Dualseelen im Sonnenjahr 2017…

Ich habe schon viele Monate nichts mehr zu diesem Thema geschrieben, obwohl es natürlich weiterhin ein höchst spannendes und präsentes Thema ist.

Mir widerspricht es nur, Hoffnungen zu schüren, Prognosen zu stellen und somit dazu beizutragen, dass Ihr Euren Focus wieder von Euch und Euren ganz persönlichen Aufgabenstellungen wegbewegt und Eure Eigenverantwortung vernachlässigen könntet.

Viele erhoffen sich zu lesen, dass endlich alles gut wird und sie mit ihrem geliebten Menschen eine Beziehung leben werden. Viele rennen diesem „Ziel“ hinterher und solange du ein vorgegebenes Ziel vor Augen hast, bist du nicht ganz bei dir und auch nicht offen für das, was sich dir präsentieren möchte.

Wenn du die gemeinsame Zukunft unablässig als Ziel anvisierst, übst du enormen Druck und erneute Kontrolle aus. Unbewusst manipulierst du deinen Weg. Solange du davon nicht frei bist, trittst du auf der Stelle und dein sehnlichster Wunsch kann sich nicht erfüllen, sondern rückt immer weiter von dir weg.

Wir alle müssen uns zuallererst von dieser althergebrachten Vorstellung, wie eine Beziehung sein soll, distanzieren. Beziehungen und Partnerschaften können in der heutigen Zeit nicht mehr nach alten Mustern und Regeln funktionieren.

Bei Dualseelenbegegnungen verhält es sich nochmals anders und hier steht an erster Stelle deine vorherige vollständige Heilung in die Ganzheit. Es geht nur darum, dich selbst bedingungslos zu lieben und anzunehmen und infolge diese Bedingungslosigkeit auch im Umgang mit deinem Dual und deinen Mitmenschen wirksam werden zu lassen. Dies kannst du nur erreichen, wenn du dich wirklich dir selbst widmest und bereit bist, in die tiefsten Tiefen und entlegensten Winkel zu schauen.

Wenn du dich deiner göttlichen Quelle zuwendest und lernst, aus ihr heraus zu schöpfen.

Dieser besondere Mensch, deine Dualseele, ist dir zunächst einmal nur deswegen begegnet, um dich an alle Schattenthemen heranzuführen und dich daran zu erinnern, was du in Wahrheit bist. LIEBE. Und dein bisheriger Weg hat dich von der Liebe und Selbstliebe entfernt. Ihr seid Euch begegnet um Euch gegenseitig in einem Maße zu spiegeln, dass ihr gar nicht mehr anders könnt, als wahrhaftig hinzuschauen und Euch in einem enormen Maß weiterzuentwickeln.. Und dies muss jeder der Beiden für sich ganz alleine tun.

Das Jahr 2017 wird energetisch sehr spannend und höchst emotional.

In Liebesdingen durchaus positiv gemeint. Denn es kann definitiv nichts mehr versteckt oder verdrängt werden. Die Menschen, die zusammengehören, werden auch zusammengeführt werden.

Bei Dualseelenpaaren, ich nenne sie Paare, auch wenn sie keine konstante Beziehung miteinander führen, werden es erneute Zusammenführungen und Kontaktaufnahmen gehäuft geben.

Wundere dich also nicht, wenn sich auch nach Monaten oder Jahren des Kontaktabbruches deine Dualseele plötzlich und unerwartet bei dir melden wird.

Du darfst nicht vergessen, dass alles was dich bewegt, bei ihr oder ihm ganz genauso seine Wirkung zeigt. Ihr habt so die Möglichkeit im erneuten Miteinander zu sehen, wo der andere steht und es kann durchaus der Fall sein, dass in dem Moment des Zusammentreffens noch einmal ein erheblicher und starker Entwicklungsschub auf beiden Seiten ohne Eurer aktives Zutun vollzogen wird.

Im ersten Moment des Zusammenseins werden sich Eure Energien vereinen und gleichzeitig erhöhen, was bei aufmerksamer Beobachtung sofort für Euch fühlbar sein wird. Entscheidend hierbei ist die Offenheit und Unvoreingenommenheit dem anderen gegenüber. Nur wenn es eine Begegnung ohne Misstrauen und Angst sein wird, kann dies geschehen. Die Angst vor erneuter Enttäuschung und Leid muss zunächst vollkommen geheilt worden sein und die Vergangenheit darf Euch nicht dazu verleiten, erneut zu urteilen und zu bewerten.

All diese Dinge, Angst, Misstrauen, Bewertung, Verurteilung, Macht und Ambivalenz sollten in Euch bereits transformiert worden sein oder Ihr solltet Euch zumindest der destruktiven Wirkungsweise bewusst geworden sein.

Ebenso wichtig ist, dass Ihr Eurer Wollen und Besitzen komplett aufgegeben habt. Die größten Chancen werden sich denjenigen bieten, die ihre bedingungslose Liebe für ihr Dual in sich tragen, aber keinerlei Erwartung mehr diesbezüglich hegen. Diejenigen, die sich vollständig aus jedweder Form der Abhängigkeit und Bedürftigkeit haben lösen können. Es ist von ganz besonderer Bedeutung, sich dessen bewusst zu werden, dass wir ALLE es genauso vor unserer Inkarnation gewählt haben und es sehr wichtig ist, uns zunächst von sämtlichen, alten, belastenden und schweren Energieformen zu lösen.

Ihr werdet bei Eurem erneuten Aufeinandertreffen mit Eurer Dualseele sehr schnell ganz genau spüren und sehen können, wo ihr Euch selbst auf Eurem Entwicklungsweg befindet und wie ihr miteinander umgehen werdet.

