Die UNPERSÖNLICHE LIEBE …

20170110_104858_hdr2-2

Wenn du die LIEBE nicht nur in deinem Herzen fühlst, sie nicht nur auf bestimmte Dinge und Menschen focussierst, sondern diese alldurchdringende Liebe in jeder Faser deines Seins fühlst, dann bekommt sie einen göttlichen Charakter.

Sie durchdringt nicht durch dein eigenes Sein, sondern schenkt dir himmlischen Frieden in deinem Inneren und den Menschen, die mit dir in Berührung kommen.

Du erinnerst sie durch deine unpersönliche Liebe an ihren eigenen Glanz und ihre Herrlichkeit.

Die unpersönliche Liebe spendet wohltuende Wärme und lässt die innere Schönheit der Menschen erstrahlen. Ihr unverfälschtes und wahres Wesen wird zunächst spürbar und infolge auch sichtbar. Das ist damit gemeint, wenn wir von „dein Licht erstrahlen lassen“, sprechen.

Von unpersönlicher Liebe ist nicht zu sprechen, wenn du einem Leitmotiv folgst.

Die unpersönliche Liebe kennt keine Grenzen, keine Hürden, keine persönlichen Wünsche und Forderungen, sie bezieht sich nicht auf etwas oder jemanden Bestimmtes. Sie existiert seit jeher und ist das, was uns alle miteinander verbindet.

Sie ist die Essenz der Selbstvergessenheit und erhellt unser Dasein in einem nicht nennbaren Ausmaß, wenn wir uns ihrer wieder bewusst werden.

Sie begrenzt niemals sich selbst, sie beschränkt sich nicht und ist überaus großzügig in ihren Gaben. Sie kann niemals nicht sein! Meistens ist sie jedoch verdeckt durch dichte Energien der einschränkenden persönlichen Liebe, die ausschließlich darauf ausgerichtet ist, etwas zu Wollen.

Solange du persönlich liebst, verdichtest du Körper und Geist, da du eine Begrenzung und Beschränkung vornimmst, die von persönlichen Bedürfnissen geprägt ist.

Dein Maß an Liebe in der persönlichen Form hat nur einen bestimmten Vorrat, da all deine persönlichen Bedürftigkeiten und Wünsche diesen Raum bereits eingenommen haben und so niemals die wahre Schönheit und Lieblichkeit der unpersönlichen Liebe zum Vorschein bringen können.

Zwischen der persönlichen Liebe und der unpersönlichen Liebe steht das Ego mit seinen Ansprüchen und dem störenden Gedanken an sich selbst und seinem Ertrag.

Versuche zu vergessen, dass Liebe einer persönlichen Erwiderung bedarf. Sie bedarf dieser nicht! Du kannst die ganze Welt, das gesamte Universum lieben….. frei und ohne Anhaftung, ohne Grund und ohne dich zu erschöpfen.

Die unpersönliche Liebe wird sich niemals erschöpfen können, sie nährt und heilt.

Diese Liebe wirkt Wunder und ist magisch!!

Sie lässt den Menschen erst wirklich zum Mensch werden und ERLEUCHTET sein SEIN.

Von Herzen Stefanie

 

(c) Text und Foto 2017, Stefanie Will

Advertisements

Stille lässt Liebe und Frieden erwachen…

 

Abendplätzchen

Entwicklung ist Erinnerung. Die Erinnerung an den Kern unseres wahren Wesens, an die göttliche Essenz, welche keinerlei Furcht oder Mangel kennt und aus reiner Liebe geschaffen wurde.

Jeder Mensch sehnt sich nach dieser wundervollen Kraft der Liebe und versucht diese in der Außenwelt zu erlangen.

Sie ist bereits da und diese Liebe trägt uns durch unser Leben, doch die allermeisten spüren sie aus sich heraus nicht (mehr).

Vor lauter Ablenkungen in der Außenwelt, unserer von Stress und Hektik beladenen Zeit, den vielfältigen visuellen und auditiven Reizen ausgeliefert, verlieren die Menschen den Bezug zur Stille, zu ihrer inneren Stimme, der Intuition und ihren wahrhaftigen Wünschen.

