Der „NEUE“ Mann…

– Auf mehrfachen Wunsch einiger Herren, als Ergänzung zu meinem Beitrag „DIE NEUE FRAU“nun…-

Der „NEUE“ Mann 

Der Neue Mann ist nach Jahrzehnten der „Verwirrung“ müde geworden. Anstrengende, ambivalente, mühsame und kräftezehrende Jahre liegen hinter ihm.

Es wurde über Generationen stets viel von ihm verlangt, ohne das er eine Wahl gehabt hätte und seine „Erziehung“ war oftmals von Härte und Strenge geprägt. Sein wahres Wesen blieb meist verborgen und er fühlte sich in den seltensten Fällen innerhalb seiner Familie geliebt, verstanden und angenommen.

Die sogenannte „Emanzipation der Frau“ hat ihn zudem in einen Strudel der „Missordnung“ gezogen, womit viele Männer nicht umgehen konnten und ihn über einen langen Zeitraum sein wahres Wesen und sein gesamtes Potenzial fast vergessen ließen. Es schien so, als konnte er es in der Vergangenheit niemals „richtig“ machen, was eine zum Teil „schräg“ anmutende Verwirklichung seiner Selbst und seinem Gebahren zur Folge hatte.
Doch nun, in der „neuen Zeit“ ist der Mann dabei, sich seiner wahren „Bestimmung“ und seiner gesamten Kraft, die viel zu lange sehr starr und schubladenorientiert betrachtet wurde, wiederzuerobern oder besser gesagt, sie erstmals ganz bewusst und selbstbestimmt zu erforschen.

Er befindet sich noch auf „wackeligem“ Terrain, da ihn oftmals Zweifel befallen und alte Muster nicht mehr greifen, die ihn in häufiger Unsicherheit zurücklassen.

Er wusste lange nicht, wie ein Mann denn nun sein darf.

Er war abgeschnitten von seinem Herz und dem Fühlen.

Er signalisierte Macht und Stärke, wo Unwissenheit und Schwäche ihm keine andere Wahl ließen.

Er war regelrecht ohnmächtig seinen eigenen Empfindungen gegenüber.

Er fühlte sich wie ein „kleiner Junge“, der nicht wusste, wohin er denn nun gehört.

Er wurde in Rollen gepresst, die er sich selbst nicht ausgesucht hatte.

Er hatte keinen Spielraum und ebenso keine Spur von Facettenreichtum.

Diese Zeilen geben nur einen kleinen Teil seiner Vergangenheit wieder und ich habe es erwähnt, um ein Gefühl für die „Männerwelt“ zu bekommen und ihnen zu „verzeihen“, denn sie wussten es nicht besser und viele Frauen sind noch heute dabei, ihre Männer beständig zu kritisieren, „herum zu jagen“, zurecht zu biegen, zu verbessern, um nur einige Möglichkeiten zu nennen und erkennen dabei nicht, was dies für sie selbst zur Folge hat(te)!!

Der Neue Mann entsagt zunächst jeder Form von „Beziehung“, zu belastend, bestimmend und einengend hat er Frauen erlebt.
Er ist es leid, für alles verantwortlich zu sein und nur zu fuktionieren.

Er trägt nun die Verantwortung für sich alleine, um Antworten zu finden, die er sich schuldig ist.

Er möchte keine Frau mehr, die ihn bemuttert, umsorgt oder bloß stellt.

Er braucht auch keine Köchin, da er sich bestens selbst versorgen kann.

Er möchte auch nicht mehr um Zuneigung und Körperlichkeiten „betteln“ müssen, da er eine Vorstellung von einer heilsamen Begegnung und Vereinigung mit einer Frau hat.

Er ist sich seiner Manneskraft bewusst, ohne diese auf körperlicher Ebene unbedingt ausleben zu müssen.

Er ist des Jagens und Versorgens müde geworden.

Er hat erfahren, was es heißt, es immer nur anderen recht zu machen und ist nun auf seinem eigenen Weg.

Er ist sich selbst sehr nahe gekommen und begrüßt heute alle seine Gefühle und Emotionen, wenn sie ihn auch manchmal noch überrumpeln.

