Absichtslosigkeit…

Absichtsloses Sein beinhaltet einen berauschenden Zauber.

Es ist die vollkommene Hingabe an sich selbst und jeden einzelnen Augenblick.
Es ist die Unschuld des Neuen und die Leichtigkeit des strahlenden Jetzt-Momentes.
Es ist die Freiheit, der Gegenwart die Zeit zu nehmen.

Wer absichtslos IST, verfolgt in seinem Handeln und SEIN keinerlei Erwartungen und Wünsche.

Er begehrt, verfolgt und beabsichtigt NICHTS.

Die Absichtslosigkeit entspringt der unbändigen Liebe und entzieht dem Sein jeglichen künstlichen Druck, der uns glauben lässt, etwas Bestimmtes tun zu müssen.

Es ist ein sich Fallenlassen im tiefen Vertrauen der Einzigartigkeit des Erleben und SEIN.
Es ist die Aufgabe von Allem, was uns das Hier und Jetzt entzieht.
Es ist ein beständiges Loslassen und Lösen von persönlichen Bestrebungen.

Handlungen werden unbeabsichtigt und ungeplant auf ganz natürliche Weise vollzogen, ohne dabei ein Resultat zu fixieren.
Worte werden nicht zurechtgelegt und wir ergreifen keinerlei Bemühungen uns „passend“ darzustellen.

Der jeweilig unberührte Moment dient dir dabei, ein Diener Gottes zu SEIN.

– Stefanie Will –

(c) Text und Foto: Stefanie Will

http://www.stefaniewill.com

Advertisements

Gehe mit ganz viel Kraft, Mut, Liebe, Vertrauen und Entschlossenheit in das Neue Jahr 2017…

Der heutige, letzte Tag des Jahres 2016 zeigt sich in der Region, in der ich lebe, von seiner prachtvollsten Seite.
Strahlend blauer Himmel, wundervoller, Kraft spendender Sonnenschein, vom Frost überall funkelnde Eiskristalle an Ästen und Zweigen und eine Helligkeit, die mein Herz und meine Seele verzaubert.
 
Dieser Tag ist an Schönheit nicht mehr zu übertreffen und ich sehe dies als eine Aufforderung an uns ALLE, das Gute, Gerechte, Friedvolle, Harmonische, Liebevolle, Schöne, Leuchtende und Mitfühlende in uns selbst zu focussieren und somit durch unser Handeln und Sein im neuen Jahr 2017 sichtbar werden zu lassen.
 
Wir selbst sind es, die unsere Welt gestalten und unser Bewusstsein entscheidet darüber, mit welchen Augen wir die Welt und ihre Geschehnisse betrachten.
Es liegt an DIR, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest und welchen Meldungen du folgst.
Es liegt an DIR wem oder was du mit deinen Gedanken Energie und Macht schenkst!
Ob du dich in permanente Angst und Schrecken versetzen lässt, oder ob du deine Fähigkeit, dich deiner Eigenverantwortung zu stellen und somit eine Neuausrichtung in dir und somit auch nachfolgend in deinem Umfeld bewirken kannst, bewusst nutzen wirst.
 
Natürlich kannst du dir gute Vorsätze für das herannahende Jahr machen, doch sei mal ehrlich, hat das jemals wirklich funktioniert?
 
Viele Menschen sind froh, dass 2016 vorüber ist und hoffen auf ein besseres Jahr 2017. Doch wo ist bei diesem Wunsch die Eigenverantwortung und das Wissen darüber, dass WIR die Schöpfer unseres Lebens sind….
 
Wer hofft, ist nicht in der Ausrichtung seiner göttlichen Quelle. Dieser Mensch zeigt Abhängigkeit und Ausgeliefertsein und richtet seine Erwartung nach Außen. Willst du weiterhin abhängig und ausgeliefert SEIN? Oder möchtest du selbst über deine Befindlichkeit, deine Gedanken und Emotionen entscheiden?
 