Verfallt ihr in alte Muster und Konditionierungen oder habt ihr sie tatsächlich transformieren können. Ihr erhaltet eine sofortige Antwort auf Eure Ausstrahlung und diese hält keiner Täuschung mehr stand. Authentizität ist gefragt und ihr habt nichts zu verlieren, zeigt Euch genauso so, wie ihr seid. Lasst Euch nicht verunsichern und ich weiß wie stark die Energien zwischen Euch sind.

Kein Mensch konnte Euch bisher in derartige körperliche Symptome treiben. Allein wenn Ihr Eure Dualseele seht, bekommt Ihr schwache Knie, Euer Herz rast, als hättet Ihr einen Marathonlauf hinter Euch, Ihr werdet zittrig oder schwindelig und gleichzeitig breitet sich eine enorme Lebendigkeit in Eurem Körper aus.

All diese Symptome werden für immer in dieser Intensität bestehen bleiben und spiegeln die hochenergetische Schwingung zwischen Euch beiden.

Sofern Ihr noch Vorwürfe erhebt, Fragen habt, verurteilt, Eifersucht empfindet, Euch erneuten Machtspielen hingebt….. so werdet Ihr auch diesmal mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wieder getrennt werden. Dies zumindest dann, wenn einer von beiden diese Lektionen bereits gelernt hat und absolut nicht mehr bereit sein wird, sich derartigen Kämpfen und Anstrengungen auszusetzen.

Es geht in diesem Jahr um Alles oder Nichts.

Das heißt nicht, dass Ihr etwas verlieren werdet, denn die LIEBE wird in Euch erzeugt und diese Liebe kann Euch niemals und von niemandem mehr genommen werden. Auch dann nicht, wenn es in dieser Inkarnation zu keinem Happy-End mehr kommen sollte. Eure Liebe wird Euch für immer und ewig verbinden und kann niemals enden.

Unser dreidimensionales Denken steht uns hinderlich im Wege und unser Verstand durchkreuzt immer wieder neu aufkeimende Sichtweisen.

Bleibt zentriert und habt Vertrauen!! Ihr könnt nur Gewinnen, was anderes geht gar nicht!! Lasst alle Vorstellungen von Beziehungen und Partnerschaften los, wie ihr sie bisher verstanden habt. Keiner kommt mehr um seine Schattenseiten drumherum und es ist ein Jahr des Lichts. Das Sonnenjahr!! Das Licht bringt alles zum Vorschein, schonungslos und ehrlich und mit Entwicklungschancen und Geschwindigkeiten, wie wir sie bisher nicht erleben konnten.

Freut Euch, denn in diesem Jahr können große Hürden genommen, Konflikte endlich gelöst und Liebe endlich gefeiert werden.

Öffnet Eure Herzen und gebt Euch dem Fühlen und Spüren hin und beschreitet aus dem liebenden Herzen heraus Euren weiteren Weg.

Ihr seid es, die alles in der Hand haben…. traut Euch vorwärts zu gehen und verabschiedet Euch von Leid und Kummer, den wir uns und anderen Menschen bereits viel zu lange aus Unwissenheit zugeführt haben.

In Liebe

Stefanie

 

(c) Text und Foto: Stefanie Will 2017

http://www.stefaniewill.com

Oder besucht mich doch einmal auf meinem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/results?search_query=stefanie+will

Advertisements

LIEBE und Beziehungen im Dezember 2016…

In diesem Monat scheint sich bei vielen Menschen sehr viel zu bewegen, was ich in meinem Umfeld rundherum hautnah miterleben kann.

Es geht in erster Linie um LIEBE und BEZIEHUNG.

Sehr viele können nicht mehr das aufrecht erhalten, was anscheinend jahrelang funktioniert hat. Doch zu Funktionieren war noch nie das Richtige, nur wollte bisher niemand wirklich hinschauen und den allermeisten fehlte der Mut, daran etwas aktiv zu verändern. So kam es, dass sehr viele Menschen in Beziehungen und Ehen ausharrten, die sie seit Jahren nicht mehr als erfüllend empfanden.

Diese Beziehungsmenschen hatten somit in der Vergangenheit meist nicht die Gelegenheit, sich selbst zu erfahren und kennenzulernen. Sie wussten oftmals nichts davon, dass zunächst Ihre Selbstliebe wachsen sollte, um LIEBE wahrhaftig leben zu können.
Sie übernahmen Beziehungsformen von ihren Eltern und Großeltern, ohne diese zu hinterfragen und wunderten sich nicht selten, warum sie nicht das Wohlbefinden erreichten, was sie erwartet hatten.

Erst heute morgen traf ich einen Freund, der seit über 20 Jahren verheiratet ist und wann immer ich ihn in den vergangen Jahren gesprochen hatte, mir stets eher wehleidig und traurig berichtete, dass seine Ehe nicht so sei, wie er es sich wünscht. Sich zu trennen, um einmal zu sich selbst zu finden, kam für ihn nie in Betracht.
Heute erzählte er mir, dass sie sich trennen…. Für mich keine Überraschung….

Dezember 2016, Weihnachten, das Fest der Liebe…… Ja, es ist ein Fest der Liebe und die LIEBE zeigt jedem von uns auf ihre Weise, was richtig und gut für uns ist!!

Manchmal müssen wir erst durch einen tiefen Schmerz gehen und es braucht Zeit, um die eigene Essenz fühlen und spüren zu lernen….