Er hat endlich einen Zugang zu seinem Herzen gefunden und diese Herzöffnung verändert sein gesamtes SEIN.

Er geht nicht mehr so hart mit sich selbst und anderen Menschen ins Gericht.

Er zeigt sich „nackt“ und hat alle „Scheinsicherheiten“ abgeworfen.

Er ist nicht mehr darauf aus, anderen zu imponieren und hat dieses illusionäre „Spiel“ beendet.

Er hat gelernt zu vergeben, sich selbst, seinen Mitmenschen und ganz besonders seinen Eltern.

Er hat viel getragen und seine Lasten wogen schwer.

Er lässt sich nicht mehr von Frauen manipulieren.

Er sieht nun ganz klar sein gegenüber, so wie er in sich selbst klar geworden ist.

Er gesteht sich seine eigenen Schwächen ein und weiß, wie stark ihn das macht.

Er ist ein guter Zuhörer, da er über Jahre niemanden hatte, der ihm Gehör schenkte.

Er weiß heute, was Liebe wirklich bedeutet und diese nicht davon abhängig ist, wie zufriedenstellend seine „Leistungen“ sind.

Er ist sich bewusst darüber geworden, wie sehr er sich auf seinem bisherigen Weg verloren hatte.

Er ist längst nicht mehr an Machtspielen interessiert, da er zu lange diesem Irrsinn unterlag.

Er ist weich geworden und auch das Weinen ist ihm nicht mehr fremd.

Er erfreut sich an den Veränderungen und zieht immer mehr Männer in sein Energiefeld, die es ihm gleichtun.

Er empfindet große Freude bei seiner Entdeckungsreise, die ihm jahrzehntelang verwehrt wurde.

Er erlaubt sich FREI zu SEIN.

Er lässt sich nicht mehr von Frauen bedrängen und in Erwartungen verstricken.

Er genießt seine Eigenständigkeit und hat viele Loslösungsprozesse gemeistert.

Er ist nicht mehr gewillt, sich in ein Schema pressen zu lassen.

Er entsagt Konzepten und entscheidet aus dem jeweiligen Moment heraus.

Er ist vorsichtig und behutsam, da ihm seine eigenen Verletzungen und Demütigungen sehr zugesetzt haben.

Er spielt keine Spiele mehr und ist nur noch an Authentizität interessiert.

Der Neue Mann lebt anderen Männern vor, wie Mannsein auch verstanden werden kann.

Er zieht die Stille dem Trubel vor, da er viel Ruhe und Ausgewogenheit benötigt.

Er bekommt langsam eine Ahnung von Selbstliebe, die in ihm aufsteigt und zeitweise voller Glückseligkeit erfüllt.

Er ist überaus dankbar, diesen Weg gehen zu dürfen und hat gelernt auch andere Menschen in ihrer Eigenheit oder Andersartigkeit anzunehmen.

Der Neue Mann hat alle weiblichen und männlichen Anteile in sich vereinen dürfen.

Er konnte jegliche Ambivalenz der beiden „Pole“ auflösen.

Er hat sein Lächeln zurückgewonnen und sich mit dem Leben versöhnt.

Er ist zum Träger des Lichtes geworden und freut sich darauf, irgendwann einer „Neuen Frau“ (https://lichterwunder.com/2016/12/13/die-neue-frau/ ) zu begegnen, die ihn liebevoll in ihre Arme nimmt, sich seines langen und beschwerlichen Weges bewusst ist und voller Freude und Dankbarkeit ja zu IHM sagen kann, da auch sie ganz bei sich ist!

Jeder der BEIDEN ist für immer FREI !!!

-Stefanie Will-

Es hat mir große Freude bereitet, mich für diesen Text in die „Männerwelt“ einzufühlen und vielleicht ja so auch für mehr „Verständnis“ und „Mitgefühl“ zwischen Mann und Frau zu sorgen 😉
In Liebe ❤
Stefanie Will

Nach einigen Nachfragen….JA, der Text darf gerne ungekürzt und vollständig geteilt werden!

