Bild

Vergleich…

Advertisements

Freudige wahre „Weihnachtsgeschichte“…

Vor ein paar Tagen, genau am 20.12. 2016 war ich unfassbar gerührt.
 
Es gab am Vormittag einen Schlag an unserem Terrassenfenster und als ich nachschaute, lag ein kleines Vögelchen auf dem Rücken am Boden. Es hatte die Augen halb geschlossen und bewegte sich nicht mehr. Ich dachte, es würde sterben und das sollte in Liebe und Wärme und nicht draußen alleine und bei dieser Winterkälte geschehen.
 
20161220_134900_hdr-2Ganz schnell ging ich raus, nahm es vorsichtig hoch und ging zurück ins Wohnzimmer. Ich hüllte es in meine beiden Hände, um es zu wärmen und es war sichtlich dankbar und blieb ganz ruhig in meinen Händen liegen. Ich streichelte es unentwegt und sprach ihm unaufhörlich gut zu.
 
Nach einer Weile bewegte es zuerst seine Füßchen, dann richtete es sich auf…immer noch auf meiner Hand mit mir im Wohnzimmer sitzend und ich ging langsam mit ihm nach draußen. Es war so zutraulich und süß….
 
20161220_135016Als wir draußen waren….flog es dann davon und ich juchzte nur so vor Freude…… Es blieb noch eine ganze Weile auf einem Baum in unserem Garten sitzen und zwitscherte…
Was für berührende Minuten und das wenige Tage vor Weihnachten 😉 <3.
Jeder einzelne Tag steckt voller Wunder und Überraschungen :-).
Ich bin sehr dankbar über diese schöne Erfahrung….
(c) Text und Fotos Stefanie Will, 2016

Die „Neue“ Frau…

Eine Frau, die sämtliche ihrer Schattenthemen ohne Angst angeschaut, bearbeitet und transformiert hat, durch alle Dunkelheit und Verwirrung alleine gegangen ist, sich ihrer gesamten Kraft bewusst werden durfte, setzt neue Maßstäbe und Werte.

Sie ist nicht mehr an einer „herkömmlichen Beziehung“ interessiert und auch nicht auf der Suche.

Die „Neue“ Frau benötigt weder einen Papa, noch einen Beschützer, keinen Macho und ebenso keinen Versorger. Auch möchte sie keinen kleinen bedürftigen Jungen, denn ihre eigenen Kinder sind bereits erwachsen.

Sie braucht keinen Mann, der sie beeindruckt oder ihr das Leben zeigt.

Sie lässt sich nicht kaufen und bleibt unbeeindruckt von materiellen „Spielzeugen“.

Sie will auch keinen Mann, der sein Mutter-Sohn-Thema noch nicht klären konnte.

Sie hat alle ihre persönlichen Herausforderungen und Schwierigkeiten alleine gemeistert.

Sie weinte viele Tränen und ertrug unbändige Schmerzen und ging tapfer durch jedes Tal, was sich vor ihr ausbreitete.

Sie stand Trennungen, Verlusten und Ablehnungen gegenüber und weiss dennoch, dass sie kein Opfer war.

Sie ist nicht zu beeinflussen und schon gar nicht mehr zu manipulieren.

Sie ist ebenso kein passendes Gegenüber für irgendwelche Machtspiele.

Sie lässt sich nicht benutzen und auch nicht reduzieren.

Sie muss niemandem etwas beweisen und sie rechtfertigt sich nicht.

Sie hat aufgehört Nebenrollen zu spielen und legt selbstbestimmt fest, welche Rolle ihr zugehörig ist.

Sie sorgt gut für sich und ist sich selbst stets eine gute Gesellschaft.

Sie hat alle ihre Bedürftigkeiten heilen dürfen und ist somit frei.

Sie genießt aus vollen Zügen ihre Freiheit und Unabhängigkeit.

Sie hat das Leben in allen Bereichen ausgekostet und kennengelernt und nach sämtlichen Manövern in eine gesunde Ausgewogenheit bringen können.

Sie durchschaut Ihre Mitmenschen und fühlt ihre Stimmungen und Befindlichkeiten. Keiner kann sie mehr täuschen oder ihr etwas vormachen.

Sie weiß um ihre Ausstrahlung und ihren Mut, sie ist unerschrocken und authentisch.

