Innenschau…

Der „suchende Mensch“ wird früher oder später dem unbändigen Wunsch nach tiefer „Innenschau“ begegnen. Es werden viele andere Themen vorangehen, bis ihm die Innenschau wichtig und möglich sein wird.

Er wird diesem Thema schrittweise entgegentreten und sich langsam annähern.
Bei der Innenschau wird zeitweilig die gesamte Aufmerksamkeit den äußeren Dingen und scheinbaren Notwendigkeiten entzogen und dem inneren Wesen zugewandt.

Nur so, im Raum der Stille, der allerdings nicht sofort entstehen kann, da die eigenen Gedanken und Emotionen einige Zeit benötigen, um zur Ruhe zu kommen, ist es möglich das eigene Selbst zu erforschen und zu ergründen.

In diesem Raum wirst du dich nach regelmäßigem „Besuch“ und dem während dieser Zeit unablässigem Einlassen auf die Stille, in der Leere vorfinden.
Erst nachdem du dich auf diese Leere eingelassen hast, wird sie von dir überwunden werden können. Du ruhst dann in dir SELBST. Bekomme keine Angst, gebe dich hin und lasse dich ganz und gar erfüllen, von dem durchdringenden NICHTS und gleichzeitig ALLUMFASSENDEN, was DU bist.

Deine Kraft und Energie wird zunehmen und das Wesentliche für deine Seele kann sich in der Ganzheit offenbaren.

Du wirst dir deines wahren Wesens bewusst werden und ganz automatisch dem Lärm, der Hektik und dem Sog der Außenwelt mehr und mehr entsagen.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Foto und Text 2017, Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Advertisements

Der spirituelle Weg, ein Weg ohne Konzept…

Der spirituelle Weg kann nur dann zu einer wahrhaft spirituellen Erfahrung werden,wenn es ein Weg ohne Konzept ist.

Erst wenn wir die gesamte Verantwortung nach innen genommen haben und allem bisher übernommenen sowie imitiertem Wissen entsagen, dann wird es uns möglich sein, wahre ERFAHRUNGEN zu machen.

Wenn wir aufhören, uns an irgendetwas festhalten zu wollen und wir die Unsicherheit aushalten können, völlig nackt und leer vor einer neuen Situation zu stehen.
Wenn wir uns dieser Nacktheit und Leere hingeben und voller Neugierde transparent werden.

Nur wenn wir hindurchschauen, durch das, was wir an archivierten Bildern und Prägungen in uns tragen und in einen leeren „Raum“ treten, wird unsere geistige Reife wachsen.

Denn jegliche Fixierung an die Vergangenheit hält uns von der wahren Wirklichkeit fern.

Die Offenheit für das Neue, das bisher Unerfahrbare offenbart sich nur in dieser inneren Bereitschaft, Leere und Stille.
Diese Bereitschaft kann eine gewisse Unsicherheit hervorbringen, die es zu durchschauen gilt.

Denn solange unser sicher gespeichertes Archiv von Bildern ,Vorstellungen und Konzepten vorherrscht, wird uns keine echte Begegnung und auch keine wahre Erfahrungseinsicht zuteil.

Nur der unverfälschte und reine Blick des Bewusstseins auf den Moment schenkt uns diese Transparenz.

Nur die Erfahrung des unvergänglichen, stets neuen und sich niemals auch nur annähernd gleichenden Momentes und die Neugier auf echte Begegnungen werden die wahren Werte und Kostbarkeiten unseres Daseins zu erkennen geben.

Diese Bewusstheit löst uns vollständig von vergangenem Leid und eröffnet uns die Möglichkeit zur sofortigen Vergebung und Versöhnung mit der Vergangenheit.

Halte dich nicht länger in einer verweigernden Haltung, sondern lebe unschuldig und befreit in der vollkommenen Verantwortung deiner Selbst.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Copyright Text und Bild Stefanie Will

Frieden

Frieden

Frieden im eigenen SEIN kann sich erst einstellen, wenn es Dir gelingt ein friedvoller und gelassener Beobachter Deines Lebens zu werden.
Wenn du in absoluter Akzeptanz lebst und vollkommen damit aufhörst, etwas nicht haben zu wollen, etwas zu bekämpfen oder unter Deine Kontrolle zu bringen. Vertraue, vertraue und lasse Dich fallen. Gebe jede Form von Kampf auf.