Verändere DICH und dein Bewusstsein, verändere DEINE ganz persönlich Art zu leben, entscheide dich für ein eigenverantwortliches SEIN, gehe ins Mitgefühl, sei für deine Mitmenschen da, sei DU selbst und werde dir deiner ganz persönlichen und positiven Macht bewusst.
Unterstütze nicht länger das alte Denken, das egoistische und materialistische nach vorne Streben, um unsere Erde und ihre Bewohner auszubeuten, um dich in scheinbaren Sicherheiten zu wägen, die in Wahrheit nicht existieren und eine Lüge sind.
Höre auf, dich auf dein Leid und das Leiden in der Welt zu konzentrieren und erschaffe eigenverantwortlich das, was du dir von Herzen für dich und jedes Lebewesen aus tiefstem Herzen auf unserer Erde wünschst.
Lebe und sehe jeden einzigartigen JETZT-MOMENT und handele entsprechend aus deinem wahren Selbst heraus.
Dieser Vorsatz, immer nur im JETZT zu SEIN und wahrzunehmen, was tatsächlich gerade ist, was du tatsächlich siehst und was dich betrifft, ohne dich von deinen Gedanken in eine erschütternde, einengende und Angst schürende Welt entführen zu lassen, ist Vorsatz genug und wird dich in eine neue Welt führen, die du so noch gar nicht gesehen hast.
 
Bleibe bei dir und dem, was DU in Wahrheit bist! Viele glauben, es handele sich hierbei um Egoismus, weil sie die Wahrheit hinter dieser Aussage noch nicht verstehen können. Es hat mit Egoismus nichts, aber auch rein gar nichts zu tun, wenn wir klar sehen und verstanden haben, was uns tatsächlich beeinflusst und verheerende Auswirkungen auf unseren Geist, unseren Körper und unsere Seele hat.
In dir selbst findest du alle Antworten, die du benötigst. Gebe die Verantwortung nicht länger ab, sondern sei das göttliche Wesen, dass du BIST!
Erfreue dich an jedem einzelnen Tag, wo du selbst für dich die Verantwortung trägst und der Mensch bist, der du sein möchtest und deine Handlungen und deine Worte übereinstimmen.
 
Von ganzem Herzen einen wunderbaren, friedvollen, harmonischen Silvesterabend und einen freudigen Start in ein Jahr, was uns unzählige Möglichkeiten der persönlichen aber auch kollektiven Veränderungen bieten wird.
 
Von ganzem Herzen ❤
Stefanie
(c) Text und Foto 2016, Stefanie Will

WUNDERWERK spiritueller L(i)EBENSWEG…

Wundere dich nicht, wenn Hast und Eile dich überfordern.
Wundere dich nicht, wenn du die Gesellschaft anderer Menschen als anstrengend empfindest.
Wundere dich nicht, wenn andere Menschen dich für seltsam halten.
Wundere dich nicht, wenn du eine vollständig neue Sichtweise entwickeltst.
 
Wundere dich nicht, wenn du viel Zeit für dich benötigst.
Wundere dich nicht, wenn Lärm schnell erschöpfend wirkt.
Wundere dich nicht, wenn dein Körper lange Erholungsphasen braucht.
Wundere dich nicht, wenn du die Stille bevorzugst.
 
Wundere dich nicht, wenn sich deine Ernährung verändert.
Wundere dich nicht, wenn du dich sichtbar verwandelst.
Wundere dich nicht, wenn alte Muster und Konditionierungen nicht mehr greifen.
Wundere dich nicht, wenn du die Befindlichkeit anderer Menschen fühlen kannst.
Wundere dich nicht, wenn du ihre Gedanken wahrnimmst.
 
Wundere dich nicht, über die Verwunderung der anderen.
Wundere dich nicht, über die Diskrepanz zu deinen Mitmenschen.
Wundere dich nicht, wenn sich der Wunsch nach deiner Wahrheit ausweitet.
Wundere dich nicht, wenn deine Wahrhaftigkeit andere Menschen irritiert.
 
