Aktuelle Energie- und Zeit-„Qualität“ …


Nun haben wir bereits mehr als die Hälfte des letzten Monates des Jahres 2017 hinter uns gebracht.
Die Zeit vergeht noch rasanter, als wir es bereits in den vergangenen Monaten gewohnt waren und es bedarf umso mehr unserer Kraft, um „Gewohntes“ aufrecht erhalten zu können.

Selbst ein normaler Alltagsablauf bedarf heute eines höheren Energieaufwandes, als dies noch vor einiger Zeit der Fall war.
Jeder wird es mittlerweile auf irgend eine Weise spüren und am eigenen Körper erfahren haben. Denn ganz gleich, um was es geht…..wir werden mit zunehmender Zeitbeschleunigung immer mehr gefordert, was unseren Körper und unseren Geist regelrecht erschöpft.

Es scheint so, als ob sämtliche Strukturen, Geläufiges, Liebgewonnenes und jahrzehntelange und vertraute Traditionen zusammenbrechen und umso mehr unserer Anstrengung bedürfen, noch einen Hauch oder Rest davon am Leben zu erhalten. Die mit Weihnachten in Verbindung gebrachte besinnliche Zeit fällt uns nicht mehr zu, so wie es früher gewesen zu sein scheint.

Jeder selbst bestimmt nun, was er erfährt und die Eigenverantwortung für ALLES, was uns widerfährt oder ausbleibt, kommt immer mehr und zeitnah zum Vorschein.

Hierbei geht es darum, dass wir uns nicht davon anstecken lassen, Feierlichkeiten wie Weihnachten keinerlei Bedeutung mehr beizumessen. WIR sind es, die das, was uns wichtig und wertvoll erscheint, am Leben erhalten müssen und WIR sind es, die parallel dazu NEUE WEGE einschlagen dürfen, um etwas in höchstem Maße BEDEUTSAMES für unser aller Zukunft auf unserem Planeten zu verankern.

Niemand kann sich mehr verstecken, ohne unerkannt zu bleiben. Niemandem wird es mehr gelingen, etwas von sich weg zu schieben, ohne nicht im selben Moment zu spüren, dass es in SEINER Verantwortung liegt, wie Schöpfung erfahren wird.

Eine Phase der immensen Herausforderungen und unter dem Druck der beschleunigten Zeitwahrnehmung kommen viele Menschen kaum zum Luftholen. Aktuell überschneiden sich unterschiedliche „Realitäten“, die für einige Verwirrung sorgen können, was im „Verhalten“ vieler Menschen offenkundig wird.

Entscheidender denn je, ist unsere Bereitschaft und Ausrichtung auf eine friedvolle und „gesunde“ Welt auf allen Ebenen. Dies erfordert unseren täglichen geistigen Einsatz und unsere Liebe und unser Mitgefühl für alles, was sich auf unserem Planeten zeigen möchte, bevor Wandlung geschehen kann.

Das „Chaos“ hat noch nicht seinen Höhepunkt erlangt und deswegen zählt jeder Einzelne in seiner bewussten Lebensgestaltung, Focussierung und Bereitschaft, das NEUE aktiv mitzugestalten.

Lasse dich dabei nicht allzu sehr von deinen Sinneserfahrungen und äußeren Geschehnissen „täuschen“ und in die Angst treiben, sondern vertraue und (er-) lebe dein Leben aus der inneren und wahrhaftigen Überzeugung darauf, dass wir eine neue, freud- und liebevolle sowie „gesunde“ Welt hervorbringen werden.

Löse dich von alten Beschränkungen und Menschen, die dich „festhalten“ und in deinem Wachstum reduzieren. Du allein bist dir und deinem „Glück“ verpflichtet und bestimmst den weiteren Weg deines bedeutsamen Weges, der auch anderen Menschen den Mut und das Vertrauen schenken kann, an sich selbst zu glauben und zentriert voranzuschreiten.

Spüre gute Hoffnung, trotz aller zeitweiliger Unsicherheiten und verliere niemals die Lust auf Veränderung in ihrer Neuartigkeit und Schönheit!!
Sei voller Offenheit und Freude für das, was kommen wird.