Ihre Gedanken sind zunehmend von Angst und Misstrauen geprägt und sie vertrauen sich oft selbst nicht mehr. Sie verlieren den Bezug zu Ihrer Seele und ihrem Herzen.

Die Liebe und ihre Liebesfähigkeit, die unser Dasein ausmachen, kommt ihnen mehr und mehr abhanden. Es scheint auf den ersten Blick in dieser meist lauten Gesellschaft nicht mehr um „Liebe“ zu gehen.

Doch DU allein entscheidest darüber!

Entschleunige Dein Leben, versuche es leiser zu gestalten.

Entziehe Dich dem Lärm der Gesellschaft und nähere Dich so Stück für Stück der Dir innewohnenden Liebe und Weisheit.

Bringe Deinen Geist zur Ruhe und trainiere liebevoll und achtsam, welchen Gedanken Du in Dir Raum gibst.

Vertraue auf diese Stille in Dir und spüre, wie sich die allzeit präsente Liebe in Dir ausweitet und Dein gesamtes Sein erfüllt!  Bringe so Deine Seele (wieder) zum Schwingen! Gleichzeitig wirst Du tiefen Frieden in Dir spüren und ebenso friedvoll in Deinem Denken und Handeln sein.

Spüre aus dieser Ruhe heraus, dass jede Begegnung und alles, was Dir widerfährt, Dir dabei hilft, Dich selbst zu erkennen. Dein Entwicklungsweg wurde genauso vor Deiner Inkarnation von Deiner Seele gewählt. Wertschätze diese Vielfalt und die unzähligen Möglichkeiten Dich immer wieder neu erfahren zu dürfen.

Verleihe Deinen Visionen und Beziehungen auf diese Weise mehr Tiefe und Sinn.

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweise: brandy74, „Abendplätzchen“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Sei Deine eigene Besonderheit…

Tracks in brown

Dein Leben hängt von nichts anderem ab, als vom LEBEN. Jeder von uns hat viele Dinge in seinem Leben erschaffen, von denen er glaubt, abhängig zu sein oder sie besonders wichtig für ihn wären. Hierzu können Arbeit, Arbeitsplatz, Partner, Eltern, Geld, Hobbies und Freunde zählen, aber auch Ansehen, Macht, Aussehen, Erfolg und vieles mehr!

Wovon glaubst DU, hängt DEIN Leben ab?

  • Hängst Du extrem an bestimmten Personen, ohne die Du glaubst nicht leben zu können?
  • Oder hast Du das Gefühl, ohne Deinen Job wäre Dein Leben wertlos?
  • Bist Du förmlich süchtig nach der Anerkennung von anderen Menschen?
  • Glaubst Du, wenn Du alles verlieren würdest, nichts mehr wert zu sein?
  • Hast Du Angst Dein Ansehen vor anderen zu verlieren?
  • Denkst Du laufend, was andere wohl über Dich denken?
  • Befürchtest Du, nur so lange interessant zu sein, wie sich alles scheinbar perfekt zusammenfügt und in das gesellschaftliche Gefüge passt?

Stell Dir einmal vor, Du hättest alle diese Gedanken NICHT! Wie wohltuend es ist, plötzlich diesbezügliche Stille in Dir zu tragen. Du bräuchtest nur auf DICH zu achten und auf das, was Dir und nur Dir Freude und Wohlergehen bereitet. Du wärest nicht unaufhörlich damit befasst, Dich selbst in eine „Form“ zu pressen, von der Du bis jetzt angenommen hast, dort hinein gehören zu müssen.

