Energie im Dezember 2017 und die Auswirkungen der vergangenen Monate…

Der 1. Advent steht kurz bevor und der letzte Monat des Jahres 2017 hat begonnen.

Ein Jahr voller Turbulenzen und Unruhen, die sich weltweit zeigten und ebenso Einzug in vielen Familien und Partnerschaften hielten.
Ich denke es gibt fast Niemanden, der nicht in seinem direkten Umfeld mit Staunen feststellte, dass tatsächlich NICHTS so ist, wie es scheint 😉 und selbst stabil wirkende, langjährige Ehen oder Beziehungen auseinander gingen.

Viele Menschen, welche bisher noch nicht so ganz wahr haben wollten, dass sich fortschreitende und gravierende Änderungen im Kollektiv vollziehen, wurden häufig persönlich mit Umständen konfrontiert, die sie an ihre bisherigen Grenzen brachten und gleichzeitig dazu führten, eine andere Wahrnehmung und Meinung über bestimmte Zusammenhänge einzunehmen.

Man könnte meinen, dass kein Stein auf dem anderen blieb und jeder derart viel mit sich selbst zu tun hatte, dass es oftmals schwer fiel, sich neben den ganz persönlichen Themen und Beschwerlichkeiten auch noch um Menschen um uns herum zu „kümmern“ bzw. Freundschaften zu pflegen.

Erneut beschleunigte sich das Zeitempfinden, welches für viele noch eine gewisse Orientierung darstellt, die allerdings rein illusorisch ist. Die „Zeit“ spielt eine vollständig untergeordnete Rolle auf unserem Entwicklungsweg, da keiner von uns ermessen kann, welch unendliches Kontinuum uns zur Verfügung steht.

Eine hohe Anzahl von Menschen ist im Jahr 2017 mit körperlichen Beschwerden, Krankheiten und starken Befindlichkeitsstörungen konfrontiert worden, die häufig dazu führten, dass größere Pausen bzw. arbeitsfreie Phasen eingelegt werden mussten. Unser Körper signalisiert uns zuverlässig, wo es dringend von Nöten ist, sich um bestimmte Bereiche zu kümmern, wichtige Richtungswechsel vorzunehmen oder die Aufmerksamkeit von Außen nach Innen zu verlagern.
Hierbei ist es sehr wichtig, die Signale des Körpers nicht zu übergehen oder zur schnellen „Hilfe“ zu greifen, sondern wirklich hinein zu spüren, was unser Körper uns mitteilen möchte.

Auf politischer Ebene herrscht ein großes Chaos, was uns nicht beunruhigen sollte, wenn es auch zeitweilig vollkommen schräg und desaströs erscheint. Dieses uneinige Durcheinander spiegelt genau die Situation, die aktuell gegeben ist und sich noch steigern wird.

Manchmal könnte man glauben, dass es keinerlei Ordnung mehr gibt und die Welt braucht aktuell derartige, zum Teil besorgniserregende Situationen, um noch mehr Menschen wachzurütteln und ihnen vor Augen zu führen, dass jeder Einzelne in seiner Entwicklung und Achtsamkeit gefragt ist.
Auch wenn zeitweilig die Angst vor derart unsicheren und wackeligen Zeiten übermächtig wird, so sind diese unbedingt nötig, damit ALLES wieder ins Gleichgewicht geraten kann.

Bevor die ersehnte „Ordnung“ jedoch eintreten wird, werden wir uns auch im kommenden Jahr noch mit vielen für uns bis dahin unvorstellbaren Wahrheiten auseinander setzen müssen.

Nachdem wir in den letzten Monaten starken und hochenergetischen Schwankungen ausgesetzt waren, werden sich diese im Dezember ein wenig beruhigen, sodass sie zumindest körperlich keine neuen und nennenswerten Beschwerden verursachen werden. Sehr fühlige Menschen bemerken allerdings bereits kleinste Veränderungen und diese werden sich ihnen auch weiterhin verlässlich präsentieren.

Immer wieder werde ich von Menschen gefragt, wann denn endlich Ruhe ins eigene Leben einkehrt und wann persönliche Themen abgearbeitet wurden. Das Leben ist ein sich täglich wandelndes Ereignis, welches auch als Solches betrachtet werden möchte. Es wird nicht DEN Tag geben, wo wir mit unseren Aufgaben durch sind.
Das Einzige, was wichtig ist, ist jeden einzelnen Tag als große Chance zu sehen, wo jeder von uns die Möglichkeit nutzen darf, eine bessere Version von sich selbst zu werden und somit ein Diener des Lebens zu SEIN!

Wie schade wäre es, wenn es plötzlich nichts mehr zu tun gäbe…..das wird es niemals geben!!!

Wir leben in einer der bedeutendsten Zeiten überhaupt und dürfen ein Teil der Veränderung sein und können mit jeder unserer Handlungen, mit unseren Worten und Taten direkt dazu beitragen, etwas zu VERWANDELN.
Wir dürfen uns SELBST erkennen und daran erinnern, wer wir tatsächlich sind!

Schaut nicht auf ein ZIEL, sondern geht jeden einzelnen Schritt Eures Weges voller Achtsamkeit, Dankbarkeit und Liebe für diese unsagbare Möglichkeit, an all diesen turbulenten, aber auch hoffnungsvollen Umständen mitwirken zu dürfen.