Nimm dir ganz bewusst den Raum, den es benötigt, um dich mit deiner Quelle zu verbinden, um den täglichen Reizen gewachsen zu sein und dein alltägliches Erleben voller Wertschätzung und Dankbarkeit entgegenzunehmen. Sei durch dein BewusstSEIN ein Segen für den großen Wandel, und verbinde dich mit dem Zauber des Neuen, der sich gerade vollzieht.

Von Herzen
Eure Stefanie

 

Foto und Text: Stefanie Will

Advertisements

Energie im Dezember 2017 und die Auswirkungen der vergangenen Monate…

Der 1. Advent steht kurz bevor und der letzte Monat des Jahres 2017 hat begonnen.

Ein Jahr voller Turbulenzen und Unruhen, die sich weltweit zeigten und ebenso Einzug in vielen Familien und Partnerschaften hielten.
Ich denke es gibt fast Niemanden, der nicht in seinem direkten Umfeld mit Staunen feststellte, dass tatsächlich NICHTS so ist, wie es scheint 😉 und selbst stabil wirkende, langjährige Ehen oder Beziehungen auseinander gingen.

Viele Menschen, welche bisher noch nicht so ganz wahr haben wollten, dass sich fortschreitende und gravierende Änderungen im Kollektiv vollziehen, wurden häufig persönlich mit Umständen konfrontiert, die sie an ihre bisherigen Grenzen brachten und gleichzeitig dazu führten, eine andere Wahrnehmung und Meinung über bestimmte Zusammenhänge einzunehmen.

Man könnte meinen, dass kein Stein auf dem anderen blieb und jeder derart viel mit sich selbst zu tun hatte, dass es oftmals schwer fiel, sich neben den ganz persönlichen Themen und Beschwerlichkeiten auch noch um Menschen um uns herum zu „kümmern“ bzw. Freundschaften zu pflegen.

Erneut beschleunigte sich das Zeitempfinden, welches für viele noch eine gewisse Orientierung darstellt, die allerdings rein illusorisch ist. Die „Zeit“ spielt eine vollständig untergeordnete Rolle auf unserem Entwicklungsweg, da keiner von uns ermessen kann, welch unendliches Kontinuum uns zur Verfügung steht.

Eine hohe Anzahl von Menschen ist im Jahr 2017 mit körperlichen Beschwerden, Krankheiten und starken Befindlichkeitsstörungen konfrontiert worden, die häufig dazu führten, dass größere Pausen bzw. arbeitsfreie Phasen eingelegt werden mussten. Unser Körper signalisiert uns zuverlässig, wo es dringend von Nöten ist, sich um bestimmte Bereiche zu kümmern, wichtige Richtungswechsel vorzunehmen oder die Aufmerksamkeit von Außen nach Innen zu verlagern.
Hierbei ist es sehr wichtig, die Signale des Körpers nicht zu übergehen oder zur schnellen „Hilfe“ zu greifen, sondern wirklich hinein zu spüren, was unser Körper uns mitteilen möchte.

Auf politischer Ebene herrscht ein großes Chaos, was uns nicht beunruhigen sollte, wenn es auch zeitweilig vollkommen schräg und desaströs erscheint. Dieses uneinige Durcheinander spiegelt genau die Situation, die aktuell gegeben ist und sich noch steigern wird.

Manchmal könnte man glauben, dass es keinerlei Ordnung mehr gibt und die Welt braucht aktuell derartige, zum Teil besorgniserregende Situationen, um noch mehr Menschen wachzurütteln und ihnen vor Augen zu führen, dass jeder Einzelne in seiner Entwicklung und Achtsamkeit gefragt ist.
Auch wenn zeitweilig die Angst vor derart unsicheren und wackeligen Zeiten übermächtig wird, so sind diese unbedingt nötig, damit ALLES wieder ins Gleichgewicht geraten kann.

Bevor die ersehnte „Ordnung“ jedoch eintreten wird, werden wir uns auch im kommenden Jahr noch mit vielen für uns bis dahin unvorstellbaren Wahrheiten auseinander setzen müssen.

