Der „Ort“, wo sich unsere Seele befindet…


Sehr viele Menschen glauben, dass sich unsere Seelen irgendwo IN unseren Körpern befinden. Doch dem ist nach meinem „Wissen“ nicht so!

Warum ich das mit einer solchen Gewissheit sagen kann, ist meine im Januar 2013 erlebte Nahtoderfahrung, in der ich deutlich erleben und fühlen konnte, wie Körper und Seele miteinander verbunden sind.

(Doch, das muss nicht DEINE Wahrheit sein 😉, somit entnehme gerne, was mit DIR in Resonanz geht )

Unsere Seelen sind außerhalb unseres Körpers, sie umgeben diesen schützend als runde bis ovale Energiestruktur und der Körper bildet sozusagen einen materialisierten Kern.

Wenn wir von Aura sprechen oder diese sogar wahrnehmen und sehen können, ist das unsere Seele, die entsprechend „leuchtet“, je nach dem, wie wir mit unserer Seele zusammenarbeiten und diese sich entwickeln kann.

Helle, lichtere und leuchtende Farben deuten auf feinstofflichere, geklärte Energien und somit positive „Qualitäten“ hin und dunkle, eher trübe Farben zeigen noch ungeklärte Bereiche und somit einen „Mangel“ an (Lebens-)Kraft, Positivität und Stabilität.

Die Farben der Aura sind stets ein sehr deutlicher Hinweis darauf, in welchem seelisch geistigen Gesundheitszustand sich der jeweilige Mensch befindet. Die Aura stellt sich ebenso immer entsprechend des jeweiligen Entwicklungsstandes der Seelenstruktur dar.

Krankheiten jeder Art sind ein Hilfeschrei unserer Seele, der sich auf physischer Ebene zum Ausdruck bringt, wenn wir uns zu weit von unserem Seelenweg entfernt haben.

Du kannst jederzeit Kontakt zu deiner Seele aufnehmen und diese liebevoll in deinen Alltag integrieren. Schaffe eine ganz bewusste Verbindung, um wieder einen Zugang zu der gesamten Weisheit und den Erfahrungen deiner Seele aus allen bisherigen Entwicklungsstufen und Inkarnationen durch sanfte Hinweise zu erhalten.

Unsere Seele ist der unsterbliche Teil von uns. Sie nährt uns mit ihrer bedingungslosen Liebe, wenn wir dies zulassen.

Schaffe eine bewusste Einheit DEINES Ganzen.

Der Verstand versucht diesen Kontakt zu unterbinden und deswegen ist es so wichtig unsere Gedankenwelt sehr bewusst zu pflegen und zu kultivieren, um wieder einen Zugang zu höheren geistigen Ebenen zu erhalten, die nur darauf warten, uns auf unserem individuellen Lebenspfad zur Seite zu stehen.

Wir ALLE sind viel mehr, als unser Körper und diese Erkenntnis schafft unbegrenzte Möglichkeiten, die wir in unser Leben einladen können. Wir sind geistige Wesen, die sich durch sich selbst in allen nur denkbaren Möglichkeiten erfahren dürfen.

Übe dich diszipliniert in Achtsamkeit, Gegenwärtigkeit und lade immer wieder die Stille und Ruhe in dein Leben ein, um dich mit deiner Seele verbinden zu können. Finde tiefes Vertrauen in dein SELBST und lerne so, mit ihr zu kommunizieren.

Alles, was uns von uns selbst wegrückt, jeglicher Stress, ein zu viel an Informationen und Aktionismus, Lärm und Zerstreuung, all das erschreckt deine Seele. Sorge gut für dich und versuche so oft es dir möglich ist, dem lärmenden Außenpegel zu entfliehen, um in höhere Energiebereiche vorzudringen, die dir Kraft, Mut, Positivität und Lebensfreude schenken.

Durch das Eingehen einer Verbindung mit unserer Seele wachsen wir in die wahre Natur des Menschen, die LIEBE und GEIST ist.

Von Herzen und in Liebe
Stefanie

 

(c) Copyright Text und Foto 2017, Stefanie Will

Advertisements

Bewusst die WeihnachtsZEIT entschleunigen…

Eigentlich eine Zeit der Ruhe, Besinnlichkeit, Stille, Gemütlichkeit und Liebe.

Doch was geschieht tatsächlich um uns herum?

In den Wochen vor Weihnachten hetzen sehr viele noch mehr durch ihr so „kostbares“ Leben, als ohnehin schon das gesamte Jahr über. Es scheint so, als bestünde das Leben nur noch aus Konsum und Zeitproblemen. Tag für Tag rennt die Mehrheit der Menschen irgendwelchen Vorgaben hinterher, die auf diese Weise niemals erfüllt werden können.

Eine Tragik, die nicht nur während der Weihnachtszeit vorherrschend ist.

Viele Menschen befinden sich im Dauerstress und merken gar nicht mehr, welch wundervolle Glücksmomente unbeachtet an ihnen vorüber ziehen. Viele Menschen spüren sich leider selbst nicht mehr.

Ein Blick, ein Lächeln, ein magischer Sonnenuntergang, spielende Kinder, eine unerwartete Begegnung, wundervolle Schneekristalle, eine zugefrorene Eisfläche oder unzählige Dinge mehr, entgehen ihnen.

Viele glauben, der Konsum, die Geschenke müssten immer noch größer, ausgefallener und kostspieliger ausfallen. Sie meinen, alles müsste stets eine Steigerung erfahren. Doch wozu das alles?

Was zählt denn wirklich in unserem Leben? Alle unsere Anhäufungen werden uns niemals erfüllen und glücklich machen!!

