Absichtslosigkeit…

Absichtsloses Sein beinhaltet einen berauschenden Zauber.

Es ist die vollkommene Hingabe an sich selbst und jeden einzelnen Augenblick.
Es ist die Unschuld des Neuen und die Leichtigkeit des strahlenden Jetzt-Momentes.
Es ist die Freiheit, der Gegenwart die Zeit zu nehmen.

Wer absichtslos IST, verfolgt in seinem Handeln und SEIN keinerlei Erwartungen und Wünsche.

Er begehrt, verfolgt und beabsichtigt NICHTS.

Die Absichtslosigkeit entspringt der unbändigen Liebe und entzieht dem Sein jeglichen künstlichen Druck, der uns glauben lässt, etwas Bestimmtes tun zu müssen.

Es ist ein sich Fallenlassen im tiefen Vertrauen der Einzigartigkeit des Erleben und SEIN.
Es ist die Aufgabe von Allem, was uns das Hier und Jetzt entzieht.
Es ist ein beständiges Loslassen und Lösen von persönlichen Bestrebungen.

Handlungen werden unbeabsichtigt und ungeplant auf ganz natürliche Weise vollzogen, ohne dabei ein Resultat zu fixieren.
Worte werden nicht zurechtgelegt und wir ergreifen keinerlei Bemühungen uns „passend“ darzustellen.

Der jeweilig unberührte Moment dient dir dabei, ein Diener Gottes zu SEIN.

– Stefanie Will –

(c) Text und Foto: Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Advertisements

Nichts als Liebe…

Nichts als LIEBE

Liebe ist allzeit glanzvoll, unerschöpflicher Zauber,
lautlos in Allem existierend,
ruhend in sich, würdevoll haltend,
lichtvoll schimmernd ihre Schönheit,
voller Magie ihr facettenreiches Erscheinen,
liebt der Liebe willen.
Ohne ein Wollen,
ohne ein Streben,
ohne Erwartung,
ohne Bedürftigkeit.
Beharrliches Andenken im Wunder des sich
wandelnden, täglichen Leben.
Dreht unermüdlich neue Kreise, findet sich wieder in der Ewigkeit.
Unauslöschlich ihre heilende und stärkende Kraft.
Unbeschreiblich ihre friedvolle Wirkung im
gemeinsamen Zusammenspiel.
Brillieren kann sie nur in absoluter Freiheit.

– Stefanie Will –

(c) Text und Foto 2016, Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

 

Nicht beklagen, VERÄNDERN…

20160403_114252 (3)

Oft stelle ich mir die Frage, warum leben so viele etwas in Ihrem Leben, worüber sie eigentlich ständig klagen. Wie viele Menschen klagen oder beklagen sich unaufhörlich und sind permanent unzufrieden.

Wie viele leben von Wochenende zu Wochenende und gehen einem unliebsamen Job nach? Wie viele halten durch, weil sie glauben, keine andere Wahl zu haben? Wie viele verweilen in Situationen, die sie unglücklich sein lassen? Wie viele stecken in Partnerschaften und Ehen fest, wo längst jeder seine eigenen Wege geht?

Sicher hast du folgende Sätze schon etliche Male gehört oder selbst gesagt:

  • …jetzt geht alles wieder von vorne los.
  • ….die paar Jahre halte ich auch noch durch.
  • ….was soll ich denn in meinem Alter noch Neues anfangen (diese Person ist gerade mal 50 Jahre alt!)
  • ….das Leben ist kein Wunschkonzert (doch, genau das ist es!)
  • ….du hast leicht Reden.
  • ….wenn du in meiner Situation wärst.
  • ….ich muss da durch.
  • ….wer weiß, ob ich etwas Besseres finde.
  • ….so weiß ich wenigstens, was ich habe.

Solche Sätze sind im Grunde richtig traurig! Es gibt  Menschen, die sich ständig beklagen und anderen damit die Ohren voll hängen, anstatt etwas zu verändern!

Allein der bloße Gedanke an eine Veränderung erachten sie als „Unsinn“. Sie halten Gegenvorschläge für unrealistisch und glauben ihre Vernunft wäre das, was sie ausschließlich ans Ziel bringen wird.

Doch welches Ziel?? Und hat Vernunft je glücklich gemacht? Richtig glücklich?! 

Wieder geht es bei vielen darum, etwas in der Zukunft liegendes zu erreichen…… bis sie es geschafft haben. Jeder sollte sich fragen, was das eigentlich heißen soll. Es geschafft zu haben! Was ist damit gemeint? Wann glaubst du, es geschafft zu haben?