Wundere dich nicht, wenn Gedanken und Emotionen dich immer weniger beherrschen.
Wundere dich nicht, über die Loslösung von alten Verhaltensweisen.
Wundere dich nicht, dass dein Wesenskern ruhig, besonnen und zentriert ist.
 
Wundere dich nicht, wenn du keinerlei Bewertung mehr vornimmst.
Wundere dich nicht, wenn du dich freier als je zuvor fühlst.
Wundere dich nicht, wenn du eine tiefe Verbundenheit zur Natur spürst.
Wundere dich nicht, wenn dein Licht immer heller strahlt.
 
Wundere dich nicht, wenn deine eigenen Wahrheiten sich bestätigen.
Wundere dich nicht, wenn Achtsamkeit dein Sein ausmacht.
Wundere dich nicht, wenn du nur noch liebevoll agierst.
Wundere dich nicht, wenn du keinerlei Wut, Zorn oder Groll mehr verspürst.
 
Wundere dich nicht, wenn sich dein gesamtes Leben wandelt.
Wundere dich nicht, wenn du stets kreativer und authentischer wirst.
Wundere dich nicht, über dein wachsendes Empathieempfinden
Wundere dich nicht, wenn du dich mit ALLEM verbunden fühlst.
 
Wundere dich nicht, dass du immer mehr zu dir selbst findest.
Wundere dich nicht, über deine sich ausweitende Selbstliebe.
 
Wundere dich nicht, wenn dein Bewusstsein neue Dimensionen erlangt.
Wundere dich nicht, über deine Freude am SEIN.
Wundere dich nicht, wenn du im Alleinsein richtig glücklich und zufrieden bist.
Wundere dich nicht, wenn dich unbändige Liebe erfüllt.
Wundere dich nicht, wenn du erkannt hast, dass das Göttliche in dir ist.
 
Wundere dich nicht, dass DEIN spiritueller WEG, der vor langer Zeit von dir genauso gewählt wurde, ein großes WUNDERWERK ist und dich stetig zur Quelle der LIEBE zurückführt.
Von Herzen
Stefanie
Text und Foto 2016: Stefanie Will

Die „Neue“ Frau…

Eine Frau, die sämtliche ihrer Schattenthemen ohne Angst angeschaut, bearbeitet und transformiert hat, durch alle Dunkelheit und Verwirrung alleine gegangen ist, sich ihrer gesamten Kraft bewusst werden durfte, setzt neue Maßstäbe und Werte.

Sie ist nicht mehr an einer „herkömmlichen Beziehung“ interessiert und auch nicht auf der Suche.

Die „Neue“ Frau benötigt weder einen Papa, noch einen Beschützer, keinen Macho und ebenso keinen Versorger. Auch möchte sie keinen kleinen bedürftigen Jungen, denn ihre eigenen Kinder sind bereits erwachsen.

Sie braucht keinen Mann, der sie beeindruckt oder ihr das Leben zeigt.

Sie lässt sich nicht kaufen und bleibt unbeeindruckt von materiellen „Spielzeugen“.

Sie will auch keinen Mann, der sein Mutter-Sohn-Thema noch nicht klären konnte.

Sie hat alle ihre persönlichen Herausforderungen und Schwierigkeiten alleine gemeistert.

Sie weinte viele Tränen und ertrug unbändige Schmerzen und ging tapfer durch jedes Tal, was sich vor ihr ausbreitete.

Sie stand Trennungen, Verlusten und Ablehnungen gegenüber und weiss dennoch, dass sie kein Opfer war.

Sie ist nicht zu beeinflussen und schon gar nicht mehr zu manipulieren.

Sie ist ebenso kein passendes Gegenüber für irgendwelche Machtspiele.

Sie lässt sich nicht benutzen und auch nicht reduzieren.

Sie muss niemandem etwas beweisen und sie rechtfertigt sich nicht.