Sie sagt, was sie denkt, ohne andere damit zu verletzen.

Sie ist nicht mehr auf Gesellschaft angewiesen, weiß aber Menschen, die ihr auf Augenhöhe begegnen, sehr zu schätzen.

Sie ist frei von jeglicher Bewertung oder Verurteilung, sowohl ihrer eigenen, als auch die ihrer Mitmenschen. Die Gedanken der anderen beeinflussen nicht ihren Weg. Ihr ist es egal, was andere denken, denn es steuert nicht im geringsten ihr Befinden.

Sie hat die LIEBE als stärkste Kraft in sich selbst gefunden und daraus resultierend keinerlei Erwartung mehr an ihr Gegenüber.

Sie liebt ihren inneren Raum und zieht diesen den Oberflächlichkeiten im Außen vor.

Sie lebt aus der Fülle und Kreativität ihres umfassenden Wesens heraus.

Sie ist sich ihres Selbstwertes bewusst und erkennt somit den Wert eines jeden Lebewesens.

Sie wird von unerschütterlichem Vertrauen und einem tiefen Glauben getragen.

Sie zieht Menschen magisch an, da diese ihre Unabhängigkeit spüren.

Sie kennt keinerlei Langeweile, da sie jeden einzelnen und einzigartigen JETZT-Moment auskostet und genießt.

Sie liebt ihr Leben und weiß um die Kostbarkeit ihrer Lebenszeit.

Sie ist allzeit dankbar für das, was das Leben ihr beschert.

Sie wählt ganz bewusst ihre Gesellschaft und ihr Umfeld aus, denn sie schützt ihren Energiehaushalt.

Sie lacht laut und erfreut sich voller Neugier wie ein Kind über die kleinen Dinge des Alltags.

Sie tanzt im Regen, läuft barfuß über Wiesen, liebt die Natur und rettet Kleinstlebewesen.

Sie hat ihre Schöpferquelle und Helligkeit in sich selbst gefunden.

Sie heilte ihre eigenen Wunden und durfte ihren Körper als Wunderwerk erfahren.

Sie lebt mit ihrer Seele und ihrem Seelenplan im Einklang.

Sie ist so stark, dass sie ihre Weichheit ohne Ängstlichkeit leben kann.

Sie ist sich ihrer Eigenverantwortung vollständig klar geworden und schiebt nichts mehr auf andere Menschen.

Sie kann verzeihen und vergeben, da sie ihre eigenen Fehler berichtigt hat.

Sie konnte Frieden schließen und hat sich tapfer jedem Sturm gestellt.

Sie liebt sich selbst und ist nicht mehr auf die Anerkennung oder Liebe von außen angewiesen.

Sie liebt bedingungslos und weiß um die Verbundenheit von ALLEM.
Sie liebt das Leben, ihre Mitmenschen, die Natur und alle Lebewesen dieses wunderbaren Planeten.

(c) Text und Foto:  Stefanie Will
www.stefaniewill.com

– Auch wenn ich hier aus eigener Erfahrung schreibe, so bin ich fest davon überzeugt, vielen Frauen aus dem Herzen zu sprechen

Die Streiche unserer Gedanken…

(piqs.de ID: e97b8daac0de7dc33e169992d70d0cd5)

Alles braucht seine Zeit und irgendwann bemerken wir, dass sowohl vergangene Situationen als auch Menschen in einem vollkommen anderen Licht erscheinen. Wir stellen fest, dass eigentlich NICHTS so war, wie wir dachten und dass auch die Menschen in Wahrheit andere sind, als wir uns gewünscht und ausgemalt hatten. Unsere Gedanken spielen uns ständig Streiche, wenn wir uns ihrer noch nicht bewusst sind und entführen uns in Welten, die es so nicht gibt. Unsere Gedanken halten uns oft gefangen in der Illusion von Realität, die nicht DIE Realität ist! Fast jeder unserer Gedanken lässt uns glauben, dass wir machtlos und ausgeliefert seien.

Wenn wir aber unseren Gedanken entkommen oder sie vielmehr bewusst lernen zu denken, wir diese entsprechend lernen zu lenken, selbstbestimmt entscheiden, was wir denken und wir der Auslieferung unseres Gedankenkonstruktes gänzlich entkommen konnten, dann sind wird ein großes Stück unseres vorgesehen Weges weiter gekommen.