Wie fühlt sich das für Dich an? Vielleicht bereitet Dir der Gedanke daran, dies alles nicht zu denken und durch diesen Gedanken gewisse Zwänge abzulegen, bereits ein Gefühl der Freiheit. Du hättest zumindest viel Raum, um Diesen mit angenehmen Dingen zu füllen oder Dir zumindest einmal darüber klar zu werden, was Dein Leben ausmacht. Du hättest viel Zeit, um das zu tun, was Dich wirklich bewegt und Deine Kreativität freisetzen könnte. Du könntest Deinen Blick von außen nach innen richten und endlich DEINE eigene Besonderheit sein! 

Nun gehen wir noch einen Schritt weiter und stellen uns vor, dass auch all die anderen Dinge nicht mehr vorhanden wären! Keine Arbeit, keinen Partner, kein Geld, kein Ansehen, keine Anerkennung, keinen Erfolg. Wie fühlt sich das für Dich an?

Ja, es kann zunächst große Angst bereiten und ein sich ausbreitendes Unwohlsein erfasst Deinen Körper. Doch WOVON hängt Dein Leben tatsächlich ab? Du lebst, WOVON hängt es ab? Was gibt es Wundervolleres als zu leben!!!

Versuche einmal tief in Dich zu gehen und Dir selbst so ehrlich es Dir möglich ist, diese Frage zu beantworten! Wovon hängt Dein Leben ab?

  • Was, wenn Du das alles hast und Dein Leben sich dennoch leer anfühlt?
  • Was, wenn Du das alles hast und Dein Leben fad und farblos erscheint?
  • Was, wenn Du das alles hast und dennoch spürst, das etwas ENTSCHEIDENDES fehlt?

Deine eigene Besonderheit und das Entdecken und Erforschen dieser Besonderheit fehlt!

Viele Menschen streben nach all diesen Dingen, sind blind vor Ehrgeiz und versklaven sich in ihrem eigenen Leben. Sie rennen und rennen und rennen. Kaum haben sie etwas erreicht, ist bereits das nächste Ziel anvisiert. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Mehrzahl der Menschheit glaubt, wir befänden uns in einem Riesenwettkampf! Sie deklarieren das Leben untereinander zu einem Wettkampf! Sie jagen Errungenschaften hinterher, von denen sie glauben, sie stellen etwas Besonderes in ihrem Leben dar. 

Doch wofür? Was treibt diese Menschen an? Sie alle lassen sich durch äußere angebliche Wichtigkeiten dazu antreiben ihr LEBEN zu verheizen. LEBEN kann das nicht mehr genannt werden. Nur leider wird dies von den Betroffenen als solches nicht erkannt. Sie glauben ihr Status hinge ausschließlich von den sichtbaren Erfolgen ab. Sie spüren nicht, in welche Form von Abhängigkeit sie sich da begeben. Oft spüren sie sich selbst gar nicht mehr, falls sie es überhaupt je getan haben.

 Ich möchte nichts bewerten und jeder hat den freien Willen, sein Leben so zu leben, wie er möchte und wie er kann!

Doch was ich möchte, ist darauf aufmerksam zu machen oder zumindest einen Impuls zu geben, gewisse Themen einmal aus anderer Sicht zu betrachten!!!

Es liegt in unserer Hand, nur wir können es umkehren! Viele Menschen erscheinen permanent gestresst und fast gequält. Man könnte meinen, sie erleiden ihr Leben. Das Leben will gelebt werden und das Leben und die Lebendigkeit an sich, braucht Anerkennung und Liebe. Das Leben hat Wertschätzung für seine unendlichen Möglichkeiten verdient. Doch was tun wir? Wir glauben keine Wahl zu haben!

Du hast eine Wahl! Jeden Tag Deines Lebens und immer wieder darfst Du neu entscheiden und in Dich hinein fühlen, was Dir für DEIN Leben wichtig ist!

DEIN Leben hängt von nichts anderem ab, als vom LEBEN DEINES LEBENS. 

Sei DIR selbst der triftigste Grund für Dein Leben. Schenke Dir Dein Leben und lass es nicht nur an Dir vorüberziehen, gefüllt mit Dingen, die vielleicht andere Menschen für wichtig erachten.