Ich wünsche Euch eine wunderbare, entschleunigte und besinnliche Vorweihnachtszeit.

In Liebe ❤
Stefanie

Advertisements

Energetisch ist EINIGES los im Oktober …


Der Oktober hat es in sich und stellt für jeden auf unterschiedlichen Ebenen eine Herausforderung dar.

Starke hochenergetische Schwankungen gepaart mit unnatürlichen Wärmephasen, die nicht nur für unseren Körper eine große Belastung darstellen, sondern auch unseren Geist bei nicht entsprechender und bewusster Zentrierung ganz schön durcheinander bringen können.
Hinzu kommen ungesunde und krankmachende äußere Einflüsse, die für spürbare „Schwächung“ sorgen.

Viele Menschen bemerken aktuell eine große innere Unruhe und eine Form des Getriebenseins.

Die nächtliche und wichtige Ruhe wird nicht selten durch wache Phasen unterbrochen und viele klagen über undefinierbare Körperschmerzen. Seien es Gelenke und Muskeln, welche Probleme bereiten, Kopfschmerzen ungewohnter Art, Augen- und kurzzeitige Sehstörungen, Hautprobleme, starke Erschöpfung und bleierne Müdigkeit, selbst bei ausreichenden Ruhepausen sowie diffuse Empfindungsstörungen oder Empfindlichkeiten gegenüber Gerüchen und Lärm.

Weiterhin ist bei vielen Menschen eine erhöhte Gereiztheit zu verzeichnen, die sich im zwischenmenschlichen Miteinander erschwerend auswirken kann und auf eine gewisse Form der Überlastung hinweist.

Allerdings gibt es zur Zeit auch nicht wenige Menschen, die mit akuten und schweren „Krankheiten“ konfrontiert werden.
Viele bemerken jetzt auch erstmalig ihre „Verwundbarkeit“ und nähern sich einer bewussteren Wahrnehmung für ihren Körper, ihrer Vergänglichkeit und Gedanken an den Tod.

Es ist unerlässlich, in solchen Zeiten ganz nah bei sich selbst zu bleiben, um sich von den „außerhalb“ stattfindenden Kapriolen energetisch nicht mitreißen zu lassen. Nun zeigt sich, wie weit die eigene „Heilung“ und „Zentrierung“ bereits vollzogen wurde oder aber noch intensiverer Zuwendung bedarf.

Nährt Euch mit heilsamen Energien, befasst Euch mit entsprechend positiv ausgerichteten Gedanken und Beschäftigungen, entsagt noch deutlicher den Dingen, die Euch nicht gut tun, versorgt Euren Körper mit gesunder Nahrung und gutem Wasser, gebt Euch die Ruhe, die Ihr benötigt und verbindet Euch immer wieder in der Stille mit Eurer Quelle, die alles bereit hält, was Euch hilft, um Euren Weg dankbar, friedvoll, gesund und in Liebe und Eurer gesamten Kraft weiter zu gehen.

Von Herzen
Stefanie

Innenschau…

Der „suchende Mensch“ wird früher oder später dem unbändigen Wunsch nach tiefer „Innenschau“ begegnen. Es werden viele andere Themen vorangehen, bis ihm die Innenschau wichtig und möglich sein wird.

Er wird diesem Thema schrittweise entgegentreten und sich langsam annähern.
Bei der Innenschau wird zeitweilig die gesamte Aufmerksamkeit den äußeren Dingen und scheinbaren Notwendigkeiten entzogen und dem inneren Wesen zugewandt.

Nur so, im Raum der Stille, der allerdings nicht sofort entstehen kann, da die eigenen Gedanken und Emotionen einige Zeit benötigen, um zur Ruhe zu kommen, ist es möglich das eigene Selbst zu erforschen und zu ergründen.

In diesem Raum wirst du dich nach regelmäßigem „Besuch“ und dem während dieser Zeit unablässigem Einlassen auf die Stille, in der Leere vorfinden.
Erst nachdem du dich auf diese Leere eingelassen hast, wird sie von dir überwunden werden können. Du ruhst dann in dir SELBST. Bekomme keine Angst, gebe dich hin und lasse dich ganz und gar erfüllen, von dem durchdringenden NICHTS und gleichzeitig ALLUMFASSENDEN, was DU bist.

Deine Kraft und Energie wird zunehmen und das Wesentliche für deine Seele kann sich in der Ganzheit offenbaren.

Du wirst dir deines wahren Wesens bewusst werden und ganz automatisch dem Lärm, der Hektik und dem Sog der Außenwelt mehr und mehr entsagen.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Foto und Text 2017, Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

LIEBE und Beziehungen im Dezember 2016…

In diesem Monat scheint sich bei vielen Menschen sehr viel zu bewegen, was ich in meinem Umfeld rundherum hautnah miterleben kann.

Es geht in erster Linie um LIEBE und BEZIEHUNG.

Sehr viele können nicht mehr das aufrecht erhalten, was anscheinend jahrelang funktioniert hat. Doch zu Funktionieren war noch nie das Richtige, nur wollte bisher niemand wirklich hinschauen und den allermeisten fehlte der Mut, daran etwas aktiv zu verändern. So kam es, dass sehr viele Menschen in Beziehungen und Ehen ausharrten, die sie seit Jahren nicht mehr als erfüllend empfanden.

Diese Beziehungsmenschen hatten somit in der Vergangenheit meist nicht die Gelegenheit, sich selbst zu erfahren und kennenzulernen. Sie wussten oftmals nichts davon, dass zunächst Ihre Selbstliebe wachsen sollte, um LIEBE wahrhaftig leben zu können.
Sie übernahmen Beziehungsformen von ihren Eltern und Großeltern, ohne diese zu hinterfragen und wunderten sich nicht selten, warum sie nicht das Wohlbefinden erreichten, was sie erwartet hatten.

Erst heute morgen traf ich einen Freund, der seit über 20 Jahren verheiratet ist und wann immer ich ihn in den vergangen Jahren gesprochen hatte, mir stets eher wehleidig und traurig berichtete, dass seine Ehe nicht so sei, wie er es sich wünscht. Sich zu trennen, um einmal zu sich selbst zu finden, kam für ihn nie in Betracht.
Heute erzählte er mir, dass sie sich trennen…. Für mich keine Überraschung….

Dezember 2016, Weihnachten, das Fest der Liebe…… Ja, es ist ein Fest der Liebe und die LIEBE zeigt jedem von uns auf ihre Weise, was richtig und gut für uns ist!!

Manchmal müssen wir erst durch einen tiefen Schmerz gehen und es braucht Zeit, um die eigene Essenz fühlen und spüren zu lernen….

Der Zeitenwandel spült alles an die Oberfläche, was einer Transformation bedarf. Sich dagegen zu sträuben gelingt nicht länger, so sehr man auch dagegen angehen mag. Die Menschen werden nun mit ihren wahren Bedürfnissen und ihrem Kern konfrontiert, ob sie wollen oder nicht.
Den einströmenden und hochschwingenden Liebesenergien in diesem Monat kann sich niemand verwehren.

Ein Leben im Sparmodus oder Second-Hand-Format ist keine Option mehr und diese Konstellationen brechen auseinander.

Es gelingt NIEMANDEM aktuell vor sich selbst davonzulaufen. Es zeigt sich bei jedem, was geheilt werden möchte. Viele werden auch in Form von körperlichen Symptomen konfrontiert und haben mit Krankheiten zu kämpfen. Doch auch in diesem Fall geht es um LIEBE!
Es geht immer nur um LIEBE und das gilt es zu verstehen!!!

Parallel dazu erleben auch viele Menschen plötzlich und unerwartet eine Wende in Bezug auf ungeklärte LIEBESBEZIEHUNGEN.
Es wird zusammengeführt, was zusammengehört und dieses Vertrauen, sollte jeder haben!!

Gebe dich diesen Zeiten hin und erschrecke nicht allzu sehr vor dem, was sich nun in deinem Leben offenbart. Es zeigt sich immer nur das, was lange überfällig ist und dringend einem Kurswechsel bedarf und auch wenn du es jetzt nicht nachvollziehen kannst, zu deinem Besten ist.
Freue dich und empfange jede Veränderung mit offenen Armen und einem liebenden Herzen.

Vertraue darauf, dass du auf dem richtigen Weg bist!!!

Hab keine Angst vor neuen Situationen oder Entscheidungen. Du hast ein Recht auf DEIN Leben und unser aller Leben ist ein Geschenk, welches wir freudig begrüßen und leben sollten.

Halte nicht länger fest, was gehen möchte. Bedenke immer, dass nur DU allein für dein Wohl und Glück zuständig bist. Verirre dich nicht in Schuldzuweisungen und verharre nicht im Leid.

Laufe nicht weiter irgendwelchen Illusionen hinterher und versuche nicht etwas zu SEIN oder zu erreichen, was in der heutigen ZEIT anders gelebt werden möchte.

Von ganzem Herzen und in LIEBE

Stefanie

 

(c) Foto und Text 2016 Stefanie Will

Was für eine (neue) Zeit…

Das Wetter geht befremdliche Wege.
Hochwasser, Erdrutsche, Blitze, Hagel und Starkregen.
Tornados in Gegenden, die diese bisher nur aus entfernten Ländern kannten.
Der Himmel mit Wolken bedeckt, die beeindruckend schön und gleichzeitig furchterregend sind.
Die Sonne schafft es nur gelegentlich, sich zu zeigen und die Herzen der Menschen zu erwärmen.

Meist dämmernde Dunkelheit, die uns umgibt.
Kein strahlend helles Licht, wie es für den Sommer üblich ist.
Obst und Blätter vom Sturm am Boden und nicht am Baum.
Der Wasserpegel von Flüssen und Seen überschwemmt die Ufer.
Üppiges Grün verwandelt sich langsam in schlammiges Braun.

Schwankungen der Temperaturen, die uns erlahmen lassen.
Müdigkeit, die selbst mit ausreichend Schlaf nicht zu bändigen ist.
Schwere wie Blei erfasst den Körper.
Stimmungen so schwankend, wie die Wetterlage.
Beklemmende Unzufriedenheit erhitzt die Gemüter.
Finsternis versucht die Menschen zu durchdringen.
Meldungen, die auf allen Ebenen erschütternd sind.
Rohheit will die Seelen untergraben.
Härte entfacht ein Unverständnis für mancherlei Vorgehen.

