden, hervorzubringen und mit der Wahrheit der Vollkommenheit und Liebe zu korrigieren.

Heilung entsteht tief in UNS, in unserem Geist. Die innere Korrektur der fälschlichen Annahme von „Wahrheit“ bringt uns in die Klarheit und zum tiefen Verständnis zu den Zusammenhängen von Geist und Materie. Der Geist ist stets unversehrt, wenn auch der Körper Beschwerden, Schmerzen und Versehrtheit hervorbringt.

Am Glauben einer Krankheit festzuhalten oder genau diesem Glauben zu gehorchen und den Dingen zu folgen, die dieser Krankheit entsprechen, wäre ein fataler Fehler, der uns niemals von Krankheit befreien kann.

Auf materieller Ebene, dem Körperlichen kann Heilung sich nur dann zeigen, wenn du deine Gedanken, deine Vorstellung und deinen Glauben diesbezüglich vollkommen änderst und dich der unerschütterlichen Wahrheit des unversehrten Geistes bekennst. Wenn du keinerlei Zweifel mehr hegst und deine eigene Wahrheit dem Wissen anderer Menschen weise voranstellst.

Ein harmonischer und aus der Vollkommenheit entspringender Geist bringt ganz automatisch Heilung in alle Bereiche.

Folge dir und deinem unerschütterlichen Glauben, lasse dich nicht davon abbringen, ganz gleich, wie dein Umfeld darauf reagiert.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

Textauszug aus meinem Buch „Alles auf Null und noch einmal von Vorne“

http://www.stefaniewill.com

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis: maho, „Harmonie“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

 

In der Annahme des Jetzt-Momentes kannst du Klarheit finden….

Unter Klarheit wird jeder etwas anderes verstehen. Ich möchte nicht über Klarheit im Sinne von Entscheidungsfindung sprechen.

Worte haben für jeden Menschen eine komplett andere Bedeutung. Mir persönlich wird immer klarer, wie wichtig die richtige Wortwahl ist, wofür man sich aber zunächst mal der Bedeutung ihrer bewusst werden darf.

Klarheit weitet sich aus, wenn die Illusion sich als Illusion in dir zeigt. Wenn du erkennst, das alles was du siehst, nicht ALLES ist. Wenn du die Tiefe und Unendlichkeit der wahren Wirklichkeit durchschaust und die Oberfläche des Sichtbaren sich in Nichts auflöst, da sie dir eine Scheinwelt vor Augen geführt hat. Diese Scheinwelt hielt dich in der Begrenzung fest. In der Starre deiner selbst, in der Unfähigkeit des sich erweiternden Bewusstseins. Wenn dir diese Beschränkungen als in Wahrheit nicht existierend klar werden, kannst du dich und deine Bewusstheit ausdehnen.

Diese Bewusstheit gibt erst den Blick in das Endlose frei. Du findest Alles in diesem Nichts.  Wenn du erkennst, das Nichts tatsächlich Alles ist, dann wird dein Blick auf alles, was dir widerfährt klarer, immer klarer und die Wahrheit hinter der Wahrheit zeigt sich in ihrer vollkommen Klarheit. Du wirst die Widrigkeiten deines Lebens als Teil des Ganzen erkennen und sie in Dankbarkeit darüber annehmen können, dass alles deiner Entwicklung dient und dich dem Einssein mit Allem stets näher bringt.

DurchblickEs klingt kompliziert, doch Worte sind nur Worte, es geht letztendlich darum, hinein zu fühlen, zu spüren, was sich dir zeigt. Deinen Blick hinter die Fassade der für wahr erachteten Realität zu richten. Aus der puren Gewissheit heraus, dass du niemals fehlgeleitet wirst. Zu wissen, dass alles, bedingungslos alles, nur deinem Guten dient. Du dich zu einem immer klarer werdenden Wesen entwickeln darfst und durch die verschiedenartigen Erfahrungen dir selbst immer näher kommst. Du dich und alles um dich herum immer deutlicher sehen kannst. Nicht nur dich, sondern ausnahmslos in jedem Menschen den reinen Kern erkennen wirst. Du entwickelst dich zu einem fühlenden, spürenden Wesen,  in der Klarheit zwischen den Erlebnissen ruhend, dass die Reise durch die Schöpfung vollkommen ist, so wie sie ist.

Wenn du diese Gewissheit für dich, in dir und in ALLEM entdeckst, wirst du nichts mehr persönlich auf dich beziehen, was dir im Außen durch deine Mitmenschen widerfährt. Du findest endlose Ruhe und Frieden in dir, da du dir im Klaren darüber bist, dass viele noch nicht aus diesem tiefen Verständnis heraus handeln können. Du wirst anderen Menschen nichts mehr beweisen wollen, sogar dir selbst nicht. Du wirst auch nicht mehr den Wunsch verspüren, dich vor anderen rechtfertigen oder erklären zu wollen. Du wirst aus einer neuen Mitte heraus existieren. Durch das Erkennen der unterschiedlichen Einsichten und dem möglichen Tiefgang des Erfassens über die Bedeutung der Erfahrungen, wird die Kommunikation untereinander eine andere Qualität bekommen. Du wirst genau fühlen, wann Worte angebracht sind und wann es besser ist, zu schweigen.

Oft erfahren Menschen die Existenz dieser allumfassenden Klarheit durch Schmerz und Leid. Wenn eine Situation dermaßen unerträglich und vernichtend erfahren wird und nichts anderes mehr bleibt, als sich zu ergeben. sich den Geschehnissen in Demut hinzugeben, sie anzunehmen.

In diesem Moment, wo der Kampf, das sich gegen etwas zur Wehr setzen wollen verstummt und Ruhe im Herzen des Betroffenen einkehren kann, macht sich unendliche Weite breit. Diese Weite in der Stille des friedvollen Herzens lässt erst erspüren, dass im Loslassen wahre Stärke und Kraft steckt. Der bis dahin gespürte Schmerz, die Unerträglichkeit des Seins wird als pure Freude und Glückseligkeit empfunden. Der eigene Kern, die Quelle, der Ursprung und die eigenen Fähigkeiten zur Transformation wurden tätig.

Der Mensch ist gewachsen, durfte sich weiter entwickeln und hat die sich ihm gestellte Herausforderung in der Annahme gemeistert.

Du findest bei klarer Betrachtung aller nur möglichen Empfindungen, Gefühlen, Emotionen sowie Erlebnissen immer das Eine auch im Anderen, wenn du bereit dazu bist. Denn du kannst wahre Glückseligkeit erst erfahren, wenn du dir auch des Schmerzes bewusst bist. Du kannst die Helligkeit nur sehen, weil du die Dunkelheit kennst. Und so ist es mit ALLEM, was uns hier auf diesem wunderbaren Planeten widerfährt. Erst in der Klarheit und dem grenzenlosen Wissen, dass alles Teil des Ganzen ist und das Eine aus dem Anderen heraus entsteht und existiert, wird jede Erfahrung und alles, was sich dir in deinem Leben zeigt, sei es schmerzhaft oder erfreulich, gleichbedeutend von dir angenommen.

Denn du hast somit die Gewissheit darüber empfangen, dass sich alles in einer größeren Harmonie befindet und zusammenhängt. Du empfindest tiefe Dankbarkeit über die gewonnene Erkenntnis, dass jede Erfahrung ein Teil des großen Ganzen ist. Du führst dein Leben fortan ohne in den natürlichen Fluss eingreifen zu wollen..

Du hast Klarheit so nicht nur erfahren, sondern bist auch in dir klarer geworden. Du siehst die Gegebenheiten mit anderen Augen, du reagierst nicht mehr sofort auf das Verhalten deiner Mitmenschen, du nimmst deine Erfahrungen an und Du lebst diese Klarheit fortan durch dein Sein und weniger durch Worte und Handeln.

 

Von Herzen ♥

Stefanie

 

Copyright© Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotografin Ute Fruth, „Durchblick“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de