Ist es nicht vielmehr ein gemeinsam verbrachter Tag innerhalb der Familie oder mit Freunden in gegenseitiger Aufmerksamkeit, gemeinsame Mahlzeiten im Familienkreis, ein Spiele- und Bastelnachmittag mit den Kindern, gemeinsames Kochen, ein Winterspaziergang, gemeinsame Unternehmungen und vor allem das einander achtsame Zuhören.

Sich gegenseitig wirklich wahrnehmen und Zeit miteinander zu verbringen.

Wieviele Kinder sind sich selbst überlassen und das selbst in Familien, in denen es nicht darum geht, unbedingt Geld verdienen zu müssen.

Anscheinend sind sich nur wenige Menschen, ihrer kostbaren Lebenszeit tatsächlich bewusst.

Dann, wenn endlich Weihnachten gekommen ist, sitzen sie erschöpft und genervt beisammen, häufig kommt es zu unguter Stimmung und am Ende sind alle froh, wenn es vorüber ist und jeder wieder in seine „schräge“ Welt zurückkehren kann, in der vorherrschend eine eher kühle Atmosphäre und eine gewisse Oberflächlichkeit zum Alltag geworden ist.

Warum lassen (fast) alle Menschen sich dermaßen unter Druck setzen?

Wenn DU dich in dieser Beschreibung wiederfinden solltest, dann halte inne, stelle dir einmal ernsthaft die Frage, ob es das ist, was du dir aus tiefstem Herzen für dich und deine Lieben wünschst??

DU entscheidest! DU triffst die Wahl darüber, wie du dein Leben lebst! DU hast jeden Tag die Wahl und darfst immer wieder aufs Neue entscheiden, was du dir und deinem Umfeld zumuten möchtest.

Habe den Mut, dein Leben anders zu gestalten und fange nun in der Weihnachtszeit damit an!

Erfreue dich an wundervollen Gerüchen, leckeren Plätzchen und Lebkuchen, genieße ganz bewusst das Beisammensein, erfreue dich an der Natur und komme zur Ruhe und erlebe die Weihnachtszeit einmal vollkommen NEU.

Tatsächlich herzerwärmend und erfüllend

Sei allzeit dankbar, die ZEIT mit den Menschen verbringen zu können, die aktuell deinen Weg begleiten.
Jederzeit kann das Leben unverhofft eine Wende erfahren und es wäre unglaublich traurig und schade, wenn die Dinge, die du glaubst später erleben , sagen oder erledigen zu wollen, nicht mehr getan werden können.

JETZT ist das Leben und es kann in jedem Moment bei jedem von UNS zu Ende sein. Bei diesem Gedanken geht es nicht darum Angst zu bekommen, sondern vielmehr darum, sich bewusst zu werden, dass wir immer nur im gegenwärtigen Moment das Beste von uns selbst SEIN und LEBEN können

Entschleunige dein Dasein, schaue genau hin, lasse dich berühren und bewege dich achtsam innerhalb deiner Lebenszeit!

Wir können nichts erzwingen und auch nichts festhalten, aber wir können in Liebe und Dankbarkeit behutsam und achtsam mit anderen Menschen umgehen.
Genauso, wie wir in liebender Selbstfürsorge unsere ganz eigenen Vorstellungen und Wünsche leben und verwirklichen sollten.

ZEIT, LIEBE, MITGEFÜHL, RUHE, VERSTÄNDNIS, AUFMERKSAMKEIT…….ob für sich oder andere, das sind für mich kostbare und herzerwärmende Geschenke, die tatsächlich erfüllen sowie tiefe Freude und Glück bescheren………………….

Von Herzen
Stefanie

 

(c) Text und Foto 2016 Stefanie Will

Die Stille in dir…

20160120_121347 (4)

Nur in der vollkommenen Stille begegnen wir unserem wahren Selbst!

In dieser zu Anfang eventuell für dich ungewohnten Lautlosigkeit hast du bei beständiger Übung die Chance, dich selbst zu erkennen.

 ♥ In diesem geräuschlosen Raum können wir sanft erspüren, wer oder was wir tatsächlich sind ♥

Ganz zaghaft und eher schüchtern werden wir uns unserer inneren Stimme gewahr, welche leider in unserer hektischen Welt oftmals unerhört bleibt.

Nutze diese Möglichkeit und schaffe für dich regelmäßige Zeiten, in denen du dich in die absolute Stille begibst.

Erst wenn alles um uns herum verstummt, wenn nichts mehr unseren Blick ablenkt oder trübt, wenn wir in die Tiefe unseres eigenen Wesens vordringen, wenn wir nur mit uns SELBST sind, ohne uns irgendwie im Außen abzulenken, dann wird die Unendlichkeit unserer Fähigkeiten, die allumfassende Liebe und sämtliche unserer Möglichkeiten erahnbar. In dieser friedvollen Ruhephase werden große Kräfte in uns freigesetzt.

Hier begegnen wir uns auf einer bedeutenden Ebene dessen, was unser Leben tatsächlich ausmacht. Hier finden wir all das, was im Außen nie gefunden, erlangt oder befriedigt werden kann.

Tief in uns, können wir dem Himmel auf Erden begegnen.

Wenn wir diese Stille (auch) in unseren Gedanken meistern und uns völlig dem Moment hingeben können, dann ist das meines Erachtens ein großer Schritt in Richtung Heilung.

Uns selbst in der Hingabe zu finden, zu erfahren, wer wir tatsächlich sind und welche Aufgabe wir uns hier auf Erden gestellt haben.

Liebe, Frieden, Dankbarkeit und Mitgefühl zu empfinden und infolge auch wahrhaftig leben zu können. Sich der Tiefe und Vielfältigkeit des eigenen Wesens bewusst zu werden und in bedingungslosem Vertrauen dem Leben, seinen scheinbaren Widrigkeiten und somit den Geschenken hinzugeben, ohne irgendetwas lenken, kontrollieren oder forcieren zu wollen.

Denn was auch immer wir ersehnen, der erste Schritt ist stets bei uns anzufangen, den Fokus zu verändern und die Vorstellung all dessen, was man sich erwünscht, selbst zu verkörpern und in jeder Situation auch zu leben. 

Jeder von uns hat die freie Wahl, täglich neu zu entscheiden, worauf unsere Wahrnehmung ausgerichtet wird. Ich empfinde es als höchste Verantwortung, diese Wahl zu nutzen.

Von Herzen ♥

Stefanie

(c) Copyright Text und Bild 2015, Stefanie Will

Stille lässt Liebe und Frieden erwachen…

 

Abendplätzchen

Entwicklung ist Erinnerung. Die Erinnerung an den Kern unseres wahren Wesens, an die göttliche Essenz, welche keinerlei Furcht oder Mangel kennt und aus reiner Liebe geschaffen wurde.

Jeder Mensch sehnt sich nach dieser wundervollen Kraft der Liebe und versucht diese in der Außenwelt zu erlangen.

Sie ist bereits da und diese Liebe trägt uns durch unser Leben, doch die allermeisten spüren sie aus sich heraus nicht (mehr).

Vor lauter Ablenkungen in der Außenwelt, unserer von Stress und Hektik beladenen Zeit, den vielfältigen visuellen und auditiven Reizen ausgeliefert, verlieren die Menschen den Bezug zur Stille, zu ihrer inneren Stimme, der Intuition und ihren wahrhaftigen Wünschen.

Ihre Gedanken sind zunehmend von Angst und Misstrauen geprägt und sie vertrauen sich oft selbst nicht mehr. Sie verlieren den Bezug zu Ihrer Seele und ihrem Herzen.

Die Liebe und ihre Liebesfähigkeit, die unser Dasein ausmachen, kommt ihnen mehr und mehr abhanden. Es scheint auf den ersten Blick in dieser meist lauten Gesellschaft nicht mehr um „Liebe“ zu gehen.

Doch DU allein entscheidest darüber!

Entschleunige Dein Leben, versuche es leiser zu gestalten.

Entziehe Dich dem Lärm der Gesellschaft und nähere Dich so Stück für Stück der Dir innewohnenden Liebe und Weisheit.

Bringe Deinen Geist zur Ruhe und trainiere liebevoll und achtsam, welchen Gedanken Du in Dir Raum gibst.

Vertraue auf diese Stille in Dir und spüre, wie sich die allzeit präsente Liebe in Dir ausweitet und Dein gesamtes Sein erfüllt!  Bringe so Deine Seele (wieder) zum Schwingen! Gleichzeitig wirst Du tiefen Frieden in Dir spüren und ebenso friedvoll in Deinem Denken und Handeln sein.

Spüre aus dieser Ruhe heraus, dass jede Begegnung und alles, was Dir widerfährt, Dir dabei hilft, Dich selbst zu erkennen. Dein Entwicklungsweg wurde genauso vor Deiner Inkarnation von Deiner Seele gewählt. Wertschätze diese Vielfalt und die unzähligen Möglichkeiten Dich immer wieder neu erfahren zu dürfen.

Verleihe Deinen Visionen und Beziehungen auf diese Weise mehr Tiefe und Sinn.

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweise: brandy74, „Abendplätzchen“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Qi-Gong…

Heute möchte ich Dir Qi-Gong vorstellen, eine wundervolle Bewegungstechnik, welche sich sehr harmonisierend auf Körper, Geist und Seele auswirkt.

Lotusblüte 2010.07.24-3

Ich wurde vor einigen Monaten zu dieser Technik geführt und betreibe sie seither täglich mindestens einmal, oft sogar mehrfach am Tag. Ich liebe diese wunderbaren fließenden, langsamen Bewegungen, welche derart liebevoll auf mich wirken und kann nur jedem ans Herz legen, der auf der Suche nach einer Möglichkeit für sich selbst, zu innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und umfassenden Wohlbefinden ist, diese für sich zu entdecken.

Qi-Gong kann auch im Sinne der Selbstheilung genutzt werden und es finden sich hierzu umfangreiche Informationen im Internet sowie sehr gute Anleitungsvideos. Allerdings finde ich persönlich, dass es nur einer anfänglichen Information dient, um ein erstes Gefühl hierfür zu bekommen, bevor Du Dir eventuell einen Lehrer suchst oder einen entsprechenden Kurs belegst.

Meine Erläuterungen über Qi-Gong sind kurz gehalten und eher als allgemeine Anregung gedacht, da ich selbst sehr positive Erfahrungen mit dieser Technik gemacht habe. Mein Beitrag ist somit nicht als umfassende und vollständige Information zu betrachten.

Es handelt sich bei Qi-Gong um Übungen, welche zum Teil über 1000 Jahre alt und darauf ausgerichtet sind, den Energiefluss im Körper zu harmonisieren. Mit jeder Übung, so diese auch vollkommen unterschiedlich aussehen, wird die Harmonisierung des Qi = Chi = Lebensenergie angestrebt.

Bedeutung von Qi:

Qi bedeutet Lebensenergie, die seit Anbeginn in uns wirkt und vorhanden ist. Diese Energie unterliegt einer ständigen Wechselwirkung von Innen und Außen. Unsere Lebensenergie, wie alles auf unserem Planeten folgt einem gewissen Zyklus. Die Energie wird vom Menschen nicht nur aufgenommen, sondern ebenso beständig abgegeben. Dies geschieht über unsere Atmung, aber auch durch unsere Interaktion mit allen Menschen, die uns während des Alltages begegnen und sei es nur während eines kurzen Augenblickes. Energien werden unerschöpflich aufgenommen und wieder abgegeben.

Qi existiert somit immer und überall, eine Art Grundenergie durch welche alles erst möglich ist und wird. Wir könnten auch „göttlicher Atem“, „göttliche Energie“ oder allgemein „Lebenskraft“ dazu sagen. Ebenso zählt Vitalität und Lebendigkeit hierzu.

Wenn unsere Lebensenergie frei fließt, können unsere Energiebahnen (Meridiane) harmonisch mit unseren Körperfunktionen und Organen zusammenarbeiten. Der Mensch fühlt sich gesund und kraftvoll. Das Qi kann ungehindert fließen und mit Qi-Gong wird dieser Energiefluss angeregt.

Dagegen kann sich bei Schmerzen, Kummer und Sorgen das Qi stauen und nicht ungehindert durch den gesamten Körper fließen, was Du bei einiger Übung und Achtsamkeit für Deine körperlichen Empfindungen sofort spüren wirst. Beim Üben von Qi-Gong wird die Selbstwahrnehmung zunehmend verfeinert und Du erhältst einen tiefen Zugang zu Dir selbst.

Qi kann nicht bis ins Detail seiner gesamten Erfahrungsebene beschrieben werden. Qi wird erfahren, gefühlt und durch Qi wird wahres Erleben erst möglich.

Wir atmen ein und wir atmen aus und stehen in ständiger Interaktion mit allem was ist. Hierüber einmal intensiv nachzusinnen lohnt sich und wird Dich vielleicht der Einheit mit Allem ein wenig näher bringen. Wenn wir uns dessen bewusst werden, gehen wir achtsamer mit uns selbst, mit anderen und allem was ist, um. Wir erkennen unsere Verantwortung mit jedem Atemzug und jeder Handlung.

Somit dienen wir mit unserer Atmung nicht nur unserer eigenen Gesundheit und Gesunderhaltung, sondern wir dienen auch dem großen Ganzen und stehen mit JEDEM und ALLEM in Verbindung. Wir sind Teil des großen Zyklus.

 Bedeutung Gong:

Das Gong steht für Üben oder Arbeit und ergibt zusammen die Arbeit mit der Lebensenergie. Das bewusste Lenken und Stärken dieser Energie, nicht durch äußere Einwirkung, sondern von innen heraus durch jeden Übenden selbst.

Du wirst Dir durch beständiges Üben Deiner Dir innewohnenden Kraft und Energie immer mehr bewusst und nach gewisser Zeit kannst Du Deine Energie in Körperbereiche gezielt fließen lassen, um Disharmonien ausgleichen zu können. Nicht nur Deine innere Kraft wird zunehmen, sondern ebenso ist das Auflösen von Blockaden in Körper und Geist möglich. Zudem dient es Deiner Entspannung und viele Symptome können durch beständiges Üben und Deiner dadurch bedingten zunehmenden Achtsamkeit gelindert werden.

Auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass alles in Deiner eigenen Verantwortung liegt und diese Übungen je nach Befindlichkeit, nicht die Konsultation eines Arztes ersetzen kann.

 Qi-Gong und Spiritualität:

Durch das regelmäßige Praktizieren von Qi-Gong nimmt Deine Entspannung stetig zu. Du wirst bemerken, dass sich Deine Gedanken beruhigen, insgesamt weniger werden und bis dahin existierende Unruhe in Dir über gewisse Umstände oder Lebenssituationen immer mehr von Dir akzeptiert werden können. Du lernst besser in Dich hinein zu hören, darauf zu hören, was Du wirklich benötigst und Du erlangst immer mehr Einsicht in die Zusammenhänge unseres gesamten Kosmos.

Deine Verbundenheit mit Allem lässt Dich zur Ruhe kommen, da Du erkennen wirst, dass es eigentlich gar nicht darum geht, irgendein Ziel zu erreichen. Du bist bereits das Ziel! In Dir findest Du alles, was es zu finden gibt!

Du wirst Dich als Teil des Ganzen erkennen und allein dieses Bewusstsein löst beim wahren Erfahren dieser Tatsache höchstes Glück aus. Du nimmst wahr, dass Du nicht mehr suchen musst, denn das Gewahrsein der bisherigen Annahme von Trennung weicht der Wahrheit von Einheit.

Somit verweilst Du in jedem Augenblick in der Wahrheit dessen, dass alles im gegenwärtigen Moment vollkommen ist, so wie es ist. Die äußeren Umstände beeinflussen nur noch wenig Deine Befindlichkeit.

Allgemeine gesundheitliche Auswirkungen:

Qi-Gong fördert innere Prozesse und dient der Harmonisierung Deines Lebensflusses.

Durch die Langsamkeit der Ausführung der Übungen befindest Du Dich in einer Art meditativem Zustand, der Dir erlaubt, immer mehr in Dein Inneres vorzudringen. Hierdurch wird Dir ermöglicht, Lebensprozesse zu erkennen, zu verändern oder vollständig los zu lassen. Dein Immunsystem wird gestärkt und Deine Selbstheilungskräfte aktiviert.

Der verbesserte Kontakt zu Dir selbst gewährt Dir eine andere Aufmerksamkeit auf sämtliche Bereiche Deiner persönlichen Erfahrungsebene. Deine Wahrnehmung wird sich mehr und mehr auf den aktuellen Daseins-Moment richten und Du wirst Dich zunehmend von schädlichen Gedankenkonstrukten entfernen. Somit wirkt Dein gelassenerer Zustand insgesamt auch regulierend auf das Nervensystem und die Übungen fördern zudem Deine Beweglichkeit.

Die insgesamt positiven Auswirkungen auf Deinen physischen und psychischen Gesundheitszustand sind sehr vielseitig.

Du hast mit Qi-Gong die Möglichkeit sowohl präventiv als auch gesundheitsfördernd zu handeln. Die Bewegung, Atmung und Meditation führen Dich weg von der Passivität und hin zu Achtsamkeit und vollständigem Gewahrsein. Du übernimmst Verantwortung für Deine frei fließende Lebensenergie und erkennst und fühlst viel schneller als zuvor schädliche Einflüsse oder Auswirkungen.

Beim Üben stellt sich sehr schnell ein Wohlgefühl ein, welches mich persönlich schon nach wenigen Sekunden meiner Übung lächeln lässt. 

Qi-Gong macht einfach Freude und ist eine wundervolle Bewegungstechnik 🙂

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

© Copyright Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: zaoliang, „Lotusblüte 2010.07.24-3“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 Empfehlung hierzu:

Die 18 Übungen des Taiji QuiGong – 18 harmonische Bewegungen

Kurzbeschreibung

Qigong bedeutet, grob übersetzt, Pflege der Lebensenergie „Qi“.Grundlage für Qigong ist das Wissen, dass der Mensch neben der sichtbaren Anatomie ein Energiesystem besitzt, das seine Lebendigkeit erst ausmacht.

Energiebahnen, sogenannte Meridiane, und Energiezentren durchziehen den Körper. Qi, die Lebensenergie, ist nicht sichtbar, aber erfahrbar und an ihren Wirkungen erkennbar. Als Vergleich nehme man Gedanken. Jeder erfährt Gedanken, aber niemand sieht Gedanken als solche, sondern nur ihre Auswirkungen.

Qigong stärkt das Qi und harmonisiert seinen Fluss. Körperhaltung, Bewegung, Atem und geistige Lenkung werden zu einer harmonischen Einheit verbunden.

Die 18 harmonischen Bewegungen (auch genannt: 18 Bewegungen des Taiji-Qigong) sind leicht erlernbar und weltweit bekannt. Sie wurden von Professor Lin Housheng (China) aus Übungen des Taijiquan und typischen Qigong-Bewegungen zu gesundheitlichen Zwecken zusammengestellt. Sie ersetzen nicht den Besuch beim Arzt, werden aber auch in Kliniken als therapeutische Unterstützung angewendet, z.B. bei Bluthochdruck, Rücken- und Gelenksbeschwerden, chronischer Nieren- oder Leberentzündung, Herzbeschwerden, Asthma, Lungenemphysem, Zuckerkrankheit, Magen-Darm-Entzündung, Übergewicht, Erschöpfung, Nervosität und Schlaflosigkeit u.a.

Selbstverständlich können auch Gesunde zwecks Vorbeugung, Entspannung und Wohlbefinden üben.

Birgit Lichtenau (www.qi-gong-unterricht.de) ist Lehrerin für Qigong, Taijiquan und die Feldenkrais-Methode mit langjähriger Erfahrung. Sie leitet zahlreiche Kurse im Raum Regensburg und Schwandorf.

Geh-Meditation…

Early Morning WalkHeute möchte ich Dir die Geh-Meditation vorstellen, da sie eine wunderbare Möglichkeit zur Entspannung während und zwischen den Verrichtungen Deines Alltages bietet.

Ich habe das Gehen durch meinen Schlaganfall und der Tatsache des Neuerlernens jedes einzelnen Schrittes sowie meine dadurch zu Anfang bedingte Langsamkeit als Meditation empfunden und dieses Empfinden hatte eine enorm friedvolle Wirkung auf mich.

Durch diese Umstände wurde ich über Umwege zu diesem wundervollen Gewahrsein geführt und möchte jedem ans Herz legen, es einmal für sich auszuprobieren.

Im Grunde ist alles Meditation, was wir mit unserer gesamten Aufmerksamkeit und in vollem Bewusstsein dessen tun, was wir tun.

Der Vorteil der Geh-Meditation ist, dass Du sie ohne Hilfsmittel und jederzeit durchführen kannst. Die Integration dieser Übung während Deiner Alltagsverrichtungen fällt niemand anderem auf und Du hast ein wunderbares Hilfsmittel zur Hand, um Deinen Geist in hektischen, Stress beladenen Situationen fast umgehend zur Ruhe bringen zu können.

Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass Du wahrscheinlich ohnehin fast den ganzen Tag auf den Beinen bist, dies wahrscheinlich aber bisher weitgehend automatisiert erfolgte.

Der Unterschied besteht nun darin, dass Du das Gehen in vollem Gewahrsein dessen, was Du tust und mit Deiner vollkommenen Achtsamkeit während der Geh-Meditation erfolgt. Deine Aufmerksamkeit sollte während des achtsamen Gehens auf jeden einzelnen Schritt und gleichzeitig auf Deine Atmung gelenkt werden. Wer bereits Erfahrungen mit Atemübungen hat, wird bestätigen können, dass uns eine bewusste Bauchatmung sofort im Hier und Jetzt ankommen lässt. Wir kommen durch bewusstes Ein- und Ausatmen im gegenwärtigen Moment an und gewinnen dadurch an Ruhe und Klarheit.

Wenn Du das achtsame und bewusste Gehen mit einer gleichmäßigen und ruhigen Atmung verbindest, gewinnst Du an Stabilität, die Dir in weniger ruhigen Momenten zugute kommt. Je öfter am Tag Du Deine Aufmerksamkeit auf das achtsame Gehen und Atmen lenken wirst, desto mehr wirst Du zu Deiner Mitte vordringen.

  • Versuche das Gehen ohne Absicht einfach nur zu genießen.
  • Gehe um des Gehens willen.
  • Gehe mit Freude und Dankbarkeit darüber, dass Du Gehen kannst, das sich ein Bein vor das andere stellt und Dir alltäglich große Dienste leistet.
  • Genieße auf diese Weise jeden einzelnen Schritt Deines Lebens.
  • Genieße Deinen Weg.
  • Sei ganz beim Gehen, beobachte das Abrollen Deiner Füße, spüre genau hin, was Du fühlst und sei präsent in Deinem Bewegungsablauf.
  • Erfreue Dich an jedem Schritt und kontrolliere nichts, sondern beobachte und spüre nur.
  • Sei Dir Deines Atems und Deiner Schritte gewahr.
  • Vielleicht bemerkst Du nach einer gewissen Zeit, dass Dein Atem und Deine Schritte im Einklang sind.
  • Spüre den Boden unter Deinen Füßen und fühle Deine Verbindung zur Erde
  • Gehe wenn es möglich ist barfuß.

Das bewusste TUN entscheidet über unser Wohlbefinden und wenn wir jede Bewegung in liebevoller Achtsamkeit ausführen, werden wir ganz automatisch zu lächeln beginnen, weil es ein Glücksgefühl in uns auslöst, uns selbst so nah zu SEIN.

Von Herzen ♥

Stefanie

 

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis:  slackley, „Early Morning Walk“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Buchempfehlung hierzu:

Geh-Meditation von Thich Nhat Hanh

Es gibt unzählige Bücher über Meditation, aber nur wenige über Geh-Meditation. Dieses Werk ist einzigartig nicht nur durch sein Thema, sondern auch durch die Machart: eine Mischung aus Lese- und Hörbuch mit beigelegter DVD, die Thich Nhat Hanh im Interview und bei der Arbeit mit einer Gruppe westlicher Schüler zeigt. Geh-Meditation verkörpert Weltzugewandtheit statt Weltflucht, sanfte Aktivität statt körperlicher Starre, waches Sein im Augenblick statt esoterischer Spekulation. Sie ist deshalb das gelebte Musterbeispiel für Thich Nhat Hanhs Philosophie der wechselseitigen Verbundenheit allen Lebens. Geh-Meditation ist ideal für alle, die sich mit der Sitz-Meditation schwer tun, aber auch für jene, die ihr bewährtes spirituelles Übungsprogramm um eine wirksame, dynamische Methode erweitern wollen

 

 

Innerer Entwicklungsweg…

EckerlochstiegWenn du die Geschehnisse geschehen lässt und nichts mehr erzwingen möchtest, bist du auf einem guten Weg, Einsicht in dein Inneres zu erlangen.

Wenn du die Menschen um dich herum sein lassen kannst, so wie sie sind, ohne einschreiten, korrigieren oder verbessern zu wollen, dann ebenso.

Wenn du jeden liebevoll annehmen kannst, wie er ist, ist das ein wunderbarer Fortschritt.

Wenn du aus tiefstem Herzen weißt, dass alles vollkommen ist, so wie es ist, hat das bereits etwas mit weiser Voraussicht zu tun.

Ein weiser Mensch übt sich in Zurückhaltung. Er ruht in sich. Er weiß, dass auch seine passive Beobachtung nicht wirkungslos bleibt. Aber er erkennt ganz deutlich die Wichtigkeit seiner inneren ruhigen Haltung. Aus dieser aktiven Gemütsruhe heraus, kann er Weisheit erlangen und nicht durch nach außen gerichtete Aktivitäten.

Sein Innenleben ist erfüllt und muss nicht (mehr) durch Ablenkungen im Außen genährt werden. Er wird auch nicht mehr so schnell durch Äußeres erschüttert. Er reagiert nicht mehr auf alles und jeden. Er weiß um die Wichtigkeit seiner eigenen Zentriertheit.

Es braucht seine Zeit. Alles braucht seine Zeit. Tatsächliche Entwicklung deinerseits kann erst dann entstehen, wenn durch gewisse, tiefgreifende Erfahrungen und Einsichten, strukturelle Veränderungen in deinem gesamten System verursacht wurden.

Gib dir die Zeit, auf  deinem inneren Entwicklungsweg weise voranzuschreiten. Eile und Hast haben hier keinen Raum mehr. Sie werden auf diesem Weg immer weiter in den Hintergrund treten und unwichtig werden. Dir wird bewusst, dass vorschnelle oder übereilige Handlungen und Reaktionen dich sehr häufig in der Vergangenheit fehlgeleitet haben und dir dadurch schmerzhafte Erfahrungen nicht erspart blieben.

Doch auch dieser bedurfte es, um heute an diesem Punkt zu stehen, um Schritt für Schritt bewusst, beständig und weise nach INNEN zu gehen.

 

Von Herzen ♥

 

Stefanie

 

Copyright © Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotograf Strüßmann, „Eckerlochstieg“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

In der Annahme des Jetzt-Momentes kannst du Klarheit finden….

Unter Klarheit wird jeder etwas anderes verstehen. Ich möchte nicht über Klarheit im Sinne von Entscheidungsfindung sprechen.

Worte haben für jeden Menschen eine komplett andere Bedeutung. Mir persönlich wird immer klarer, wie wichtig die richtige Wortwahl ist, wofür man sich aber zunächst mal der Bedeutung ihrer bewusst werden darf.

Klarheit weitet sich aus, wenn die Illusion sich als Illusion in dir zeigt. Wenn du erkennst, das alles was du siehst, nicht ALLES ist. Wenn du die Tiefe und Unendlichkeit der wahren Wirklichkeit durchschaust und die Oberfläche des Sichtbaren sich in Nichts auflöst, da sie dir eine Scheinwelt vor Augen geführt hat. Diese Scheinwelt hielt dich in der Begrenzung fest. In der Starre deiner selbst, in der Unfähigkeit des sich erweiternden Bewusstseins. Wenn dir diese Beschränkungen als in Wahrheit nicht existierend klar werden, kannst du dich und deine Bewusstheit ausdehnen.

Diese Bewusstheit gibt erst den Blick in das Endlose frei. Du findest Alles in diesem Nichts.  Wenn du erkennst, das Nichts tatsächlich Alles ist, dann wird dein Blick auf alles, was dir widerfährt klarer, immer klarer und die Wahrheit hinter der Wahrheit zeigt sich in ihrer vollkommen Klarheit. Du wirst die Widrigkeiten deines Lebens als Teil des Ganzen erkennen und sie in Dankbarkeit darüber annehmen können, dass alles deiner Entwicklung dient und dich dem Einssein mit Allem stets näher bringt.

DurchblickEs klingt kompliziert, doch Worte sind nur Worte, es geht letztendlich darum, hinein zu fühlen, zu spüren, was sich dir zeigt. Deinen Blick hinter die Fassade der für wahr erachteten Realität zu richten. Aus der puren Gewissheit heraus, dass du niemals fehlgeleitet wirst. Zu wissen, dass alles, bedingungslos alles, nur deinem Guten dient. Du dich zu einem immer klarer werdenden Wesen entwickeln darfst und durch die verschiedenartigen Erfahrungen dir selbst immer näher kommst. Du dich und alles um dich herum immer deutlicher sehen kannst. Nicht nur dich, sondern ausnahmslos in jedem Menschen den reinen Kern erkennen wirst. Du entwickelst dich zu einem fühlenden, spürenden Wesen,  in der Klarheit zwischen den Erlebnissen ruhend, dass die Reise durch die Schöpfung vollkommen ist, so wie sie ist.

Wenn du diese Gewissheit für dich, in dir und in ALLEM entdeckst, wirst du nichts mehr persönlich auf dich beziehen, was dir im Außen durch deine Mitmenschen widerfährt. Du findest endlose Ruhe und Frieden in dir, da du dir im Klaren darüber bist, dass viele noch nicht aus diesem tiefen Verständnis heraus handeln können. Du wirst anderen Menschen nichts mehr beweisen wollen, sogar dir selbst nicht. Du wirst auch nicht mehr den Wunsch verspüren, dich vor anderen rechtfertigen oder erklären zu wollen. Du wirst aus einer neuen Mitte heraus existieren. Durch das Erkennen der unterschiedlichen Einsichten und dem möglichen Tiefgang des Erfassens über die Bedeutung der Erfahrungen, wird die Kommunikation untereinander eine andere Qualität bekommen. Du wirst genau fühlen, wann Worte angebracht sind und wann es besser ist, zu schweigen.

Oft erfahren Menschen die Existenz dieser allumfassenden Klarheit durch Schmerz und Leid. Wenn eine Situation dermaßen unerträglich und vernichtend erfahren wird und nichts anderes mehr bleibt, als sich zu ergeben. sich den Geschehnissen in Demut hinzugeben, sie anzunehmen.

In diesem Moment, wo der Kampf, das sich gegen etwas zur Wehr setzen wollen verstummt und Ruhe im Herzen des Betroffenen einkehren kann, macht sich unendliche Weite breit. Diese Weite in der Stille des friedvollen Herzens lässt erst erspüren, dass im Loslassen wahre Stärke und Kraft steckt. Der bis dahin gespürte Schmerz, die Unerträglichkeit des Seins wird als pure Freude und Glückseligkeit empfunden. Der eigene Kern, die Quelle, der Ursprung und die eigenen Fähigkeiten zur Transformation wurden tätig.

Der Mensch ist gewachsen, durfte sich weiter entwickeln und hat die sich ihm gestellte Herausforderung in der Annahme gemeistert.

Du findest bei klarer Betrachtung aller nur möglichen Empfindungen, Gefühlen, Emotionen sowie Erlebnissen immer das Eine auch im Anderen, wenn du bereit dazu bist. Denn du kannst wahre Glückseligkeit erst erfahren, wenn du dir auch des Schmerzes bewusst bist. Du kannst die Helligkeit nur sehen, weil du die Dunkelheit kennst. Und so ist es mit ALLEM, was uns hier auf diesem wunderbaren Planeten widerfährt. Erst in der Klarheit und dem grenzenlosen Wissen, dass alles Teil des Ganzen ist und das Eine aus dem Anderen heraus entsteht und existiert, wird jede Erfahrung und alles, was sich dir in deinem Leben zeigt, sei es schmerzhaft oder erfreulich, gleichbedeutend von dir angenommen.

Denn du hast somit die Gewissheit darüber empfangen, dass sich alles in einer größeren Harmonie befindet und zusammenhängt. Du empfindest tiefe Dankbarkeit über die gewonnene Erkenntnis, dass jede Erfahrung ein Teil des großen Ganzen ist. Du führst dein Leben fortan ohne in den natürlichen Fluss eingreifen zu wollen..

Du hast Klarheit so nicht nur erfahren, sondern bist auch in dir klarer geworden. Du siehst die Gegebenheiten mit anderen Augen, du reagierst nicht mehr sofort auf das Verhalten deiner Mitmenschen, du nimmst deine Erfahrungen an und Du lebst diese Klarheit fortan durch dein Sein und weniger durch Worte und Handeln.

 

Von Herzen ♥

Stefanie

 

Copyright© Text 2014, stefanie will

Bildnachweis: Fotografin Ute Fruth, „Durchblick“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Entdecke die Langsamkeit

Die Zeit in unserem Leben wird von Vielen oder sogar den Allermeisten als begrenzt erlebt  und ich habe den Eindruck, dass deswegen viele Menschen meinen, alles in Hast und Eile erledigen zu müssen.

Sie täglich glauben, es sei von Nöten, immer noch mehr in ihren Alltag zu integrieren und alles unter stetig wachsender Schnelligkeit erledigen zu müssen. Noch mehr Aktivität, noch mehr Erledigungen, noch mehr Arbeit und zudem immer noch mehr an Dingen erleben wollen, wovon sie glauben, dass es ihr Dasein (endlich) erfüllen und bereichern wird. Ihre Zeit ausfüllen wird…

Doch was sagt der Faktor „Zeit“ tatsächlich aus? Ist es die Länge oder Dauer einer Sache, die über unser Empfinden entscheidet? Die Intensität des Erlebens ist nicht von der Zeitspanne abhängig. Ein kurzer Moment kann eine Ewigkeit bedeuten, sowie uns eine zeitlich lange Zeit, als kurz erscheinen kann.

Wenn wir Zeit als Begrenzung wahrnehmen, als etwas, was nicht ausreichend vorhanden ist, dann erleben wir dadurch ein Mangelgefühl. Im Gegenzug wird versucht, diesen Mangel auszugleichen, indem wir soviel wie nur möglich in kurzer Zeit erledigen wollen und dadurch fälschlicherweise annehmen, dass die zur Verfügung stehende Zeit optimal (aus)genutzt wurde. Doch was ist mit der Zeit, die angeblich eingespart wurde? Wofür wird diese genutzt? Oder wie erfährst du diese freie Zeit? Wie erlebst du sie?

Ich kenne einige Menschen, die weder die Ruhe und Stille, noch das Nichtstun überhaupt aushalten können. Sie bereits nervös werden, wenn sie nichts geplant haben und deswegen von vorneherein alles daran setzen, sich permanent zu beschäftigen, um derartige Momente gar nicht aushalten bzw. erleben zu müssen. Ob es nun tatsächlich sinnvoll erscheint oder auch nicht, wird nur sekundär oder gar nicht beachtet. Deswegen frage ich mich, was diese Schnelligkeit für ein Ziel hat? Denn das, was eingespart wurde, wird sofort wieder mit Aktion gefüllt. Somit bleibt gar keine Zeit übrig. Infolgedessen könnte auch alles langsam erledigt werden. Diese Menschen können mit ihrer Zeit nichts anfangen. Sie wird nicht als etwas Wertvolles erachtet. Sie betrachten sie als etwas, was als Leere empfunden wird, die es zu füllen gilt.

Lass dich nicht dazu hinreißen, durch dein Leben zu hasten. Gönne dir bewusst Pausen und Zeiten des Nichtstuns. Genieße die Langsamkeit. Komme zur Ruhe und lasse geschehen, ohne ständig aktiv einzugreifen. Versuche es zunächst mit nur wenigen Minuten an jedem einzelnen Tag. Minuten, die nur dir gehören! Dir und deiner vollkommenen Aufmerksamkeit an diesen Zeitmoment. Ein guter Einstieg ist, wenn du bewusst deinen Atem wahrnimmst. Dich dem Rhythmus deiner ruhigen und regelmäßigen Atmung hingibst und ihn beobachtest. Die Ruhe findest, dich ganz darauf einzulassen.

Schnecke facebook

Denn mit Hast und Eile erreichst du das Gegenteil von dem Gewünschten! Erst wenn du die Langsamkeit entdeckst und bewusst Dinge erledigst…… Schritt für Schritt und Eins nach dem Anderen, dann entschleunigt sich dein gesamtes Leben und die Zeit arbeitet für dich und mit dir. Du arbeitest nicht mehr gegen die Zeit, sondern bewegst dich aufmerksam in ihr. Du bestimmst, was wann und in welchem Ausmaß mit deiner Zeit geschieht. Lasse dich nicht von anderen Menschen anstecken. Es ist vollkommen in Ordnung, sich ohne zeitliche Begrenzung oder Beschränkung der Zeit als Solches, hinzugeben. Sie zu fühlen, zu erfahren und zu spüren im Raum des Nichtstuns.

Der Erfolg, den Umgang mit der Zeit zu meistern, liegt in meinen Augen immer nur in der bewussten Wahrnehmung des aktuellen Momentes. So würdigst du dich und DEINE Zeit.

Nicht das vielbeschäftigte Herumeifern ist erstrebenswert, sondern das ruhige und akzeptierende Erkennen der Eigenverantwortung in Bezug auf den Stellenwert deiner Zeit hier auf der Erde.

Von Herzen♥

Stefanie

Copyright© Text, Foto 2014 stefanie will