  • Wir werden erkennen, wie das Leben uns immer mehr zu unserer eigenen Essenz führt.
  • Wir werden erkennen, dass wir die Geschehnisse in unserem Leben nicht so ernst nehmen sollten.
  • Wir werden erkennen, wie viel Leid und Kummer wir uns selbst erschaffen und zugeführt haben.
  • Wir werden erkennen, wie die großen Zusammenhänge uns zu bedeutsamen Erkenntnissen führen.
  • Wir werden erkennen, dass jeder Mensch, der uns begegnet, ein Mitspieler auf diesem überaus vielschichtigen Feld von unzähligen Möglichkeiten ist.
  • Wir werden erkennen, was es heißt, wirklich wahrhaftig und eigenverantwortlich unser Leben zu führen.
  • Wir werden erkennen, dass WIR es sind, die uns nur aus dieser Illusion befreien können.

Wenn wir zudem anderen Menschen in der Vergangenheit die Definitionsmacht über uns gegeben haben, brauchen wir uns nicht wundern, wenn unsere Kraft und Lebensfreude nachgelassen hat. Wenn wir aber unsere gesamte Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auf unsere ureigene Vollkommenheit lenken und uns dem Wunder des Lebensflusses in vollem Gewahrsein hingeben, werden sich die äußeren Umstände entsprechend wohlwollend verändern und übereinstimmend Gestalt annehmen.

Werde dir deines gesamten Potenzials bewusst und registriere, dass DU der Herr deiner Gedanken bist.  Trete ein ins funkelnde Licht deiner strahlenden Seele, bleibe im unerschütterlichen Vertrauen und Glauben sowie der Gewissheit, dass Du dein Leben und deine von dir erfahrene Realität erschaffst.

 

Von Herzen ♥

Stefanie

Besuche mich doch auch einmal unter https://stefaniewill.com/

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: jenny downing, „tangle“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Wahres Selbst…

Kurz vor Sonnenaufgang

Jeder, der mit seinem Verstand identifiziert ist,

statt mit seiner wahren Stärke,

dem tieferen im Sein verankerten Selbst,

wird die Angst als ständigen Begleiter haben.

-Eckhart Tolle-

 

Wenn Du Dein wahres Selbst Schicht für Schicht freilegst und Dir nach einem langen und beschwerlichen Weg im Kern selbst begegnest, wirst Du Deine gesamte Stärke freisetzen.

Du wirst ab diesem heiligen Moment an etwas Höheres glauben! Einen Glauben, der Dich nicht mehr loslässt und Dich auf allen Ebenen verändern wird.

Zu glauben bedeutet, sich vom Festhalten in der Hoffnungslosigkeit und der bis dahin immer wiederkehrenden Angst, die Dein Verstand Dir eingegeben hat,  zu entfernen.

Im tiefem Glauben gibt es keine Angst und keine Hoffnungslosigkeit! 

Wenn Du zu Dir selbst heimkehrst, wird sich Dein Verstand aus Deinem Leben zurück ziehen. Dein Denken und Handeln wird ganz automatisch durch Deinen unerschütterlichen Glauben, der bedingungslosen Liebe und aus vollem Herzen vollzogen. Deine gesamt Stärke gedeiht und wirkt wohlwollend auf alle Wesen und in allen Lebensbereichen.

 

Von Herzen ♥

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Renschgro, „Kurz vor Sonnenaufgang“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Stehe immer wieder auf…

Meine wenigkeit

 

Wie oft gibt es Situationen in denen Menschen ratlos sind!

Niedergeschlagen und kraftlos liegen sie am „Boden“.            

Hoffnungslos, traurig und einsam…..

 

Wichtig ist, niemals aufzugeben!

Es gibt immer einen Ausweg!

 

Stehe auf und glaube an Dich!

Stehe auf und mache weiter!

Stehe auf und schreite beharrlich voran!

Stehe auf und fühle Deine Kraft!

Stehe auf und verzweifle nie!

 Stehe auf, denn es gibt immer einen Weg!

Gehe langsam vorwärts, Schritt für Schritt.

Lebe Tag für Tag!

Folge nur Deinem Herzen!

Gebe der Furcht in Dir keine Chance!

Spüre die Kraft der Liebe und spüre Deine Lebendigkeit!

Begebe Dich in Deinen inneren Raum, der Dir allzeit

Frieden und Schutz bietet.

 

Wenn Du auch jetzt ratlos bist, so verliere niemals Deinen GLAUBEN an DICH

und die Quelle allen SEINS.

 

Wir können VIELES nicht sogleich verstehen.

Entwickele in Dir das tiefe Vertrauen in die Vollkommenheit der Schöpfung.

 Sei unerschütterlich in Deinem Glauben!

 

Alles im Außen kann Dir genommen werden.

Lasse los, was immer es sein mag!

 Dein wahrer Reichtum liegt tief in Dir.

Entdecke ihn!

 

 

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Dean.Hormann, „Meine wenigkeit“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Geduld wird durch Glauben und Vertrauen erlangt…

 

Lichtspiele

Wenn jemand mit Ungeduld reagiert, ist das häufig ein Zeichen dafür, dass dieser Mensch gerne alles unter Kontrolle hat und hierfür kann es sehr viele unterschiedliche, zum Teil traumatische Erfahrungen geben, die die betreffende Person fast dazu zwingt, alles nach der eigenen Vorstellung und dem eigenen Willen zu gestalten oder sogar unbedingt haben zu wollen. Ein ungeduldiger Mensch gewinnt durch sein kontrollierendes Verhalten an scheinbarer Sicherheit, weil ihm unvorhersehbare Ereignisse oder Verhaltensweisen anderer Menschen Angst einflößen können. Das er damit zur Belastung für andere Menschen wird, bleibt oft unbemerkt.

Die Ungeduld kontrolliert alle Vorgänge des Betreffenden, um mit der Illusion der Kontrolle das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Doch diese Ungeduld ist stets in einzelne Details verstrickt und das große Ganze und die Auswirkungen können auf diese Art nicht mehr erfasst werden. Erst ein geduldiges, abwartendes Verhalten kann die Starre der illusionären Sichtweise lockern. Je mehr Geduld geübt wird, desto eher ist der gegenwärtige Moment präsent. Die Ungeduld lenkt vom eigentlichen Geschehen weit ab und wo alles genau geplant, organisiert und kontrolliert wird, kannst Du keine Wunder mehr erfahren. Du schränkst den Raum Deiner Wahrnehmungen sehr ein.

Diese Erstarrung und Unfreiheit nimmt Dir jede Gelegenheit Dich im Fluss des Lebens zu bewegen.

Nur wenn es Dir möglich ist, das Leben genauso zu akzeptieren, wie es sich zeigt, ohne etwas daran ändern zu wollen, wird es Dir zunehmend ein Gefühl der Weite und Freiheit vermitteln. Denn die vorgefertigte und künstlich vom Verstand herbeigeführte Vorstellung, wie etwas zu sein hat, macht Dich nicht nur zu einem schwierigen Zeitgenossen, sondern entfernt Dich auch von der eigentlichen Wahrheit tief in Dir.

Geduld hat sehr viel mit Vertrauen zu tun. Vertrauen in sich selbst und dem Vertrauen in das Leben an sich.

Bei jedem von uns wird das Vertrauen auf die eine oder andere Art bereits erschüttert worden sein, sei es durch geliebte Menschen, durch Krankheit oder durch anderweitig als schmerzhaft empfundene und leidvolle Erfahrungen.

Ich würde aus eigener Erfahrung sagen, dass Geduld durch Glauben und Vertrauen getragen wird. Wo der Glaube und das Vertrauen fehlt, kann Geduld kaum oder gar nicht gedeihen.

Häufig werden Menschen, die ihre Schwierigkeiten damit haben, durch unerwartete Schicksalsschläge genau dorthin geführt, wo sie sich alleine bis dahin nicht mit auseinandersetzen konnten. Somit gelangen sie über Umwege genau dorthin, um wieder vertrauen und glauben zu können und infolge geduldig ihr Leben zu leben.

Die dunkelsten Stunden unseres Lebens, dort wo Leben nicht mehr lebendig erscheint, dort wo mehr Dunkelheit als Licht wahrgenommen wird, dort wo wir vor lauter Angst in die Knie gezwungen werden, dort wo wir überschüttet werden mit unseren dunkelsten Gedanken, Emotionen und Schmerzen, dort wo wir keinen Ausweg mehr sehen, besteht die beste Chance, unserem eigentlichen Wesenskern, unserer Quelle, der göttlichen Führung wieder näher zu kommen.