Der Zeitenwandel spült alles an die Oberfläche, was einer Transformation bedarf. Sich dagegen zu sträuben gelingt nicht länger, so sehr man auch dagegen angehen mag. Die Menschen werden nun mit ihren wahren Bedürfnissen und ihrem Kern konfrontiert, ob sie wollen oder nicht.
Den einströmenden und hochschwingenden Liebesenergien in diesem Monat kann sich niemand verwehren.

Ein Leben im Sparmodus oder Second-Hand-Format ist keine Option mehr und diese Konstellationen brechen auseinander.

Es gelingt NIEMANDEM aktuell vor sich selbst davonzulaufen. Es zeigt sich bei jedem, was geheilt werden möchte. Viele werden auch in Form von körperlichen Symptomen konfrontiert und haben mit Krankheiten zu kämpfen. Doch auch in diesem Fall geht es um LIEBE!
Es geht immer nur um LIEBE und das gilt es zu verstehen!!!

Parallel dazu erleben auch viele Menschen plötzlich und unerwartet eine Wende in Bezug auf ungeklärte LIEBESBEZIEHUNGEN.
Es wird zusammengeführt, was zusammengehört und dieses Vertrauen, sollte jeder haben!!

Gebe dich diesen Zeiten hin und erschrecke nicht allzu sehr vor dem, was sich nun in deinem Leben offenbart. Es zeigt sich immer nur das, was lange überfällig ist und dringend einem Kurswechsel bedarf und auch wenn du es jetzt nicht nachvollziehen kannst, zu deinem Besten ist.
Freue dich und empfange jede Veränderung mit offenen Armen und einem liebenden Herzen.

Vertraue darauf, dass du auf dem richtigen Weg bist!!!

Hab keine Angst vor neuen Situationen oder Entscheidungen. Du hast ein Recht auf DEIN Leben und unser aller Leben ist ein Geschenk, welches wir freudig begrüßen und leben sollten.

Halte nicht länger fest, was gehen möchte. Bedenke immer, dass nur DU allein für dein Wohl und Glück zuständig bist. Verirre dich nicht in Schuldzuweisungen und verharre nicht im Leid.

Laufe nicht weiter irgendwelchen Illusionen hinterher und versuche nicht etwas zu SEIN oder zu erreichen, was in der heutigen ZEIT anders gelebt werden möchte.

Von ganzem Herzen und in LIEBE

Stefanie

 

(c) Foto und Text 2016 Stefanie Will

Die „Neue“ Frau…

Eine Frau, die sämtliche ihrer Schattenthemen ohne Angst angeschaut, bearbeitet und transformiert hat, durch alle Dunkelheit und Verwirrung alleine gegangen ist, sich ihrer gesamten Kraft bewusst werden durfte, setzt neue Maßstäbe und Werte.

Sie ist nicht mehr an einer „herkömmlichen Beziehung“ interessiert und auch nicht auf der Suche.

Die „Neue“ Frau benötigt weder einen Papa, noch einen Beschützer, keinen Macho und ebenso keinen Versorger. Auch möchte sie keinen kleinen bedürftigen Jungen, denn ihre eigenen Kinder sind bereits erwachsen.

Sie braucht keinen Mann, der sie beeindruckt oder ihr das Leben zeigt.

Sie lässt sich nicht kaufen und bleibt unbeeindruckt von materiellen „Spielzeugen“.

Sie will auch keinen Mann, der sein Mutter-Sohn-Thema noch nicht klären konnte.

Sie hat alle ihre persönlichen Herausforderungen und Schwierigkeiten alleine gemeistert.

Sie weinte viele Tränen und ertrug unbändige Schmerzen und ging tapfer durch jedes Tal, was sich vor ihr ausbreitete.

Sie stand Trennungen, Verlusten und Ablehnungen gegenüber und weiss dennoch, dass sie kein Opfer war.

Sie ist nicht zu beeinflussen und schon gar nicht mehr zu manipulieren.

Sie ist ebenso kein passendes Gegenüber für irgendwelche Machtspiele.

Sie lässt sich nicht benutzen und auch nicht reduzieren.

Sie muss niemandem etwas beweisen und sie rechtfertigt sich nicht.

Sie hat aufgehört Nebenrollen zu spielen und legt selbstbestimmt fest, welche Rolle ihr zugehörig ist.

Sie sorgt gut für sich und ist sich selbst stets eine gute Gesellschaft.

Sie hat alle ihre Bedürftigkeiten heilen dürfen und ist somit frei.

Sie genießt aus vollen Zügen ihre Freiheit und Unabhängigkeit.

Sie hat das Leben in allen Bereichen ausgekostet und kennengelernt und nach sämtlichen Manövern in eine gesunde Ausgewogenheit bringen können.

Sie durchschaut Ihre Mitmenschen und fühlt ihre Stimmungen und Befindlichkeiten. Keiner kann sie mehr täuschen oder ihr etwas vormachen.

Sie weiß um ihre Ausstrahlung und ihren Mut, sie ist unerschrocken und authentisch.

Sie sagt, was sie denkt, ohne andere damit zu verletzen.

Sie ist nicht mehr auf Gesellschaft angewiesen, weiß aber Menschen, die ihr auf Augenhöhe begegnen, sehr zu schätzen.

Sie ist frei von jeglicher Bewertung oder Verurteilung, sowohl ihrer eigenen, als auch die ihrer Mitmenschen. Die Gedanken der anderen beeinflussen nicht ihren Weg. Ihr ist es egal, was andere denken, denn es steuert nicht im geringsten ihr Befinden.

Sie hat die LIEBE als stärkste Kraft in sich selbst gefunden und daraus resultierend keinerlei Erwartung mehr an ihr Gegenüber.