Ich übernehme keinerlei Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Textes und seine Auswirkungen. Ebenso bin ich mir bewusst, dass es unter Männern ganz unterschiedliche Entwicklungswege gibt, die ALLE ihre Berechtigung haben und sich deswegen viele nicht darin wiederfinden werden.

(c) Text und Foto 2018 Stefanie Will

Advertisements

Stumme Liebe…

 
Die stumme Liebe existiert im Strudel der Wortlosigkeit.
Eine Liebe, die sich höchster Gipfel und weitschweifiger Schluchten bediente.
Zwei Herzen im selben Takt,
die sich auf holprigem Weg verloren.

Es gibt nichts zu sagen und auch nichts zu tun.
Die Liebe lebt weiter in der Unendlichkeit der Stille.
Tiefer Frieden und LIEBEvolle Gedanken zu jeder Zeit.
In Ewigkeit…

-Stefanie Will-

Achte auf deine Erinnerungen…

Eine Erinnerung ist nicht nur ein Gedanke, der sich an einen anderen reiht.
 
Eine Erinnerung löst Emotionen und Empfindungen in unserem Herz, unserem Körper und unserer Seele aus, welche in ihrer Intensität vom eigentlich Erlebten nicht zu unterscheiden sind.
Meist unbewusst wird eine vergangene Erfahrung hervorgeholt in die Gegenwart. Wir bemächtigen uns gewollt oder ungewollt des bereits abgeschlossenen Ereignisses, um dieses erneut wieder aufleben zu lassen.
 
Manchmal kommen diese Empfindungen aus dem Nichts heraus und überrumpeln uns geradezu.
Häufig ist der Auslöser aber auch einer winzigen Kleinigkeit zuzuordnen, die in Windeseile auch längst vergessene Anteile unserer Vergangenheit in den Vordergrund drängen. Hierbei kann es sich um einen uns vertrauten Geruch, eine Gestik oder Mimik, ein Wort, Musik oder eine Stimmung handeln, um nur ein paar der möglichen Erinnerungsfaktoren zu nennen.
 
Eine Erinnerung ist nicht immer positiver Natur, zumal gerade bei belastenden Erlebnissen auch beim bloßen Erinnern sämtliche körperliche Stressfaktoren erneut aktiviert werden und eine negative Wirkung auf unseren Gesundheitszustand haben können. Belaste dich nicht unnötig mit gewollten Blicken in die Geschichten verflossener Tage.
 
Im Gegenzug gibt es ebenso ganz wundervolle Erinnerungen, die uns mit ihrer Präsenz stärken und erheben. Es sind Andenken, die unser Herz zum Beben, unsere Knie vor Freude und Wohlbehagen zittrig werden lassen, uns kalte Schauer den Rücken herunter fließen oder Wogen von Wärme im Körper aufsteigen lassen und unsere Augen zum Strahlen bringen.
 
Genieße jede deiner positiven Erinnerungen und bade ausgiebig in ihrer Anwesenheit.
 
Werde dir gleichzeitig im Zugegensein deiner Denkwürdigkeiten bewusst darüber, welche Einzelheiten der Retrospektive der näheren Betrachtung bedürfen, um dich in einen ausgewogenen, gesunden, stabilen und durchweg zufriedenen Gesinnungszustand zu bringen. Dies ist auch nach längerer Zeit noch möglich.
 
Ich persönlich erachte es ebenso für wichtig, auch bei diesem Thema eine Bewertung außen vor zu lassen und ggf. für sich eine unmittelbare Korrektur der rückblickenden Geschehnisse innerhalb der Reflektion vorzunehmen, ohne den erneuten Moment zu lange durch Vergangenes zu belasten und zu beanspruchen.
 
Es liegt auch hier an DIR, wie du deine bisherige Biografie bearbeitet und deinen Entwicklungsgang reflektiert hast.
Von Herzen ❤
 
Stefanie
 
Foto: facebook
 

Dualseelen im Sonnenjahr 2017…

Ich habe schon viele Monate nichts mehr zu diesem Thema geschrieben, obwohl es natürlich weiterhin ein höchst spannendes und präsentes Thema ist.

Mir widerspricht es nur, Hoffnungen zu schüren, Prognosen zu stellen und somit dazu beizutragen, dass Ihr Euren Focus wieder von Euch und Euren ganz persönlichen Aufgabenstellungen wegbewegt und Eure Eigenverantwortung vernachlässigen könntet.

Viele erhoffen sich zu lesen, dass endlich alles gut wird und sie mit ihrem geliebten Menschen eine Beziehung leben werden. Viele rennen diesem „Ziel“ hinterher und solange du ein vorgegebenes Ziel vor Augen hast, bist du nicht ganz bei dir und auch nicht offen für das, was sich dir präsentieren möchte.

Wenn du die gemeinsame Zukunft unablässig als Ziel anvisierst, übst du enormen Druck und erneute Kontrolle aus. Unbewusst manipulierst du deinen Weg. Solange du davon nicht frei bist, trittst du auf der Stelle und dein sehnlichster Wunsch kann sich nicht erfüllen, sondern rückt immer weiter von dir weg.

Wir alle müssen uns zuallererst von dieser althergebrachten Vorstellung, wie eine Beziehung sein soll, distanzieren. Beziehungen und Partnerschaften können in der heutigen Zeit nicht mehr nach alten Mustern und Regeln funktionieren.

Bei Dualseelenbegegnungen verhält es sich nochmals anders und hier steht an erster Stelle deine vorherige vollständige Heilung in die Ganzheit. Es geht nur darum, dich selbst bedingungslos zu lieben und anzunehmen und infolge diese Bedingungslosigkeit auch im Umgang mit deinem Dual und deinen Mitmenschen wirksam werden zu lassen. Dies kannst du nur erreichen, wenn du dich wirklich dir selbst widmest und bereit bist, in die tiefsten Tiefen und entlegensten Winkel zu schauen.

Wenn du dich deiner göttlichen Quelle zuwendest und lernst, aus ihr heraus zu schöpfen.

Dieser besondere Mensch, deine Dualseele, ist dir zunächst einmal nur deswegen begegnet, um dich an alle Schattenthemen heranzuführen und dich daran zu erinnern, was du in Wahrheit bist. LIEBE. Und dein bisheriger Weg hat dich von der Liebe und Selbstliebe entfernt. Ihr seid Euch begegnet um Euch gegenseitig in einem Maße zu spiegeln, dass ihr gar nicht mehr anders könnt, als wahrhaftig hinzuschauen und Euch in einem enormen Maß weiterzuentwickeln.. Und dies muss jeder der Beiden für sich ganz alleine tun.

Das Jahr 2017 wird energetisch sehr spannend und höchst emotional.

In Liebesdingen durchaus positiv gemeint. Denn es kann definitiv nichts mehr versteckt oder verdrängt werden. Die Menschen, die zusammengehören, werden auch zusammengeführt werden.

Bei Dualseelenpaaren, ich nenne sie Paare, auch wenn sie keine konstante Beziehung miteinander führen, werden es erneute Zusammenführungen und Kontaktaufnahmen gehäuft geben.

Wundere dich also nicht, wenn sich auch nach Monaten oder Jahren des Kontaktabbruches deine Dualseele plötzlich und unerwartet bei dir melden wird.

Du darfst nicht vergessen, dass alles was dich bewegt, bei ihr oder ihm ganz genauso seine Wirkung zeigt. Ihr habt so die Möglichkeit im erneuten Miteinander zu sehen, wo der andere steht und es kann durchaus der Fall sein, dass in dem Moment des Zusammentreffens noch einmal ein erheblicher und starker Entwicklungsschub auf beiden Seiten ohne Eurer aktives Zutun vollzogen wird.