Nachdem wir in den letzten Monaten starken und hochenergetischen Schwankungen ausgesetzt waren, werden sich diese im Dezember ein wenig beruhigen, sodass sie zumindest körperlich keine neuen und nennenswerten Beschwerden verursachen werden. Sehr fühlige Menschen bemerken allerdings bereits kleinste Veränderungen und diese werden sich ihnen auch weiterhin verlässlich präsentieren.

Immer wieder werde ich von Menschen gefragt, wann denn endlich Ruhe ins eigene Leben einkehrt und wann persönliche Themen abgearbeitet wurden. Das Leben ist ein sich täglich wandelndes Ereignis, welches auch als Solches betrachtet werden möchte. Es wird nicht DEN Tag geben, wo wir mit unseren Aufgaben durch sind.
Das Einzige, was wichtig ist, ist jeden einzelnen Tag als große Chance zu sehen, wo jeder von uns die Möglichkeit nutzen darf, eine bessere Version von sich selbst zu werden und somit ein Diener des Lebens zu SEIN!

Wie schade wäre es, wenn es plötzlich nichts mehr zu tun gäbe…..das wird es niemals geben!!!

Wir leben in einer der bedeutendsten Zeiten überhaupt und dürfen ein Teil der Veränderung sein und können mit jeder unserer Handlungen, mit unseren Worten und Taten direkt dazu beitragen, etwas zu VERWANDELN.
Wir dürfen uns SELBST erkennen und daran erinnern, wer wir tatsächlich sind!

Schaut nicht auf ein ZIEL, sondern geht jeden einzelnen Schritt Eures Weges voller Achtsamkeit, Dankbarkeit und Liebe für diese unsagbare Möglichkeit, an all diesen turbulenten, aber auch hoffnungsvollen Umständen mitwirken zu dürfen.

Ich wünsche Euch eine wunderbare, entschleunigte und besinnliche Vorweihnachtszeit.

In Liebe ❤
Stefanie

Vier Jahre nach meinem Schlaganfall und erfüllt von Dankbarkeit …

Heute vor 4 Jahren traf mich mein Schlaganfall in voller Härte mit linksseitiger Körperlähmung und katapultierte mich gänzlich aus meinem damaligen Leben. Mir wurde alles, was mir zum einstigen Zeitpunkt wichtig und wertvoll erschien, genommen.

Dass sich mein gesamter Lebensweg und meine Persönlichkeit um 360 ° wandeln würde und ich dadurch die große Chance erhalten habe, mein Bewusstsein in eine mir bis dahin noch nicht einmal vorstellbare Intensität auszuweiten, mich meiner Leidenschaft, dem Schreiben widmen zu können und eine Transformation in jedem Bereich meines SEIN stattgefunden hat, ist ein unermesslich großer Glücksfall und erfüllt mich täglich mit tiefer Dankbarkeit, die ich 2013 niemals für möglich gehalten hätte.

Diese Dankbarkeit und Liebe versuche ich durch meine Texte mit Euch zu teilen. Alles von mir Geschriebene entspringt meinem eigenen Erkenntnis- und Erfahrungsschatz, der mir so denke ich, hauptsächlich durch meine Nahtoderfahrung zugänglich wurde und es bereitet mir große Freude, nicht nur mit meinen Büchern („Alles auf Null und noch einmal von Vorne“ und „Seelen-Lichtblicke“), sondern auch durch meinem Blog www.lichterwunder.com eine große Anzahl von Menschen zu erreichen, die sich von mir berühren und inspirieren lassen.

Mir wurde ein zweites Leben geschenkt und dieses ist erfüllt von innerem Frieden und großer Begeisterung, noch weitere Zeit auf diesem wundervollen Planeten in dieser Inkarnation verbringen zu dürfen!!

Selbst meine Tochter sagte erst vor wenigen Tagen, sie habe zwei Mütter, da nichts mehr an die Mutter und die Frau erinnert, die ich vor meinem Schlaganfall war. Ich persönlich erlebe diesen Wandel als absolute Gnade.