Wenn uns die eigene Hilflosigkeit die Luft zum Atmen nimmt, wir die Kontrolle nicht mehr kontrollieren können, wenn wir uns vor lauter Leid kaum mehr spüren, wenn wir uns ausgeliefert fühlen, ohne den Eindruck des eigenmächtigen Handelns befähigt zu sein, dann haben wir die Möglichkeit, uns unserer tiefsten Ängste und dunkelsten Gedanken zu stellen und diese durch stetig wachsendes Vertrauen in unsere eigene Kraft, zu transformieren.

Unser Vertrauen kann durch die selbst erlebte Hilflosigkeit zurück gewonnen werden, wenn wir im nach hinein spüren, wie gestärkt wir aus unseren leidvollsten Stunden hervorgehen.

Dieses Vertrauen schafft Geduld! Das Vertrauen, dass alles zu unserem Besten geschieht und uns immer ein Stück näher an die Wahrheit heran trägt.

Wir durften somit erkennen, dass wir mit unserer Hingabe an eine höhere Macht uns selbst und das lebensnotwendige Vertrauen zurück erlangt haben. Dieses Vertrauen macht uns zu einem äußerst geduldigen Menschen, der keinerlei Kontrolle mehr besitzen möchte, da die Freiheit und Geduld weit mehr an Glückseligkeit bedeuten, als verstandesorientierte und scheinbar logisch kontrollierte Handlungen zu vollziehen. Wir alle tragen die Wahrheit in uns und dürfen uns durch glückliche, wie auch widrige Umstände nach und nach an jegliche Facette der göttlichen Schöpfung erinnern.

Ich wünsche jedem Leser, dass er diese Geduld mit sich und seinen Mitmenschen erlangen kann oder schon erlangt hat.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis: ralf01, „Lichtspiele“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Heilung durch geistige Harmonie…

Heilung beginnt in Deinem Geist!

Harmonie

Nun könntest du dich fragen, was ist Geist? Der Geist, das Bewusstsein, die Bewusstheit, die Seele, das Psychische könnten mögliche Antworten darauf sein. Wie steht der Geist im Verhältnis zum Körper? Welche Auswirkungen haben geistig mentale Zustände auf den Körper? Dies wird sowohl in der Philosophie, als auch in der Wissenschaft schon seit Jahrzehnten untersucht und diskutiert. Es gibt diesbezüglich alle nur denkbaren und unterschiedlichen Ansichten. Hier wird es wohl nie zu einer einstimmigen Klärung kommen und das ist aus meiner Sicht auf die Dinge für jeden Einzelnen auch gar nicht ausschlaggebend.

Die „Wahrheit“ kann nur jeder für sich selbst herausfinden. Wahrheiten wurden und werden oftmals übernommen und als solche akzeptiert und dies sehr häufig mit schwerwiegenden persönlichen Konsequenzen für Leib und Seele.

Der irrige Glaube, dass Krankheit uns vollkommen unerwartet und plötzlich heimsucht, ist weit verbreitet. Wie oft hört man Menschen sagen: „Ja, das habe ich vor, vorausgesetzt ich bleibe gesund“. Sicher kommt dir das bekannt vor und eventuell denkst du selbst so oder ganz ähnlich.

Warum glauben wir (ich glaube es aus eigener Erfahrung nicht mehr!), dass wir ausgeliefert seien und uns keinerlei Verantwortung diesbezüglich träfe. Die Unbewusstheit über eigene Glaubenssysteme und deren angenommene Richtigkeit kann uns früher oder später  in eine Situation bringen, die unseren Körper erkranken lässt.

Die Materie folgt dem Geist!!!

Dies trifft nicht nur in Bezug auf körperliche Befindlichkeiten oder gravierende Störungen zu. Der Körper (Materie) reagiert auf alles, was sich in unserem Geist widerspiegelt.