Im ersten Moment des Zusammenseins werden sich Eure Energien vereinen und gleichzeitig erhöhen, was bei aufmerksamer Beobachtung sofort für Euch fühlbar sein wird. Entscheidend hierbei ist die Offenheit und Unvoreingenommenheit dem anderen gegenüber. Nur wenn es eine Begegnung ohne Misstrauen und Angst sein wird, kann dies geschehen. Die Angst vor erneuter Enttäuschung und Leid muss zunächst vollkommen geheilt worden sein und die Vergangenheit darf Euch nicht dazu verleiten, erneut zu urteilen und zu bewerten.

All diese Dinge, Angst, Misstrauen, Bewertung, Verurteilung, Macht und Ambivalenz sollten in Euch bereits transformiert worden sein oder Ihr solltet Euch zumindest der destruktiven Wirkungsweise bewusst geworden sein.

Ebenso wichtig ist, dass Ihr Eurer Wollen und Besitzen komplett aufgegeben habt. Die größten Chancen werden sich denjenigen bieten, die ihre bedingungslose Liebe für ihr Dual in sich tragen, aber keinerlei Erwartung mehr diesbezüglich hegen. Diejenigen, die sich vollständig aus jedweder Form der Abhängigkeit und Bedürftigkeit haben lösen können. Es ist von ganz besonderer Bedeutung, sich dessen bewusst zu werden, dass wir ALLE es genauso vor unserer Inkarnation gewählt haben und es sehr wichtig ist, uns zunächst von sämtlichen, alten, belastenden und schweren Energieformen zu lösen.

Ihr werdet bei Eurem erneuten Aufeinandertreffen mit Eurer Dualseele sehr schnell ganz genau spüren und sehen können, wo ihr Euch selbst auf Eurem Entwicklungsweg befindet und wie ihr miteinander umgehen werdet.

Verfallt ihr in alte Muster und Konditionierungen oder habt ihr sie tatsächlich transformieren können. Ihr erhaltet eine sofortige Antwort auf Eure Ausstrahlung und diese hält keiner Täuschung mehr stand. Authentizität ist gefragt und ihr habt nichts zu verlieren, zeigt Euch genauso so, wie ihr seid. Lasst Euch nicht verunsichern und ich weiß wie stark die Energien zwischen Euch sind.

Kein Mensch konnte Euch bisher in derartige körperliche Symptome treiben. Allein wenn Ihr Eure Dualseele seht, bekommt Ihr schwache Knie, Euer Herz rast, als hättet Ihr einen Marathonlauf hinter Euch, Ihr werdet zittrig oder schwindelig und gleichzeitig breitet sich eine enorme Lebendigkeit in Eurem Körper aus.

All diese Symptome werden für immer in dieser Intensität bestehen bleiben und spiegeln die hochenergetische Schwingung zwischen Euch beiden.

Sofern Ihr noch Vorwürfe erhebt, Fragen habt, verurteilt, Eifersucht empfindet, Euch erneuten Machtspielen hingebt….. so werdet Ihr auch diesmal mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wieder getrennt werden. Dies zumindest dann, wenn einer von beiden diese Lektionen bereits gelernt hat und absolut nicht mehr bereit sein wird, sich derartigen Kämpfen und Anstrengungen auszusetzen.

Es geht in diesem Jahr um Alles oder Nichts.

Das heißt nicht, dass Ihr etwas verlieren werdet, denn die LIEBE wird in Euch erzeugt und diese Liebe kann Euch niemals und von niemandem mehr genommen werden. Auch dann nicht, wenn es in dieser Inkarnation zu keinem Happy-End mehr kommen sollte. Eure Liebe wird Euch für immer und ewig verbinden und kann niemals enden.

Unser dreidimensionales Denken steht uns hinderlich im Wege und unser Verstand durchkreuzt immer wieder neu aufkeimende Sichtweisen.

Bleibt zentriert und habt Vertrauen!! Ihr könnt nur Gewinnen, was anderes geht gar nicht!! Lasst alle Vorstellungen von Beziehungen und Partnerschaften los, wie ihr sie bisher verstanden habt. Keiner kommt mehr um seine Schattenseiten drumherum und es ist ein Jahr des Lichts. Das Sonnenjahr!! Das Licht bringt alles zum Vorschein, schonungslos und ehrlich und mit Entwicklungschancen und Geschwindigkeiten, wie wir sie bisher nicht erleben konnten.