Durch meine Geschichte möchte ich sichtbar machen, dass schwere Schicksalsschläge gemeistert werden können und jedem Menschen, wenn er bereit dazu ist, sich den Gegebenheiten zunächst vollständig hinzugeben, dazu verhelfen können, in die ureigene und gesamte Kraft zu kommen.

Nichts ist UNMÖGLICH!!

Es ist mir ein großes Anliegen jeden Leser hautnah miterleben zu lassen, zu welch großartigen Dingen wir Menschen fähig sind. Wir alle können täglich daran arbeiten, uns von Krankheiten, „Abhängigkeiten“, Konditionierungen, alten Mustern, und selbstschädigenden Verhaltensweisen zu befreien.

Das Wichtigste auf unserem Lebensweg ist, in die vollkommene Selbstliebe zu gelangen und sich somit gänzlich von jeder Form der Bedürftigkeit zu lösen und selbst LIEBE zu SEIN.

Ich fühle mich heute vollkommen FREI, UNABHÄNGIG, ERFÜLLT, DANKBAR und voller LIEBE und würde nichts ungeschehen machen wollen, obwohl mein Alltag nicht mit dem anderer Menschen zu vergleichen ist. Vieles ist mir nicht mehr möglich, da es mich überfordern und schwächen würde. Ich lebe in entsprechender Selbstfürsorge und es ist für mich kein Grund, mit meinem Schicksal zu hadern.

JEDER kann sein Leben meistern und ich würde mich dankbar schätzen, wenn ich DIR dabei ein Licht in deiner Dunkelheit oder eine Inspiration während deines Transformationsprozesses sein kann.

Von Herzen

Stefanie

 

Neues Blog…

P1080378a (4) - Kopie

Hallo Ihr Lieben,

es gibt ein neues Blog zu meinem Buch „Alles auf Null und noch einmal Vorne“ und ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auch dort einmal besucht.

https://stefaniewill.com/

oder auch auf facebook https://www.facebook.com/Alles-auf-Null-und-noch-einmal-von-Vorne-Schlaganfall-219917488372650/

Mit der Veröffentlichung meines Buches endet für mich das Blog „Schlaganfall2013“ und ich werde künftig alles zu diesem Thema einschließlich regelmäßiger „Leseproben zum Buch“ dort veröffentlichen.

Die 1. Leseprobe ist bereits heute eingestellt worden. Der Schlaganfall hat mich erst zu der Frau werden lassen, die ich heute bin und ohne diese Tatsache, hätte ich meinen unglaublichen Entwicklungsweg nicht gehen können. Alle meine Euch bekannten Texte entstanden während der Zeit meiner „Heilung“ und allein diese Kreativität, die ich entwickeln durfte, macht mich sehr glücklich. Das Schreiben meiner Texte hatte zudem einen wunderbaren Effekt, mir darüber bewusst zu werden, was mir widerfahren war und welch großes Potenzial darin steckt.

Hier auf Lichterwunder habe ich in den letzten Monaten eher wenig eingestellt, da ich meine gesamte Aufmerksamkeit und Zeit in mein Buch investiert habe. Doch auch dies wird sich in Zukunft wieder ändern und ich werde fleissig weiter schreiben.

Ich würde mich freuen, wenn der Eine oder Andere mein Buch erwerben und lesen würde, denn dort ist genauestens beschrieben, wie es zu meiner „Transformation“ kam und somit liegt der Grundstein für meine gesamten Texte hier auf Lichterwunder in den 284 Seiten meines Buches.

Das Buch kann per „Klick“ auf das Buchcover rechts oben bestellt werden.

UA_0012020834_Cover_U4

 

Es wäre schön zu wissen, wenn Ihr mich auf diese Weise unterstützen würdet und auch mein neues Blog besucht und vielleicht ja auch „folgt“ :-).