Sehnsucht nach Licht und leuchtender Helligkeit.
Hoffnung auf einen Ausgleich der Extreme.
Wunsch nach harmonisch, beständiger Vitalität.
Verlangen nach der bisher verborgenen Sommerfrische.
Bedürfnis des Körpers nach Wärme und wohltuender Brise.
Streben nach Frieden, Harmonie und Gerechtigkeit.
Drang nach liebender Einigkeit.

Meine Gedanken am heutigen Morgen…., doch wieder einmal sind WIR es, die mit den alles umwälzenden Schwingungen und Gemütsbewegungen zunächst in unserem Inneren
einen Wandel vorantreiben können.

Auch wenn VIELE sich dessen bewusst sind, so empfinde ich persönlich es als aktuell schwierig, dem ALLEN standzuhalten und beständig mit Liebe entgegenzuwirken und die Hingabe an das, was IST, aufrechtzuerhalten .

Von ganzem Herzen alles Liebe
Stefanie

Copyright Text und Bild 2016, Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Vorausschau auf die Energie für März 2016…

Der dritte Monat des Jahres 2016 hat begonnen und wir bewegen uns in eine kurzweilige Phase der gefühlten Ruhe und des Wohlbehagens. Viele Menschen haben sehr irritierende Erfahrungen und Emotionen im Januar und Februar in sich bewältigen und durchleben dürfen. Es wird für sehr viele von uns immer schwieriger, ihre Zeit, die sie für sich selbst benötigen würden, mit ihrem Alltag in Einklang zu bringen. Immer mehr Menschen spüren sehr deutlich, dass sie dabei sind, sich selbst oder ihren als so empfundenen „spirituellen Fortschritt“ wieder zu verlieren, wenn sie dem „normalen“ Alltagsgeschehen ihre vollkommene Aufmerksamkeit schenken oder noch schenken müssen, da sie für sich noch keine Lösung gefunden haben, aus diesem „Hamsterrad“ heraus zu treten.

Dieser Monat bietet sich jedoch geradezu dafür an, getroffene Entscheidungen zu verändern und sich nun zu erlauben, vorwärts zu schreiten bzw. sich in eine vollkommen neue Richtung zu bewegen.

Es ist ein Monat voller Aktivitäten und Aktivierungen und gleichzeitig der Ruhe und Kraft. Nutzt diese Zeit, um EUCH zu fragen, was Ihr wirklich wollt. Was Euch dienlich ist und wo Euer weiterer Weg zu finden ist.

Unser Körper reagiert entsprechend instabil darauf und diese Schwankungen bedürfen Eurer Annahme und Selbstfürsorge.

Wenn dringend erforderliche Ruhephasen nicht genutzt werden, blockieren wir die Reorganisation unserer Zellen und unseres Energiehaushaltes. Der Körper benötigt diese zur Zeit sehr dringend, was an der narkoseähnlichen Müdigkeit zu spüren ist, die Etliche aktuell plagt und zum Teil förmlich lahm legt. Unser Körper wird mit hohen energetischen Veränderungen konfrontiert, die nur langsam und behutsam integriert werden können. Diese Integration empfindet jeder auf seine Weise. Körperliche Symptome werden dabei immer wieder genannt, die sehr variieren können und genauso wie ALLES, abhängig davon sind, wo jeder EINZELNE gerade steht. Dies ist keine Wertung! Dennoch ein extrem wichtiges Thema in dieser Phase. Menschen schenken oftmals der Beobachtung ihrer Mitmenschen ein zu hohes Maß an Aufmerksamkeit und bewerten deren Handeln, ohne dabei auf sich zu schauen.

Achte darauf, wann du deine Bewusstheit verlässt und übe dich darin, ganz bei dir und gegenwärtig zu bleiben.

Das, was unseren Alltag betrifft und das, was sich zunächst im Inneren vollzieht, um sich dann in unserem Bewusstsein widerzuspiegeln und eine völlig neue Wahrnehmung für den Einzelnen bedeutet, wird immer konträrer. Unsere innere und äußere Welt klafft mehr und mehr auseinander und es scheint, als würde man diese nicht mehr in die Balance bringen können.

Es bedarf eines friedvollen und achtsamen Geistes, um unsere Menschlichkeit mit unserer Göttlichkeit in Einklang zu bringen. Die materielle Ebene mit der Geistigen zu verbinden und in einer Ausgewogenheit zu bewahren.

Es ist eine Zeit, in der es um VerBINDUNG geht und nicht um Trennung! Nicht um „entweder oder“ sondern um „sowohl als auch“!

Nutzt die Energie des Monats März, um zwar einerseits ins Handeln zu kommen und andererseits gedanklich zu entschleunigen. Focussiert Euch auf das Wesentliche und harmonisiert Eure innere Welt mit den äußeren Gegebenheiten. 

Trefft eine NEUE Wahl der Integrität! Verbindet scheinbare Gegensätze miteinander und verbindet Euch mit Eurem geistigen Potenzial.

Ganz entscheidend ist, sich der Tatsache bewusst zu sein, dass WIR unsere Welt selbst erschaffen und WIR jederzeit eine neue Wahl treffen können. Zu lange leben wir bereits in Trennungsgedanken und dies erschwert für viele Menschen, Dinge miteinander zu verknüpfen, die eigentlich zueinander gehören und ohne einander nicht existieren können.