Fülle es mit Deinen Träumen, Deinen sehnlichsten Wünschen und fülle es mit Liebe, Wertschätzung und großer Freude. Erkenne vor allem Deine Besonderheit und lebe sie!

Überwinde Deine eigenen Grenzen und schaffe somit Raum für eine neue Wahrnehmung und erkenne, dass Dein Leben Dir gehört und Du derjenige bist, wovon alles abhängt.

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: fdecomite, „Tracks in brown“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Begrenzung…

Mount Meru, Tansania

Wir alle leben in unserem Körper, der uns als äußere Form der Trennung zu allem anderen in unserer Umwelt erscheint. Wir sehen das, was wir in unserem (Er-)Leben wahrnehmen, als außerhalb von uns.

Das sich noch nicht seiner selbst gewahr gewordene Bewusstsein erfährt im Körper eine Verdichtung und der Mensch erlebt dies als seine eigene Begrenzung, der für ihn als wahr erachteten Realität.

Nur handelt es sich hierbei um eine Begrenzung, die in Wahrheit nicht existiert und auch nicht in sich existieren kann. Die eigene Sichtweise schafft Begrenzung.

Begrenzungen werden von jedem einzelnen Menschen in dem Ausmaß des sich bewusst seins über das Bewusstsein erzeugt. Deine Einschränkungen schaffst Du Dir über Deine Gedanken und nur das, was Du denkst und somit Deine Projektion nach außen darstellt, kann sich Dir zeigen oder kann von Dir erfahren werden.

In dem Zustand des sich nicht Gewahrseins seiner SELBST wirst Du immer auf Begrenzungen treffen. Wenn Du die Formen der Begrenzung ins formlose, unbegrenzte Bewusstsein wandelst, dann löst sich die Dualität auf und alles wird EINS und als Einheit von Dir erlebt.

Es ist bereits EINS, aber der Mensch braucht die Erfahrung der Öffnung des unbegrenzten Raumes in seinem Körper, Geist und seiner Seele, um sich grenzenlos erfahren zu können.

Von Herzen ♥

Stefanie

 

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis: sivadavis, „Mount Meru, Tansania“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Innerer Entwicklungsweg…

EckerlochstiegWenn du die Geschehnisse geschehen lässt und nichts mehr erzwingen möchtest, bist du auf einem guten Weg, Einsicht in dein Inneres zu erlangen.

Wenn du die Menschen um dich herum sein lassen kannst, so wie sie sind, ohne einschreiten, korrigieren oder verbessern zu wollen, dann ebenso.

Wenn du jeden liebevoll annehmen kannst, wie er ist, ist das ein wunderbarer Fortschritt.

Wenn du aus tiefstem Herzen weißt, dass alles vollkommen ist, so wie es ist, hat das bereits etwas mit weiser Voraussicht zu tun.

Ein weiser Mensch übt sich in Zurückhaltung. Er ruht in sich. Er weiß, dass auch seine passive Beobachtung nicht wirkungslos bleibt. Aber er erkennt ganz deutlich die Wichtigkeit seiner inneren ruhigen Haltung. Aus dieser aktiven Gemütsruhe heraus, kann er Weisheit erlangen und nicht durch nach außen gerichtete Aktivitäten.

Sein Innenleben ist erfüllt und muss nicht (mehr) durch Ablenkungen im Außen genährt werden. Er wird auch nicht mehr so schnell durch Äußeres erschüttert. Er reagiert nicht mehr auf alles und jeden. Er weiß um die Wichtigkeit seiner eigenen Zentriertheit.

Es braucht seine Zeit. Alles braucht seine Zeit. Tatsächliche Entwicklung deinerseits kann erst dann entstehen, wenn durch gewisse, tiefgreifende Erfahrungen und Einsichten, strukturelle Veränderungen in deinem gesamten System verursacht wurden.