Sie hat aufgehört Nebenrollen zu spielen und legt selbstbestimmt fest, welche Rolle ihr zugehörig ist.

Sie sorgt gut für sich und ist sich selbst stets eine gute Gesellschaft.

Sie hat alle ihre Bedürftigkeiten heilen dürfen und ist somit frei.

Sie genießt aus vollen Zügen ihre Freiheit und Unabhängigkeit.

Sie hat das Leben in allen Bereichen ausgekostet und kennengelernt und nach sämtlichen Manövern in eine gesunde Ausgewogenheit bringen können.

Sie durchschaut Ihre Mitmenschen und fühlt ihre Stimmungen und Befindlichkeiten. Keiner kann sie mehr täuschen oder ihr etwas vormachen.

Sie weiß um ihre Ausstrahlung und ihren Mut, sie ist unerschrocken und authentisch.

Sie sagt, was sie denkt, ohne andere damit zu verletzen.

Sie ist nicht mehr auf Gesellschaft angewiesen, weiß aber Menschen, die ihr auf Augenhöhe begegnen, sehr zu schätzen.

Sie ist frei von jeglicher Bewertung oder Verurteilung, sowohl ihrer eigenen, als auch die ihrer Mitmenschen. Die Gedanken der anderen beeinflussen nicht ihren Weg. Ihr ist es egal, was andere denken, denn es steuert nicht im geringsten ihr Befinden.

Sie hat die LIEBE als stärkste Kraft in sich selbst gefunden und daraus resultierend keinerlei Erwartung mehr an ihr Gegenüber.

Sie liebt ihren inneren Raum und zieht diesen den Oberflächlichkeiten im Außen vor.

Sie lebt aus der Fülle und Kreativität ihres umfassenden Wesens heraus.

Sie ist sich ihres Selbstwertes bewusst und erkennt somit den Wert eines jeden Lebewesens.

Sie wird von unerschütterlichem Vertrauen und einem tiefen Glauben getragen.

Sie zieht Menschen magisch an, da diese ihre Unabhängigkeit spüren.

Sie kennt keinerlei Langeweile, da sie jeden einzelnen und einzigartigen JETZT-Moment auskostet und genießt.

Sie liebt ihr Leben und weiß um die Kostbarkeit ihrer Lebenszeit.

Sie ist allzeit dankbar für das, was das Leben ihr beschert.

Sie wählt ganz bewusst ihre Gesellschaft und ihr Umfeld aus, denn sie schützt ihren Energiehaushalt.

Sie lacht laut und erfreut sich voller Neugier wie ein Kind über die kleinen Dinge des Alltags.

Sie tanzt im Regen, läuft barfuß über Wiesen, liebt die Natur und rettet Kleinstlebewesen.

Sie hat ihre Schöpferquelle und Helligkeit in sich selbst gefunden.

Sie heilte ihre eigenen Wunden und durfte ihren Körper als Wunderwerk erfahren.

Sie lebt mit ihrer Seele und ihrem Seelenplan im Einklang.

Sie ist so stark, dass sie ihre Weichheit ohne Ängstlichkeit leben kann.

Sie ist sich ihrer Eigenverantwortung vollständig klar geworden und schiebt nichts mehr auf andere Menschen.

Sie kann verzeihen und vergeben, da sie ihre eigenen Fehler berichtigt hat.

Sie konnte Frieden schließen und hat sich tapfer jedem Sturm gestellt.

Sie liebt sich selbst und ist nicht mehr auf die Anerkennung oder Liebe von außen angewiesen.

Sie liebt bedingungslos und weiß um die Verbundenheit von ALLEM.
Sie liebt das Leben, ihre Mitmenschen, die Natur und alle Lebewesen dieses wunderbaren Planeten.

(c) Text und Foto:  Stefanie Will
www.stefaniewill.com

– Auch wenn ich hier aus eigener Erfahrung schreibe, so bin ich fest davon überzeugt, vielen Frauen aus dem Herzen zu sprechen

Dem Entwicklungsprozess vertrauen…

Tame birds sing about freedom. Wild birds fly.

Wie häufig werden wir von Ungeduld heim gesucht. Die Dinge entwickeln sich nach unserem Dafürhalten nicht schnell genug.

Wenn wir lernen, die Zeit, unsere Lebenszeit als den ewigen Jetzt-Moment anzunehmen, als das Kostbarste, was uns immer zur Verfügung steht, gibt es keine Zeit nach unserer Vorstellung mehr. Dein Erfahren und Erleben wird zeitlos.

Es gibt ebenso keinen Grund mehr, was auch immer beschleunigen zu wollen. Denn warum sollten wir unsere kostbarsten Momente schneller als vorgesehen hinter uns lassen?

In Wahrheit gibt es niemals Grund zur Eile oder Ungeduld!

Genieße jeden dir zur Verfügung stehenden Moment, koste ihn in deiner vollen Achtsamkeit aus und bestimme somit deine Gemütshaltung in jedem einzelnen Augenblick.

Sei DU es, der voller Vertrauen deinem Weg folgt!

Wenn du geduldig und vertrauensvoll die Aneinanderreihung der Erfahrungen deines Lebens annimmst, so wie sie sich dir präsentieren, bist du im Frieden mit deinem Entwicklungsprozess und das ist der Schlüssel zu einem freudvollen und glücklichen Leben.

Lasse all deine festgefahrenen Vorstellungen los und gebe dich deinem Leben voller Vertrauen, Glauben und Dankbarkeit hin.

Von Herzen ♥

Stefanie

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis:  Nico Kaiser, „Tame birds sing about freedom. Wild birds fly.“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Die Streiche unserer Gedanken…

(piqs.de ID: e97b8daac0de7dc33e169992d70d0cd5)

Alles braucht seine Zeit und irgendwann bemerken wir, dass sowohl vergangene Situationen als auch Menschen in einem vollkommen anderen Licht erscheinen. Wir stellen fest, dass eigentlich NICHTS so war, wie wir dachten und dass auch die Menschen in Wahrheit andere sind, als wir uns gewünscht und ausgemalt hatten. Unsere Gedanken spielen uns ständig Streiche, wenn wir uns ihrer noch nicht bewusst sind und entführen uns in Welten, die es so nicht gibt. Unsere Gedanken halten uns oft gefangen in der Illusion von Realität, die nicht DIE Realität ist! Fast jeder unserer Gedanken lässt uns glauben, dass wir machtlos und ausgeliefert seien.

Wenn wir aber unseren Gedanken entkommen oder sie vielmehr bewusst lernen zu denken, wir diese entsprechend lernen zu lenken, selbstbestimmt entscheiden, was wir denken und wir der Auslieferung unseres Gedankenkonstruktes gänzlich entkommen konnten, dann sind wird ein großes Stück unseres vorgesehen Weges weiter gekommen.

  • Wir werden erkennen, wie das Leben uns immer mehr zu unserer eigenen Essenz führt.
  • Wir werden erkennen, dass wir die Geschehnisse in unserem Leben nicht so ernst nehmen sollten.
  • Wir werden erkennen, wie viel Leid und Kummer wir uns selbst erschaffen und zugeführt haben.
  • Wir werden erkennen, wie die großen Zusammenhänge uns zu bedeutsamen Erkenntnissen führen.
  • Wir werden erkennen, dass jeder Mensch, der uns begegnet, ein Mitspieler auf diesem überaus vielschichtigen Feld von unzähligen Möglichkeiten ist.
  • Wir werden erkennen, was es heißt, wirklich wahrhaftig und eigenverantwortlich unser Leben zu führen.
  • Wir werden erkennen, dass WIR es sind, die uns nur aus dieser Illusion befreien können.