DU bist es, der seinen Anteil darin hat und DU bist es, der die Veränderung bewirken kann. Dies stellt keine Schuldzuweisung dar, sondern wir dürfen uns immer und immer wieder daran erinnern, welche Macht wir besitzen, wenn wir uns unserer Gedanken, unserem Handeln und unseren Gefühlen bewusst werden.

Es geht in den kommenden Wochen um Integration, Aktivierung, VerBINDUNG und HEILUNG.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen einen Monat voller Wunder und bleibt offen, für das, was sich Euch zeigen möchte. Nehmt Eure Erfahrungen dankbar an und erkennt dahinter das große Ganze. Die All-Einheit! Lasst gänzlich Neues entstehen ohne Wertung, ohne Ausgrenzung und ohne an alten Mustern weiterhin festzuhalten!

Eure Stefanie ♥

 

(c) Copyright Text und Bild 2016, Stefanie Will

Vorausschau auf die Energie für Februar 2016

Energie (3)

Nachdem sich der Januar „gefühlt“ sehr in die Länge gezogen hat und auch die einzelnen Tage einem den Eindruck vermitteln konnten, wir hätten mehr als 24 Stunden täglich zur Verfügung gehabt, wurde diese Tatsache von vielen Menschen als sehr ungewöhnlich empfunden. Somit präsentierte sich bereits der erste Monat des Jahres 2016 entgegen meiner Prognose und zeigte sich von einer eher eigenwilligen Seite.

Die Beschleunigung wich einer Entschleunigung, was sich zwar im Fühlen teilweise bemerkbar machte, von den Allermeisten allerdings nicht dazu genutzt wurde, auch das eigene Leben in ruhigere Fahrwasser zu lenken. Viele waren durch diese gegensätzlich wirkenden Energien geradezu in konfuser Aufruhr.

Die permanent von unserem Körper geforderte Anpassungsfähigkeit ist bisher nur sehr wenigen Menschen gegeben, welche sich jeden Tag neu ausrichten und dementsprechend gelassen und achtsam voranschreiten. Es erfordert aktuell ein hohes Maß an Zentriertheit sowie innerer und äußerer Balance, um mit diesen sich abwechselnden Ungleichheiten klar zu kommen.

Der Februar schließt sich diesem eher langsam fortschreitenden Tempo zumindest bis zur Mitte des Monats an und umso mehr dürfen wir erkennen, das unser Leben einem auf sämtlichen Ebenen vollziehenden Wandel unterliegt, der mit keinem unserer Erfahrungswerte aus der Vergangenheit vergleichbar ist. Der Umbruch in dem die Menschheit und Mutter Erde steckt, vollzieht sich in wellenartigen Bewegungen, die wir sowohl in unserem Inneren, als auch im Außen erleben und erfahren. Die Zeit, oder das, was wir dafür halten, ist tatsächlich dehnbar und durch unterschiedliche Gesetzmäßigkeiten, die wir auch selbst beeinflussen können, bedingt.

Die wellenartige Neuausrichtung ist unbedingt nötig, um eine bleibende Reorganisation unseres gesamten Systems sicherzustellen. Wir bedürfen dringend der Phasen von Vertrautheit und Ruhe, um unser Vorwärtskommen nicht zu gefährden. Es gibt keinen Grund etwas künstlich beschleunigen zu wollen, die Details entwickeln sich ohnehin in rasanter Geschwindigkeit.

Dennoch gibt es sehr viele Menschen, die bisher von diesen vielfältigen „Besonderheiten“ gar nichts mitbekommen und ihren Alltag wie seit jeher gewohnt fortsetzen. Auch wenn dies wiederum für einige von uns fast unglaublich erscheinen mag, so können wir tatsächlich davon sprechen, das jeder Mensch in seiner eigenen und selbst erschaffenen Welt lebt. Die Wahrnehmung und Betrachtung der jeweiligen „Welt“ basiert auf der bis dahin erfolgten Entwicklung, Konditionierung, des Bewusstseins und der persönlichen Neugier, Offenheit und Flexibilität.

Wir unterscheiden uns zunehmend voneinander, was häufig zu Missverständnissen, Konflikten und kritischen Situationen führen kann. Das Konfliktpotential wächst durch unsere absolut gegensätzlichen Wahrnehmungen und persönlichen Erfahrungen und sich gravierend voneinander unterscheidenden Entwicklungsschritte.

Da bereits sehr viele Menschen dabei sind zu erwachen oder bereits erwacht sind und sie die bisherigen destruktiven und zerstörerischen Gepflogenheiten dabei sind gänzlich zu durchschauen, teilt sich die Menschheit mehr und mehr in unterschiedliche Gruppen, was wiederum dazu führt, dass es zu einem Konkurrenzdenken und erneutem Machtgehabe in neu entstehenden Strukturen kommen kann.

Was auch immer ihr selbst für die Wahrheit haltet, versucht so neutral wie möglich zu bleiben und lasst Eure Mitmenschen ihre eigenen Erfahrungen machen oder ihre eigenen Wahrheiten erkennen. Konzentriert Euch nur auf Eure (spirituelle) Entwicklung und glaubt nicht, das EINE sei besser als das ANDERE! Jeder wird genauso, wie es sich darstellt zum augenblicklichen Zeitpunkt gebraucht.