Gib dir die Zeit, auf  deinem inneren Entwicklungsweg weise voranzuschreiten. Eile und Hast haben hier keinen Raum mehr. Sie werden auf diesem Weg immer weiter in den Hintergrund treten und unwichtig werden. Dir wird bewusst, dass vorschnelle oder übereilige Handlungen und Reaktionen dich sehr häufig in der Vergangenheit fehlgeleitet haben und dir dadurch schmerzhafte Erfahrungen nicht erspart blieben.

Doch auch dieser bedurfte es, um heute an diesem Punkt zu stehen, um Schritt für Schritt bewusst, beständig und weise nach INNEN zu gehen.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

Copyright © Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotograf Strüßmann, „Eckerlochstieg“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Erinnerung an Jetzt…

Seljalandsfoss

 

 

 

 

 

 

 

Tränen im Meer von unerfüllten Gedanken,

ein Ozean der nie endenden Sehnsucht.

 

Der Wind trägt sie hinfort und doch sind sie immer da,

nicht zu sehen, lebendig in meinem Herzen.

 

Versuche zu vergessen in der Stille der Einsamkeit,

in der Ruhe, den Frieden spürend in jedem Moment.

 

Nähe der Hingabe an den Augenblick,

würdevoll haltend im inneren Raum der Leichtigkeit.

 

Die Sterne erinnern an das Licht der Träume,

doch früh werden sie unsichtbar, funkeln nur in meinem Herzen.

 

Höre das zarte Spiel der Musik,

eine Erinnerung, ein Hauch an wundervolle Momente.

 

Lebendig erklingen diese Töne in mir,

einer Symphonie gleichend von schwingenden Seelen.

 

Verbindend sich emporheben,

von Glück erfüllt im endlosen Raum.

 

Ebene des Bedingungslosen ist ihr Zuhause,

sich ohne Worte verstehend im Geheimnis des Schweigens.

 

Alles spiegelte sich im begrenzten Sein,

und doch ein Zauber der Unendlichkeit.

 

Tanzend auf dem Regenbogen, der Sonne entgegen,

die Tropfen fielen zu Boden, versickerten im Nichts.

 

Die Liebe ist der Glanz, lautlos in Allem existierend,

ruht in sich, liebt der Liebe willen.

 

Ein Andenken im Wunder des sich wandelnden Lebens,

dreht Kreise, findet sich wieder in der Ewigkeit.

 

Von ganzem Herzen

Stefanie

Copyright© Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotograf  Singa, „Seljalandsfoss“, CC-Lizenz (BY 2.0), http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Frieden

Frieden

Frieden im eigenen SEIN kann sich erst einstellen, wenn es Dir gelingt ein friedvoller und gelassener Beobachter Deines Lebens zu werden.
Wenn du in absoluter Akzeptanz lebst und vollkommen damit aufhörst, etwas nicht haben zu wollen, etwas zu bekämpfen oder unter Deine Kontrolle zu bringen. Vertraue, vertraue und lasse Dich fallen. Gebe jede Form von Kampf auf.

Wenn Du Dich in einer ständigen, geistigen Haltung der bedingungslosen Annahme von ALLEM was ist, ohne Dich durch Geschehnisse im Außen davon abbringen zu lassen, befindest, dann wird es immer friedvoller in Dir werden.

Wenn es Dir zudem gelingt, Dein ICH vollständig zur Ruhe zu bringen und Du es schaffst, alles Gedankliche anzuhalten, was Dich permanent umtriebig Deinen Alltag leben lässt, dann wird Dich auch diese Lautlosigkeit in Dir, dem Frieden näher bringen.

Tauche ein in die Stille, die es in Dir gibt, wenn Du den Raum dazu öffnest und Deine Bereitschaft dazu gibst. Lasse Dich fallen in diese Leere, diese Bodenlosigkeit und fühle Schicht für Schicht Deiner gesamten Gefühlswelt, Deiner verborgenen Schmerzen und Verletzungen bis hin zur tiefsten Wirklichkeit Deiner Selbst.

Wenn Du zu all dem in grundlegender Gelassenheit bereit bist, was auch geschieht, dann lebst Du im Frieden.

Von Herzen ♥

Stefanie