Ganz herzlichen Dank, einen wundervollen Sonntag und alles Liebe
Eure Stefanie

(c) Copyright Foto Melina Will, Text Stefanie Will

Die Energie des Oktobers 2015…

 

 

 

Nachdem sich uns der September von einer insgesamt sehr turbulenten Weise zeigte, die wir alle auf sämtlichen Ebenen wahrnehmen konnten, macht es in den ersten Tagen zunächst den Anschein, als würde uns der Oktober in ruhigere Fahrwasser geleiten.

Nur leider ist dem nicht so. Der Anschein trügt und dieser lässt uns zunächst vermuten oder sogar das Gefühl in uns aufkommen, dass eine gewisse Ruhe einkehrt. Man könnte fast meinen, dass sich die Ereignisse und Geschehnisse in unserer Gesellschaft klären. Allerdings hat sich an der energetisch hohen Energie, welche zum Teil chaotisch wirkende Zustände herbeiführen kann, nichts verändert.

Wir bewegen uns weiterhin im „Sturm“. Der Oktober bringt zudem eine gewisse Melancholie mit sich, was für die dunkleren Tage des Jahres nicht ungewöhnlich ist, nur werden dies viele Menschen als tiefe Traurigkeit und einem Gefühl des Abschiednehmens in sich wahrnehmen können.

Das Gefühl wird euch verstärkt vor Augen führen, dass es darum geht erneut Situationen, Menschen und Vorstellungen unterschiedlicher Art loszulassen. Wir alle nehmen Abschied von sehr viel Vertrautem, was uns in seinem gesamten Ausmaß noch nicht zugänglich ist. Im Kleinen, das heißt im Leben jedes Einzelnen werden die für uns sonst als sich wiederholenden Umstände des Jahreskreislaufes anders präsentieren als bisher gewohnt.

Wie gesagt, es könnte gut sein, dass sich einige wehmütig, traurig, einsam und leer fühlen werden. Es ist nur ein Gefühl! Nehmt diese von uns als eher unangenehm bewerteten Empfindungen in euch auf und fühlt tief hinein. Es ist nicht so, wie es scheint.

Auch in diesem Gefühlen steckt sehr viel Transformationskraft, welche ihr euch in diesem Monat ganz besonders zu nutze machen könnt. Bewertet diese Empfindungen nicht als etwas Unangenehmes oder Negatives. Nehmt es, wie bereits im September empfohlen, so an, wie es sich in euch zeigt und anfühlt. Versucht dabei so neutral wie nur irgendwie möglich zu bleiben. Richtet euch auf das Höchste aus und lasst euch auch in diesem Monat nicht von sich häufenden und unglaublichen Meldungen erschüttern.

Bleibt zentriert, friedvoll und übt euch darin, bei euch selbst zu bleiben.

Nutzt die nun kürzer werdenden Tage, um euch wieder mehr eurem Inneren und euren ganz persönlichen Lebensthemen zu widmen. Begebt euch so oft es euch möglich ist, in die Dankbarkeit. Richtet euren Fokus weiterhin auf alles Wundervolle, Schöne und Erhebende in eurem Leben. Das heißt nicht, die unangenehmen Geschehnisse zu verdrängen, sondern diese mit all eurer Kraft und Liebe zu bedenken.

Übt euch immer wieder in Dankbarkeit und versäumt nicht, eure Wertschätzung und eure Liebe so oft es nur geht, auch euren Mitmenschen zuteil werden zu lassen.

Es werden einige Turbulenzen auf kollektiver Ebene geschehen, die schnell für Unbehagen und erneut ängstlich anmutenden Gefühlen sorgen können. Haltet auch hier eure Ausrichtung unbeirrt auf Frieden und Wohlergehen und entsagt der Angst. Hierzu habe ich im September einiges geschrieben.

https://lichterwunder.com/2015/08/30/die-turbulent-erscheinende-energie-des-septembers/

Ich wünsche euch viel Kraft, Licht und Liebe, um euch selbst, euren Mitmenschen und den äußeren Geschehnissen mit Liebe, Frieden und Dankbarkeit zu begegnen. Stets wissend, dass jeder EINZELNE die Welt zum Positiven verändern kann……

Alles Liebe ♥

Stefanie

(c) Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: kstudi, „HERBST-PERSPEKTIVEN“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de