Viele spirituell Wirkende stecken noch in ihrem Ego fest und sind dennoch davon überzeugt, bereits alles verstanden zu haben. Unsere Lernphase hört jedoch auch nicht mit dem „Erwachen“ auf. Lasst Euch nicht blenden und versucht Euren eigenen Weg zu gehen und Eure eigene Wahrheit zu erkennen.

Hierzu ein Beitrag von mir, der bereits 2014 auf Sein.de veröffentlicht wurde. Ihr werdet hierauf ganz unterschiedlich reagieren und das ist für mich vollkommen in Ordnung. Es ist meine Erfahrung und jeder andere Mensch darf es komplett anders sehen und für richtig oder falsch erachten :-).

https://www.sein.de/erwachen-kann-nicht-von-aussen-beschleunigt-werden/ oder hier auf meinem Blog unter: https://lichterwunder.com/2014/03/23/erwachen-kann-nicht-beschleunigt-werden/

Anmerkung: Mit von „Aussen“ meine ich, dass es keine allgemeingültige Anleitung zum Erwachen gibt!

Insgesamt können wir definitiv keinerlei Vergleiche mehr anführen, da sich ausnahmslos jeder auf seinem ganz individuellen Pfad befindet. Es ist für jeden Einzelnen wie schon mehrfach von mir erwähnt wurde, sehr wichtig, sich ausschließlich auf sein Bauchgefühl, seine innere Stimme, seine Intuition auszurichten. Wir bekommen alle Informationen, die wir benötigen! Entscheidend dabei ist, dieser vielleicht noch eher leisen Stimme oder Eingebung zu vertrauen und ihr unerschütterlich zu folgen.

Lasst Euch nicht mehr durch die Meinungen, Handlungen oder Vorgaben anderer Menschen irritieren oder fehlleiten.

Viele Menschen haben mit starker Müdigkeit zu kämpfen und fühlen sich bereits am Morgen wie erschlagen. Wem es möglich ist, sollte seinem Körpergefühl nachgeben und sich bei entsprechenden Empfindungen zur Ruhe begeben. Einige werden sich immer wieder grundlos traurig und fast depressiv fühlen, da es ihnen zeitweilig unmöglich sein wird, Freude zu empfinden.

Unser Körper ist enormen Schwankungen ausgesetzt und so kann es gehäuft vorkommen, dass sich diese Müdigkeit und Traurigkeit mit einem enormen Energiehoch abwechselt. Alles zeigt sich eher von seiner extremen Seite und nur selten haben wir den Eindruck, dass eine gewisse Ausgewogenheit herrscht. Die Balance kann nur in UNS und durch UNS wieder hergestellt werden! Wir dürfen diesen Ausgleich für uns selbst und gleichzeitig für das Kollektiv vollziehen.

Es erfordert von uns die nötige Flexibilität, die den Umbrüchen, die auf allen Ebenen stattfinden, folgen zu können.
Die Welt verändert sich zusehends und kein Lebensbereich bleibt davon verschont. Die Geschwindigkeit der Veränderungen, die uns alle betreffen nimmt rasant zu und viele Neuerungen sind plötzlich da, ohne das wir es wirklich mitverfolgen konnten. Eine achtsame und aufmerksame Ausrichtung sowie „neutrale“ Informationsquellen sind immens wichtig, um für sich selbst gut sorgen zu können.

Liebt Euer Leben und liebt die Dinge, die ihr tut.
Liebt es, in der Achtsamkeit und Dankbarkeit zu sein.
Liebt es, hier sein zu dürfen und mitten drin als nicht unerheblicher Teil beteiligt zu sein im größten Umbruch aller Zeiten!
Liebt es, Eure Verantwortung zum Wohle ALLER einzusetzen.

Ihr erschafft jeden Augenblick Eures Daseins mit Euren Gedanken und aufgrund dessen ist es mehr als wichtig, Euch bewusst darüber zu sein, worauf Ihr Eurer Gedankenreichtum richtet.

Der Februar wird insgesamt ein leicht chaotischer Monat, da wir sowohl von den öffentlichen Medien mit verwirrenden Meldungen und ebenso mit weiterem Wetterallerlei konfrontiert werden. Ebenso wird ein gewisser Trubel auf kollektiver Ebene für kurzzeitige Missordnung sorgen.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen wie immer viel Kraft, Liebe und Frieden.

Lasst Euch durch NICHTS von EUREM Weg abbringen. Wählt weiterhin weise, wem Ihr Glauben schenkt, welche Informationsquellen Euch wirklich dienlich sind, welche Mitmenschen Euch gut tun und erlaubt Euch glücklich und freudvoll jeden neuen Tag zu begrüßen.

Eure Stefanie ♥

(c) Copyright Text 2016 und Bild 2015 Stefanie Will

Vorausschau auf die Energie für Januar 2016…

 

Lichtgeschwindigkeit

Ich begrüße alle Leser sehr herzlich zur ersten Energievorausschau von Lichterwunder für das NEUE Jahr 2016.

