Innerer Frieden…

Menschen wünschen sich nicht selten inneren Frieden und tuen gleichzeitig aber alles dafür, vor ihm davonzulaufen.

Durch das Hetzen von einem Moment zum Nächsten, vermeidest du genau das, wonach du suchst.
Habe den Mut zu erfahren, was geschieht, wenn du dein Gehetzt-Sein aufgibst! Dies nicht nur körperlich, sondern ebenso gedanklich. Traue dich, dich fallen zu lassen!

Schau, was geschieht, wenn du eine „Begegnung“ mit dem für dich jetzt noch „Unwesentlichem“ eingehst. Das „Unwesentliche“ wird dich dauerhaft stärken und das „Wesentliche“ wird sich dir als große Illusion offenbaren.

Vermeide nicht länger die Tiefe deiner selbst, denn nur dort findest du, was du wirklich suchst und was dich in deiner Entwicklung dauerhaft stärken und weiterbringen wird.

Von Herzen

Stefanie

(c) Text und Bild Stefanie Will

Advertisements

Vermeidung…

In der Vermeidung wird die Angst vor dem Unkontrollierbaren sichtbar.
Der vermeidende Mensch versucht sich meist vor für ihn „bedrohlichen“ oder „unangenehmen“ Situationen oder Emotionen zu schützen.

Das Vermeiden birgt jedoch ebenso Gefahren, wie die Angst davor, sich der meist nur „gedanklichen Problematik“ zu stellen.
Vermeidung steht nicht nur einer Entwicklung hinderlich im Wege, sondern schließt von vorne herein eine wundervolle Neuerfahrung aus.

Furcht vor Etwas und dieses dann zu vermeiden, bedeutet „Probleme“ und „Belastungen“ zu akzeptieren und sie gleichzeitig energetisch zu nähren.

Erkenne, dass das, was dabei NICHT-ERFAHREN wird, dich davon überzeugen könnte, dass alles ganz anders ist, als du bis dahin gedacht hast.

Vertraue der Gegenwart und gestalte aktiv und liebevoll dein Leben in jedem einzelnen und NEUEN Augenblick.
Lasse nicht zu, dass sich der Gedankenstrom deiner bemächtigt und dein Handeln in der Vermeidung bestimmt.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Foto und Text: Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Achte auf deine Erinnerungen…

Eine Erinnerung ist nicht nur ein Gedanke, der sich an einen anderen reiht.
 
Eine Erinnerung löst Emotionen und Empfindungen in unserem Herz, unserem Körper und unserer Seele aus, welche in ihrer Intensität vom eigentlich Erlebten nicht zu unterscheiden sind.
Meist unbewusst wird eine vergangene Erfahrung hervorgeholt in die Gegenwart. Wir bemächtigen uns gewollt oder ungewollt des bereits abgeschlossenen Ereignisses, um dieses erneut wieder aufleben zu lassen.
 
Manchmal kommen diese Empfindungen aus dem Nichts heraus und überrumpeln uns geradezu.
Häufig ist der Auslöser aber auch einer winzigen Kleinigkeit zuzuordnen, die in Windeseile auch längst vergessene Anteile unserer Vergangenheit in den Vordergrund drängen. Hierbei kann es sich um einen uns vertrauten Geruch, eine Gestik oder Mimik, ein Wort, Musik oder eine Stimmung handeln, um nur ein paar der möglichen Erinnerungsfaktoren zu nennen.
 
Eine Erinnerung ist nicht immer positiver Natur, zumal gerade bei belastenden Erlebnissen auch beim bloßen Erinnern sämtliche körperliche Stressfaktoren erneut aktiviert werden und eine negative Wirkung auf unseren Gesundheitszustand haben können. Belaste dich nicht unnötig mit gewollten Blicken in die Geschichten verflossener Tage.
 
Im Gegenzug gibt es ebenso ganz wundervolle Erinnerungen, die uns mit ihrer Präsenz stärken und erheben. Es sind Andenken, die unser Herz zum Beben, unsere Knie vor Freude und Wohlbehagen zittrig werden lassen, uns kalte Schauer den Rücken herunter fließen oder Wogen von Wärme im Körper aufsteigen lassen und unsere Augen zum Strahlen bringen.
 
Genieße jede deiner positiven Erinnerungen und bade ausgiebig in ihrer Anwesenheit.
 
Werde dir gleichzeitig im Zugegensein deiner Denkwürdigkeiten bewusst darüber, welche Einzelheiten der Retrospektive der näheren Betrachtung bedürfen, um dich in einen ausgewogenen, gesunden, stabilen und durchweg zufriedenen Gesinnungszustand zu bringen. Dies ist auch nach längerer Zeit noch möglich.
 
Ich persönlich erachte es ebenso für wichtig, auch bei diesem Thema eine Bewertung außen vor zu lassen und ggf. für sich eine unmittelbare Korrektur der rückblickenden Geschehnisse innerhalb der Reflektion vorzunehmen, ohne den erneuten Moment zu lange durch Vergangenes zu belasten und zu beanspruchen.
 
Es liegt auch hier an DIR, wie du deine bisherige Biografie bearbeitet und deinen Entwicklungsgang reflektiert hast.
Von Herzen ❤
 
Stefanie
 
Foto: facebook
 

Die wichtigste Beziehung in unserem Leben, ist die Beziehung zu uns selbst…

Seerose

In Beziehung stehen wir mit Vielem und fast ALLEM. Bei jedem Aufeinandertreffen und jeder Begegnung haben wir bei vollkommenem Gewahrsein die Wahl uns auf das, was wir hören, sehen, fühlen, kurz was unsere Sinne wahrnehmen, zu beziehen. Selten gehen wir in unserem Alltagsdasein nicht in Beziehung zu etwas.

Nur wem es möglich ist, wertfreier und teilnehmender Beobachter zu sein, dem wird es ohne Anstrengung gelingen, nicht reagieren oder handeln zu müssen. Wer eine derartig bewusste Beziehung mit sich selbst und seinem Dasein führt, wird durch die vorhandene Achtsamkeit nicht mehr dazu hingezogen werden, automatisch ablaufende Reaktionen oder unreflektiert gesteuerte Handlungen zu vollziehen. 

Alles, was wir um uns herum wahrnehmen, bezieht sich auf etwas Vorangegangenes. Alles steht in einer permanenten Wechselwirkung zueinander, an der wir teilhaben können oder eben nur als Beobachter fungieren und selbst bestimmen, ob es einer Reaktion oder Handlung bedarf.

Es gibt die unterschiedlichsten Formen von Beziehungen, an denen wir alle in gewisser Weise über einen bestimmten Zeitrahmen beteiligt sind. Seien es soziale oder gesellschaftliche Beziehungen, Eltern-Kind-Beziehungen, partnerschaftliche oder Liebesbeziehungen, und es ließen sich noch einige mehr erwähnen.

Was haben diese gemeinsam?

Sie stellen für jeden Menschen eine tagtägliche Herausforderung dar, die meistens unbewusst und automatisch abläuft.

Stehst du in einer echten und authentischen Beziehung zu dir selbst?

Kannst du diese Frage für dich beantworten?

Die Frage ist zudem: Wie können wir in eine authentische Beziehung zu anderen Menschen treten, wenn wir nicht in einer echten Beziehung zu uns selbst stehen?

Als ich anfing mir hierüber Gedanken zu machen, weil ich mir das Thema „Beziehung zu uns selbst“ als Text vorgenommen hatte, fiel mir erst auf, dass für mich persönlich im Schreiben und Mitteilen, zunächst diese grundsätzliche Klärung hierüber wichtig war.

Die Frage und zugleich Antwort, ist die Gewissheit darüber, dass wir solange keine echten Beziehungen führen können, bis wir diese nicht mit uns selbst geklärt haben. Wie sollte das auch gelingen? Vielleicht kurzweilig. Wenn du dir nicht genau im Klaren darüber bist, was dich ausmacht und wer du tatsächlich bist, wie soll dich dann ein anderer erkennen und sich auf dich wahrhaftig beziehen können.

Es wäre eine Beziehung, die weit ab von dem Potenzial stattfinden würde, was grundsätzlich  möglich und erlebbar wäre. Du würdest dich nicht in deinem wahren Kern zu erkennen geben und dein Gegenüber könnte dich nicht in der Tiefe deines Seins erfassen. Nicht in deiner Reinheit und Ursprünglichkeit. In dieser unbewussten Form kann keine echte Begegnung stattfinden!

Für viele Menschen erfordert es eine große Portion Mut, sich selbst zu hinterfragen und in reinem Gewahrsein ihrer vielfältigen Facetten zu sich selbst zu stehen. Sich ihrer Schwächen, ihrer Ängste und Unzulänglichkeiten vollkommen bewusst zu werden, ohne diese vor ihren Mitmenschen mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Mitteln verbergen zu wollen.

Doch der Weg zu einer glücklichen, erfüllenden Beziehung im Außen beginnt immer in der unverfälschten Begegnung mit dir selbst.

Hierzu gibt es einen Beitrag:

https://lichterwunder.com/2015/10/07/lebe-dein-wahres-selbst/

Wenn du hin schaust, auch dort hin schaust, wo es eher unangenehm für dich wird, dorthin wo sich die Bereiche deines Wesens befinden, die du nur ungern wahr haben möchtest. Bereiche, die irgendwann von dir verdrängt wurden, weil es entweder zu schmerzhaft oder in anderer Form unangenehm für dich wurde.

Nur du allein kannst DICH klären und die ungelösten Probleme oder festgefahrene Verhaltensweisen sowie frühkindliche Konditionierungen zur Transformation bringen, indem du sie aus der Tiefe empor holst und sie für dich sichtbar machst und ihre zunächst schmerzhaften Erinnerungen und Empfindungen zulässt.

Wenn es dir mit der Zeit gelingt, die Selbstliebe und Akzeptanz für alles, was dich ausmacht in dir aufzubringen, so wirst du mit fortschreitender Zeit spüren und erleben, wie sich die Qualität deiner Begegnungen und deiner vorhandenen Beziehungen außerordentlich verbessern. Wenn du dich mehr und mehr selbst zu lieben beginnst, ist dies eine bedeutende und wundervolle Erfahrung. Bei der Selbstliebe ist allerdings wesentlich, dass es sich nicht um eine egoistisch anmutende Entwicklung handelt. Hier ist deine Achtsamkeit gefordert!

Vielleicht hilft dir hierbei mein Video zum Thema Selbstliebe:

https://lichterwunder.com/2015/05/24/selbstliebe-wie-wichtig-es-ist-in-die-selbstliebe-zu-kommen/

Die wichtigste Beziehung unseres Lebens, ist die Beziehung zu uns selbst. Wir können anderen Menschen erst authentisch und wahrhaftig begegnen und uns unvoreingenommen auf sie einlassen, wenn wir zu echter Selbstliebe fähig geworden sind. Wenn nichts mehr an Bedingungen geknüpft ist und wir aus uns selbst heraus glücklich und zufrieden sind.

Denn nur das Maß an Liebe, mit dem wir durch uns selbst erfüllt sind, können wir anderen Menschen geben.

Etwas anderes ist gar nicht möglich! Wir sind alle nur imstande, das zu GEBEN, was wir bereits HABEN. Wir können es unmöglich von außen erhalten. 

Nur in diesem Gewahrsein übernimmst du die Verantwortung für die Qualität deiner Beziehungen, welcher Art auch immer…..

 

Von Herzen ♥

Stefanie

(c) Copyright Text 2015/2016 stefanie will

Bildnachweis: Bildnachweis: Geli, „Seerose“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank www.piqs.de

Dem Entwicklungsprozess vertrauen…

Tame birds sing about freedom. Wild birds fly.

Wie häufig werden wir von Ungeduld heim gesucht. Die Dinge entwickeln sich nach unserem Dafürhalten nicht schnell genug.

Wenn wir lernen, die Zeit, unsere Lebenszeit als den ewigen Jetzt-Moment anzunehmen, als das Kostbarste, was uns immer zur Verfügung steht, gibt es keine Zeit nach unserer Vorstellung mehr. Dein Erfahren und Erleben wird zeitlos.

Es gibt ebenso keinen Grund mehr, was auch immer beschleunigen zu wollen. Denn warum sollten wir unsere kostbarsten Momente schneller als vorgesehen hinter uns lassen?

In Wahrheit gibt es niemals Grund zur Eile oder Ungeduld!

Genieße jeden dir zur Verfügung stehenden Moment, koste ihn in deiner vollen Achtsamkeit aus und bestimme somit deine Gemütshaltung in jedem einzelnen Augenblick.

Sei DU es, der voller Vertrauen deinem Weg folgt!

Wenn du geduldig und vertrauensvoll die Aneinanderreihung der Erfahrungen deines Lebens annimmst, so wie sie sich dir präsentieren, bist du im Frieden mit deinem Entwicklungsprozess und das ist der Schlüssel zu einem freudvollen und glücklichen Leben.

Lasse all deine festgefahrenen Vorstellungen los und gebe dich deinem Leben voller Vertrauen, Glauben und Dankbarkeit hin.

Von Herzen ♥

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis:  Nico Kaiser, „Tame birds sing about freedom. Wild birds fly.“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Lege Furcht und Misstrauen beiseite…

sprung

Furcht und Misstrauen basierend auf Angst wirken sehr zerstörerisch und schaden Deiner Wahrnehmung, Deinen Beziehungen und Deiner Entwicklung.

Gehe über diese Angst hinaus, stelle Dich ihr und Du wirst mehr und mehr fühlen und auch erkennen, dass Dir in Wahrheit NICHTS im Wege steht! Du wirst erfahren, wie sich Deine Angst verflüchtigt, je näher Du sie an Dich heran kommen lässt und je mehr Du Dich ihr gegenüber stellst.

Entscheide Dich für eine liebevolle Sicht auf Dein Leben, auch auf die scheinbar unlösbaren und schmerzhaften Situationen und Empfindungen. Begrüße jede Herausforderung, sei sie auch noch so schwierig. Alles und jeder hilft Dir auf Deinem einzigartigen Weg.

Es ist der Weg zu Dir selbst! 

Nur Deine Einstellung und Deine Gedanken entscheiden darüber, wie Du mit Geschehnissen zu recht kommst und was Du daraus lernst.

Lebe und liebe Dein Leben genauso wie es sich Dir darstellt!

Angst, Zweifel und Misstrauen sind gedankliche Beschränkungen, die Dich gefangen halten und von Deinem gesamten und wundervollen Potential meist erfolgreich abhalten.

Entscheide Dich für das Wunder, Deine spirituelle Reise uneingeschränkt anzunehmen und verabschiede Dich von jeglicher Form der Angst, die Dich in der Illusion von Unfreiheit und Trennung gefangen hält.

Sei beweglich und schreite offenen Herzens voran! Lasse los, was nicht mehr zu Dir gehört und vertraue stets darauf, dass sich Dein Leben genauso entfaltet, wie es richtig für Dich ist.

Vertraue und glaube!

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Robert S. Donovan, „sprung“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Stille lässt Liebe und Frieden erwachen…

 

Abendplätzchen

Entwicklung ist Erinnerung. Die Erinnerung an den Kern unseres wahren Wesens, an die göttliche Essenz, welche keinerlei Furcht oder Mangel kennt und aus reiner Liebe geschaffen wurde.

Jeder Mensch sehnt sich nach dieser wundervollen Kraft der Liebe und versucht diese in der Außenwelt zu erlangen.

Sie ist bereits da und diese Liebe trägt uns durch unser Leben, doch die allermeisten spüren sie aus sich heraus nicht (mehr).

Vor lauter Ablenkungen in der Außenwelt, unserer von Stress und Hektik beladenen Zeit, den vielfältigen visuellen und auditiven Reizen ausgeliefert, verlieren die Menschen den Bezug zur Stille, zu ihrer inneren Stimme, der Intuition und ihren wahrhaftigen Wünschen.

Ihre Gedanken sind zunehmend von Angst und Misstrauen geprägt und sie vertrauen sich oft selbst nicht mehr. Sie verlieren den Bezug zu Ihrer Seele und ihrem Herzen.

Die Liebe und ihre Liebesfähigkeit, die unser Dasein ausmachen, kommt ihnen mehr und mehr abhanden. Es scheint auf den ersten Blick in dieser meist lauten Gesellschaft nicht mehr um „Liebe“ zu gehen.

Doch DU allein entscheidest darüber!

Entschleunige Dein Leben, versuche es leiser zu gestalten.

Entziehe Dich dem Lärm der Gesellschaft und nähere Dich so Stück für Stück der Dir innewohnenden Liebe und Weisheit.

Bringe Deinen Geist zur Ruhe und trainiere liebevoll und achtsam, welchen Gedanken Du in Dir Raum gibst.

Vertraue auf diese Stille in Dir und spüre, wie sich die allzeit präsente Liebe in Dir ausweitet und Dein gesamtes Sein erfüllt!  Bringe so Deine Seele (wieder) zum Schwingen! Gleichzeitig wirst Du tiefen Frieden in Dir spüren und ebenso friedvoll in Deinem Denken und Handeln sein.

Spüre aus dieser Ruhe heraus, dass jede Begegnung und alles, was Dir widerfährt, Dir dabei hilft, Dich selbst zu erkennen. Dein Entwicklungsweg wurde genauso vor Deiner Inkarnation von Deiner Seele gewählt. Wertschätze diese Vielfalt und die unzähligen Möglichkeiten Dich immer wieder neu erfahren zu dürfen.

Verleihe Deinen Visionen und Beziehungen auf diese Weise mehr Tiefe und Sinn.

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweise: brandy74, „Abendplätzchen“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Buchempfehlungen 2. Teil

Hier der versprochene 2. Teil meiner Buchempfehlungen zum Thema Bewusstsein.

Bewusstsein: Beobachte ohne zu urteilen von Osho

Zur Wirklichkeit erwachen:  Alle großen Meister, von Lao-tse, Buddha bis Gurdjieff, haben darauf hingewiesen, dass die meisten Menschen nicht wirklich wach sind. Wir verbringen unser Leben in einem Dämmerzustand der Unbewusstheit, nicht nur nachts, sondern auch tagsüber. Doch erst wenn wir vollkommen erwacht sind, präsent in allem, was wir tun, stehen uns alle Fähigkeiten unseres Bewusstseins vollständig zur Verfügung, sodass wir zur wahren Freiheit und Meisterschaft des Lebens finden können. Zur Realität zu erwachen und vollkommen bewusst zu werden ist das Ziel aller menschlichen Entwicklung – und Bewusstheit ist der Weg, den der spirituelle Lehrer Osho mit der für ihn typischen Radikalität und Konsequenz beschreibt.

Dies war mein erstes Buch von Osho, was ich gelesen habe. Entweder man mag seine Art zu schreiben oder nicht. Probiere es aus und entscheide selbst. Möchte in diesem Fall nichts vorweg nehmen.

————————————————————————————————————————————————————————-

Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung von Eckhart Tolle

Nach seinen Bestsellern „Jetzt!“ und „Leben im Jetzt“ geht Eckhart Tolle mit seinem lange erwarteten neuen Buch einen Schritt weiter. „Eine neue Erde“ beschäftigt sich mit dem geistig-seelischen Zustand der Menschheit. Tolle geht davon aus, dass der krankhafte Zustand des menschlichen Geistes zu einer kollektiven Fehlentwicklung geführt hat und wir vor einer gefährlichen Weggabelung stehen. Unsere bisherige Sicht der Welt funktioniert nicht mehr. Wenn wir sie nicht ändern, bewegen wir uns auf zunehmend gefährlichem Terrain mit dem Potenzial zur Selbstzerstörung. Für Tolle existiert jedoch eine Alternative zu diesem düsteren Zukunftsszenario: ein innerer Quantensprung, verbunden mit einem fundamentalen Wandel von unserem alten zu einem gänzlich neuen Bewusstsein. Eckhart Tolle ist davon überzeugt, dass wir am Anfang dieser Bewusstseins-Transformation stehen.

Wenn Du Dich mit dem Thema „Bewusstsein“ auseinandersetzen möchtest, kann Dir dieses Buch ein sehr guter Begleiter sein. Eckhart Tolle hat für mich eine ganz besondere Art und Weise, die Dinge klar und einfach zu vermitteln.

————————————————————————————————————————————————————————-

Das Leben kennt Deine Grenzen nicht von Aja Appel

Die Quelle, aus der die Potenziale, die Talente, die Visionen und die Werte und die wirklich neuen Möglichkeiten eines Menschen hervorgehen. Die Ressource, aus der sich erfolgreiche Entwicklungsarbeit generiert. Der entscheidende Turning Point für gute und erfolgreiche Veränderungsprozesse, wie man heute so schön sagt. Diese Quelle liegt für mich in der Liebe und in der Bewusstheit der beteiligten Menschen begründet. Daher geht es in diesem Buch also in erster Linie um Bewusstheit und um Liebe. Nicht primär unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten, obwohl ich natürlich die aktuellsten Forschungsergebnisse zu diesem Thema auch zu Rate gezogen habe, sondern mehr als reflektierter Erfahrungsbericht.

Vielleicht nicht für jeden geeignet und doch meines Erachtens empfehlenswert und durchaus hilfreich.

————————————————————————————————————————————————————————-

Selbsterkenntnis – Der Weg zur Bewusstwerdung- von Thorwald Dethlefsen

Kostbare Wegweiser auf Ihrem eigenen spirituellen Weg: Die legendären Vorträge des Bestseller-Autors, Dipl. Psychologen und Psychotherapeuten Thorwald Dethlefsen. Elegant verbindet Dethlefsen die Gesetze von Polarität und Resonanz, das Denken in Analogien und die den Menschen transformierende Schattenintegration mit den alten Mythen und Weisheitslehren unserer Kultur und macht diesen traditionsreichen Weg der Initiation für den heutigen Menschen verständlich und erfahrbar. Thorwald Dethlefsens tiefgehende Vorträge sind zu gesuchten Klassikern geworden und werden hier erstmals der Öffentlichkeit in schriftlicher Form zugänglich gemacht. Dethlefsen spricht in seinen spannenden Vorträgen über Astrologie, Tarot, Trancearbeit, Karma und Reinkarnationstherapie, Homöopathie, Hermetik, Schicksal- und Schöpfungsgesetze, Heilung, Kabbala, Alchemie, Magie, Mystik und archetypische Mythen. Das gesamte geheime Wissen der alten Einweihungsschulen wird uns dadurch neu offenbart. »Die praktische spirituelle Lebensschule, dieser wahrhaft schöpferische Weg, führt uns in die Fülle des Lebens hinein. Ändere dich und du veränderst die Welt.«

Dieses Buch erscheint erst Ende Oktober und obwohl ich es selbst noch nicht gelesen habe, möchte ich darauf aufmerksam machen.

————————————————————————————————————————————————————————-

Die Schicksalsgesetze, Spielregeln fürs Leben- Resonanz, Polarität, Bewusstsein von Rüdiger Dahlke

Bevor man ein Spiel spielt, muss man sich zuerst mit den Regeln vertraut machen. Nur beim wichtigsten aller Spiele, dem Leben selbst, glauben wir immer noch, darauf verzichten zu können. Nach dem großen Erfolg von »The Secret«, das mit dem Gesetz der Anziehung eines der Schicksalsgesetze erklärt, beleuchtet Ruediger Dahlke nun mit seinem neuen Buch umfassend alle geistigen Gesetze des Lebens, darunter das Gesetz der Polarität, das Gesetz des Anfangs, das Gesetz vom Teil und vom Ganzen sowie das Resonanzgesetz. Wer diese Gesetze kennt, lebt im Einklang mit dem Kosmos und kann sich unnötiges Leid ersparen. Mit »Die Schicksalsgesetze« fasst Ruediger Dahlke seine langjährige intensive Beschäftigung mit den Prinzipien des Lebens zusammen. Anschauliche Beispiele illustrieren die Wirkungsmechanismen und helfen dem Leser, die eigenen Erfahrungen besser zu verstehen. Dieses Buch eröffnet die Perspektive zu einer völlig neuen Weltsicht.

Ein einfach und verständlich erklärtes Buch mit vielen Informationen und Anregungen zur Bewusstwerdung

————————————————————————————————————————————————————————-

Wünsche Euch viel Spaß und auch hier werde ich gerne Ergänzungen vornehmen :-).

3. Teil folgt…..

Weiterhin plane ich eine Empfehlung für spirituelle Filme, welche mich persönlich berührt haben.

Allerdings möchte ich meinerseits nicht unerwähnt lassen, dass wir unsere wahren Lektionen tagtäglich bereit gestellt bekommen und in ihnen steckt alle Wahrheit, die es zu erkennen gilt. Kein Buch nimmt uns unsere Erfahrungen ab…… aber das wisst Ihr ja selber :-).

Von Herzen ♥

 

Stefanie

Innerer Entwicklungsweg…

EckerlochstiegWenn du die Geschehnisse geschehen lässt und nichts mehr erzwingen möchtest, bist du auf einem guten Weg, Einsicht in dein Inneres zu erlangen.

Wenn du die Menschen um dich herum sein lassen kannst, so wie sie sind, ohne einschreiten, korrigieren oder verbessern zu wollen, dann ebenso.

Wenn du jeden liebevoll annehmen kannst, wie er ist, ist das ein wunderbarer Fortschritt.

Wenn du aus tiefstem Herzen weißt, dass alles vollkommen ist, so wie es ist, hat das bereits etwas mit weiser Voraussicht zu tun.

Ein weiser Mensch übt sich in Zurückhaltung. Er ruht in sich. Er weiß, dass auch seine passive Beobachtung nicht wirkungslos bleibt. Aber er erkennt ganz deutlich die Wichtigkeit seiner inneren ruhigen Haltung. Aus dieser aktiven Gemütsruhe heraus, kann er Weisheit erlangen und nicht durch nach außen gerichtete Aktivitäten.

Sein Innenleben ist erfüllt und muss nicht (mehr) durch Ablenkungen im Außen genährt werden. Er wird auch nicht mehr so schnell durch Äußeres erschüttert. Er reagiert nicht mehr auf alles und jeden. Er weiß um die Wichtigkeit seiner eigenen Zentriertheit.

Es braucht seine Zeit. Alles braucht seine Zeit. Tatsächliche Entwicklung deinerseits kann erst dann entstehen, wenn durch gewisse, tiefgreifende Erfahrungen und Einsichten, strukturelle Veränderungen in deinem gesamten System verursacht wurden.

Gib dir die Zeit, auf  deinem inneren Entwicklungsweg weise voranzuschreiten. Eile und Hast haben hier keinen Raum mehr. Sie werden auf diesem Weg immer weiter in den Hintergrund treten und unwichtig werden. Dir wird bewusst, dass vorschnelle oder übereilige Handlungen und Reaktionen dich sehr häufig in der Vergangenheit fehlgeleitet haben und dir dadurch schmerzhafte Erfahrungen nicht erspart blieben.

Doch auch dieser bedurfte es, um heute an diesem Punkt zu stehen, um Schritt für Schritt bewusst, beständig und weise nach INNEN zu gehen.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

Copyright © Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotograf Strüßmann, „Eckerlochstieg“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

In der Annahme des Jetzt-Momentes kannst du Klarheit finden….

Unter Klarheit wird jeder etwas anderes verstehen. Ich möchte nicht über Klarheit im Sinne von Entscheidungsfindung sprechen.

Worte haben für jeden Menschen eine komplett andere Bedeutung. Mir persönlich wird immer klarer, wie wichtig die richtige Wortwahl ist, wofür man sich aber zunächst mal der Bedeutung ihrer bewusst werden darf.

Klarheit weitet sich aus, wenn die Illusion sich als Illusion in dir zeigt. Wenn du erkennst, das alles was du siehst, nicht ALLES ist. Wenn du die Tiefe und Unendlichkeit der wahren Wirklichkeit durchschaust und die Oberfläche des Sichtbaren sich in Nichts auflöst, da sie dir eine Scheinwelt vor Augen geführt hat. Diese Scheinwelt hielt dich in der Begrenzung fest. In der Starre deiner selbst, in der Unfähigkeit des sich erweiternden Bewusstseins. Wenn dir diese Beschränkungen als in Wahrheit nicht existierend klar werden, kannst du dich und deine Bewusstheit ausdehnen.

Diese Bewusstheit gibt erst den Blick in das Endlose frei. Du findest Alles in diesem Nichts.  Wenn du erkennst, das Nichts tatsächlich Alles ist, dann wird dein Blick auf alles, was dir widerfährt klarer, immer klarer und die Wahrheit hinter der Wahrheit zeigt sich in ihrer vollkommen Klarheit. Du wirst die Widrigkeiten deines Lebens als Teil des Ganzen erkennen und sie in Dankbarkeit darüber annehmen können, dass alles deiner Entwicklung dient und dich dem Einssein mit Allem stets näher bringt.

DurchblickEs klingt kompliziert, doch Worte sind nur Worte, es geht letztendlich darum, hinein zu fühlen, zu spüren, was sich dir zeigt. Deinen Blick hinter die Fassade der für wahr erachteten Realität zu richten. Aus der puren Gewissheit heraus, dass du niemals fehlgeleitet wirst. Zu wissen, dass alles, bedingungslos alles, nur deinem Guten dient. Du dich zu einem immer klarer werdenden Wesen entwickeln darfst und durch die verschiedenartigen Erfahrungen dir selbst immer näher kommst. Du dich und alles um dich herum immer deutlicher sehen kannst. Nicht nur dich, sondern ausnahmslos in jedem Menschen den reinen Kern erkennen wirst. Du entwickelst dich zu einem fühlenden, spürenden Wesen,  in der Klarheit zwischen den Erlebnissen ruhend, dass die Reise durch die Schöpfung vollkommen ist, so wie sie ist.

Wenn du diese Gewissheit für dich, in dir und in ALLEM entdeckst, wirst du nichts mehr persönlich auf dich beziehen, was dir im Außen durch deine Mitmenschen widerfährt. Du findest endlose Ruhe und Frieden in dir, da du dir im Klaren darüber bist, dass viele noch nicht aus diesem tiefen Verständnis heraus handeln können. Du wirst anderen Menschen nichts mehr beweisen wollen, sogar dir selbst nicht. Du wirst auch nicht mehr den Wunsch verspüren, dich vor anderen rechtfertigen oder erklären zu wollen. Du wirst aus einer neuen Mitte heraus existieren. Durch das Erkennen der unterschiedlichen Einsichten und dem möglichen Tiefgang des Erfassens über die Bedeutung der Erfahrungen, wird die Kommunikation untereinander eine andere Qualität bekommen. Du wirst genau fühlen, wann Worte angebracht sind und wann es besser ist, zu schweigen.

Oft erfahren Menschen die Existenz dieser allumfassenden Klarheit durch Schmerz und Leid. Wenn eine Situation dermaßen unerträglich und vernichtend erfahren wird und nichts anderes mehr bleibt, als sich zu ergeben. sich den Geschehnissen in Demut hinzugeben, sie anzunehmen.

In diesem Moment, wo der Kampf, das sich gegen etwas zur Wehr setzen wollen verstummt und Ruhe im Herzen des Betroffenen einkehren kann, macht sich unendliche Weite breit. Diese Weite in der Stille des friedvollen Herzens lässt erst erspüren, dass im Loslassen wahre Stärke und Kraft steckt. Der bis dahin gespürte Schmerz, die Unerträglichkeit des Seins wird als pure Freude und Glückseligkeit empfunden. Der eigene Kern, die Quelle, der Ursprung und die eigenen Fähigkeiten zur Transformation wurden tätig.

Der Mensch ist gewachsen, durfte sich weiter entwickeln und hat die sich ihm gestellte Herausforderung in der Annahme gemeistert.

Du findest bei klarer Betrachtung aller nur möglichen Empfindungen, Gefühlen, Emotionen sowie Erlebnissen immer das Eine auch im Anderen, wenn du bereit dazu bist. Denn du kannst wahre Glückseligkeit erst erfahren, wenn du dir auch des Schmerzes bewusst bist. Du kannst die Helligkeit nur sehen, weil du die Dunkelheit kennst. Und so ist es mit ALLEM, was uns hier auf diesem wunderbaren Planeten widerfährt. Erst in der Klarheit und dem grenzenlosen Wissen, dass alles Teil des Ganzen ist und das Eine aus dem Anderen heraus entsteht und existiert, wird jede Erfahrung und alles, was sich dir in deinem Leben zeigt, sei es schmerzhaft oder erfreulich, gleichbedeutend von dir angenommen.

Denn du hast somit die Gewissheit darüber empfangen, dass sich alles in einer größeren Harmonie befindet und zusammenhängt. Du empfindest tiefe Dankbarkeit über die gewonnene Erkenntnis, dass jede Erfahrung ein Teil des großen Ganzen ist. Du führst dein Leben fortan ohne in den natürlichen Fluss eingreifen zu wollen..

Du hast Klarheit so nicht nur erfahren, sondern bist auch in dir klarer geworden. Du siehst die Gegebenheiten mit anderen Augen, du reagierst nicht mehr sofort auf das Verhalten deiner Mitmenschen, du nimmst deine Erfahrungen an und Du lebst diese Klarheit fortan durch dein Sein und weniger durch Worte und Handeln.

 

Von Herzen ♥

Stefanie

 

Copyright© Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotografin Ute Fruth, „Durchblick“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de