Wenn wir zudem anderen Menschen in der Vergangenheit die Definitionsmacht über uns gegeben haben, brauchen wir uns nicht wundern, wenn unsere Kraft und Lebensfreude nachgelassen hat. Wenn wir aber unsere gesamte Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auf unsere ureigene Vollkommenheit lenken und uns dem Wunder des Lebensflusses in vollem Gewahrsein hingeben, werden sich die äußeren Umstände entsprechend wohlwollend verändern und übereinstimmend Gestalt annehmen.

Werde dir deines gesamten Potenzials bewusst und registriere, dass DU der Herr deiner Gedanken bist.  Trete ein ins funkelnde Licht deiner strahlenden Seele, bleibe im unerschütterlichen Vertrauen und Glauben sowie der Gewissheit, dass Du dein Leben und deine von dir erfahrene Realität erschaffst.

 

Von Herzen ♥

Stefanie

Besuche mich doch auch einmal unter https://stefaniewill.com/

 

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: jenny downing, „tangle“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Frohe Pfingsten…

Pink flower

♥Ich wünsche allen Lesern frohe und schöne Pfingsttage ♥

Gleichzeitig möchte ich mich für Eure zahlreichen Zuschriften per Mail und per Post

ganz herzlich bedanken.

Erst in dieser Woche erreichten mich wieder wunderbare Briefe und Karten,

worüber ich mich ganz besonders freue,

denn in der heutigen Zeit, ist es eher eine Seltenheit, noch Handgeschriebenes

zu erhalten.

Ich danke jedem Einzelnen für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Stefanie Will

Bildnnachweis: brandy74, „Pink flower“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

Wunder gibt es immer wieder…

20150307_132312facebook1

Wenn wir bereit sind, uns dem Leben ohne Angst und Zweifel hinzugeben,

dem unbändigen Vertrauen in unserem Inneren folgen,

den Strom unserer ureigenen Schöpferkraft neu entdecken,

stets wissend, dass sich alles zu unserem Besten fügt,

wir in der Liebe verweilen und aus unserem Herzen heraus auf alles blicken,

dann brauchen wir keine Wunder mehr zu erwarten,

denn wir stecken bereits mitten drin,

im Wunder unseres Lebens.

 

Von ganzem Herzen ♥

 

Stefanie

© Copyright Text und Bild 2015, Stefanie Will

Stehe immer wieder auf…

Meine wenigkeit

 

Wie oft gibt es Situationen in denen Menschen ratlos sind!

Niedergeschlagen und kraftlos liegen sie am „Boden“.            

Hoffnungslos, traurig und einsam…..

 

Wichtig ist, niemals aufzugeben!

Es gibt immer einen Ausweg!

 

Stehe auf und glaube an Dich!

Stehe auf und mache weiter!

Stehe auf und schreite beharrlich voran!

Stehe auf und fühle Deine Kraft!

Stehe auf und verzweifle nie!

 Stehe auf, denn es gibt immer einen Weg!

Gehe langsam vorwärts, Schritt für Schritt.

Lebe Tag für Tag!

Folge nur Deinem Herzen!

Gebe der Furcht in Dir keine Chance!

Spüre die Kraft der Liebe und spüre Deine Lebendigkeit!

Begebe Dich in Deinen inneren Raum, der Dir allzeit

Frieden und Schutz bietet.

 

Wenn Du auch jetzt ratlos bist, so verliere niemals Deinen GLAUBEN an DICH

und die Quelle allen SEINS.

 

Wir können VIELES nicht sogleich verstehen.

Entwickele in Dir das tiefe Vertrauen in die Vollkommenheit der Schöpfung.

 Sei unerschütterlich in Deinem Glauben!

 

Alles im Außen kann Dir genommen werden.

Lasse los, was immer es sein mag!

 Dein wahrer Reichtum liegt tief in Dir.

Entdecke ihn!