Der Monat Januar wird genauso schnell vorüber sein, wie sich das alte Jahr von uns im Fluge verabschiedet hat. Bevor wir uns auf die vorweihnachtliche und besinnliche Zeit einstellen konnten, war sie auch schon vorüber. Ich sprach bereits im Dezember über die Beschleunigung unserer Zeit und das gleichzeitig zeitlose Empfinden, was sich für einige wie ein Vakuum anfühlen kann. Die Zeit scheint keinem vorgegebenen Rahmen mehr zu folgen, sondern vielmehr einen Raum darzustellen, der in beide Richtungen beliebig veränderbar zu sein scheint.

Nach den vielen turbulenten und erschreckenden Ereignissen im Dezember, wird sich auch der Januar nicht weniger bestürzend darstellen.

In diesem Monat werden wir gehäuft mit Wetterkapriolen zu tun haben, die rund um den Erdball in unterschiedlicher Intensität und Wucht in Erscheinung treten. Sehr stark geballte Energien entladen sich auf diese Weise und helfen uns und Mutter Erde in eine ausgewogenere Verfassung zu gelangen.

Ein derartiger Ausgleich, der sich zum Teil durch unnatürliche Temperaturereignisse bemerkbar machen werden,  ist unumgänglich und zunächst nur über diese eher unnatürlichen Schwankungen und heftigen Ereignisse, die erneut Krisen nach sich ziehen können, herbeizuführen. Die Menschheit bekommt die Gelegenheit, sich der vollständigen Kraft unseres Planeten und der unbedingt notwendigen Ausgeglichenheit der Extreme bewusst zu werden.

Wir spüren auf allen Ebenen einen gravierenden Wandel der Gemüter und die Unterschiedlichkeit der einzelnen Lebenskonzepte kollidiert immer mehr miteinander. Freundschaften brechen auseinander und schon ganz zu Anfang des neuen Jahres werden viele Menschen mit Abschieden in unterschiedlichster Form konfrontiert und viele werden sich unverhofft in Lebenssituationen wiederfinden, die sie bisher nicht für möglich hielten.

Das Jahr beginnt insgesamt äußerst emotional und diese Emotionalität lässt sich immer weniger verbergen, so dass eine stetig wachsende Authentizität selbst bei Menschen wahrgenommen werden kann, die bisher ihren Alltag strikt nach ihren bisherigen Glaubensmustern und vorgefertigten Konzepten ausgerichtet hatten. Ihre Strukturen bröckeln und die starre Form ihres bisherigen Daseins weicht zunehmend einer geschmeidigen Flexibilität.

Einige Menschen werden von einer starken Unzufriedenheit oder Umtriebigkeit heimgesucht und verspüren den dringlichen Wunsch ihr Leben zu verändern. Sie erinnern sich an längst vergessene Träume, werden sich der schnell voranschreitenden Lebenszeit bewusst und infolge kann es zu komplett neuen und mutigen Entscheidungen kommen, die alles Bisherige auf den Kopf stellen und ihr Umfeld in Erstaunen versetzen.

Eine sich stetig ausweitende Ehrlichkeit sich selbst und anderen gegenüber sorgt bei vielen dafür, dass sich auf unterschiedlichen Ebenen neue Gedanken- und Verhaltensmuster bilden.

Parallel zu den eher aufwühlenden Schwingungen der herannahenden Veränderungen, werden wir mit Liebesenergien überflutet, welche fortlaufend und unaufhörlich auf die Erde einströmen. Auch dieser Umstand lässt nichts mehr so wie es einmal war!

Die beiden vorherrschenden Energieformen stehen allerdings sehr konträr zueinander. Aufgrund dieser frappanten Konstellation wechseln sich „schwere“ Tage mit einem Gefühl der zwischenzeitlichen und wunderbaren Leichtigkeit in diesem Monat stetig ab. Nehmt diese Leichtigkeit zum Anlass, Euch frei und freudvoll zu fühlen. Nutzt die hierdurch freiwerdenden Lebensenergien für neue Projekte, da sie in dieser Phase leicht gelingen. Genießt diese wunderbaren Momente der Hochgefühle, die Euch immer wieder durchströmen werden. Dieses Strömen kann sich durch ein Kribbeln in der Bauchgegend oder auch durch ein leichtes Vibrieren im gesamten Körper bemerkbar machen. Es gibt Menschen, die diese hochenergetische Liebesenergie auch mit ihren Augen sehen können. Sie erscheinen in wundervollen, glitzernden und strahlend hellen, sich schnell bewegenden, winzig kleinen und funkelnden Teilchen. 

Viele Menschen verändern sich in kürzester Zeit und täglich werden immer mehr ihr bisheriges Verhalten hinterfragen. Eine voranschreitende innere Wandlung tritt infolge ein und diese wird sehr schnell auch im äußeren Handeln auf kollektiver Ebene für einen längst überfälligen Wandel sorgen. Hinzukommt, dass sich die Fähigkeiten zur Telepathie, dem Hellsehen und Hellfühlen immer mehr Menschen offenbaren wird.

Vertraut in diesen weiterhin turbulenten und spannenden Zeiten Eurer inneren Führung und versucht nicht die Dinge mit Eurem Verstand zu klären oder anzugehen. Bleibt auf Euer Herz fokussiert und versucht mit Euch selbst und Euren Mitmenschen liebevoll und sorgsam umzugehen. Bleibt besonnen und voller Vertrauen und entsagt der Verurteilung oder Bewertung. Wir ALLE gehen durch vollkommen NEUE  ZEITEN und da bedarf es ein hohes Maß an gegenseitiger Behutsamkeit und Achtsamkeit.