Sie liebt ihren inneren Raum und zieht diesen den Oberflächlichkeiten im Außen vor.

Sie lebt aus der Fülle und Kreativität ihres umfassenden Wesens heraus.

Sie ist sich ihres Selbstwertes bewusst und erkennt somit den Wert eines jeden Lebewesens.

Sie wird von unerschütterlichem Vertrauen und einem tiefen Glauben getragen.

Sie zieht Menschen magisch an, da diese ihre Unabhängigkeit spüren.

Sie kennt keinerlei Langeweile, da sie jeden einzelnen und einzigartigen JETZT-Moment auskostet und genießt.

Sie liebt ihr Leben und weiß um die Kostbarkeit ihrer Lebenszeit.

Sie ist allzeit dankbar für das, was das Leben ihr beschert.

Sie wählt ganz bewusst ihre Gesellschaft und ihr Umfeld aus, denn sie schützt ihren Energiehaushalt.

Sie lacht laut und erfreut sich voller Neugier wie ein Kind über die kleinen Dinge des Alltags.

Sie tanzt im Regen, läuft barfuß über Wiesen, liebt die Natur und rettet Kleinstlebewesen.

Sie hat ihre Schöpferquelle und Helligkeit in sich selbst gefunden.

Sie heilte ihre eigenen Wunden und durfte ihren Körper als Wunderwerk erfahren.

Sie lebt mit ihrer Seele und ihrem Seelenplan im Einklang.

Sie ist so stark, dass sie ihre Weichheit ohne Ängstlichkeit leben kann.

Sie ist sich ihrer Eigenverantwortung vollständig klar geworden und schiebt nichts mehr auf andere Menschen.

Sie kann verzeihen und vergeben, da sie ihre eigenen Fehler berichtigt hat.

Sie konnte Frieden schließen und hat sich tapfer jedem Sturm gestellt.

Sie liebt sich selbst und ist nicht mehr auf die Anerkennung oder Liebe von außen angewiesen.

Sie liebt bedingungslos und weiß um die Verbundenheit von ALLEM.
Sie liebt das Leben, ihre Mitmenschen, die Natur und alle Lebewesen dieses wunderbaren Planeten.

(c) Text und Foto:  Stefanie Will
www.stefaniewill.com

– Auch wenn ich hier aus eigener Erfahrung schreibe, so bin ich fest davon überzeugt, vielen Frauen aus dem Herzen zu sprechen

Heilung des gebrochenen Herzens…

Gebrochenes Herz heilt

Manchmal können Erfahrungen
so zu Herzen gehen,
dass unser Herz bricht.
 
Wir wurden verwundet,
schlimmer als das,
wir wurden gebrochen.
 
Allein und kraftlos
bleiben wir zurück
in der Leere der Erstarrung.
 
Unsere Würde missachtet,
unsere Seele geschunden,
und unsere Träume verloren.
 
Haltlos und kraftlos
ringen wir um festen Boden
und unser missachtetes Selbst.
 
Nie mehr soll uns derartiges
widerfahren und zum Schutz
ziehen wir uns zurück.
 
Jahre gehen ins Land
bis unser Herz heilt und
sich nur sehr langsam erholt.
 
Die Augen gerichtet zum Himmel
wo uns Trost zuteil wird und
sich behutsam ausweitet.
 
Eine Mauer errichtet,
so hoch und keinerlei Gedanken
an erneute Bindung.
 
Alles wurde bereits in der
Vergangenheit gelebt und
die Erinnerungen beleben den Tag.
 
Fest der Überzeugung, dass
keiner diese Festung je
durchbrechen kann.
 
Sich eingerichtet
Struktur geschaffen und
Selbstliebe geübt.
 
Erkenntnis, dass diese Erfahrung
dringend nötig war,
um frei und heil zu SEIN.
 
Körper, Geist und Seele
in vollkommener Harmonie
sich vereinen durften.
 
Liebe in der Tiefe des Selbstes gefunden,
die unsere Quelle ist
und niemals versiegt.
 
Dann plötzlich ein Gegenüber
wie aus dem Nichts erschienen
und das in sich ruhende Gemüt belebt.
 
Das Herz schlägt unruhig Alarm
und erinnert sich vergangener Tage,
doch die (Selbst-) LIEBE wird es alle Zeit gut beschützen…..
 
– Stefanie Will –
 
 
(c) Copyright Text und Bild 2016 Stefanie Will
Jeder Text und Beitrag darf gerne unter der Quellenangabe geteilt werden 🙂

Zwei liebende Seelen…

 

Liebespaar

Wenn wir einen Menschen nicht nur von ganzem Herzen, sondern auf tiefer Seelenebene lieben, die Süße und das Bittere zu einem Nektar werden,

wenn Zeit und Raum die Bühne verlassen, das Fordern dem Loslassen weicht,

wenn sich die Dunkelheit mit dem Licht vereint, die funkelnden Sterne sanft den Boden berühren,

wenn das Durcheinander zunehmend Ordnung schafft, der Herzschlag einer lauten Trommel gleicht,

wenn Freiheit die Kontrolle ziehen lässt, das Gespräch ohne Worte im Schweigen vollzogen wird,

wenn die Schwere zur Leichtigkeit sich wandelt, die Erwartungen vollständig aufgelöst,

wenn nichts und niemand diesen Platz ausfüllen kann, die Liebe eher sich selbst hingibt,

wenn alte Wunden heilen und Heilung geschieht, die eine Seele still nach der anderen schreit,

wenn man einander einfach nicht vergessen kann, der Verstand vor dieser Ebene machtlos ist,

wenn die Trennung keine Trennung bedeutet, wenn Verletzungen erkannt und vergeben,

wenn durchdringende Bedingungslosigkeit das Herz erfüllt,

wenn vollkommene Gewissheit dem irrigen Chaos folgt,

wenn Individualität und Gemeinsamkeiten gleich bedeutend,

wenn das Ich und das Du sich als Einheit erfassen,

wenn die Formlosigkeit die Beziehungsform ersetzt,

wenn dies alles geschieht,

dann ist etwas Bedeutsames und Wundervolles zwischen zwei Liebenden im Gange.