 

 

Von Herzen ♥

Stefanie

© Copyright Text 2015, Stefanie Will

Bildnachweis: Dean.Hormann, „Meine wenigkeit“, CC-Lizenz (BY 2.0),

http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de

 

Liebe kann nicht dauerhaft verborgen bleiben…

Verliebte Blümchen

Allerdings versuchen viele Menschen der Liebe zu entkommen oder ihr keinen Einzug in ihr Leben zu gewähren. Viele versuchen vor ihr davon zu laufen. Es scheint gerade so, als würden einige sie als ihren Feind betrachten.

Liebe macht eventuell Angst, sie kann verunsichern, sie kann uns an unsere Grenzen bringen. Wir trauen der Liebe nicht, sie könnte uns enttäuschen! Sie hat wahrscheinlich schon fast jeden von uns bitter enttäuscht! Sie wird uns verletzen, uns weh tun, so unsere Befürchtung. Sie hat bereits vielen Menschen sehr weh getan! Warum verletzt sie uns und kann so wahnsinnig weh tun? Weil wir unsere Erwartungen nicht erfüllt sehen und uns infolge enttäuscht fühlen, um es ganz vereinfacht darzustellen.

Diese Empfindungen oder Gedanken entspringen sicher unzähligen Herzen, die eventuell infolge vergangener Erfahrungen Angst vor der Liebe entwickelt haben. Aber jeder sehnt sich danach und gleichzeitig enthalten wir uns den tiefen Gefühlen der Liebe oftmals vor. Wir verschließen uns und gehen in (scheinbare) Sicherheit, indem wir hohe Mauern um uns herum aufbauen, um niemals mehr diesen vernichtenden Schmerz in unserem Körper und unserer Seele fühlen zu müssen. Sie kann uns allerdings nur solange verletzen, bis wir uns ihrer wahren Quelle und Existenz bewusst werden. Bis wir erkennen, das diese tief ersehnte Liebe immer in uns lebendig ist, allzeit präsent, verbindend und allgegenwärtig. Oft wird die Liebe auf andere Personen beschränkt und es wird angenommen, dass Liebe ganz nach Belieben in unser Leben kommen und wieder gehen kann.

Doch Liebe fällt uns weder zu, noch wird sie uns genommen!

Aus Furcht wollen wir uns mit allen Mitteln vor einer Trennung bewahren. Wir wünschen uns Liebe und merken gar nicht, wie wir uns damit selbst in Ketten legen und genau diese Trennung verursachen, weil wir uns meist darauf beschränken, sie nur durch andere Menschen erfahren zu können. Mit dieser Haltung verschließen wir uns gegenüber unserem eigenen Herzen. Wir machen es der Liebe schwer und viele tun sogar so, als wollten sie ihr niemals mehr Einlass gewähren. Diese Menschen verhärten zusehends und sie spüren eventuell gar nicht, wie sehr sie ihr tiefstes Inneres damit bestrafen und sich zunehmend von dem ersehnten Seinszustand der Liebe entfernen.

Menschen oder Menschengefühle haben Angst vor Zurückweisung, vor Kontrollverlust, vor anderen Menschen und dem, was Liebe hervor zu bringen fähig ist. Sie haben aber auch Angst vor dem eigenen Spiegel. Sie haben Angst vor der Tiefe, die Liebe in unser Dasein bringen kann. Sie glauben angreifbar zu sein, wenn sie sich der Liebe hingeben.

Liebe ist die größte existierende Macht, die Liebe trägt uns und ist ausnahmslos in jedem von uns als göttliche Präsenz vorhanden. Wir können sie nicht dauerhaft verbannen, denn damit richten wir uns gegen uns selbst. Wir verletzen unser Herz und unsere eigenen Gefühle. Die Liebe ist ein Teil von uns und sie möchte sich zeigen dürfen. Wir erschaffen durch die Vermeidung von Liebe erst Trennung und Schmerz. Wir trennen uns von der Liebe ab.

Liebe ist überall und nicht auf partnerschaftliche Verbindungen oder Menschen begrenzt, die uns nahe stehen. Sie nährt unsere Seele und wir dürfen erkennen, dass wir uns von innen heraus diese Liebe selbst schenken können. Sie möchte von uns (wieder-) entdeckt werden und sich über unser Sein hinaus verströmen.

Misstrauen und Ängste in Bezug auf die partnerschaftliche Liebe sind nachvollziehbar. Doch Liebe existiert unabhängig davon. Solange Du diesen Teil in Dir nicht als Dir zugehörig erachtest, lebst Du in der Trennung von Dir selbst. Selbstliebe ist so nicht möglich und ebenso keine erfüllende und dauerhafte Partnerschaft.

Richte Deine Gedanken auf Liebe aus und nehme wahr und erkenne an, dass Du diese so sehnsuchtsvoll vermisste Liebe selbst bist und sie in Deinem Herzen wohnt und immer und ewig unbegrenzt verfügbar ist.

Liebe schafft Einheit und wenn wir dies verinnerlicht haben, fällt die Vorstellung der Trennung ganz automatisch von uns ab.

Wir schauen immer nach Außen und nehmen wahr, wie jeder für sich existiert und seiner Bestimmung und seinen Überzeugungen folgt. Wir haben die Wahl, uns für die Einheit = Liebe oder die Trennung = Furcht zu entscheiden.

Wir müssen keine Partnerbeziehung führen, um in der Liebe zu sein. Du kannst Dich für die Liebe entscheiden und Du wirst staunend feststellen, wie liebevoll sich Dir Dein Leben in allen Bereichen offenbaren wird. Das Gute und Liebevolle wartet nur darauf, sich vor Dir ausbreiten zu können.

DIE LIEBE ist immer da und unabhängig von anderen Menschen in unbegrenzter Fülle vorhanden. Sie existiert in jedem von uns gleichermaßen!

Jeder Mensch ist reine Liebe, ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein und es gibt nichts anderes, als dieses von Liebe getragene Dasein. Alles entspringt der Liebe und wo Du hinschaust, wirst Du von Liebe umgeben, sofern Du Deine Wahrnehmung und Sinne dafür öffnest und Dich für die LIEBE entscheidest. Trenne Dich nicht von dieser wunderbaren und nährenden Energie, gebe Dich ihr vertrauensvoll hin und Du wirst spüren, wie wohl und behütet, wie wärmend und beschützt, wie getragen und umsorgt Du Dich fühlen wirst.

Bleibe nicht in sorgenvollen Gedanken stecken und hege keinen Groll anderen Menschen gegenüber, die Dich verletzt haben. Versuche den höheren Sinn darin zu erkennen und bleibe bei Dir und Deinen Lebensaufgaben.

Versuche die Liebe in Dir anzunehmen und  jedes Wesen darin einzuschließen. Richte Deinen Blick liebevoll auf andere aus und erkenne, dass jedes Wesen nach Annahme und Liebe strebt und Leiden vermeiden möchte. Gehe unvoreingenommen auf Deine Mitmenschen zu und sei Dir sowohl Deines eigenen Wertes, als auch des Wertes eines jeden anderen Lebewesens unserer Schöpfung bewusst.

Liebe ist der göttliche Funken in jedem von uns! Vertraue Dir und Deinem vor Liebe von Geburt an übersprühendem Herzen.

Liebe beschränkt sich nicht, Liebe ist! Vertraue dem Leben und öffne Dein Herz, genau so, wie wir alle es als Kinder getan haben, ohne Einschränkungen, ohne Misstrauen und ohne Angst.

Traue Dich, sei mutig, neugierig, offen, vertrauensvoll und ohne auch nur einen Gedanken der Trennung zwischen Dir und allem was ist, in Dir zu tragen.

Alles Liebe und von Herzen ♥

 

Stefanie

 

© Copyright Text 2014, Stefanie Will

Bildnachweis: derMatze, „Verliebte Blümchen“, CC-Lizenz (BY 2.0),
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de, Bilddatenbank http://www.piqs.de