Ich wünsche Euch alles Liebe und aktiviert Eure Stärke und Eure Kraft, um auch untereinander den Mut zur Veränderung zu verbreiten und ganz klar Euren Geisteshaltung zu signalisieren.

Für den bevorstehenden Jahreswechsel wünsche ich Euch ganz viel Freude, Frieden und alles erdenklich LIEBE und GUTE für 2016!

Ich danke Euch für Eure Treue und freue mich auf ein gemeinsames neues Jahr!!

 

Von Herzen  ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015 Stefanie Will

Bildnachweis: Bildnachweis:: Melmak, „Lichtgeschwindigkeit“ , CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Die Energie im Dezember 2015…

The Great Orion Nebula

Der letzte Monat des Jahres 2015 ist angebrochen und mittlerweile müsste für fast jeden die Beschleunigung der Zeit und das gleichzeitig zeitlose Empfinden spürbar geworden sein. Dies kann zu irritierenden Sinneseindrücken oder dem Anzweifeln der eigenen Wahrnehmung führen.

Wir befinden uns in einem beständigen Strudel von hochenergetischen Schwingungen, welche uns fortlaufend und dauerhaft in für die meisten Menschen bisher unbekannten Gefühlstiefen oder Irritationen stürzen können.

Es werden ganze Lebensmodelle, bisher für richtig und gut erachtete Strukturen, Glaubenssätze sowie die eigene Wahrnehmung und Positionierung in der Gesellschaft hinterfragt. Viele werden sich über ihre bisher erfolgreich verdeckte Verwundbarkeit, Emotionalität und ihr sich stetig weiter öffnendes Herz (fast) wundern. Sie werden mit einer gewissen Sentimentalität konfrontiert, die von ihnen wirksam in der Vergangenheit verdrängt wurde und einer schützenden Verhärtung gleich kam. Somit geraten diese Menschen plötzlich und unerwartet immer wieder in Sachlagen, die ihnen die Tränen in die Augen treiben werden. Eine gewisse Form der Weichheit und Durchlässigkeit breitet sich kontinuierlich aus, was ganz automatisch zu einer Neuausrichtung und Veränderung im persönlichen Handeln und Denken führen wird.

Somit wird es eine zunehmende Anzahl von Menschen geben, die ihr Herz ganz automatisch öffnen und sich mehr und mehr der Liebe für Alles was IST gewahr werden. Sie werden sich ihrer eigenen jahrelang vergeblichen Suche bewusst und erkennen, dass sie es selbst waren, die sich verschlossen und einen geradezu verschleierten Blick auf ihre wahre Identität und der Realität hatten.

Diese Umwandlung ist mit Schmerzen verbunden, da die Liebe freilegt, was endlich freigelegt und sichtbar werden soll. Dadurch wird ein lupenreiner Blick auf die (bisherige) Persönlichkeit ermöglicht und diese Erkenntnis, des zeitweiligen Irrtums einiger bis dahin für richtig erachteten Lebensformen geraten ins Wanken und es kann zu erheblichen Selbstzweifeln kommen.

Viele Menschen befinden sich mehr oder weniger in einer Umbruchphase, weswegen es auch weiterhin zu eskalierenden Handlungen und erschreckenden Meldungen in den Medien kommen kann. Nehmt nicht alles ungefiltert in euch auf! Vertraut getreulich euren Gefühlen und eurem inneren Wissen, welches euch intuitiv zuteil werden kann, wenn ihr euch darauf einlasst.

Konzentriert euch auf die Transformation und erlaubt euch diesen inneren Wandel, der sich durch jeden EINZELNEN vollziehen möchte und fühlt, wie sehr eurer Potenzial in dieser Phase wächst und vor allem momentan gebraucht wird.

Die aktuelle Zeit und das, was auf unserem Planeten in ihr geschieht, kommt uns recht chaotisch und besorgniserregend vor. Es gilt allerdings auch weiterhin, sich stets positiv ausgerichtet zu positionieren, in tiefem Vertrauen und Glauben an das Gute voranzuschreiten und somit die Veränderungen auf allen Ebenen wohlwollend zu unterstützen.

Es benötigt ein hohes Maß an geschmeidiger Flexibilität und einem unerschütterlichen Vertrauen das bisher Gewohnte loszulassen, um sich dem Lebensfluss und dem erst neu entstehenden Unbekannten hinzugeben.

Ganz bedeutungsvoll ist hierbei, sich auf Frieden, Liebe, Fülle und Empathie zu besinnen und in diesem Gewahrsein das Jahr 2015 besinnlich und friedvoll zu verabschieden.

Ich wünsche in diesen bewegenden Zeiten ganz viel Kraft, Liebe und unendliches Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die ganz persönliche Macht, die Welt zu verändern.

Jeder von uns trägt in jedem Augenblick dazu bei!

12289550_945953335458646_6317641677884006484_n

Von ganzem Herzen ♥

Stefanie

 

Copyright Text u. Bild unten 2015, Stefanie Will

Bildnachweis oben: Jim Keller, „The Great Orion Nebula“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de