von ganzem Herzen ♥ ♥

Stefanie

© Copyright Text, Stefanie Will

Bildnachweis: Magic1102, „Liebespaar“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Ghosting -Trennung ohne ein Wort-

Alone with the great sky of water

Endlich hat dieses Verhalten einen Namen, auf den ich heute getroffen bin.

Einige von Euch werden eventuell das urplötzliche Verschwinden oder den schonungslosen, dauerhaften Rückzug eines Partners ohne eine persönliche Erklärung selbst schon erlebt haben. Vielleicht erkennt ihr aber auch euer eigenes Verhalten in der folgenden Beschreibung wieder!?

Es fällt mir etwas schwer darüber zu berichten, da ich zum Einen selbst auf diese rabiate Art verlassen wurde und zum Anderen, da ich stets versuche und bemüht bin, das Verhalten meiner Mitmenschen nachzuvollziehen, zu respektieren und zu verstehen. Gleichzeitig bin ich auch der Meinung, dass jeder nur so handelt, wie er aktuell fähig ist und dies richtet sich nach dem jeweiligen Entwicklungsstand, was keine Wertung darstellen soll. Diese Tatsache oder das Wissen darüber entschuldigt allerdings nicht dieses gewissenlose Gebaren und erleichtert für Betroffene bzw. Verlassene nicht den unerträglichen Schmerz und Kummer eines derartig „feigen“ Verhaltens.

Wenn sich jemand aus einer Beziehung stiehlt und dies ohne Vorankündigung, ohne klärendes Gespräch, ohne Nennung von Gründen, ohne Ehrlichkeit und Offenheit geschieht, stellt das eine Mischung aus sozialer Inkompetenz und scheinbarer Überforderung mit der Situation dar. Es fehlt der Mut, ehrlich auszusprechen, warum es zum Rückzug und somit zur abrupten Trennung kommt. Für den Zurückgelassenen ist das zunächst ein Schock! Fragen über Fragen kommen immer wieder hoch, Selbstzweifel, Ängste, Wut, Verständnislosigkeit, Verzweiflung, Trauer! Das Hoffen darauf, dass doch irgendwann das Telefon klingelt, er an der Türe steht oder auf andere Art ein Zeichen gegeben wird, bleibt bestehen und selbst wenn Jahre ins Land ziehen. 

Jeder Mensch hat eine Antwort verdient und ebenso das Recht darauf, abschließen zu dürfen. Doch wenn man sich plötzlich und unerwartet in dieser Situation wiederfindet, fehlt das alles! Man wird der „normalen“ Verlust- und Konfliktbewältigung beraubt! Man wird achtlos zurück gelassen, ohne die Gelegenheit zu bekommen, Stellung zu beziehen.

Es wäre ein Leichtes, zu erklären, was diese Haltung für vielfältige Ursachen haben kann. Doch wir wollen hier nicht beleuchten, was diesen Menschen dazu bringt, derart respektlos seinem Partner gegenüber zu handeln. Sofern noch keine feste Bindung besteht und erst wenige Verabredungen stattgefunden haben, ist es schon keine Art, sich aus dem Staub zu machen. Sollte es sich aber um eine bereits langjährige Beziehung handeln, so ist „Ghosting“ absolut unverzeihlich! Doch ganz gleich, warum ein Mensch diese Verhaltensweise an den Tag legt, ist dies allein Grund genug, diese Verbindung so schnell wie nur irgendwie möglich zu vergessen und sich dem eigenen Wohlergehen zu zu wenden.

Dieser Mensch hat kein Interesse, sich mit der anderen Person auseinanderzusetzen und zieht es vor, wortlos abzutauchen und so zu tun, als ob es niemals eine partnerschaftliche Verbindung gegeben hätte. Das kann sogar soweit gehen, dass derart handelnde Menschen beim persönlichen Aufeinandertreffen so tun, als ob der einst „benutzte“ Partner gar nicht mehr existiere. Bei Begegnungen schauen sie stur weg und blenden sowohl den/die Ex-Partner(in) als auch ihre eigene Unfähigkeit komplett aus!

Einer Aussprache wird aus dem Weg gegangen und es wird so getan, als ob es nichts mehr zu besprechen gäbe. Auf Nachrichten, Anrufe oder Mails reagieren sie nicht. Sie warten beharrlich darauf, bis es sich von selbst erledigt hat. Sie ziehen diese „Masche“ eiskalt und unbarmherzig durch! Sie wollen sich der Konfliktsituation definitiv nicht stellen und laufen somit vor sich selbst und dem Ex-Partner davon! Ihre Reaktion gleicht der eines Kleinkindes und hat mit erwachsenem Verhalten und konstruktiver Klärung und Konfliktfähigkeit nichts zu tun!

Ihre Rücksichtslosigkeit interessiert sie nicht, oft erkennen sie sie nicht einmal, denn meistens hat in ihren Augen der andere genau diese hartherzige Reaktion verdient. Dies legen sie sich im eigenen Inneren so zu recht, um vor sich selbst bestehen zu können. Gewissenlos gehen sie ihren Weg, ohne sich noch einmal umzuschauen, um das Feld der Verwüstung was sie hinter sich lassen, nicht betrachten zu müssen.