Freut Euch, denn in diesem Jahr können große Hürden genommen, Konflikte endlich gelöst und Liebe endlich gefeiert werden.

Öffnet Eure Herzen und gebt Euch dem Fühlen und Spüren hin und beschreitet aus dem liebenden Herzen heraus Euren weiteren Weg.

Ihr seid es, die alles in der Hand haben…. traut Euch vorwärts zu gehen und verabschiedet Euch von Leid und Kummer, den wir uns und anderen Menschen bereits viel zu lange aus Unwissenheit zugeführt haben.

In Liebe

Stefanie

 

(c) Text und Foto: Stefanie Will 2017

http://www.stefaniewill.com

Oder besucht mich doch einmal auf meinem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/results?search_query=stefanie+will

Im Fluss des Lebens…

Unser Verstand interpretiert die aktuelle Wahrnehmung einer Situation stets durch seinen eigenen, vergangenen Erfahrungsschatz und greift kontinuierlich darauf zurück.

In Bezug auf andere Menschen entstehen so häufig unberechtigte Urteile und automatisierte Wiederholungen unseres eigenen Verhaltens, da nur Wenige den JETZT-Moment wahrnehmen und aus ihm heraus (er-)leben können.

Solange wir auf diese Weise in Kontakt mit anderen Menschen gehen, wird ein echtes MITEINANDER, ein EINANDER-VERSTEHEN und AUFEINANDER-EINGEHEN erschwert, da es den wahren Fluss des Lebens blockiert.

Denn die voreilige ganz automatisch ablaufende Beurteilung und Kategorisierung setzt eine echte neue Erfahrung solange außer Kraft, bis wir uns dessen bewusst werden und unsere Sinneseindrücke unverfälscht zulassen.

Die gegenwärtige Wahrheit bleibt uns ansonsten solange verschlossen, bis wir aufhören, unseren Verstand in den Vordergrund zu stellen, um dann unserem Herzen das Fühlen und die anstehenden Entscheidungen, wie wir uns unter den aktuellen Bedingungen verhalten möchten, überlassen.

Ein Leben in Liebe zu sich und seinem jeweiligen Gegenüber bedeutet ein unendlicher und immer währender Fluss von NEUEN ERFAHRUNGEN und keine Wiederholung von Vergangenem.

Nur dann begegnen wir einander wirklich und sind in der Gegenwart angekommen, ohne uns von unseren Einsichten aus der Vergangenheit beeinflussen und lenken zu lassen.

So kann der freie und pure Fluss des Lebens fließen…….. um sich uns in seiner gesamten Vielfalt zu präsentieren.

Von Herzen

Stefanie

(c) Text und Foto Stefanie Will

www.stefaniewill.com

Augenblick…

Zwei Augenpaare die sich im Vorübergehen begegnen
Bruchteile von Sekunden ineinander versunken
eine Seele schreit nach der anderen
der Verstand lässt beide weitergehen
ohne sich noch einmal umzudrehen.

Wundersame Lebendigkeit steigt wärmend auf
dieses Gefühl schien gänzlich verloren
Knie werden weich, wissen dennoch um ihren Weg
die Vertrautheit, das Gemeinsame
lässt die Zeit des Leidens vergessen.

Erfüllt von Liebe, tiefer als jedes Wort
nicht zu benennen ihre Intensität
tragend das Herz und tröstend im Sein
eng und für immer verbunden
jeder für sich ganz allein…

~ Stefanie Will ~

(c) Text und Foto 2017 Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

LIEBE und Beziehungen im Dezember 2016…

In diesem Monat scheint sich bei vielen Menschen sehr viel zu bewegen, was ich in meinem Umfeld rundherum hautnah miterleben kann.

Es geht in erster Linie um LIEBE und BEZIEHUNG.