Jede Krankheit, jede körperlich auftretende Störung hat ihren Ursprung in unserem Glauben, Handeln, Denken und Tun. Vor allem das „Wissen“ (was wir eigentlich nicht wissen können) über den bestimmten Verlauf einer körperlichen Störung manipuliert uns soweit, dass genau dies dann auch dem eigenen Krankheitsverlauf entspricht. Doch es geht auch anders!! Wenn du der Wahrheit anderer Menschen Glauben schenkst, dann wird es auch genauso erfolgen und die Wahrheit derer, wird sich erneut bestätigen.

Wenn du dich aber dem Denken und der Voraussagen anderer Menschen widersetzt und dich selbst auf die Suche nach deiner Wahrheit begibst, wirst du vielseitig dafür belohnt werden. Innerer Frieden, Harmonie, Liebe und Glück stellen sich ein, da DU die Verantwortung für dich selbst komplett übernommen hast und deinem Körper erst die Grundlage für Gesundheit erschaffen hast.

Das Heilmittel besteht darin, den grundlegenden und meist konditionierten oder blind übernommenen Irrtum aufzuspüren, zu finden, hervorzubringen und mit der Wahrheit der Vollkommenheit und Liebe zu korrigieren.

Heilung entsteht tief in UNS, in unserem Geist. Die innere Korrektur der fälschlichen Annahme von „Wahrheit“ bringt uns in die Klarheit und zum tiefen Verständnis zu den Zusammenhängen von Geist und Materie. Der Geist ist stets unversehrt, wenn auch der Körper Beschwerden, Schmerzen und Versehrtheit hervorbringt.

Am Glauben einer Krankheit festzuhalten oder genau diesem Glauben zu gehorchen und den Dingen zu folgen, die dieser Krankheit entsprechen, wäre ein fataler Fehler, der uns niemals von Krankheit befreien kann.

Auf materieller Ebene, dem Körperlichen kann Heilung sich nur dann zeigen, wenn du deine Gedanken, deine Vorstellung und deinen Glauben diesbezüglich vollkommen änderst und dich der unerschütterlichen Wahrheit des unversehrten Geistes bekennst. Wenn du keinerlei Zweifel mehr hegst und deine eigene Wahrheit dem Wissen anderer Menschen weise voranstellst.

Ein harmonischer und aus der Vollkommenheit entspringender Geist bringt ganz automatisch Heilung in alle Bereiche.

Folge dir und deinem unerschütterlichen Glauben, lasse dich nicht davon abbringen, ganz gleich, wie dein Umfeld darauf reagiert.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

Textauszug aus meinem Buch „Alles auf Null und noch einmal von Vorne“

http://www.stefaniewill.com

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis: maho, „Harmonie“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

 

Fällt es Dir schwer, zu vertrauen?

Love and Trust - Father tosses his confident daughter into to ai

Vertrauen zu haben oder wieder zu entwickeln, fällt sehr vielen Menschen nicht leicht. Zu oft schon ist jeder von uns tief enttäuscht und verletzt worden.

Doch was heißt das: „Zu vertrauen“!

Werden wir, wenn wir vertrauen, nicht mehr enttäuscht, werden sich einige nun fragen? Die Enttäuschung ist nicht das primäre Thema, sondern das Vertrauen! Leider ist es so, dass die meisten Menschen ihre Fähigkeit zu vertrauen vom Verhalten der Mitmenschen abhängig machen. Die Mitmenschen sollen sich nach unserer Vorstellung benehmen, damit wir vertrauen, uns darauf verlassen oder einlassen können. Viele sind der Überzeugung, ihre kritische, zweifelnde Haltung und ihr mangelndes Vertrauen sei ausschließlich auf die Erfahrungen ihrer Vergangenheit zurückzuführen. Der Grundstein für das Misstrauen wurde bei Betroffenen meist schon sehr früh durch kränkende Erfahrungen in der Kindheit gelegt. Doch warum glauben wir auch jetzt noch viele, viele Jahre danach, dass wir ausgeliefert wären und sich diese Erfahrungen wiederholen müssten und wir in diesem Misstrauen gefangen sind?

Es kostet Kraft wieder im Vertrauen zu leben, aber es ist möglich und erstrebenswert!

Wie oft hörte ich bereits Menschen sagen: „Wie soll ich denn nach allem, was ich erlebt habe, noch vertrauen“.