Oft frage ich die Menschen: Welches Ziel meinst du? Und was ist dann? Wie lange willst du diese Situation noch aufrecht erhalten? Warum tust du dir das an?

Darauf wissen einige keine Antwort und gleich wechseln sie in den Abwehr- oder Rechtfertigungsmodus und ganz beliebt ist dann z.B. zu sagen:“ Ja…von was soll ich denn sonst leben“??

Glaubt Ihr wirklich, wir sind nur deswegen hier, um unsere Rechnungen zahlen zu können? Um jedes Jahr in Urlaub zu fahren und Wohnung oder Haus zu bezahlen? Warum glauben fast alle, sich derartig selbst gefangen halten zu müssen?

Wie will denn jemand jemals glücklich und frei werden, wenn er sich  permanent in einer Situation aufhält, die ihn nicht erfüllt oder er seinen Focus ständig auf die Zukunft gerichtet hat und er den einzigen wahren Moment der Gegenwart, wo eine Veränderung möglich wäre,  unaufhörlich verpasst.

Macht Euch frei von begrenzenden Gedanken und destruktiven Situationen.

Ich weiß, dass das keine leichte Aufgabe ist und jeder von uns durch seine Konditionierungen und erworbenen Muster geprägt wurde. Doch es geht darum, sich genau dessen bewusst zu werden und zu erkennen, dass es auch andere Wege und Möglichkeiten gibt.

An jedem einzelnen Tag kann JEDER neue Entscheidungen treffen, mögen sie auch zunächst wagemutig erscheinen. Viele haben Angst vor dem Ungewissen. Doch Angst ist die Quelle allen Übels. Angst lähmt und letztendlich sind es nur  Gedankenkonstrukte, die sämtliche Dramen inszenieren. Lasst nicht zu, dass Eure Gedanken und die daraus resultierenden Emotionen Euch beherrschen.

Wir können ALLES erreichen, wenn wir in der Ruhe bleiben und unserem Herzen folgen. Lasst Euch nicht vo denjenigen entmutigen, die starr an ihrer Fassade festhalten und den Gedanken nicht ertragen können, was ANDERE dann von ihnen denken mögen.

In Euch findet Ihr die ersehnte Freiheit….. und nicht irgendwo im „Außen“. Hört auf Euer Herz, denn da finden sich alle Antworten auf Eure Fragen und Wünsche.

Von Herzen ♥

Stefanie

Besuche mich doch auch einmal unter https://stefaniewill.com/

(c) Copyright Text und Bild 2016, Stefanie Will

Lebe dein wahres Selbst…

Smokey Mountains Sunrise

Erst wenn es dir möglich wird, dir in aller Stille deiner Seele zu begegnen, kommst du deinem wahren Selbst näher. Du wirst immer mehr spüren, wer du wirklich bist, was du tatsächlich für wichtig erachtest und worin deine Lebensaufgabe besteht.

Lausche deiner Seele so oft es dir möglich ist und stelle diese Verbindung ganz bewusst immer wieder und regelmäßig her! 

Wenn alles um dich herum verstummt, wenn nichts mehr deinen Blick ablenkt oder trübt, wenn du in die Tiefe deines eigenen Wesens vordringen wirst, wenn du nur mit dir SELBST bist, ohne dich in irgendeiner Form im Außen ablenken zu lassen, dann erst werden die Unendlichkeit deiner Wahrnehmung, die allumfassende Liebe und deine unbegrenzten Möglichkeiten erfassbar.

Du begegnest dir auf einer tiefen Ebene dessen, was dein Leben tatsächlich ausmachen und nachhaltig verändern kann. Genau dort findest du all das, was im Außen nie gefunden, erlangt oder befriedigt werden kann. Tief in dir, kannst du dem Himmel auf Erden begegnen.Wenn du diese Stille (auch) in deinen Gedanken meisterst und dich völlig dem Moment hingeben kannst, dann ist dies das größte und wundervollste Geschenk, was du dir bescheren kannst.

Dich endlich selbst zu finden….. Frieden, Liebe und Mitgefühl zu empfinden und infolge auch wahrhaftig zu leben. 

Wenn du dir der unendlichen Tiefe deines eigenen Wesens beginnst bewusst zu werden, ist das ein Akt der Selbstliebe.