Wenn Du Dich in einer ständigen, geistigen Haltung der bedingungslosen Annahme von ALLEM was ist, ohne Dich durch Geschehnisse im Außen davon abbringen zu lassen, befindest, dann wird es immer friedvoller in Dir werden.

Wenn es Dir zudem gelingt, Dein ICH vollständig zur Ruhe zu bringen und Du es schaffst, alles Gedankliche anzuhalten, was Dich permanent umtriebig Deinen Alltag leben lässt, dann wird Dich auch diese Lautlosigkeit in Dir, dem Frieden näher bringen.

Tauche ein in die Stille, die es in Dir gibt, wenn Du den Raum dazu öffnest und Deine Bereitschaft dazu gibst. Lasse Dich fallen in diese Leere, diese Bodenlosigkeit und fühle Schicht für Schicht Deiner gesamten Gefühlswelt, Deiner verborgenen Schmerzen und Verletzungen bis hin zur tiefsten Wirklichkeit Deiner Selbst.

Wenn Du zu all dem in grundlegender Gelassenheit bereit bist, was auch geschieht, dann lebst Du im Frieden.

Von Herzen ♥

Stefanie

Mut

Im vergangenen Jahr habe ich meine Zeit fast ausschließlich mit mir alleine verbracht. Es hätte auch anders sein können, doch ich habe es ganz bewusst so gewählt. Häufig sorgte ich damit für Unverständnis in meinem Freundeskreis.

Sicher, ich war einkaufen, beim Sport und hin und wieder ergab sich im Außen eine kurze Unterhaltung oder ein Telefonat.

Ansonsten begab ich mich in die Stille. Wie wundervoll ist es, wenn sich die Dinge entschleunigen. Wenn man sich nur auf sich besinnt. Sich selbst eine gute Gesellschaft ist, ohne Abhängigkeit oder Forderungen an andere. Wenn man sich mit der Zeit mit all dem füllen kann, was früher noch als Erwartung im Außen an andere Menschen geknüpft war.

Es breitete sich immer mehr Ruhe um mich herum aus und mit jedem Tag fragte ich mich mehr, warum ich mich über Jahre und Jahrzehnte so verrückt gemacht hatte, herum hetzte, immer mehr und noch mehr getan hatte…, wie leider so viele Menschen.

Ich spürte, dass es mir im Zustand der Ruhe zunehmend schwerer fiel, den Gedanken, den Beurteilungen, den Vergleichen, dem Stress meiner Mitmenschen zu folgen.

Wie viele glauben das zu SEIN, was sie besitzen. Sie definieren sich mit dem, was sie sich leisten können. Häufig entsteht dabei eine gewisse Leere. Diese Leere kann niemals im Außen gefüllt werden….., erst wenn wir unseren Verstand, das Ego meistern und die Quelle in unserem Herzen entdecken, dann kann diese Leere schwinden.

Wir sind und haben bereits alles, was wir uns je wünschen können. Alles ist immer und jederzeit vollkommen. Alles liegt in uns! Wir sind vollkommen so, wie wir sind!

Viele Menschen befinden sich auf diesem wundervollen Planeten in einem Zustand der Abwesenheit. Sie sind nicht wirklich hier, da ihre Aufmerksamkeit fast ausschließlich auf etwas in der Zukunft oder der Vergangenheit gerichtet ist. Sie glauben, ihr Glück und ihre Erfüllung würden von etwas Materiellem oder etwas in der Zukunft gerichtetes abhängen. Die Wunder und die vorhandene Fülle des JETZT entgehen ihnen dabei.

Alle Ablenkungen im Außen bringen Euch nur noch weiter von Euch weg und eines Tages bemerkt ihr vielleicht, dass ihr das eigene Leben verpasst habt.

Habt den Mut Euch SELBST zu erkennen und zu entdecken……………..

Von Herzen ♥

Stefanie