Im ersten Moment kommt dieser Satz sicher „Jedem“ von uns bekannt vor und jeder wird bereits einmal diesen Gedanken gehabt haben. Viele von uns haben mehr als erschütternde Erfahrungen in der Kindheit oder im späteren Leben erfahren und ich weiß, was es bedeutet, mit derartig schwerwiegenden Erinnerungen und Enttäuschungen leben zu müssen. Doch es betrifft die Vergangenheit und lasst nicht zu, dass die Vergangenheit die Gegenwart regiert und Eure zwischenmenschlichen Beziehungen belastet.

Wenn wir uns erlauben, genauer hinzuschauen, verhält es sich mit dem „VERTRAUEN“  nach meiner Erfahrung genau anders herum.

Zu vertrauen, ist eine Entscheidung, die wir treffen können.

Ein Gedanke, einfach nur ein Gedanke! Mit diesem Gedanken fangen wir an, wieder Selbstvertrauen zu fassen. Wir übernehmen die Verantwortung, auch auf die bestehende Gefahr hin, erneut unschöne Erfahrungen zu machen. Genauso besteht allerdings auch die Möglichkeit gute, erfreuliche und wunderbare Erlebnisse zu haben, die wir uns anderenfalls vorenthalten würden.

Denn die Frage lautet: Warum sollten wir nicht vertrauen?

Nur ist es so, dass Ihr das Thema „Vertrauen“  nicht auf andere Menschen verlagern solltet, sondern in EUCH entwickeln dürft. Es geht nicht darum, von anderen Personen diese vertrauensvolle Handlungsweise zu erwarten, sondern an erster Stelle Euch und Eurem Leben zu vertrauen!!

Eurem Gefühl für Situationen, Menschen, Gegebenheiten und daraus resultierend entsprechend befähigt werdet, zu handeln.

Vertraut darauf, dass alles, was Ihr in EUCH wahrnehmen könnt ein Wegweiser darstellt und ein Puzzlestück auf Eurem Weg ist und nur Eurem Besten dient.

Wenn ihr Euch selbst vertraut und nach genau diesem Gefühl ausrichtet, wird Euer Vertrauen stetig wachsen können, da Ihr bemerken werdet, dass sich alles wundervoll zusammenfügt. Ihr Euch dem Leben und all seinen Facetten vertrauensvoll hingeben könnt.

Denn wenn wir ganz ehrlich zu uns selbst sind, haben wir uns fast jede Situation (zumindest im Erwachsenenalter), die uns schwer enttäuscht hat, meist selbst zugefügt, da wir etliche Warnsignale und ungute „Bauchgefühle“ einfach übergangen haben, da wir diesem Gefühl keinen Glauben schenken wollten. Wir gingen achtlos darüber hinweg und vertrauten uns selbst nicht. Genau da liegt der Knackpunkt. Unser Gefühl, unsere Intuition, unsere innere Stimme oder wie wir es auch benennen wollen, gibt uns pausenlos Hinweise und an dieser Stelle gilt es zu vertrauen!

Vertraut Euch selbst, Eurem Bauchgefühl und Eurem Herzen!!

Ihr selbst dürft in Euch dieses unerschütterliche bedingungslose (Selbst)-Vertrauen entdecken und freilegen und genau dann werdet Ihr spüren, dass Ihr genau zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle seid und sich alles zur vollkommenen Zufriedenheit ohne jegliches Misstrauen entwickeln kann.

Holt Euch die Macht zurück, EUCH und EUREM Gefühl zu vertrauen! Ihr Alle tragt alles Wissen tief in Euch! Die Antwort auf alles, was es zu entdecken gilt, um es dann im Leben zu erfahren, findet Ihr immer nur in EUCH.

Im Inneren liegt der ganze Schatz verborgen und nicht im Außen.

Alles was wir suchen, ist seit Anbeginn vorhanden, nur das es sich die meisten Menschen nicht vorstellen können und permanent damit beschäftigt sind, von anderen die ihnen fehlenden Bausteine zu erhalten, zu fordern, zu erwarten……

Du bist die Veränderung und DU bist das Vertrauen, dem es zu vertrauen gilt.

 

Von ganzem Herzen ♥

 

Stefanie

 

Copyright © Text 2014, stefanie will

Bildnachweis:  Mike Baird, „Love and Trust – Father tosses his confident daughter into to air accompanied by screams of delight.“, CC-Lizenz (BY 2.0), http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de