Der Verlassene versteht die Welt nicht mehr und bleibt mit gebrochenem Herzen und stark geschädigtem Selbstwertgefühl zurück. Kein Mensch hat es verdient, derart abserviert zu werden! Wer so behandelt wird und eine derartige Trennung erleben musste, empfindet dies als absolute Kränkung und tiefe Verletzung der eigenen Würde. 

Es dauert oft Monate oder Jahre, bis sich der oder die Verlassene wieder von diesem schockartigen Zustand, der einem Trauma gleich kommt, erholen kann. Es kann sogar soweit gehen, dass Partnerschaften oder das andere Geschlecht komplett abgelehnt wird, da eine derart große Angst vor erneuter Verletzung besteht, dass keinerlei Vertrauen mehr aufgebaut werden kann.

Oft ist es ratsam, in einem derartig gelagerten Fall professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die Kränkung und den tief sitzenden Schaden bearbeiten zu können.

Meist kommt erschwerend hinzu, dass der/die Verlassene starke Selbstzweifel dahingehend bekommt, wie man sich auf einen derart kalten und herzlosen Menschen einlassen und diesen sogar lieben konnte.

Im Grunde kann nur jeder froh sein, wenn dieser Mensch, der keine Verbindlichkeit und Empathie kennt, der wahrscheinlich zu wahrer Liebe gar nicht fähig ist und schon gar keinen Respekt zeigt, los zu sein.

Eine traurige Erfahrung, die bis ins Mark erschüttern kann.

Ich wünsche jedem Leser, dass er von einem solch traurigen Ende einer Partnerschaft verschont bleibt und wenn es doch geschehen sollte, zweifele nicht an dir selbst!! Sei froh, dass du nun klar siehst und kreise nicht mehr um die Vergangenheit! Es war eine erschütternde Erfahrung, doch richte dich auf und schreite voran, denn du bist zu schade, für eine dermaßen  „schwache“ Person!

Von ganzem Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Foto Alejandra Mavroski, „Alone with the great sky of water“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Lass dich selber und andere einfach SEIN…

Heart

Wie häufig geht es im zwischenmenschlichen Aufeinandertreffen um irgendwelche anderen Menschen, über die gesprochen, gewertet und geurteilt wird.

Nun frage ich dich, was bringt das? Was hat es zur Folge? Was ändert sich dadurch? Was bringt es dir ganz persönlich? Gar nichts, definitiv NICHTS!

Jeder Mensch darf so sein, wie er ist und jeder darf sich frei entscheiden, welche Charakterzüge er für sich selbst beansprucht, wie er handelt und welche Entscheidungen er für sein individuelles Leben trifft. Warum glauben so viele dann, darüber urteilen zu müssen oder es für falsch zu erachten?

Sie gehen so hart mit anderen ins Gericht, da sie genauso starre Anforderungen an sich selbst haben und immer noch glauben, irgendwelchen Vorgaben, Standards oder Ansprüchen  gerecht werden zu müssen.

Wir dürfen unsere Zeit hier verbringen und unsere Erfahrungen sammeln. Wir haben die Wahl, jeden Tag aufs Neue unsere Entscheidungen zu treffen und somit unsere Realität zu erschaffen. Aus einer Unzahl von Möglichkeiten, von unbeschreiblich vielen Facetten entscheidet sich jeder einzelne für irgendein klitzekleines Segment aus Myriaden von Angeboten, die niemals eine endgültige Handlungsweise darstellen müssen.

Jedes Individuum darf dies auf seine ganz eigene Art und Weise vollziehen und niemandem steht es zu, sich darüber zu stellen und zu glauben, die eigene Meinung oder Vorstellung von ETWAS sei besser oder richtiger! Jeder einzelne darf exakt so sein, wie er es für sich selbst gewählt hat!

Wie viele Menschen glauben dennoch ihre Mitmenschen, ihre Partner, Kinder, Eltern ändern zu müssen. Dabei haben sie selbst oftmals allergrößte Mühe in ihrem Dasein festgefahrene Muster aufzulösen oder sie überhaupt erst als solche zu erkennen.

Jeder von uns hat seinen freien Willen und das ist es, was uns ausmacht! Das schafft die Besonderheit und jede Form von Tadel, Kritik, Verurteilung und Bewertung ist eine Art Herabsetzung und Ablehnung des Gegenübers.

Ist es nicht viel schöner und befreiender seinen ganz eigenen und individuellen Weg zu gehen, sich selbst vollständig anzunehmen und auch andere Menschen darin zu bestärken und zu ermutigen, anstatt sie zu kritisieren oder abzulehnen.

Wie viel friedvoller würde sich ein Miteinander gestalten, wenn wir all diese Unterschiede als überaus große Bereicherung erkennen würden und uns der Andersartigkeit unserer Mitmenschen gegenüber öffnen würden. Ein liebevolles Annehmen von Allem was IST!!

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Banu, „Heart“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Gemeinsamer Tanz der Unendlichkeit…

Gedicht Stefanie

Im Sphärischen verbunden

Hörend das Unausgesprochene

In dem von Musik durchtränkten Raum

 

Den Tanz gemeinsam tanzend

Sich selbst erkennend

Im Glanz des Augenblickes

 

Geborgen durch innige Verbundenheit

Spiegelbild so rein, glasklar

Auf ruhenden Wellen

 

Verschmelzende Seelen in funkelnden Sekunden

Weltlicher Schmerz

Trübt sanfte Vollkommenheit

 

Wege sich unaufhörlich teilend

Stürmisch von Zeit zu Zeit

Losgelöstes Fühlen in beiderseitiger Ewigkeit

 

Leise brechendes Herz

Sanft schimmernd im zittrigen Takt

Stilles Erheben über die Wortlosigkeit

 

Der Tanz wird getanzt

Trennung als illusorisch entblößt

Die Liebe liebt still in der Unendlichkeit

♥♥♥

 

 

 

© Copyright, Text und Bild 2015, Stefanie Will

 

 

 

 

 

Dualseelen, – Wenn angstgesteuerte Abwehr die „Beziehung“ verhindert-…

Der Schein... trügt

In einer Dualseelenverbindung gibt es den Menschen, der vor lauter Liebe zu seiner Dualseele überschäumt vor Glückseligkeit und nichts, was der andere sagt oder tut in Frage stellt und ihn/sie bedingungslos liebt und annimmt, wie er/sie ist. Genau an diesem Punkt liegt für den anderen Seelenteil das große Problem, was ihm/ihr die größte Angst überhaupt bereitet.

Diese übermächtig wirkende Angst verhindert eine beständige Annäherung mit der Aussicht auf eine Beziehung, wie sie zwischen diesen beiden Menschen „theoretisch“ möglich wäre.

Das Ungleichgewicht in beiden Anteilen in extremer Ausprägung macht es den Betroffenen zunächst unmöglich, sich wirklich aufeinander einzulassen.  Beide werden mit ihren unbändigsten Ängsten konfrontiert und für jeden stellen sich hier Entwicklungs-, und Heilungschancen bereit.

Immer und immer wieder kommt es zu scheinbar unlösbaren Konflikten. Diese Konflikte existieren auf der Seite des abwehrenden oder verweigernden Menschen aufgrund seiner übermächtigen Angst vor der LIEBE und ANNAHME allgemein. Er/sie kann die Liebe des anderen nicht annehmen, da er/sie es nicht für möglich hält, derart liebenswert zu sein, wie es sein Gegenüber ihm/ihr signalisiert.

Dieser Teil wehrt ab und verurteilt den anderen, wo es ihm/ihr möglich ist, weil er sich im Grunde seines Herzens selbst verurteilt und nicht erkennen kann, welch großes Leid er/sie sich und dem anderen durch sein/ihr Vorgehen zufügt.

Die unergründliche Tiefe seiner aufkommenden Gefühle möchte er/sie nur noch loswerden. Dieser Mensch kann weder die Vorstellung noch die Tatsache ertragen, genauso wie er/sie ist bedingungslos geliebt zu werden, da er/sie sich als nicht liebenswert empfindet und diese Gefühle der Ablehnung schon sehr früh in ihm/ihr angelegt wurden.

Er/sie hat Bedingungslosigkeit und vollkommene Annahme seiner/ihrer Person nie erfahren dürfen und ist somit in seinen Grundfesten sehr schnell irritierbar und extrem misstrauisch.

Genau diese Liebe des Partners ängstigt ihn/sie dermaßen, dass er/sie nur noch flüchtet oder die Verbindung zerstört, bevor die in seinen/ihren Gedanken vorherrschende und überwältigende Angst vor einer Trennung oder doch noch aufkommenden Ablehnung sich im gemeinsamen Miteinander realisieren würde. Er/sie läuft vor der im Grunde so sehnsuchtsvoll seit seiner/ihrer Kindheit gesuchten Annahme und bedingungslosen Liebe davon. Dieser Mensch hat Bedingungslosigkeit noch nicht erleben dürfen und ordnet Zuwendung und Liebe stets einem gewissen vorangehenden Verhalten zu.

Schon sehr früh sind diese Menschen wiederholt und nachhaltig tief verletzt und erschüttert worden. Ihnen wurde bei vielen Gelegenheiten und im familiären Miteinander immer und immer wieder vermittelt, dass sie so wie sie waren oder sich zum jeweiligen Zeitpunkt verhalten haben, nicht richtig waren und genau dies hat der abwehrende Teil als Wahrheit für sich akzeptiert und seine als wahr akzeptierte und verinnerlichte Abwehr sich selbst gegenüber, projiziert er/sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf sein Gegenüber. Liebe gibt es für ihn/sie nicht einfach so, sondern sie muss „verdient“ werden, so glaubt er/sie!

Er/sie glaubt sich vor dem Anderen schützen zu müssen, weil ihm die entgegengebrachte Liebe suspekt erscheinen kann. Durch diese Begegnung und Neuerfahrung werden tiefgreifende energetische Prozesse in Gang gesetzt und so sehr sich jemand davor auch zu retten versucht, es wird ihm/ihr dauerhaft nicht gelingen. Es wurde etwas angestoßen, was nicht mehr zu leugnen ist.

Die Begegnung hat stattgefunden und somit werden in beiden Anteilen die eigenen Schwächen schmerzlich in den Vordergrund katapultiert, die es anzuschauen und zu heilen gilt.

Der Verweigerer kann damit (noch) nicht umgehen und glaubt sich durch seinen Rückzug und dem sich Entgegenstellen in eine Unangreifbarkeit zu begeben. Es gibt für ihn/sie keine Form damit umzugehen, keine Erfahrungswerte oder bekannten Handlungsweisen und genau diese fehlende Erfahrung bereitet ihm/ihr derart große Angst, dass es nur die Trennung und das Davonlaufen für ihn/sie gibt, welche sehr häufig vollkommen abrupt herbei geführt werden. Er/sie vertraut der Bedingungslosigkeit nicht und die aufgrund seiner/ihrer Vergangenheit erlebten Ambivalenz in seinem/ihrem Inneren hat zur Folge, dass die eigene Wut und Unfähigkeit auf den Herzenspartner projiziert wird.