Du wirst dem Leben und seinen Begebenheiten bedingungslos Vertrauen schenken und die scheinbaren Widrigkeiten werden dich nicht mehr aus deiner Mitte herausbewegen. Du wirst dich mehr und mehr deinen Erfahrungen hingeben, ganz gleich welcher Natur sie sind, da du immer mehr aus der Bewertung heraus trittst und dir bewusst darüber bist, dass alles deiner spirituellen Entwicklung dient. Dies geschieht ganz automatisch und du wirst dich nicht mehr dazu hingerissen fühlen, irgendetwas lenken, kontrollieren oder eingreifen zu wollen. Du wirst dich nicht mehr versuchen zu rechtfertigen und du lässt auch andere Menschen so sein, wie sie sind. Insgesamt wird dein Leben und dein Alltag ruhiger ablaufen. Du hörst somit auch auf, dich selbst zu verleugnen.

Solange du dich außerhalb der Selbstliebe aufhältst, ist dies eine Art der Selbstverleugnung.

Denn was auch immer du dir wünschst, der erste Schritt ist stets bei dir anzufangen, den Fokus zu verändern und die Vorstellung all dessen, SELBST zu verkörpern und in jeder Situation auch zu leben. Du kannst dir nur selbst all das geben, was du dir vielleicht bisher von deinen Mitmenschen gewünscht hast.

Trete heraus aus deiner Opferhaltung und erkenne deine Eigenverantwortung in ALLEM was dir widerfährt und was du im Außen wahrnimmst.

Projiziere deine eigenen Schattenseiten nicht auf andere Menschen, sondern bleibe ganz nah bei dir und führe dich somit in ein von Liebe und SELBSTBESTIMMUNG erfülltes Sein. Sämtliche bis dahin bestandenen Abhängigkeiten fallen von dir ab und führen dich in die lang ersehnte Freiheit!

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis:  Bob Jagendorf, „Smokey Mountains Sunrise“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Die Bilder und Gefühle deiner Vergangenheit…

Big Heart of Art - 1000 Visual Mashups

Benutze die Bilder und Gefühle deiner Vergangenheit

nicht als Rechtfertigung für deine heutige Verweigerung,

dich dem Strom deines Lebens unvoreingenommen in Offenheit und Liebe hinzugeben.

Dein Festhalten erzeugt erst die Begrenzung und Anhaftung an Vergangenes.

Begegne der Großartigkeit, der Intensität, der Liebe und der Unendlichkeit

an Möglichkeiten von vollkommen neuen Erfahrungen.

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: qthomasbower, „Big Heart of Art – 1000 Visual Mashups“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Sei frei genug Fehler zu machen und Fehler zu verzeihen…

Der Weg des Lebens

Erlaube dir Entscheidungen, Handlungen und Sichtweisen, die sich vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt in deinem Leben als falsch herausstellen. Wobei ich persönlich finde, dass es FALSCH in dem Sinne, was unser Voranschreiten angeht, nicht gibt!

Was es auch sei und sei es noch so hinderlich, niederschmetternd oder schmerzhaft, es hilft dir, in deine gesamte Kraft zu gelangen.

Dies aber nur, wenn du das zunächst Unerwünschte annimmst und es nicht angehst. Bekämpfe nichts, versuche nichts los zu werden, in dem du dich dagegen sträubst oder gar verdrängst. Nimm dir oder anderen nichts übel, sondern nimm es an, schaue es an, lasse alle Gemütsbewegungen diesbezüglich zu und gehe durch sämtliche Facetten deiner  Gefühle und Emotionen hindurch. Trau dich, ihnen in ihrer gesamten Ausprägung und zeitweiser Unerträglichkeit zu begegnen, um ihnen Raum und Aufmerksamkeit zu schenken.

Nicht der leichte Weg ist erstrebenswert. Es darf leicht sein, ja, da sollte es unbedingt…..doch es darf auch schwer sein. Nur die Ausgewogenheit, die Balance zwischen den jeweiligen Extremen schafft Klarheit in deinem Sein und deinen Lebensthemen.

Gestehe dir und deinen Mitmenschen die Freiheit zu, Fehler zu begehen und sei weder zu dir selbst noch anderen gegenüber zu streng, starr und festgefahren. Verzeihe deinen Mitmenschen, wenn es irgendetwas gab oder gibt, was nicht deinen Vorstellungen entsprach.

Je mehr es dir gelingt zu vergeben, dir selbst und auch anderen, desto freier wirst du dich fühlen. Wenn du aus dem Augenblick heraus lebst und es dir gelingt, dich wirklich auf die Geschehnisse einzulassen, die Dinge sich entwickeln zu lassen, dann wirst du die Weite spüren, welche sich in deinem Herzen ausbreitet. Spüre diese Weite, diese Freiheit, die in deinem einzigartigen, wohlwollenden Handeln und Wirken liegt.

Von Herzen ♥

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: