Wahre Substanz …

Über unsere Sinne können wir keine wahrhaftige Substanz erschaffen.
Wahre Substanz finden wir in der Begegnung mit der Stille, dem Unbekannten, dem Sich-Fallenlassen in das eigene Sein und nicht in der Materie.
Die Tiefe unseres Selbstes ist beständige Substanz, die keinerlei Täuschung unterliegt.
Beende deine Flucht und werde dir der unvergänglichen und wahren Substanz, die nur aus dir heraus zu einer echten Erfahrung und Realisation werden kann, bewusst.

Von Herzen ❤

Stefanie

(c) Copyright Text und Foto 2016, Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Advertisements

Verändere deine Sichtweise…

Warm & Kalt

Wenn wir das Leben durchschreiten und darin nur Gewohntes erkennen und erfahren, ist unsere Sicht meist durch unseren Verstand versperrt worden.

Ein derartiges Erleben ist in seinen Erfahrungen auf bis dahin Bekanntes begrenzt. Du siehst und erlebst nur das, was du zulässt, ohne dir der Einschränkung darüber im Klaren zu sein.

Wie willst du aber zu neuen Erkenntnissen gelangen, wenn du deine eigene Sichtweise aufgrund deines Gedankenkonstruktes massiv eingrenzt. Oftmals geschieht das ganz automatisch und wir sind uns dessen nur selten bewusst.

Aber du hast die Wahl! So wie bisher, muss es nicht sein! Du kannst dich befreien!

Versuche deine Wahrnehmung frei von sämtlichen Gedanken, Glaubenssätzen und Konditionierungen zu erfassen. Versuche dein Leben jeden Tag aufs Neue zu entdecken. Jede einzelne, kleine und unbedeutend erscheinende Situation. Denn auch darin liegen ganze Schätze verborgen. Es gibt keine unbedeutenden Erfahrungen. Nur unser Verstand ordnet alles stets einer Bewertung zu, die uns letztendlich vom tatsächlichen „Erfahren“ abkoppelt. Versuche frei von Beurteilungen an anstehende Themen heranzugehen. Versuche ausnahmslos jedem Gegenüber unvoreingenommen und urteilsfrei zu begegnen.

Traue dich in unbekannte Welten vorzudringen.

Schaue durch die Mauern hindurch, die du dir selbst errichtet hast. Du siehst und erlebst immer nur das, was du dir durch deinen Glauben, deine Gedanken und deine für wahr erachtete Wirklichkeit erlaubst. Für dich ist das die Wahrheit. Doch es gibt keine objektive Wahrheit. Die von dir erlebte Realität ist deine Realität, welche zum größten Teil von deinen Gedanken abhängt. Diese wiederum kannst du steuern, du bist ihnen nicht ausgeliefert, wie viele Menschen jedoch zu glauben scheinen. Du kannst sie jederzeit verändern und somit deine erfahrbare Wirklichkeit und Realität ausdehnen. Nur beim Erfassen des Gesamten, hast du eine Wahl. Anderenfalls gibst du von vorneherein vor, was als Möglichkeit in Betracht kommt.

Wenn du dir erlaubst, den Blick zu erweitern, ihn auf ALLES freizugeben, dich nicht mehr in deinen Gedanken selbst gefangen hältst, werden enorme Kräfte in dir wach werden. Du lebst dann in Freiheit!  Dein gesamtes Erleben wird reicher, farbenfroher und insgesamt erfüllter.

Zu Leben bedeutet stetiger Wandel und dies gilt es in gesamter Fülle zu erfassen.

Viele Menschen halten immer an „Gewohntem“ fest, aus Angst vor dem „Unbekannten“. Dadurch erleben sie nur einen Bruchteil dessen, was um sie herum geschieht, da ihr Blick für das Gesamte versperrt ist.

Durchschreite die Welt der selbst auferlegten Täuschungen, der Halbwahrheiten, indem du dich der wandlungsfähigen, gesamten Herrlichkeit gegenüber öffnest, die du allein bestimmen kannst.

Von Herzen ♥

Stefanie

 

Copyright © Text 2014, stefanie will

 

 

Bildnachweis: Fotograf  Jürgen Laufer, „Warm & Kalt“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de