Die emporsteigende Angst doch wieder fallen gelassen zu werden löst eine derart große Unsicherheit in ihm/ihr aus, dass er/sie keine andere Möglichkeit sieht, davon zu laufen oder diese Liebe mit aller Kraft durch Kontaktabbruch abzuwehren.

Die vernichtende Angst vor der Ungewissheit lässt ihm/ihr keine andere Wahl, als in dieser Form zu handeln. Diese in ihrem Kern so beschädigten Menschen glauben durch ihr Verhalten die Situation unter Kontrolle halten zu können. Sie können sich nicht einfach auf etwas einlassen und abwarten, was sich ergeben würde. Ihre Selbstablehnung ist derart groß, dass sie es ihrem Gegenüber über alle Maßen schwer machen. Sie glauben, so vor dieser intensiven Liebe flüchten zu können und sich in scheinbare Sicherheit zu bringen. Sie rennen um ihr Leben und bemerken meist nicht, dass sie vor sich selbst davon laufen.

Das kann soweit gehen, dass sie in dem anderen Menschen eine Gefahr oder Bedrohung sehen. Sie erkennen nicht, dass das wonach sie sich immer gesehnt haben, längst da ist. Die Liebe, die sie sich immer gewünscht haben, die bedingungslose Annahme ihrer selbst und die Freude über ihr SEIN vermittelt ihnen genau dieser Mensch, ihre Dualseele!

Doch so lange dieser Mensch nicht akzeptieren kann, dass es wichtig ist, diese in ihm/ihr existierenden Schmerzerfahrungen aus der Vergangenheit loszulassen und sich vertrauensvoll seinen Ängsten zu stellen, so lange kann er/sie nicht davon befreit werden. 

Es ist ihnen (noch) unmöglich sich selbst in ihrer Ganzheit anzunehmen und ihr Verhalten hat nicht selten selbstschädigende Züge. Sie haben eine riesengroße Mauer um ihr Herz aufgebaut und leben nach für sie nachweisbaren Erfahrungswerten. Sie geben ihrem Verstand den Vorrang und grenzen somit ihre fühlende Seite, ihr Herz immer mehr aus ihrem Alltag aus und bemerken nicht, dass SIE selbst es sind, die sich den größten Schmerz zufügen und sich abtrennen.

Die Dualseele benötigt hier sehr viel Einfühlungsvermögen, um hinter dieser „harten“ Fassade des häufig um sich schlagenden und verletzenden Menschen, den leidenden und empfindsamen Kern zu sehen. Dieser abwehrende und verleugnende Teil wünscht sich nichts mehr, als in Liebe mit einem Menschen vereint zu sein! Nur hat dieser Mensch nicht das Zutrauen in sich selbst und auch nicht das erforderliche Vertrauen in den Partner, dass dies gelingen könnte.

Die bedingungslose liebende andere Seite kann nichts anderes tun, als den Abwehrer loszulassen und sich um sich selbst zu kümmern.

Meist fällt das außerordentlich schwer, da man dem geliebten Menschen so gerne helfen möchte. Da jedoch der liebende Herzensanteil als Bedrohung vom Abwehrer erachtet wird, gibt es keine andere Wahl, als ihn/sie sich selbst zu überlassen. Zumal beide Seiten Zeit brauchen, um ihre Lernaufgaben anzunehmen und dies nur jeder für sich tun kann.

Der abwehrende Teil hat nun die Chance, seine immensen Ängste vor Zurückweisung und Ablehnung zu heilen. Allerdings muss die Bereitschaft vorhanden sein, sich selbst von diesen „Ketten“ zu befreien und dem Leben, der Heilung und der LIEBE zu vertrauen.

Der abwehrende Anteil benötigt enorme Sicherheit und dadurch bedingt ist seine/ihre Erwartungshaltung und seine/ihre Forderungen oftmals so groß dem Partner gegenüber, dass es für jeden Menschen in dieser Phase unmöglich wäre, mit ihm/ihr eine Beziehung eingehen zu können.

An diesem Punkt ist es ganz entscheidend, dass jeder Seelenanteil für sich und in sich heilt und in die eigene Einheit zurückkehrt. Es ist sehr wichtig, dass jeder für sich zu einem Ganzen wird und kein Restgedanke in Bezug auf das Einswerden nur durch den fehlenden Anteil vollzogen werden kann.

Erst wenn beide ihre Lernaufgaben bewältigt haben und sie sich von Abhängigkeit, Misstrauen, Verletzungen, Ablehnung und mangelnder Liebe verabschieden konnten, jeder ganz bei und in sich ruht, ohne Projektion sich einer Begegnung öffnen können, dann haben sie eine reelle Chance , sich erneut auf einer anderen und höheren Ebene der spirituellen Liebe zu begegnen.

Wenn Heilung stattgefunden hat und jeder in sich „Rund“ geworden ist, nicht mehr aus einem Mangelgedanken heraus in eine Partnerschaft strebt, sondern auf vollkommen unegoistische Weise für sich und für alle Lebewesen diese Liebe in sich trägt und fähig geworden ist, sich selbst liebevoll anzunehmen und ebenso andere Menschen SEIN zu lassen, wie sie sind, dann hat Entwicklung stattgefunden.

 

Vom ganzem Herzen ♥

 

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: SonntagsFotograf, „Der Schein… trügt“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de