Sehr viele können nicht mehr das aufrecht erhalten, was anscheinend jahrelang funktioniert hat. Doch zu Funktionieren war noch nie das Richtige, nur wollte bisher niemand wirklich hinschauen und den allermeisten fehlte der Mut, daran etwas aktiv zu verändern. So kam es, dass sehr viele Menschen in Beziehungen und Ehen ausharrten, die sie seit Jahren nicht mehr als erfüllend empfanden.

Diese Beziehungsmenschen hatten somit in der Vergangenheit meist nicht die Gelegenheit, sich selbst zu erfahren und kennenzulernen. Sie wussten oftmals nichts davon, dass zunächst Ihre Selbstliebe wachsen sollte, um LIEBE wahrhaftig leben zu können.
Sie übernahmen Beziehungsformen von ihren Eltern und Großeltern, ohne diese zu hinterfragen und wunderten sich nicht selten, warum sie nicht das Wohlbefinden erreichten, was sie erwartet hatten.

Erst heute morgen traf ich einen Freund, der seit über 20 Jahren verheiratet ist und wann immer ich ihn in den vergangen Jahren gesprochen hatte, mir stets eher wehleidig und traurig berichtete, dass seine Ehe nicht so sei, wie er es sich wünscht. Sich zu trennen, um einmal zu sich selbst zu finden, kam für ihn nie in Betracht.
Heute erzählte er mir, dass sie sich trennen…. Für mich keine Überraschung….

Dezember 2016, Weihnachten, das Fest der Liebe…… Ja, es ist ein Fest der Liebe und die LIEBE zeigt jedem von uns auf ihre Weise, was richtig und gut für uns ist!!

Manchmal müssen wir erst durch einen tiefen Schmerz gehen und es braucht Zeit, um die eigene Essenz fühlen und spüren zu lernen….

Der Zeitenwandel spült alles an die Oberfläche, was einer Transformation bedarf. Sich dagegen zu sträuben gelingt nicht länger, so sehr man auch dagegen angehen mag. Die Menschen werden nun mit ihren wahren Bedürfnissen und ihrem Kern konfrontiert, ob sie wollen oder nicht.
Den einströmenden und hochschwingenden Liebesenergien in diesem Monat kann sich niemand verwehren.

Ein Leben im Sparmodus oder Second-Hand-Format ist keine Option mehr und diese Konstellationen brechen auseinander.

Es gelingt NIEMANDEM aktuell vor sich selbst davonzulaufen. Es zeigt sich bei jedem, was geheilt werden möchte. Viele werden auch in Form von körperlichen Symptomen konfrontiert und haben mit Krankheiten zu kämpfen. Doch auch in diesem Fall geht es um LIEBE!
Es geht immer nur um LIEBE und das gilt es zu verstehen!!!

Parallel dazu erleben auch viele Menschen plötzlich und unerwartet eine Wende in Bezug auf ungeklärte LIEBESBEZIEHUNGEN.
Es wird zusammengeführt, was zusammengehört und dieses Vertrauen, sollte jeder haben!!

Gebe dich diesen Zeiten hin und erschrecke nicht allzu sehr vor dem, was sich nun in deinem Leben offenbart. Es zeigt sich immer nur das, was lange überfällig ist und dringend einem Kurswechsel bedarf und auch wenn du es jetzt nicht nachvollziehen kannst, zu deinem Besten ist.
Freue dich und empfange jede Veränderung mit offenen Armen und einem liebenden Herzen.

Vertraue darauf, dass du auf dem richtigen Weg bist!!!

Hab keine Angst vor neuen Situationen oder Entscheidungen. Du hast ein Recht auf DEIN Leben und unser aller Leben ist ein Geschenk, welches wir freudig begrüßen und leben sollten.

Halte nicht länger fest, was gehen möchte. Bedenke immer, dass nur DU allein für dein Wohl und Glück zuständig bist. Verirre dich nicht in Schuldzuweisungen und verharre nicht im Leid.

Laufe nicht weiter irgendwelchen Illusionen hinterher und versuche nicht etwas zu SEIN oder zu erreichen, was in der heutigen ZEIT anders gelebt werden möchte.

Von ganzem Herzen und in LIEBE

Stefanie

 

(c) Foto und Text 2016 Stefanie Will